Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Maito Clan

Nach unten 
AutorNachricht
Yuki Saitô
[MainAdmin] A-Rang Nuke • Iryônin • Schwert-Shinobi des Nebels • Shinigami no tsumetai
[MainAdmin] A-Rang Nuke • Iryônin • Schwert-Shinobi des Nebels • Shinigami no tsumetai
avatar

Anzahl der Beiträge : 1287
Anmeldedatum : 18.12.11
Alter : 27

Shinobi Steckbrief
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,68 m
Besonderheiten: Hyôton • Tsuki no Tsurara

BeitragThema: Maito Clan   Mi Feb 15, 2012 10:01 pm

    Clanbewerbung



  • Allgemein


    • Name: Maito ~ Clan

    • Clanwappen:

    • Geschichte:
      Man kann davon ausgehen, dass der Maito Clan schon seit der Gründung Konohas bestand, jedoch sind das nur Spekulationen und es ist nicht klar, wann er nun anfing zu existieren oder für wie lange. Unbekannt ist jedoch nicht, dass dieser Clan sich überwiegend auf die Kraft der Jugend besinnt und aus äußerst disziplinierten und zielstrebigen Menschen besteht, die alles für ihr Dorf tun würden. Sie haben hohe Ansprüche und trainieren sehr hart, damit sie nicht um verlorene Missionen trauern müssen. Das beste ernennenswerte Beispiel hierfür wäre Maito Gai, der genau mit dieser Einstellung durchs Leben ging und recht sympathisch und beliebt im Dorf war, aber davon erfahren wir später noch mehr. Wie bereits erzählt wurde, waren die Maitos äußerst freundliche und beliebte Menschen, auch wenn sie manchmal etwas tollpatschig rüberkamen. Trotzdessen und ihrer Einstellung schienen sie die Ansichten des Gründers von Konoha, Senju Hashirama, zu teilen. Entgegen ihrer Beliebtheit dank der besonnenen Art war der Clan jedoch um ein vielfaches weniger Wichtig und Bedeutend als der Uchiha Clan oder die Hyûgas, doch immerhin konnte er sich entgegen dieser Sachen sehr wohl seinen Namen machen um respektiert zu werden. Die Mitglieder dieses Clans waren bekannt für ihren, wenn man es so ausdrücken kann, meisterhaftem Umgang mit Kin- und Taijutsu. Auch wenn Ninjutsu und andere Techniken eher wenig vertreten waren, reichten der Chakravorrat und die Körperkraft völlig aus. Durch die Spezialisierung auf Taijutsu sind Leute des Maito Clans viel schneller als zum Beispiel normale Shinobi. Sie sind durchaus in der Lage Nin- und Genjutsu einzusetzen, verzichten aber darauf, aus unbekannten Gründen. Das wichtigste für sie ist, in der Lage zu sein, Genjutsu auflösen zu können. Jedes Mitglied bis heute schaffte es die Chûnin Auswahlprüfung mit 11 Jahren zu bestehen, natürlich gab es auch ein paar wenige Abweichungen. Der Clan richtet sich seit der Neuzeit nach Maito Gais Regel, die dem neutralen Beobachter meist seltsam und kindisch erscheint: Sie beruht darauf, durch hartes Training besser zu werden. Dies tut man, indem man versucht, sich in eine Situation mit immer größerem Druck zu bringen. Wenn man zum Beispiel in einer Disziplin gegen einen Shinobi oder besonders einem Hatake verliert, läuft man 500 Runden auf den Händen um Konoha. Dies hat zur Folge, dass man beim nächsten Mal in der Lage ist, den Hatake o.ä. zu besiegen, da man konzentrierter zu Werke geht. Und selbst wenn das nicht klappt, ist die Person in der Lage, härter zu trainieren, indem sie sich ein immer höheres Ziel setzt. Gais Zeit begann mitten in seiner Jônin-Zeit, er war es auch, der die heute so bekannten Clan-Techniken entwickelt hatte, so wie die Einführung der Schildkröten bzw. Ninkama. Er galt als das Vorblikd schlecht hin und es besteht das große Wunschverlangen, dass er wieder leben würde. Zu Gai’s Sensei Zeit und nachdem Uzumaki Naruto Hokage wurde, nahm das grüne Biest Konohas Rock Lee in den neuerstandenen „Clan“ auf, seit jeher war dieser der einzige, der kein bisschen Ninjutsu nutzen konnte und diese „Schwäche“ wohlmöglich auf seine eigenen Nachkommen abgegeben hat. Rock Lee gilt ebenso wie Maito Gai als ehrenswerte und berühmte Mitglieder des Clans, die wahrlich würdige Shinobi waren. Nach dem Tod Gais und Lees vor ungefähr ca. 90 Jahren brachte der Clan kein weiteres, nennenswertes Mitglied mehr hervor wie die beiden es waren. Der Wunsch blieb, dass bald solche Helden wieder geboren werden würden oder eine Reinkarnation eintritt. Der Maito Clan sieht sich gezwungen Konoha und alle anderen Shinobinationen vor der neuen dunklen Organisation, die nun ihr Gesicht zeigte, zu beschützen. Geprägt von den Regeln des "Konoha no Kedakai Aoi Mōjū" (木ノ葉の気高い碧い猛獣, "Konohas erhabenes grünes Raubtier"), der Nice-Gai-Pose und ihrer Einstellung, sind sich die Leute sicher, diese dunkle Bedrohung auslöschen zu können. Die awesome Green Beasts von Konoha werden noch die Runde machen!

    • Auftritt:
      Wann genau der Clan aufgetreten war ist unbekannt, es wird jedoch davon ausgegangen, dass er schon zu den Gründungszeiten Konohas existierte. Ob er nun so alt wie Beispielsweise der Yuki Clan in Yuki – Gakure ist, ist nicht klar.

    • Heimat: Konoha - Gakure

    • Clanoberhaupt:

    • Mitglieder:

      Maito Masahiro
      Alter: 38
      Rang: Jônin | Clanoberhaupt [für das Amt wird er als NPC ingame von Iwasawa Kanade bzw. M. Yui gespielt]

      Maito Airi [geb. Senju]
      Alter: 36
      Rang: Iryônin

      Maito Yui
      Alter: 18
      Rang: [Jônin] | Anbu-Lehrling

      Maito Sawako
      Alter: 8
      Rang: Akademie Anwärterin

      Maito Hikaru
      Alter: 14
      Rang: Chûnin [spielbar mit Absprache]

      Maito Fugaku
      Alter: 40
      Rang: Tokubetsu Jônin

      Maito Tsuyu [geb. Dokugamine]
      Alter: 36
      Rang: Chûnin

      Maito Lee
      Alter: 16
      Rang: Tokubetsu Jônin [spielbar mit Absprache]

      Maito Gei
      Alter: 85
      Rang: Jônin | ehem. Clanoberhaupt | Rentner

      Maito Chiyo
      Alter: 80
      Rang: Tokubetsu Jônin




    • Ehemalige:

      Maito Gai
      Alter: 90
      Rang: S-Jônin | ehem. Clanoberhaupt
      Status: verstorben


      Rock (Maito) Lee
      Alter: 95
      Rang: Jônin | Clanoberhaupt
      Status: verstorben


  • Regierung


    • Typ: Demokratie

    • Eerklärung:

      Der Maito Clan war noch nie diktatorisch und wenn, dann würde das überhaupt nicht zu ihnen passen. Das Oberhaupt hat natürlich einen recht autoritätren Stand und vertritt seinen Clan bei politischen Dingen nach außen, aber natürlich haben die Mitglieder Mitspracherecht. Bei Unstimmigkeiten innerhalb des Clans oder mit einem anderen werden Versammlungen einberufen, mit demokratischen Abstimmungen. Ein bis zwei Mal pro Monat werden Versammlungen veranstaltet, in denen wichtige Themen besprochen werden. Einer Entscheidung des Clanoberhaupts ist Folge zu leisten, wenn die Mitglieder allerdings einer starken anderen Meinung sind, wird eine neue Versammlung einberufen in der abgestimmt werden kann. Es steht den Clanmitgliedern frei mit dem Oberhaupt über die Entscheidung zu diskutieren, auch wenn dieser vornehmlich das letzte Wort hat. Daraus können natürlich auch langwierige Verfahren entstehen, aber das ist nun mal das, was man bezahlen muss, damit jeder sich gerecht beteiligen kann. Das ist die Funktionsweise einer Demokratie, aber im Maito Clan läuft alles sowieso immer viel lockerer und liberaler ab, als es eigentlich sollte.

    • Oberhauptswechsel (?):

      Der Nachfolger des Oberhaupts wird immer neu gewählt bzw. kann das alte Oberhaupt das neue bestimmen, solange er noch auf der geistig ebenbürtigen Ebene ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, so tritt ersteres ein und ein neues Oberhaupt wird gewählt, jedoch nur Personen, die als fähig und stark genug gesehen werden. Nicht das noch bei einem Clan mit recht vielen Kindern auf einmal ein Genin Clanoberhaupt wird! Oftmals wird aber die zweite Regel benutzt, da der Clan nicht wirklich groß ist und die Oberhäupter wissen, wann ihre Zeit zu Ende ist bzw. sie dan „Stier“ weitergeben müssen.


  • Religion


    • Religionsform:
      Der Clan hat eine recht neutrale Haltung gegenüber allen Religionen, bis auf den Jashinismus. Sprich, jedes Mitglied kann seine Religion frei wählen, eben bis auf letztere. Allgemein wird jedoch geglaubt, das Maito Gai mit seinem strahlenden Lächeln und seiner Pose, so wie der Rest der Ahnen über den Clan wachen und diesen Schützen.

    • Rituale:

      • Gedenktag der Helden

        An diesem Tag wird an die Helden und Führer des Clans gedacht, vor allem an Maito Gai, aber auch an Rock Lee. Innerhalb der Familie wird ein kleines Fest abgehalten und Abends setzen sich alle zu einer Art Gebetsstunde vor einem nicht allzu großen Schrein zusammen und gedenken den Ahnen, also kann man es auch als Gedenkstunde bezeichnen. Es ist an sich nichts besonders, für den Clan allerdings hat es eine mehr oder weniger tiefe Bedeutung, vor allem ist es Pflicht den bekannten, grünen Anzug besonders in diesen Stunden zu tragen. Dieser Tag wird an Neujahr, also dem 1. Januar abgehalten, am Geburtstag von Maito Gai.


      • Wettkämpfe mit dem Hatake – Clan

        Der Maito Clan ist dafür bekannt, kleinere Wettkämpfe mit den Hatake abzuhalten, so wie es schon die Helden der jeweiligen Clans getan hatten. Ob nun Stein-Schere-Papier, Wettrennen oder Sonstiges, alles ist hier dabei. Der Maito Clan achtet dabei besonders auf seine Regel, die nicht gebrochen werden darf. Entweder herrscht gerade ein ungewöhnliches unentschieden, oder der Hatake Clan führt. Wie sich diese Art „Zankerei“ weiter erhalten konnte, ist allen Beteiligten ein Rätsel.


    • Besonderheiten:
      Neben dem “Bluterbe”, wenn man es so bezeichnen kann, ist die Einstellung des Clans doch eine Besonderheit. Sie machen Nice-Gai-Posen nach, bezeichnen sich als die Awesome/Handsome Grünen Biester von Konoha und sind von der Kraft der Jugend überzeugt.
      Besonders ist auch der Grüne Anzug, auch als „Strampler“ bekannt, der von eingefleischten Clanmitgliedern getragen wird, viele Jugendliche jedoch weigern sich schlicht dieses Ding zu tragen, da es einfach lächerlich für sie ist. Der Anzug ist in einem dunklen Waldgrün und an den Waden sind eine Art oranger Schoner angebracht. Das Stirnband wird dann in Rot an der Hüfte getragen und Verbände zieren die Armgelenke, um Omote Renge nutzen zu können.

      Einige oder eher zum Glück nur wenige Mitglieder haben Gais bzw. Lees genaues Aussehen geerbt, tiefschwarze Haare, schwarze Augen, Topfschnitt und buschige Augenbrauen, die schon fast als scharzes Eichhörnchen oder Raupen angesehen werden können. Die buschigen Biester, wie sie genannt werden, sind wohl bekannt.

    • Feiertage:
      Gedenktag der Helden
      Siehe Rituale


  • Bluterbe

    Der Clan hat genau genommen kein Bluterbe an sich. Sie besitzen die Gene von normalen Shinobi, Weisen aber beträchtlich phänomenale Abwegigkeiten auf. So besitzt so ziemlich jedes Clanmitglied einen höheren Chakravorrat als andere, durch diszipliniertes Training hohe Schnelligkeit und vor allem starke Körperkraft. Solange sie nicht den „Defekt“ von Lee geerbt haben, sollte jedes Mitglied in der Lage sein Nin- und Genjutsu nutzen zu können, bzw. Genjutsu bis zu einem hohen Grad auflösen zu können. Jedoch weigern sich so ziemlich alle, diese beiden Jutsuarten auch zu nutzen. Jeder von ihnen hat die Willenskraft zum Shinobi und die Kraft der Jugend seit es den grünen Strampler gibt, oh ja! Überwiegend hat jedes Mitglied eine starke Affinität zum Taijutsu und ist für den perfekten Umgang mit diesem bekannt. Vielleicht könnte man die Beherrschung des Hachimon, die acht Inneren Tore, als einziger Clan irgendwie als Bluterbe bezeichnen. Bis jetzt ist wie gesagt nur der Maito Clan in der Lage, die Tore zu nutzen. Allerdings braucht man dafür eine Spezialausbildung mit dem Clanoberhaupt und man darf die Tore nur in wirklich gefährlichen und wichtigen Kämpfen nutzen, da sie sehr gefährlich sind.

    Hachimon (八門, "Acht Tore") sind spezielle Kontrollpunkte im Chakrasystem, die den Chakrafluss im Körper regulieren und beschränken, so dass ein normaler Chakrafluss vorhanden sind. Das Öffnen dieser Tore wird "Hachimon Tonkō" (八門遁甲, "Freisetzung der acht Tore") genannt. Durch das Öffnen jeder Pforte verstärkt sich der Chakrafluss zu einer bestimmten Körperregion, was unterschiedliche Auswirkungen besitzen kann, die meist fatal sind.

    Die Tore:
     

    • Clanjutsus


      Spoiler:
       


    Hirudora (昼虎, "Mittagstiger")
    Rang: S
    Typ: Taijutsu/Kinjutsu | Offensiv
    Chakrakosten: Sehr hoch
    Voraussetzung: Mitglied des Maito Clans | 7 der Hachimon müssen geöffnet sein
    Beschreibung:
    Bei diesem Taijutsu müssen sieben der acht Hachimon geöffnet werden, wobei der Anwender anschließend mit einem Schlag eine große Menge Luftdruck auf einen einzelnen Punkt fokusiert, um dann den angestautetn Druck explosionsartig freizulassen, was dann die Form eines Tigers mit einem geöffneten Maul annimmt. Diese Technik wird nur selten benutzt bzw. jemandem gezeigt.

    Code:
    [color=limegreen][b] Hirudora (昼虎, "Mittagstiger")[/b] [/color]
    [b][color=limegreen]Rang:[/color][/b] S
    [b][color=limegreen]Typ:[/color][/b] Taijutsu/Kinjutsu | Offensiv
    [b][color=limegreen]Chakrakosten:[/color][/b] Sehr hoch
    [b][color=limegreen]Voraussetzung:[/color][/b] Mitglied des Maito Clans | 7 der Hachimon müssen geöffnet sein
    [b][color=limegreen]Beschreibung:[/color][/b]
    Bei diesem Taijutsu müssen sieben der acht Hachimon geöffnet werden, wobei der Anwender anschließend mit einem Schlag eine große Menge Luftdruck auf einen einzelnen Punkt fokusiert, um dann den angestautetn Druck explosionsartig freizulassen, was dann die Form eines Tigers mit einem geöffneten Maul annimmt. Diese Technik wird nur selten benutzt bzw. jemandem gezeigt.


    Geki Konoha Kongōriki Senpū (激 木ノ葉金剛力旋風, "Super Konoha Übermenschliche Kraft Wirbelwind")
    Rang: S
    Typ: Taijutsu/Kinjutsu | Offensiv
    Chakrakosten: Sehr hoch
    Voraussetzung: Mitglied des Maito Clans | Öffnung der 7 Hachimon, mit halbem Befund zum achten Tor
    Beschreibung:
    Ein Taijutsu entwickelt und eingeführt von Maito Gai und eine stärkere Version des Konoha Gôriki Senpû. Hierbei werden zuerst die Hachimon geöffnet, wobei man sich im Status zum achten Tor befinden muss, um das Jutsu auch wirklich einsetzen zu können. Anschließend wird der Gegner mit einem immens starken Drehtritt angegriffen, was fatale Auswirkungen hat, wie sämtliche Knochenbrüche und anderes.

    Code:
    [b][color=limegreen]Geki Konoha Kongōriki Senpū (激 木ノ葉金剛力旋風, "Super Konoha Übermenschliche Kraft Wirbelwind") [/color][/b]
    [b][color=limegreen]Rang:[/color][/b] S
    [b][color=limegreen]Typ:[/color][/b] Taijutsu/Kinjutsu | Offensiv
    [b][color=limegreen]Chakrakosten:[/color][/b] Sehr hoch
    [b][color=limegreen]Voraussetzung[/color][/b]: Mitglied des Maito Clans | Öffnung der 7 Hachimon, mit halbem Befund zum achten Tor
    [b][color=limegreen]Beschreibung:[/color][/b]
    Ein Taijutsu entwickelt und eingeführt von Maito Gai und eine stärkere Version des Konoha Gôriki Senpû. Hierbei werden zuerst die Hachimon geöffnet, wobei man sich im Status zum achten Tor befinden muss, um das Jutsu auch wirklich einsetzen zu können. Anschließend wird der Gegner mit einem immens starken Drehtritt angegriffen, was fatale Auswirkungen hat, wie sämtliche Knochenbrüche und anderes.



Entstanden mit der freundlichen und mentalen Unterstützung von Yuki Saitô & Kôno Kaito <3

by Maito Yui // Iwasawa Kanade
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com
 
Maito Clan
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der verlorene Clan
» der Vergessene Clan
» Sturm-Clan Rollenspiel
» Warrior Cats- Eigener Clan
» Clan-Beschreibungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: Allgemein :: Guides :: Clan Guide :: Clan's aus Konohagakure-
Gehe zu: