Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Namikaze Raijin

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 27.11.12
Alter : 25

BeitragThema: Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]   So Dez 02, 2012 5:50 am

Namikaze

Raijin

Charakter Steckbrief




» Persönliches



Bild:




Aussehen:
  • Raijin hat einen hellen Hauttyp und lange blonde Haare. Diese sehen meist etwas verzaust aus, wirken allerdings dennoch gefplegt. Zudem hat er blaue Augen und ist somit eine von wenigen Personen, die blonde Haare und blaue Augen besitzen. Der Namikaze hat einen athletischen Körperbau, welchen man ihm so garnicht anmerkt. Er ist ca. 1,83 Meter groß und wiegt 80 Kilogramm. Somit merkt man schon, dass er zwar schlank aussieht, allerdings einen muskulösen Körperbau besitzt. Sein Gesicht ist eher kantig und schmal und wirkt somit sehr erwachsen.
    Der Ehemann und Vater trägt meistens eine blaue Hose und einen blauen Pullover. Über den Pullover trägt er eine grüne Jonin-Jacke. Um seine Stirn ist stets das Stirnband gebunden, auf welchem das Symbol Kumogakures zu sehen ist. Dazu trägt er meist einen weißen Mantel, welcher unten ein rotes Flammenmuster hat. Hinten steht "Namikaze" in Kanji geschrieben und spiegelt somit seine Liebe zu seiner Familie wieder.


Name:
  • Namikaze


Vorname:
  • Raijin


Alter:
  • 28 Jahre


Geschlecht:
  • Männlich


Rang:
  • Jonin


Geburtsort:
  • Kumogakure no Sato


Wohnort:
  • Kumogakure no Sato


Familie:

  • Name: Namikaze Kame
  • Alter: 85 Jahre
  • Rang: Ehemaliger Jonin [Fuuinmeister]
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Großvater
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Tsuru
  • Alter: 80 Jahre
  • Rang: Ehemalige Jonin [Medicnin]
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Großmutter
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Raiden
  • Alter: 52 Jahre
  • Rang: Jonin
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Vater
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Minako
  • Alter: 50 Jahre
  • Rang: Jonin [Medicnin]
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Mutter
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Fudo
  • Alter: 20 Jahre
  • Rang: Jonin
  • Status: Verstorben
  • Beziehung zu Raijin: Zwillingsbruder
  • Spielbar: Nein

  • Name: Namikaze Fuujin
  • Alter: 24 Jahre
  • Rang: Jonin
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Schwester
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Akio
  • Alter: 26 Jahre
  • Rang: Jonin
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Ehefrau
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Minato
  • Alter: 11 Jahre
  • Rang: Genin
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Sohn
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage

  • Name: Namikaze Sakura
  • Alter: 8 Jahre
  • Rang: Akademist
  • Status: Lebendig
  • Beziehung zu Raijin: Tochter
  • Spielbar: Ja, auf Anfrage



Clan:
  • Raijin gehört keinen Clan an so wie man ihn kennt. Er gehört viel eher einer großen Familie an und gehört somit zu dem Stamm der Namikaze. Der Namikaze-Clan besitzt kein Kekkei Genkai oder besondere Techniken, welche nur in der Familie weitergegeben werden. Sie sind eher dafür bekannt, dass sie sehr intelligent sind und somit vielerlei Techniken selbst entwickeln. Sie sind bekannt für ihren meisterlichen Umgang mit Ninjutsus und die meisten Mitglieder des Namikaze-Clans haben sich auf Fuuinjutsus spezialisiert.
    Das wohl bekannteste Mitglied des Namikaze-Clans ist Minato Namikaze, der Erfinder des Hiraishin no Jutsu und Vater von Naruto Uzumaki. Über die Jahre hinaus hat sich die Familie gespalten und der Stamm aus welchem Riajin stammte lebt seither in Kumogakure, währenddessen der Stamm aus dem Minato Namikaze stammte weiterhin in Konohagakure lebt.




» Fähigkeiten



Chakraelement:
    Raiton ("Blitzfreisetzung")
    Die Chakranatur Raiton symbolisiert das Blitz-Element und ist vor allem in Kaminari no Kuni verbreitet, wo sogar die Raikage das Blitz-Element ihr eigen nennen durften. Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen. Der Schaden, den das Blitzversteck anrichtet basiert auf Paralyse und Lähmung des gegnerischen Körpers. Je nach Stärke der Blitz-Technik können niederrangige nur ein paar Sekunden lähmen, hochrangige Jutsus können aber dafür minutenlang den Gegner im Griff haben. Viele Nutzer und Opfer des Blitz-Elementes haben nur zu Häuf berichtet, dass das Blitz-Element ein wahres Kraftbündel von Chakranatur ist. Raiton ("Blitzversteck") hat Vorteile gegenüber dem Doton ("Erdversteck"), zieht aber im Kampf gegenüber dem Fuuton ("Windversteck") den Kürzeren.


Stärken:
    Ninjutsu ~ Chakrakontrolle ~ Chakramenge / Ausdauer ~ Geschwindigkeit ~ Niedrige latente Inhibition / Intelligenz

    Jeder Shinobi, nein sogar jeder Mensch besitzt Stärken und Schwächen die einen ausmachen und somit hat auch Raijin eine Anzahl an Stärken, die ihn zu dem Shinobi machen, der er jetzt ist. Die nennenswerteste und somit auch ausschlaggebenste Stärke des Namikaze ist der Umgang und sein Wissen über Ninjutsu. Er ist ein wahrlicher Meister im Bereich der Ninjutsu und kaum einer kommt an sein Wissen heran. Fingerzeichen, Ausführungen, Geheimnisse und vieles mehr sind dem blauäugigen bekannt. Viele verschiedene Ninjutsus erkennt er durch sein Wissen und seine Erfahrung schon anhand der Fingerzeichen, sofern er diese erkennen kann. Durch dieses große Wissen über Ninjutsus war es ihm auch möglich hinter die Geheimnisse des Kuchiyose no Jutsu zu kommen und somit das Hiraishin no Jutsu zu meistern, welches den größten Teil seines kampfstils ausmacht. Und somit kommen wir auch zu seiner Spezialisierung im Bereich der Ninjutsu, nämlich Fuuinjutsus. Gelernt hat der Namikaze diese von seinem Großvater Kame, welcher ein großartiger Meister im Umgang mit diesen war. Raijin lernte somit vom besten der Besten. Raijin hat viel Wissen über die verschiedenen Siegel und kann fast alles durch die Gunst der Fuuinjutsus erschaffen, oder besser gesagt versiegeln oder entsiegeln. Komplexe Kekkeijutsus, oder gar Barrieren welche Chakra absorbieren können oder ähnliches. Sein Wissen übersteigt selbst das seines Großvaters und somit kann man schon sehen, dass er ein großartiger Shinobi ist, welcher sich voll und ganz auf Ninjutsu spezialisiert hat und deshalb auch die Bereiche der Taijutsu und Genjutsu vernachlässigt hat.
    Nachdem wir die größte Stärke des 28-Jährigen erwähnt haben, kommen wir nun zu der nächsten Stärke des Jonin. Dies wäre wohl seine unglaubliche und meisterliche Chakrakontrolle. Erst durch diese ist es ihm möglich Fuuinjutsus anzuwenden und dies so gut, dass er dabei kaum Grenzen kennt. Seine Ninjutsus werden wirkungsvoller und effektiver und durch die gute Chakrakontrolle ist es ihm auch möglich Genjutsus einfach aufzulösen. Der wohl größte Aspekt hierbei ist aber auch, dass er durch seine meisterliche Chakrakontrolle seinen Chakraverbrauch stark reduziert. Dadurch ist es ihm möglich mehrere hochrangige Techniken anzuwenden, ohne schnell erschöpft zu sein.
    Wo man gerade bei der Vielzahl an hochrangigen Techniken spricht, sollte man wohl auch die riesige Chakramenge des Namikaze ansprechen und die damit verbundende große Ausdauer. Die Chakramenge von ihm kommt zwar ganz und garnicht an das Volumen eines Bijuu ran, doch für einen Shinobi hat er eine überdurchschnittliche, nein sogar extrem selten hohe Menge an Chakra zur Verfügung. In Kombination mit seiner meisterlichen Chakrakontrolle könnte man shcon fast meinen, dass dieser Mann nicht klein zu kriegen ist. Durch die große Chakramenge und Ausdauer ist es ihm auch möglich viele Treffer einzustecken. Auch hochrangige Techniken steckt er des öfteren weg, auch wenn er bei manchen Techniken sein Limit erreicht.
    Kommen wir nun zur nächsten Stärke des Namikaze, nämlich der Geschwindigkeit. Nicht nur durch das Hiraishin no Jutsu gilt er als schnellster Shinobi dieser Welt, sondern auch durch seine normale Geschwindigkeit. Er ist extrem wendig und flink, was es schwierig macht ihn im Nahkampf zu treffen. Selbst mit dem bloßen Auge ist es schwierig seinen Bewegungen zu folgen, sofern man kein kekkei genkai oder Doujutsu besitzt, welche diese erahnen. Nur Meister in Taijutsu können diesen souverän folgen, jeder andere Shinobi hat damit aber seine Schwierigkeiten. Durch diese hohe Geschwindigkeit hat er auch erhöhte und überdurchschnittliche Reflexe, da er sich an die Fortbewegung in hoher Geschwindigkeit gewöhnt hat. Er kann normal und sehr schnell reagieren und ist somit der perfekte Shinobi was Konter angeht. Es ist wahrlich schwierig diesen Jonin zu treffen und man merkt schnell, dass er das Beste aus seinen Fähigkeiten herausholt.
    Die letzte Stärke von Raijin ist eine durchaus besondere, welche auf eine Krankheit zurück zu führen ist. Es ist ein zweischneidiges Schwert, doch kommen wir erst zu der grundlegenden Eigenschaft des Namikaze. Raijin ist ein genialer Stratege und Meister der Planung. Er ist sehr Intelligent und zwar so sehr, dass er locker mit den strategischen genies aus dem Nara-Clan mithalten kann. Gegnerische Kampfstile sind sehr schnell durchschaut und auch Techniken kann er sich shcon nach dem ersten mal sehen einprägen, zumindestens ihre Ausführungsweise. Nichts entgeht dem Genie, welches stets einen großen Überblick über alles und jeden hat und somit eine Gefahr für jedes fremde Dorf ist. Doch nicht nur seine normale Intelligenz ist bemerkenswert, sondern auch seine Krankheit, die niedrige latente Inhibition. Die niedrige latente Inhibition ist eine sehr unerforschte und seltene Krankheit, welche in der Shinobi-Welt vorkommt. In der Geschichte der Shinobi-Welt gab es schon einige Shinobis, welche an dieser Krankheit erkrankt sind. Sehr bekannte Opfer dieser Krankheit wären z.B. Orochimaru, Minato Namikaze und Shikaku Nara. Dies waren alles Shinobis aus Konohagakure und es ist kein Wunder, dass Konoha zu dieser Zeit als uneinnehmbar gehalten wurde. Bei dieser Krankheit handelt es sich um einen fehlenden Schutzfilter im Gehirn. Bei einem normalen Gehirn filtern die Schutzfilter alle unwichtigen Nebensächlichkeiten die man sieht, riecht oder hört raus und speichert nur die wichtigen Fakten der Umwelt, die man mit diesen 3 Sinnen wahrnimmt. Dadurch werden einige Reize der Umwelt erst garnicht richtig wahrgenommen. Bei Menschen die nun an der niedrigen latenten Inhibition leiden, fehlen diese Schutzfilter und alles wird wahrgenommen. Dies bedeutet, dass jedes kleinste Detail im Gehirn abgespeichert wird, wenn auch nur für eine kurze Zeit. Wenn man einen durchschnittlichen oder niedrigeren IQ hat, dann ist das Resultat eine Reizüberflutung und die betroffenen werden verrückt und wahnsinnig. Personen allerdings die einen hohen IQ, oder sogar einen sehr hohen IQ haben, werden regelrecht zu Genies. Ihre Gehirne können die einfallenden Reize verarbeiten und sie werden nicht verrückt, sondern enorm kreativ und aufmerksam. Sie entwickeln übersinnliche Fähigkeiten, wodurch sie die Konstanz und den Aufbau von Chakra detailliert erkennen können. Normale Personen sehen z.B. eine Tür, wohingegen Personen mit einem hohen IQ und der niedrigen latenten Inhibition jedes Detail dieser Tür erkennen. Sie sehen die Eigenschaften von dem Material woraus die Tür besteht und können diverse Schwachpunkte und Bestandteile dieser erkennen. Bei den meisten Leuten ist die niedrige latente Inhibition erst in einem Alter von ca. 18-22 Jahren ausgereift. Erst hier machen sich die ersten Nebenwirkungen der Krankheit bekannt. Denn meistens wird diese Krankheit von einer weiteren schlimmeren Krankheit begleitet. Dies könnte z.B. ein Gehirntumor sein, welcher oft in Zusammenhang mit der niedrigen latenten Inhibition steht. Die niedrige latente Inhibition selbst sorgt meist für Kopfschmerzen wenn die betroffene Person sehr gefordert wird oder aber sogar überfordert ist. Es kann einem sogar schwer fallen sich zu konzentrieren und die detaillierten Bilder aufzunehmen. Bei Raijin führt diese Krankheit dazu, dass seine Intelligenz sogar noch weiter gefördert wird und er sich zu einem Genie entwickelt. Er erlangt dadurch sogar die Fähigkeit der Telekinese, welche nur in Zusammenhang mit dieser Krankheit entdeckt werden kann [Die Fähigkeit der Telekinese wird als S-Rang Jutsu und als Kampfstil noch ausgeschrieben]. Selbst in der Vergangenheit machte sich dies bemerkbar, denn ohne diese Krankheit wäre es ihm wohl niemals möglich gewesen Jutsus wie das Hiraishin no Jutsu zu erlernen.


Schwächen:
    Taijutsu ~ Stärke / Kraft ~ Heldenmut ~ Giftanfälligkeit ~ Gehirntumor

    Die Stärken von dem Ausnahmetalent Namikaze Raijin sind mitlerweile schon bekannt, doch kommen wir nun mal zu den Schwächen des 28-Jährigen. Eine seiner größten Schwächen wäre wohl sein mangel an Erfahrungen im Umgang mit Taijutsus. Er hat sich nie wirklich darum bemüht ein begnadeter Nahkämpfer zu werden, oder viel eher ein begnadeter Schläger zu sein. Raijin spezialisiert sich viel eher auf die Ferne und greift auch aus jener an, außer er nutzt sein Hiraishin no Jutsu um Attentate auszuführen. Durch diese Schwäche ist es für ihn auch ansträngend Bewegungen von Taijutsunutzern zu erkennen und nur durch seine starken Reflexe kann er dies ausgleichen. Selbst Angriffe basierend auf Taijutsus anzuwenden kommt für ihn garnicht in Frage und dies liegt woghl auch an seiner mangelnden Stärke bzw. Kraft, wo wir auch gleich zu seiner nächsten Schwäche kommen.
    Raijin gehört zu der Art an Shinbois, welche nicht durch ihre körperliche Durchschlagskraft auftrumpfen. Seine Schläge und Tritte richten einem gut gebauten und ausdauernden Shinobi kaum Schaden an und sind somit meist reine Kraftverbrauchung. Aus diesem Grund nutzt er auch kaum irgendwelche Taijutsus, da die Stärke und Effektivität dieser zu wünschen übrig lassen und somit meistens nutzlos und sinnlos sind. Viel mehr ist zu dieser Schwäche nicht zu sagen, sie spricht einfach für sich.
    Die nächste Schwäche bezieht sich stark auf den Charakter von Raijin und dies wäre wohl sein "Heldenmut". Der 28-Jährige Familienvater würde niemals das Leben seiner Familie in Gefahr bringen, außer in Situationen wo diese ihn überreden können. Das Leben seiner Familie steht an erster Stelle und auch über sein eigenes Leben. Sollte sich ein Familienmitglied von ihm in Gefahr begeben, so würde er alles dafür tun um dieses zu retten. Er würde sogar einem ganzen Dorf den krieg erklären und dort eindringen um seinen Bruder oder sonst jemanden aus seiner Familie zu retten. Sein eigenes Leben spielt dabei keine Rolle und ist nicht wichtig, so ist die Ansicht des Namikaze.
    Eine weitere und durchaus stark ausgeprägte Schwäche von Raijin ist seine Giftanfälligkeit. Seid der Geburt des Namikaze ist diese Schwäche schon bekannt und hatte sich im Laufe der Jahre gezeigt. Jedes Gift welches sich im Körper von ihm ausbreitet wirkt doppelt so effektiv wie im Normalfall und breitet sich wesentlich shcneller aus. Diese Schwäche ist also extrem ausgeprägt und hätte Raijin schon des öfteren beinahe umgebracht. Bisher gab es für den blauäugigen Jonin allerdings noch keine Möglichkeit diese Schwäche zu unterdrücken und selbst operative Eingriffe gibt es dafür noch nicht. Von daher muss sich Raijin stets vor Giften in Acht nehmen und aufpassen wie er gegen Giftnutzer vorgeht, da schon kleine Berührungen mit diesen zum Tod führen können.
    Die wohl letzte Schwäche von Raijin hängt mit seiner niedrigen latenten Inhibition zusammen und ist ein Gehirntumor. Ein Gehirntumor ist eine Gewebswucherung, die sich aus dem Nervenstützgewebe oder im Gebiet der Hirnhäute oder der Hirnanhangdrüse entwickelt und das Gehirn in seiner Funktion beeinträchtigt. Hirntumore sind seltene bösartige Tumore, die sich aus verschiedenen Zellen bilden können. Dabei kommt es zu einer ungebremsten Vermehrung und Wachstum der Zellen im Gehirngewebe. Je nachdem, aus welcher Zelle sich der Tumor gebildet hat, unterscheidet man zwischen verschiedenen Tumorarten. Auch die Aggressivität des Tumors ist abhängig von der Zellart, aus dem sich der Tumor differenziert hat. Bei Raijin ist der Tumor durch die niedrige latente Inhibition zu Stande gekommen und zeigt in seinem jetzigen Alter die 1. Nebenwirkungen. Der Hirntumor ist noch nicht so stark ausgereift, weshalb es vorerst nicht so schlimm für ihn ist. Anfangen tut es mit einem Nasenbluten, welches unbegründet auftritt. Dieses Nasenbluten tritt immer nach gewissen Zeitabständen auf und je nachdem wie stark der Tumor ist, ist der Zeitabstand auch geringer. Nach mehrerer Zeit wird das Nasenbluten auch stärker, was zu einer Bewusstlosigkeit der Person führen kann. Zusätzlich hat er durch den Gehirntumor und der zusammenhängenden niedrigen latenten Inhibition stellenweise starke Kopfschmerzen und Schwindelanfälle. Je nachdem wie stark er seinen Körper belastet können diese auch stärker ausfallen und dazu führen, dass er garnicht mehr stehen kann. Weitere Nebenwirkungen sind auch, dass er alles nurnoch verschwommen sehen kann und sich dadurch nicht mehr auf zahlreiche Dinge konzentrieren kann. Sollte der Tumor von Raijin nicht entfernt werden können, dann ist ein Tod im Alter von ca. 35-40 Jahren vorher zu sehen.


Spezialausbildung:

    Burakku Ryū no Keiyaku ("Vertrag des schwarzen Drachen")
    Raijin ist eine der wenigen Personen in der Geschichte der Shinobiwelt, die einen Vertrag mit den schwarzen Drachen eingegangen sind. Der schwarze Drache, oder auch bekannt als rotäugiger schwarzer Drache, ist ein Mythos der Shinobiwelt und ein legendäres Wesen. Einst war er ein Geschöpf von dem Messias der Welt, doch konnte dieser den Drachen nicht zähmen. Aus diesem Grund wurde der rotäugige schwarze Drache aus der Shinobiwelt verbannt und in eine Statue die den Kopf des Drachen symbolisiert versiegelt. Von Generation zu Generation wachte ein geheimnisvoller Clan in einem Tempel tief in Kminari no Kuni über diese Statue. Sie verhinderten es, dass sich böse Mächte die Kräfte des legendären schwarzen Drachen aneignen würden. Kaum einer weiss vom Auffenthalt der Statue und nur wenigen ist es gelungen den Pfad des schwarzen Donners zu folgen, um zum Tempel gelangen zu können.
    Raijin erfuhr im Alter von 18 Jahren von diesem Mythos und machte sich auf die Suche nach dem Artefakt des schwrazen Drachen, auch bekannt als die Statue. Er kämpfte sich durch den Pfad bis hin zum Tempel. Dort angekommen musste er sich einigen Prüfungen des Clans unterstellen und das Ritual des schwarzen Drachens überleben und sich die Mächte des Drachen aneignen. In einem gnadenlosen Kampf, welcher 24 Stunden andauerte, konnte Raijin den Drachen namens Yami bezwingen. Yami unterwarf sich von diesem Zeitpunkt aus seinem neuen Meister, doch respektierte er ihn und dessen befehle noch nicht. Erst nach mehreren Jahren bauten Raijin und Yami eine Beziehung auf, welche man schon als Freundschaft bezeichnen kann. Der Namikaze zähmte den wilden Drachen und war somit der 1. in der Geschichte der Shinobiwelt, der Yami unter Kontrolle hat. Aus diesem Grund war es ihm von nun an möglich einen noch mächtigeren schwarzen Drachen zu beschwören, die dreiköpfige Hydra. Ein furchteinflößender Drache, welcher wahrlich unzähmbar ist und nur ein mal im Monat die Dienste des Meisters als würdig erachtet und deshalb auch nur 1 mal im Monat beschwört werden kann.
    Durch diesen Hintergrund und dieser mächtigen Kuchiyose wird Raijin auch als Meister der Kuchiyose bezeichnet. Er ist auch einer der wenigen, die sogesehen zwei Bosskuchiyosen besitzt.


    Fuuin-Ausbildung
    Der blauäugige Namikaze ist ein wahrlicher Meister im Umgang mit Ninjutsu. Er hat ein großes Wissen über jene, hat eine enorme Ausdauer und seine Chakrakontrolle ist so genial, dass er bei jeder Technik nur die Hälfte an Chakra verbraucht als normale Shinobi. Aus diesem Grund lehrte ihm sein Großvater auch die Kunst der Fuuins. Im Alter von 16 Jahren hat Raijin seine Ausbildung bei seinem Großvater begonnen. Er lernte den Aufbau der verschiedensten Siegel und dessen Hintergründe. Schnell lernte Raijin die Geheimnisse rund um die Kunst der Fuuinjutsus und merkte auch, was für eine Vielzahl an Möglichkeiten diese bilden können. Fuuinjutsus zur Absorbtion von Chakra, Kekkeijutsus zur Defensive, oder sogar Explosionssiegel, welche einen Bereich innerhlab dieser Kekkei zum explodieren bringen können. Raijin machte große Fortschritte und studierte förmlich die Macht der Fuuinjutsus. Sein Wissen überstieg in einem Alter von 19 Jahren dem seines Großvaters, welcher ihm nichts mehr beirbingen konnte. Von nun an kreierte der Jonin seine eigenen Fuuins und kam hinter das Geheimnis des Kuchiyose no Jutsu, so wie einst ein Vorfahre von ihm, Namikaze Minato, der 4. Hokage.
    Mehrere Jahre lang arbeitete Fudo an dieses Geheimnis und kam hinter den grundrissen seines Kampfstils, das Hiraishin no Jutsu.


    Hiraishin no Jutsu ("Kunst des fliegenden Donnergottes")
    Raijin gehört zu den wenigsten Shinobis in der gesamten Geschichte der Shinobiwelt, welche in der Lage sind das Hiraishin no Jutsu anzuwenden. Das Hiraishin no Jutsu ist ein von Minato Namikaze entwickeltes Ninjutsu, mit dem er sich blitzschnell von einem Ort zum anderen bewegen kann. Sein Spitzname, "Konohas gelber Blitz", stammt von dieser Technik. Für das Hiraishin no Jutsu muss der Anwender zunächst eine Technikformel am Ziel anbringen. Minato präperiert seine Kunai des Fliegenden Donnergottes mit der Formel, um diese dann im Kampf zu benutzen oder anderen Personen zu geben. Auch in dem Siegel seiner Frau war eine solche Formel eingraviert. Sie kann allerdings auch einfach per Hand an allen möglichen Orten platziert werden, sogar auf Menschen. Einmal platziert, kann Minato die Formel jederzeit erreichen, indem er in eine Spalte zwischen Zeit und Raum eintritt, die ihn augenblicklich an den Ort der Formel bringt. Daher ist das Hiraishin no Jutsu keine Abwandlung des Shunshin no Jutsu, es ähnelt vielmehr dem Kuchiyose no Jutsu. Auch andere Dinge können mit dem Hiraishin no Jutsu teleportiert werden. So benutzt Minato es in Verbindung mit einem Kekkai-Raum, um die Bijūdama des Kyūbi wegzuporten. Auch das Bijū selbst teleportiert er kurzerhand außerhalb Konohagakures. Die Beschützer des amtierenden Hokage, Genma, Raidō und ein namenloser Ninja, beherrschen dieses Jutsu ebenfalls. Sie bekamen es von Minato gelehrt und können es nur gemeinsam anwenden. Dabei formen sie mit ihren Fingern das Tairitsu no In und bilden mit den Fingern als Spitzen ein Dreieck um das zu teleportierende Ziel. Anschließend wird alles, was sich in diesem Dreieck befindet, zu dem Jutsushiki geportet. Aktuell befindet sich dieses an Tsunade, da sie der amtierende Hokage ist. Aufgrund dieser Technik gelang es Konoha im Dritten Ninjaweltkrieg, gegen die überzähligen Ninja aus Iwagakure zu bestehen. Nachdem Konoha-Nin die Kunai in die Reihen des Gegners geworfen hatten, benutzte Minato das Hiraishin no Jutsu und schaltete die Iwa-Nin aus, bevor diese überhaupt reagieren konnten. Dies, gepaart mit Minatos eigener Schnelligkeit und seinen Reflexen macht das Hiraishin no Jutsu zu einem tödlichen Jutsu und Minato laut A zu dem schnellsten Ninja, der jemals gelebt hat.
    Nun, da auch Raijin hinter die Geheimnisse des Kuchiyose no Jutsu und somit auch hinter der des Hiraishin no Jutsu gekommen ist, gilt auch er als shcnellster Ninja der Welt und konnte sich somit innerhalb von wenigen Jahren einen Namen machen. Begonnen hat er mit dem Erlernen des Hiraishin no Jutsu mit 20 Jahren, nachdem er das Kuchiyose no Jutsu förmlichs tudiert hat. Vollendet hat er sein Training im Alter von 24 Jahren, was für das komplexe Gerüst dieser Technik steht und auch den Grad der Schwierigkeit andeutet. Mitlerweile ist er ein wahrlicher Meister im Umgang mit diesem und der Künste der Ninjutsu. Er gilt als gefährlicher Shinobi und hat sich durch seine Fähigkeiten einen großen Namen in der Welt der Shinobis gemacht.



Ausrüstung:

  • Linke Hüfttasche:
    • 30x Kunai des fliegenden Donnergottes
    • 10x Kibakufuda
    • 2x Kemuri Dama


  • Rechte Hüfttasche:
    • 1x Gelbe Schriftrolle (leer)
    • 1x Blaue Schriftrolle
    • 1x Grüne Schriftrolle
    • 3x Hyōrōgan


  • Blaue Schriftrolle:
    • 3 Liter Trinkwasser in einer Flasche
    • Proviant für 6 Mahlzeiten
    • Wechselkleidung
    • Zelt inklusive Schlafsack und Kissen


  • Grüne Schriftrolle:
    • Bingo Book
    • Familienfoto
    • Notizbuch
    • Bleistift




» Charakter



Charakter:
    Der Charakter von Raijin ist einer der wenigen, welche ziemlich vielseitig sind. Er ist ein äußerst junger Jonin und ein stolzer Namikaze, was er stets probiert zu beweisen. Der blauäugige weiss ganz genau was es heisst ein Namikaze zu sein und gibt deshalb alles um diesen Namen alle Ehre zu erweisen, was ihm bis Heute auch gut gelungen ist. Im Namikaze Clan galt er als eine Art Talent und dies nicht nur, weil er quasi eing roßartiges Genie war, sondern auch wegen seinem großzügigen und guten Charakter. Doch trotz seinem Talent wurde Raijin nie arrogant, oder fühlte sich als was besseres als andere. Er ist sich stets bewusst, dass es Leute gibt die stärker und besser sind als er, weshalb der Jonin im Kampf stets sein bestes gibt. Jeder Gegner kann stärker sein als er zu scheinen vermag, weshalb sich ein gewisser Respekt vor einigen Shinobis gebildet hat. Diesen Respekt hat der Namikaze allerdings nicht vor jeden Shinobi. Vor Nukenin, oder gar Shinobis die böse Absichten haben hat Raijin keinen Respekt, aber er unterschätzt sie trotzdem nicht im Kampf.
    Eine weitere Charaktereigenschaft die viele Leute an Raijin schätzen ist seine hilfsbereite und freundliche Art. Er tut fast alles um Leuten zu helfen und um diese auf den richtigen Weg zu leiten. Diese Eigenschaft kommt besonders bei jungen Shinobis zum Vorschein, welche der blauäugige stark unterstützt und demnächst auch selbst ausbilden will. Der Namikaze ist auch eine Person, welche Freunde zu schätzen weiss und alles für diese tut. Für seine engsten Freunde würde der Jonin auch sein Leben geben. Genauso schätzt und liebt er auch sein Dorf und tut alles um dieses zu verteidigen. Raijin hat einfach eine Art an sich, die nur selten bei Menschen vorhanden ist. Nur selten stellt man selbst sein Leben aufs Spiel um das Leben anderer zu retten und genau deswegen galt er als großes Talent und ist mitlerweile zu einer Säule des Dorfes gewachsen, sodass selbst der Raikage stets auf ihn zählen kann.
    Nebenbei ist Raijin auch ein sehr spaßiger und lustiger Geselle, welcher stets zu scherzen weiss und immer einen Spruch auf Lager hat. Er ist einfach ein sympathischer junger Mann, allerdings vertseht nicht jeder den Humor vom blauäugigen. Trotz dieser ganzen netten Eigenschaften sollte man den jungen Namikaze nicht unterschätzen. Er weiss sich durchzusetzen und auch den Ernst der Lage zu verstehen. Im Training, Kampf und auch auf Missionen ist er stets konzentriert und beweist seine analytischen Fähigkeiten. Die zornige Eigenschaft von ihm kommt eigentlich nur selten zum Vorschein und dies nur wenn man die Grenze seiner Nettigkeit ausnutzt oder zum platzen bringt. Im Grunde genommen kann man jedem nur raten den sanfmütigen jungen Mann nicht zu provozieren, denn dies hat in der Vergangenheit schon einige Menschenleben gekostet.
    Doch das wichtigste im Leben von Raijin ist seine Familie. Sie bedeutet ihm alles und für jeden einzelnen aus seiner Familie würde er sterben. Große Beachtung shcnekt er dabei seinen Kindern. Minato bildet er selbst aus, oder hat es zumindestens vor sofern dieser ein gewisses Alter erreicht und mit Sakura spielt er oft und bringt ihr grundlegende Sachen bei. Er ist halt ein fürsorglicher und vorbildlicher Familienvater, welcher sich ins einer Freizeit liebend gerne Zeit für seine Familie nimmt. Ja, der Namikaze ist eing roßartiger Mensch mit einem starken Charakter und ein Vorbild für alle anderen. Unglaublich, dass es solche Typen wie ihn noch gibt, die bodenständig geblieben sind und sich stets probieren weiter zu verbessern.


Vorlieben:
    Dinge aufzuzählen die Raijin besonders mag ist nicht wirklich schwierig, da es ziemlich viele Dinge sind. Am meisten mag er selbstverständlich seine Freunde und das Dorf, zu welchen er eine enge Bindung aufgebaut hat. Er mag es mit seinen Freunden etwas zu unternehmen, sich gegenseitig Geschichten zu erzählen, oder einfach zu chillen. Selbes gilt selbstverständlich allgemein fürs Dorf. Kumogakure ist ein großes und sehr schönes Dorf, welches von Raijin geliebt wird. Es gibt Orte an denen viel los ist und wo man sich schöne Dinge anschauen kann. Und es gibt Orte wo es sehr still ist, wo man seine Ruhe hat und sich einfach entspannen kann. Raijin ist immer sehr gerne bei den Onsen, wenn er vom Training oder einer Mission kommt. Ein Bad in den heißen Quellen ist immer genau das Richtige zum Entspannen für den jungen Jonin. Abgesehen davon geht er gerne auf Feste welche in Kumo veranstaltet werden, um zu feiern und mal ordentlich auf den Putz zu hauen. Im normalfall sei sowas ja für Shinobis verboten, doch jeder Shinobi braucht auch mal seine Pausen und muss den Spaß im Leben erlebt haben. Von daher ist Raijin auch ganz und garnicht vom Alkohol abgeneigt. Mit Freunden trifft er sich gerne mal auf ein Bier oder eine Flasche Sake, je nachdem was es für einen Anlass gibt fällt dies mal schlimm oder nicht so schlimm aus. Es gab mal Tage wo Raijin einfach zu besoffen war und es gab Tage wo er sich noch normal unterhalten konnte und alles ganz entspannt war.
    Neben diesen schönen Dingen die er in Kumo erlebt macht Raijin auch gerne andere Sachen. So geht er gerne mal eine Runde spatzieren und genießt dabei die Stille der Natur. Es ist für ihn eine Art innere Ruhe, welche er gelernt hat zu finden und zu kontrollieren. Man muss auch sagen, dass Raijin ein disziplinierter junger Mann ist, aber nie den Spaß am trainieren verliert. Er mag es beim Training bis an die Grenzen zu gehen und bewundert immer wieder die Fortschritte welche er macht, obwohl er in seinem jungen Leben schon ziemlich weit gekommen ist. Genauso sehr mag er auch kleine Trainingskämpfe in denen er sich mit anderen Leuten aus Kumo messen kann. Raijin ist sich für keine Herrausforderung zu schade und nimmt jede an sofern er dazu in der Lage ist und die Zeit dazu hat. Als Namikaze ist er selbstverständlich stolz auf seinen Clan und auf dessen Herkunft. Er würde nie mit den Gedanken spielen mal in einen anderen Clan zu leben, oder in einem anderen Clan geboren wurden zu sein. Man stellt sich ja öfters mal vor wie es in anderen Clans zu geht und ob es nicht besser wäre, wenn man dort hinnein geboren wäre, allerdings hatte Raijin darüber noch nie einen Gedanken verloren. Ansonsten verbringt er liebend gerne viel zeit mit seiner Familie und besonders mit seinen Kindern, welchen er so gut es geht viel Zuneigung shcneken will. Er will ein großartiger Vater sein und somit zum Vorbild für seine Kinder werden, darauf legt er besonders viel Wert. Was er dabei mit seinen Kinder unternimmt legt er ganz in die Hände von diesen. Entweder machen sie einen Familienausflug ins Schwimmbad oder sie toben so in ihrem Haus rum, je nachdem worauf Minato und Sakura lust haben.


Abneigungen:
    Trotz des netten und sympathischen Charakters des Namikazes hat dieser selbstverständlich auch gewisse Abneigungen. Es sind nicht wirklich viele Abneigungen die er hegt, doch sind es entscheidende die sich auch auf den Charakter von ihm auswirken. Seine wohl mit Abstand größte Abneigung ist die gegenüber Nukenin. Jegliche Nukenin werden von Raijin förmlich gehasst und haben keinerlei Respekt von ihm. Sie können noch so gefährlich und noch so berühmt sein, Raijin würde sie trotzdem nicht leiden können und dies gibt er auch offen und ehrlich zu. Besonders die Shichibukai kann er nicht ausstehen, es ist eine Truppe aus Abschaum, welche von den Großmächten unterstützt werden. Es ist ein System welches Raijin nicht leiden und verstehen kann.
    Außerdem hat der blauäugige Namikaze eine Abneigung gegenüber respektlosen Menschen. Jeder hat nur gegenüber einzelnen Personen Respekzt, doch gibt es Leute die vor nichts und niemanden Respekt haben. Sie denken sie wären stark und halten sich für die coolsten, doch eigentlich sind es nur dumme Menschen die Aufmerksamkeit benötigen. Eine Ausnahme für diese Abneigung bilden selbstverständlich Kinder und Teenager. Es ist ganz normal, dass Teenager weniger Respekt vor jemanden haben als erwachsene Menschen, doch deshalb probiert Raijin ihnen Respekt beizubringen und zu lehren, was Respekt bedeutet. Viele verstehen die Bedeutung von Respekt falsch. Keiner verdient sich Respekt wenn er andere Leute umbringt oder äußerst stark ist. Sie mögen sich Ansehen verdienen, doch dies ist kein Respekt, zumindestens in den Augen des Namikazes. Was Raijin außerdem ganz und garnicht leiden kann sind Kriege. Ein Krieg ist meistens nur entstanden durch Streitigkeiten, oder durch Machtgier. Kriege sind sinnlos und haben keine Bedeutung, sie sind nichtmal mehr der Weg zum Frieden. Respekt und Disziplin, sowie Hoffnung und Vertrauen, dies sind die Wege zum Frieden. Eine weitere Abneigung wäre eine gegenüber bestimmtes Wetter. Raijin mag eigentlich eher wärmere Gegenden wo es meist Sommer oder Frühling ist. Genau die Gegensätze dazu kann er nicht sondelrich leiden. Der Herbst geht meistens noch, doch ist der Regen dort ziemlich nervig. Besonders schlimm ist für Raijin der Winter, welchen er überhaupt nicht ausstehen kann.


Auftreten:
    Das Auftreten von Raijin ist ähnlich wie seine Persönlichkeit. Er strahlt eine äußerst sichere und nette Präsenz aus und viele fühlen sich ihm nahe, auch wenn sie ihn garnicht kennen. Fremde Personen sprechen den namikaze gerne an und können sich offen mit ihm unterhalten. Er stahlt Autorität aus und entspricht einer Führungsposition. Man könnte als Fremder und unwissender fast denken, dass er der Raikage ist. Raijin macht dies allerdings nicht bewusst, keinesfalls. Es ist viel eher unbewusst, da er eine solche Präsenz ausstrahlt, aber mitlerweile hat er sich an solche Situationen schon gewöhnt und macht sich den ein oder anderen Spaß daraus.
    In einem Kampf, oder viel eher wenn neue Gegner auf dem Schlachtfeld aufkreuzen, dann sind sie meistens schon von der Präsenz des namikaze eingeschüchtert. In den anderen Dörfern und unter den Nukenin ist er nur als "Der Blitz" bekannt und gilt als furchtloser Shinobi, welcher eine große Schlacht in nur wenigen Sekunden für sich entscheiden kann. Ja, Raijin ist eine bekannte Person in der Welt der Shinobi und macht somit stets einen besonderen Eindruck auf andere.


Besonderheiten:
    In der Welt der Shinobis gibt es viele Leute die durch Kekkei Genkais oder anderen besonderen Fähigkeiten auftrumpfen und sich deshalb einen Namen gemacht haben. Sie sind stolz auf ihr Erbe und halten sich für etwas besseres oder etwas besonderes. Raijin allerdings ist ein ganz anderer Typ. Er sticht nicht durch ein Kekkei Genkai herraus und er hat auch keine weiteren besonderen Fähigkeiten an sich, allerdings ist er für seinen einzigartigen Kampfstil bekannt. Der Namikaze ist eine der wenigen Personen die das Hiraishin no Jutsu gemeistert haben. Jahrelang trainierte er daran und mitlerweile basiert sein gesamter Kampfstil auf diesem Jutsu. In Kombination mit dem weltweit bekannten Rasengan hat sich auch Raijin Namikaze in der Welt der Shinobis einen Namen gemacht. Eine weitere Besonderheit und somit wahrlich etwas einzigartiges ist seine Kuchiyose. Auf seinem linken Unterarm hat er das Zeichen des schwarzen Drachen tättowiert und ist somit in der Lage den legendären rotäugigen schwarzen Drachen zu beschwören. In Kumogakure ist Raijin auch einer der wenigen Shinobis, die eine Fuuin-Ausbildung absolviert haben und mit der Kunst der Fuuins vertraut sind.
    Ansonsten gibt es nicht viele besondere Merkmale an dem Namikaze, außer seiner Krankheit der niedrigen latenten Inhibition und dem damit verknüpftem Gehirntumor



» Biographisches



Wichtige Daten:
  • 0 Jahre: Geburt von Raijin und Fudo

  • 4 Jahre: Geburt seiner jüngeren Schwester Fuujin

  • 6 Jahre: Einschulung in die Akademie

  • 10 Jahre: Abschlussprüfung --> Ernennung zum Genin -->

  • 13 Jahre: 1. Treffen mit Akio

  • 16 Jahre: Chuunin-Auswahlprüfung --> Rettung von Akio und Beginn ihrer Beziehung --> Ernennung zum Chuunin --> Beginn der Fuuin-Ausbildung

  • 18 Jahre: Hochzeit von Raijin und Akio --> Geburt von Minato --> Der Pfad des schwarzen Drachen, erlangen seiner Kuchiyose

  • 19 Jahre: Ernennung zum Jonin --> Meisterung des Rasengan

  • 20 Jahre: Kampf gegen seinen besten Freund --> Tod seines Bruders --> Beginn des Trainings für das Hiraishin no Jutsu --> Geburt von Sakura

  • 24 Jahre: Beendigung des Trainings --> Perfektion des Hiraishin no Jutsu

  • 28 Jahre: RPG-Start


Ziel:
    Die Ziele von Raijin sind schon anhand seiner Charaktereigenschaften zu entnehmen. Er ist ein Mensch der sein Dorf, seine Freunde und Familie liebt und diese Dinge will er um jeden Preis beschützen. Um dies zu können hat sich Raijin als Ziel vorgenommen der stärkste aller Shinobi zu werden, seinen Kampfstil zu perfektionieren und sich so einen großen Namen zu machen. Wenn ihm dies gelungen ist, dann will er irgendwann einmal Raikage werden und sein geliebtes Dorf im Amte des Kagen zu schützen. Sollte es dann soweit gekommen sein, oder er ein gewisses Alter erreicht haben, dann will er sein Wissen an die nächste Generation weitergeben und somit ein großes Erbe hinterlassen. Sein Wissen soll nicht mit ihm fort gehen und deshalb lehrt er jetzt shcon vielen Shinobis einige Dinge und kümmert sich um dessen Entwicklung. Besonders sein Sohn Minato genießt eine grandiose Ausbildung unter seinem Vater.


Schreibprobe:
    Es war wiedermal eine regnerische und stürmerische Nacht in Kumogakure. Die Blitze donnerten nur so durch die Gebirge Kaminari no Kunis. Viele waren mit diesem Wetter durchaus glücklich, doch einige waren schon genervt von diesem stürmischem Wetter. Eine Reise bei einem solchen Wetter nach Kumogakure könnte durchaus gefährlich werden. Die Felsen waren rutschig und in der Höhe wäre ein Sturz tödlich. Vor den Toren des Dorfes kam aus dem dunklem Himmel ein Schatten hervor. Stachelige Haare, ca. 1,80 Meter groß und mit einem Mantel versetzt, so viel konnten die Dorfwachen schon erkennen. Die Person kam immer näher und als sie wenige Meter vor den Wachen stand, konnten diese auch erkennen um welche Perosn es sich hierbei handelte. Das Lächeln im Gesicht der Wachen war breit und beide verneigten sich kurz. "Willkommen daheim, Raijin-sama", sprachen sie und begrüßten somit den blondhaarigen Jonin, welcher breit grinste. "Es erfreut mich auch euch wiederzusehen Kenji und Kanjiro", sprach Raijin in einem ruhigen und freundlichen Ton. Ja, Raijin kam gerade von einer längeren Mission wieder und hatte einige wichtige Informationen für die Raikagin gesammelt. Er streifte durch die Straßen des Dorfes und machte sich auf den Weg nach Hause, um erstmal seine Familie zu begrüßen. Es war zwar schon sehr spät, doch seine Frau und Kinder würden ihn sicherlich schon erwarten. Ich freue mich shcon meine Familie wieder zu sehen... Morgen nehme ich mir eine kleine Auszeit und verbringe den Tag mit meiner Familie, ja so werde ich es machen, dachte sich der Familienvater und musste dabei schmunzeln. Kurz danach kam ihm auch schon ein Bote der Raikagin entgegen. "Guten Abend Raijin-sama, es erfreut mich, dass Sie die Mission erfolgreich abgeschlossen haben. Die Raikagin erwartet Sie bereits", sprach der Bote und befahl dem Namikaze förmlich sich sofort auf den Weg zum Kagebüro zu machen. Raijin senkte seinen Kopf, schüttelte diesen und legte seine Hand auf die Schulter des Boten, ehe er ihm ins Gesicht schaute. "Das kannst du vergessen... Ich werde den Bericht morgen, oder gar erst übermorgen an die Raikagin geben. Es ist schon spät, meine Familie erwartet mich und morgen nehme ich mir eine Pause und werde mich um meine Frau und Kinder kümmern. Sie wird den bericht früh genug bekommen, richte ihr das bitte aus", sprach Raijin und war kurzer Hand danach mit dem Hiraishin no Jutsu verschwunden, welches er nutzte um sich nach Hause zu teleportieren...





Zuletzt von Namikaze Raijin am Mi Dez 05, 2012 7:46 am bearbeitet; insgesamt 34-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Namikaze Raijin

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 27.11.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]   Mi Dez 05, 2012 7:53 am

Die Bewerbung ist soweit fertig und kann bewertet werden.

Bei Fragen oder Hilfen zu Erläuterungen stehe ich euch gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Kevin
Nach oben Nach unten
Tsurugi Serenade
† [Admin] † Attentäter † Kumos mörderisches Schneewittchen † A beatiful Lie †
† [Admin] † Attentäter † Kumos mörderisches Schneewittchen † A beatiful Lie †
avatar

Anzahl der Beiträge : 425
Anmeldedatum : 21.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 38 Jahre!
Größe: 1,75 m!
Besonderheiten: ~Chôhô Butai Leader~Leibwache von Seijin~Meisterin des Attentatsstils "Eien no Nemuri"~

BeitragThema: Re: Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]   Sa Dez 15, 2012 2:14 pm

Entschuldige das warten, ich mach mich dann mal ans Werk.^^

1.) Clan:

Zitat :
Raijin gehört keinen Clan an so wie man ihn kennt. Er gehört viel eher einer großen Familie an und gehört somit zu dem Stamm der Namikaze. Der Namikaze-Clan

-Was nun? Familie oder Clan? Allerdings ist ein Stamm von der Größe ein Clan, ergo bitte auch so einheitlich schreiben.

Zitat :
Das wohl bekannteste Mitglied des Namikaze-Clans ist Minato Namikaze, der Erfinder des Hiraishin no Jutsu und Vater von Naruto Uzumaki. Über die Jahre hinaus hat sich die Familie gespalten und der Stamm aus welchem Riajin stammte lebt seither in Kumogakure, währenddessen der Stamm aus dem Minato Namikaze stammte weiterhin in Konohagakure lebt.
-Ich lese in einem Satz zweimal stammte und Stamm. Könnte man das fürs bessere lesen etwas umformulieren? Zudem möchte ich wissen, ob der Familienzweig aus Konoha noch Kontakt zu den Angehörigen in Kumo hat.

2.) Chakraelement:
Zitat :
Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen.
-Hm sorry aber das klingt so abgehoben. Jedes Element hat so seine Schwierigkeiten beim erlernen, daher bitte etwas weniger hochtrabend formulieren. Ich spiele seit 4 Jahren Raitonnutzer und bis dato konnten selbst meine Genin damit was anfangen.

3.) Stärken/Schwächen:
-Uff! Bitte nach jedem Punkt ein Absatz einfügen oder zumindest farblich markieren, wo die neue Stärke/Schwäche beginnt. Hab dir mal ein Beispiel dazu gepackt, wies aussehen kann.
Klick mich!

-Ich sehe 7 Stärken und nur 4 Kampfrelevante Schwächen. Heldenmut fällt unter persönliche Schwächen und zählt daher nur als halbe. Ergo bitte noch 3 Schwächen einfügen.

-Zudem würde mich interessieren, wie es mit dem Genjutsu steht? Angaben dazu fehlen nämlich komplett.

4.) Spezialausbildung:
-Sorry aber der Vertrag mit dem Drachen bitte komplett entfernen, da in diesem Forum Drachen grundlegend nicht geduldet werden als Kuchiyose.

Fuin:
Zitat :
hat eine enorme Ausdauer und seine Chakrakontrolle ist so genial, dass er bei jeder Technik nur die Hälfte an Chakra verbraucht als normale Shinobi.
-Das mit dem halbierten Chakraverbrauch taucht nicht in den Stärken/Schwächen auf und da dein Char eh schon so übermächtig genial in allem ist, was er tut, fliegt der halbierte Chakraverbrauch bitte komplett raus.

Zitat :
Sein Wissen überstieg in einem Alter von 19 Jahren dem seines Großvaters, welcher ihm nichts mehr beibringen konnte.
-Auch dies bitte entschärfen. Fuin ist ein komplexes und umfangreiches Wissensgebiet, da finde ich es schon dreist zu behaupten, das dein Char mit 19 schon einen erfahrenen Fuinmeister übertroffen hat.O,O

Hiraishin:
Zitat :
Raijin gehört zu den wenigsten Shinobis in der gesamten Geschichte der Shinobiwelt, welche in der Lage sind das Hiraishin no Jutsu anzuwenden.
-Bitte umformulieren, da dein Char nicht der Erste und sicher auch nicht der letze sein wird, der in diesem Forum das Hiraishin erlernt hat.

5.) Ausrüstung:
3x Hyōrōgan - bitte auf 2 senken und beachten, das man diese nur ingame von einem Medic erwerben kann.

6.) Auftreten:
-Da möchte ich noch mindestens 7 Sätze haben, da es für einen Jonin doch recht kurz geraten ist.

7.) Besonderheit:
-Alles in der Bw was auch nur annähernd mit dem Rasengan zu tun hat, fliegt raus, da es ein Hiden des Uzumaki Clans ist. Jedenfalls in diesem Forum.
-Bitte ebenso die Kuchiyose entfernen.

So das hätten wir.^^

Abschließend möchte ich dir dir aber noch einen Rat mit auf den Weg geben. Es spricht nichts dagegen so superlativ zu schreiben, das der Char einfach nur der Beste der Besten ist, alles super duper spielend leicht kann und schon mit 15 den Yuubi auf die Bretter schickte aber ich sage dir ganz ehrlich, so machst du dir hier wenig Freude. So wie du schreibst, kommt es einfach so rüber, als sei Raijin ein ulrtatolles Genie, in allem was er tut aber damit wirste hier nicht weit kommen. Aus dem einfachen Grund, weil deine Mitspieler mit Charakteren posten wollen, die nicht in allem super sind. Mein Gott, der eine ist halt langsam und der andere ist eben nicht gut im Genjutsu, dennoch trägt er einen wichtigen Teil zum Forum bei. Gehe mal in dich und versuche die Bw so zu lesen, wie ein anderer User es tun würde und vielleicht fällt dir auch die ein oder andere Sache auf, die so nicht sein müsste.^^

Liebe Grüße und vielen Dank,
Serenade

Nach oben Nach unten
Makutsu Reita
[Mod] Genin // Genkaku no Geijutsuka
[Mod] Genin // Genkaku no Geijutsuka
avatar

Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 29.08.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,57m
Besonderheiten: violettes Chakra

BeitragThema: Re: Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]   Do Jan 03, 2013 11:28 am

Passiert hier noch was? Wenn innerhalb von 7 Tagen keine Mitteilung erfolgt droht die Archivierung.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]   

Nach oben Nach unten
 
Namikaze Raijin [Jonin ~ Kumogakure ~ Fuuinjutsu]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: Shinobi Sektion :: Charakter Anmeldung :: Steckbrief Sektion-
Gehe zu: