Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Haus von Shimabishi Aoi und Kaito

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 9:39 am

Dieses Haus befindet sich in der Nähe der Kageresidenz in Konohagakure no Sato. Bewohnt wird es allein von Shimabishi Aoi und ihrem Cousin Kaito, wobei zweiterer eher selten dort anzutreffen ist, da er sich oft auf Missionen befindet. Es ist ein kleines Einfamilienhaus, sehr geräumig mit zwei Stockwerken. Ingesamt enthält es, wenn man den Flur nicht mitzählt, 9 Zimmer. Davon befinden sich die Küche, ein Esszimmer, ein Bad, ein Wohnzimmer und ein Areitszimmer im unteren Stockwerk und zwei Schlafzimmer, ein weiteres Bad und ein Bücherzimmer im zweiten Stock.

Badezimmer
Die Badezimmer des Hauses sind beinahe identisch, davon abgesehen, dass es im oberen Stock eine Badewanne und im unteren Stock eine Dusche gibt. Ansonsten sind sie weiß gefliest, beinhalten alles, was ein Badezimmer benötigt und sind gerade einmal groß genug für eine Person.

Wohnzimmer
Das Wohnzimmer ist das womöglich größte Zimmer von allen. Es ist voll gestellt mit einem Sofa in der Mitte, davor ein Sofatisch, einem Fernseher, Stehlampen und Sesseln. Zumeist halten die Beiden hier Ordnung, weshalb das Wohnzimmer sehr aufgeräumt ist. Das Sofa ist groß genug für fünf Leute und notfalls kann man darauf jemanden schlafen lassen.

Küche&Esszimmer
Das Esszimmer schließt direkt an die kleine, geräumige Küche an. Sie ist, genau wie die Badezimmer, weiß gefliest und beinhaltet einen Kühlschrank, eine Hand voll Schränke und Regale, einen Herd und eine Mikrowelle.

Bücherzimmer
Das Bücherzimmer im zweiten Stockwerk ist voll gestellt mit Bücherregalen. Da Shimabishi Kaito ein großer Fan von dicken Geschichtswälzern und Büchern generell ist, kann man dieses Zimmer schon beinahe als eine kleine Bibliothek bezeichnen.

Arbeitszimmer
Das Abreitszimmer ist das kleinste Zimmer von allen und ist eigentlich eher eine Abstellkammer. Die Beiden nennen es nur Abreitszimmer, da hier all der Schreibkram zu den Finanzen, sowie Missionsgutschreiben usw. aufbewahrt wird.

Schlafzimmer
Aois und Kaitos Schlafzimmer sind stets sehr ordentlich, da beide diese nur nachts aufsuchen. Das einzige, was man vielleicht als unordentlich beschreiben könnte ist, dass sie so gut wie nie ihr Bett machen, da weder Kaito noch Aoi Besuch in ihren Zimmern erwarten.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 9:50 am

cf: Ichiraku Ramenstand

Auf dem gesamten Weg war Hikari bewusstlos gewesen, hatte nur ab und an einige unverständliche Wörter vor sich hin gebrabbelt und leicht gezuckt, was Aoi aber nicht davon abhielt, sie den Weg zu ihrem Haus weiter zu tragen. Da sie in einem Dorf wie Konohagakure keine Einbrecher erwartete, schloss sie, wenn sie das Haus nur für kurze Zeit verließ, normalerweise nie ab, zumal sie in ihrem Haus sowieso nichts wirklich Wervolles aufhob. Daher konnte sie die Tür einfach aufstoßen und mit Hikari in ihren Armen eintreten. Die Jüngere hatte während ihrer Bewusstlosigkeit gelächelt, woraus Aoi schloss, dass sie, wenn sie schon halluzinierte, wenigstens keinen Alptraum hatte. Mit der Zeit war sie in Aois Armen aber doch immer schwerer geworden, weshalb die Shimabishi nun erleichtert ausametete, als sie Hikari vorsichtig auf das Sofa legte. Schnell eilte sie zur Haustür und schloss diese wieder, bevor sie sich wieder ihrem unfreiwilligem Gast zuwandte. In der Wohnung war es angenehm kühl, aber auch nicht zu kalt. Am Morgen hatte sie die Rollläden herunter gezogen und faul wie Kaito war, hatte er sie später auch nicht wieder geöffnet, weshalb die Sonne kaum ihre Wärme hatte verbreiten können. Das Sofa war groß genug, um Platz für einen Liegenden und noch zwei Sitzende zu haben, daher fand Hikari locker Platz darauf. Aoi ihrerseits machte sich auf den Weg in die Küche, wo sie einen Lappen unter kaltes Wasser hielt und anschließend Tee aufsetzte. Da sie selbst oft krank war, hatte sie sich vor einigen Monaten von ihrer Ärztin einen Tee verschreiben lassen, der im Punkto Fiebersenkung wahre Wunder bewirkte. Sicher würde er auch Hikari helfen. So kam Aoi nach ungefähr zehn Minuten mit einer Schüssel klarem, kühlen Wasser, einem Lappen und einer Tasse Tee zurück ins Wohnzimmer, wo sie sich auf die Sofakante setzte und vorsichtig den nassen Lappen auf Hikari glühende Stirn legte. Es war nicht das erste Mal, dass sie jemanden mit Fieber pflegte nur war es beim letzten Mal ihre Schwester und nicht eine Freundin gewesen. Leise seufzend wartete sie, bis der Lappen seine Kühle verloren hatte, tauchte ihn erneut in die Schüssel mit kaltem Wasser und wiederholte das so oft, bis ihre eigene Erschöpfung sie letztendlich doch einholte. Die Rollläden waren noch immer hinab gelassen, weshalb es in dem Wohnzimmer abgedunkelt war. Die perfekten Lichtverhältnisse für einen kleinen Mittagsschalf. Aoi nahm nicht an, dass Hikari so bald erwachen würden und zog sich einen Sessel heran, auf welchen sie sich setzte, zurück lehnte, die Augen schloss und kurze Zeit später einschlief.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 10:33 am

Die Sonne schien ihr warmes Licht auf Hikari, welche stolz ihre neue Robe in aller Öffentlichkeit präsentierte und das ohne Scham oder dergleichen. Die Menschenmassen jubelten und Hikari verneigte sich vor den Leuten. Im nächsten Moment wandt sie sich um und die Worte "Hokage" waren auf der neuen Robe zu lesen. Endlich hatte sie es geschafft... Endlich war sie... *In der Zwischenzeit legte Aoi das erste mal den kühlen, nassen Umschlag an.* Die Szenerie änderte sich, die Hokagerobe wurde zu einem schwarzen Mantel und saugte sich mit dem Wasser voll, dass auf einmal vom Himmel regnete. Wie ausgewechselt standen die Menschenmassen da und brüllten Hikari nieder, welche nicht verstand was los war. Sie wollte sich rühren, aber sie war festgekettet. Aber nicht nur an irgendetwas, sie war an einen Pfahl gekettet, der Blutverschmiert war. Hikari verstand nun, was hier vor sich ging, zu mindest, was die Szene betraf. Die Menschen vor ihr erhoben nun alle einen Stein, jeder größer als der andere und warfen diese zugleich auf Hikari. Diese schluckte nur und kniff verängstigt die Augen zu... Plötzlich spürte sie etwas warmes ihre Wange herunterlaufen. War es Blut? Die Kesshou riss die Augen auf und starrte an eine Zimmerdecke, welche ihr vollkommen unbekannt war. Anschließend tastete sie sich mit ihrer rechten Hand an den Kopf, wo sie die warme Flüssigkeit vernommen hatte und musste feststellen, dass es kein Blut war, sondern der Lappen, welcher klitschnass und ein wenig warm war, was wohl von Hikaris Fieber kam, von dem sie selbst noch nichts wusste. Sie verstand es nicht das war klar, aber was sie ganz und gar irritierte, war die Frage, wo sie überhaupt genau war. Sie legte den Lappen beiseite, so dass dieser auf den Fußboden herabfiel und richtete sich auf, wobei sie sich auch gleich umblickte. Da erkannte sie Aoi, welche auf einem Sessel neben dem Sofa, auf dem Hikari nun saß, ein Nickerchen hielt. Sie hatte sie anscheinend hierher gebracht und versorgt. Sie wie die "Ausrüstung" hier aussah, hatte sie wohl Fieber versorgt. Hatte Hikari überhaupt Fieber? Jetzt wo sie darüber nachdachte, hatte sie wirklich stark kopfweh, und richtig heiß war ihr auch. Zu Heiß um genau zu sein. So entledigte sie sich schleunigst von störenden Wäscheteilen und lies auch diese zu Boden fall. Es wurde aber nicht besser, es war immer noch viel zu warm. Aber was sollte sie machen? Ihre Unterwäsche, was übrigens das einzige war, das sie jetzt noch anhatte, auch ausziehen? Das konnte sie nicht machen, nicht einfach so in einem fremden Haus und schon gar nicht wenn eine andere Person da war. Aoi schien zu schlafen, weshalb Hikari sich wieder zurück legte und versuchte die Augen zu schließen. Aber ihre Gedanken liesen ihr keine Ruhe. Sie konnte sich Vage daran erinnern, sich mit Aoi unterhalten zu haben aber was hatte sie gesagt? Sie wusste dass es etwas komisches gewesen sein musste, denn wenn sie nur daran dachte, bekam sie Herzklopfen. Ob Aoi es ihr erzählen würde? Oder waren es so peinliche Worte, dass sie diese am besten gar nicht an dieser erinnert werden sollte? Hikari wusste nicht weiter, wollte sich jetzt aber keine Gedanken mehr darüber machen. Ihr Schädel brummte wie verrückt, da musste sie sich nicht noch zusätzlich belasten. Sie versuchte erst einmal wieder zu schlafen, aber diese Kopfschmerzen wollten das einfach nicht zulassen. Noch einmal öffnete Hikari die Augen, griff nach dem Lappen und beugte sich zu der Schüssel mit kalten Wasser hin. Dabei rutschte sie aber von der Couch und landete unsanft auf dem Boden daneben. Aber als wäre das nicht genug, kam sie auch noch sehr unglücklich an die Schüssel mit Wasser, so dass diese ihren ganzen Inhalt auf Hikari ergoss, welche nun nicht nur fast nackt war, sondern auch komplett nass. "Na super" murmelte Hikari, sah aber auch das postive an der Sache, ihr war nun nicht mehr so heiß, wenigstens für den Moment. Da sie wohl eh nicht wieder einschlafen konnte, weil ihr Kopf einfach nicht wollte und sie eh schon da war, betrachtete sie Aoi und beobachtete diese beim Schlafen. "...!" Da war es schon wieder, dieses Herzklopfen. Als würde das Organ gleich aus ihrer Brust springen. Hatte sie sich etwa was schlimmes eingefangen? Sie sah wieder von Aoi ab in Richtung Sofa. Leise kroch sie darauf zu, krabbelte hinauf und legte sich, fast nackt und nass wie sie war, auf diese und schloss die Augen. Das Herzklopfen lies nach und Hikari nutzte diesen kurzen Augenblick um wieder einzuschlafen.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 7:11 pm

Aois Nächte waren zumeist traumlos. Egal wann sie schlief, sie träumte nichts oder konnte sich zumindest später nicht mehr daran erinnern. Dieses Mal war es anders. Es fühlte sich zu real an, um nur ein Traum zu sein, wie sie fand. Sie sah ihren Cousin, Kaito, sowie ihre jüngere Schwester Hana, beide glücklich in einem Park. Die Sonne schien sanft auf beide herab. Als Aoi auf sie zulaufen und sie begrüßen wollte, veränderte sich ihre Umgebung ganz plötzlich. Vor ihr tat sich nun ein großes Schlachtfeld auf, überall lagen gefallene Shinobi aus Konohagakure und sie konnte das leise Stöhnen der Verwundeten hören. Mit starrem Blick betrachtete sie ihre Umgebung und fragte sich innerlich sofort, was hier geschehen sein konnte. So viele Bewohner Konohas ... alle tot oder zu schwer verwundet um die Nacht zu überstehen. Eine Hand legte sich auf ihre Schulter und als sie sich umsah, stand da Kaito hinter ihr. Er hatte ein ... kaltes Grinsen auf dem Gesicht und hielt sein Katana in der rechten Hand, die linke lag noch immer auf Aois Schulter. 'Wunderschön, nicht?', fragte er und begann lauthals zu lachen. Aoi konnte seine Stimme nur verzerrt wahrnehmen aber sie verstand jedes Wort. Was meinte er mit wunderschön? Kurz darauf erhielt sie ihre Antwort, als ihr Cousin mit einer weiten Handbewegung auf das gesamte Schlachtfeld deutete. 'Der Krieg natürlich, Dummerchen! Tod, Verderben, Hass, Verzweiflung, Rache ...' Ehe er weiter reden konnte, unterbrach Aoi ihn mit einem Wink ihrer Hand. Gerade als sie darauf etwas antworten wollte, hörte sie einen dumpfen Knall und als sie sich umdrehte, riss sie ihre Augen auf und sah sich verwirrt um. Ihr Herz machte panische Sprünge, auch wenn sie nun langsam realisierte, dass das nur ein Traum gewesen war. Langsam sah sich um und bemerkte, dass die Wasserschüssel von dem kleinen Tisch verschwunden war. Ihr Blick glitt nach unten, wo das Wasser nun langsam von dem Teppich aufgesaugt wurde und sie erinnerte sich daran, dass sie ja 'Besuch' hatte. Sie sah zu Hikari, die noch immer auf dem Sofa lag. Allerdings nicht mehr so, wie die Shimabishi sie dort hin gelegt hatte, nein. Bis auf die Unterwäsche war sie vollkommen nackt und pitschenass. Ohne lange nachdenken zu müssen war Aoi sofort klar, welches Szenario sich hier wohl abgespielt hatte. Hikari musste zwischendurch wach geworden sein und bemerkt haben, dass das Fieber noch immer seine Wirkung zeigte. Vermutlich war ihr so heiß gewesen, dass sie sich ihrer Kleidung entledigt hatte und auf irgendeine Art und Weise dann die Schüssel umgeschmissen hatte. Aoi seufzte tief und stand langsam auf. Da war sie doch tatsächlich eingenickt ...
Langsam trat sie an das Sofa heran und betrachtete Hikari noch einmal eingehend, bevor sie sich nieder kniete und die Schüssel aufhob. Um das Wasser konnte sie sich später immernoch kümmern, zumal der Teppich ja bereits eine spitzen Arbeit leistete. Es war also doch gut, Teppich im Wohnzimmer zu haben, Aoi hatte es immer gewusst und darauf beharrt, ihn zu behalten, auch wenn Kaito etwas dagegen gehabt hatte. Nun zeichnete ihre Beharrlichkeit sich aus und sie wurde 'bewlohnt'. Die Shimabishi lief mit der Schüssel in die Küche, um neues Wasser hinein zu füllen und kam wenigen Augenblicke später schon wieder zurück, um erneut einen Lappen auf Hikaris noch immer heiße Stirn zu legen. Wenn sie aufwachte, würde sie von dem Tee trinken können. Dann ging es ihr sicher bald wieder besser.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 6:38 am

Eine Weile schlief Hikari wieder, dieses mal ruhig und traumlos, solange, bis sie wieder das kühle Nass auf ihrer Stirn verspürte. Gezwungener Maßen öffnete sie ihre Augen und blinzelte Aoi lächeln an. Diese schien ebenfalls darauf zu warten, dass Hikari wieder aufwachte und war vollstens damit beschäftigt immer wieder den Umschlag neu zu kühlen. "Du musst das nicht tun" meine Hikari und merkte wie ihr Herz langsam wieder etwas stärker zu schlagen begann. Topfit machte sie das, auch wenn sie noch tierische kopfschmerzen hatte und die Hitze einfach nicht von ihr ablassen wollte. Sie wusste nicht so recht, was mit ihr los war, sie wusste nicht einmal, was dieses Gefühl bedeutete. Sie wusste aber, dass sie nur noch ihre Unterwäsche anhatten und verschränkte deshalb die Arme vor der Brust, als wäre es ihr Peinlich, dass sie da so halbnackt vor einer anderen Frau lag. Und da war es schon wieder, dieses Gefühl. Noch stärker als vorher, fast schon schmerzhaft, aber gleichzeitig auch irgendwie berauschend. "Danke" murmelte Hikari dann noch zufrieden, weil sich Aoi eben so gut um sie kümmerte. Sie war fast schon so fürsorglich wie eine Mutter und das, obwohl die beiden sich erst heute kennen gelernt hatten.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 8:19 am

Aoi verlor sich langsam in ihren Gedanken, während sie den Lappen immer wieder sorgfältig auswrang, wieder abkühlen ließ und erneut auf Hikaris Stirn legte. Die junge Frau so zu beobachteten ließ etwas in ihr ein seltsames Gefühl verströmen. Es war zum Einen angenehm und zum Anderen irgendwie ... beängstigend. Sie ertappte sich dabei, Hikaris halbnackten Körper genaustens zu studieren und richtete ihren Blick lieber wieder auf deren Gesicht. In diesem Moment schlug die Rosahaarige ihre Augen auf und blickte Aoi an. "Willkommen zurück, Dorfnröschen!", meinte sie und grinste, als Hikari sie anlächelte. Darauf, dass sie das nicht tun müsste, schüttelte die Shimabishi nur den Kopf. "Ich mache das doch gern!", sagte sie und legte den Lappen zur Seite. "Wie fühlst du dich? Du bist vorhin einfach zusammen gebrochen ... das war unheimlich." Sie lächelte verschmitzt und deutete auf den Tee auf dem Wohnzimmertisch. "Wenn du dich einigermaßen danach fühlst, solltest du von diesem Tee trinken ... ich hoffe nur, dass er noch nicht allzu sehr abgekühlt ist. Er wirkt fiebersenkend." Sie fühlte sich beinahe wie damals, als sie Hana gesund gepflegt hatte, auch wenn es dieses Mal ganz was anderes war. In diesem Moment verschrenkte Hikari ihre Arme vor der Brust und Aoi grinste breit. "Was denn? Du brauchst dich nicht zu schämen ... Wäre ich ein Mann, wäre das was anderes!", murmelte sie und spürte, wie erneut dieses Gefühl sich in ihr ausbreitete. Was war das denn nur? Es war eine angenehme Wärme und fühlte sich völlig richtig an aber Aoi konnte weiß Gott nicht sagen, was es war. Beziehungsweise was der Auslöser dafür war. "Nichts zu danken!", hängte sie auf Hikaris 'Danke' an und stand auf, um die Teetasse zu berühren. Sie war kalt. "Ah, warte einen Moment!" Sie nahm die Tasse und rauschte erneut in die Küche, wo sie den Inhalt der Tasse ausschüttete, um dann aus der Kanne nachzugießen. Der Tee darin war noch warm, sogar fast heiß und Aoi nickte zufrieden, als sie in das Wohnzimmer zurück kam und Hikari die Tasse hin hielt. "Hier, trink das. Er hilft wirklich gut!"
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 10:11 am

Mit den Worten "Guten Morgen, Dornröschen" wurde sie von Aoi begrüßt und musste dabei ein wenig lächeln. Sie war eben nicht ganz das Dornröschen aus dem Märchen, denn jenes wurde, wie jeder weiß, von ihrem Prinzen wach geküsst. Oder hatte sie etwa auch?... Hikaris Wangen leuchteten bei diesen Gedanken in einem hellen Rosa. Lange hielt das nicht an, denn schon erklärte Aoi, dass Hikari wohl einfach umgefallen war und sie sich erschreckt hatte. Anscheinend hatte sie der Shimabishi größere Sorgen bereitet. "Tschuldigung" murmelte Hikari betrübt vor sich her, denn Sorgen machen wollte sie Aoi ganz bestimmt nicht. Die arme rackerte sich hier nun ab, weil es Hikari nicht gut ging, richtig war das nicht. Zumindest nicht in Hikaris Augen. Bevor Hikari noch irgendetwas anderes sagen konnte, bot Aoi ihr einen Tee an, der angeblich Fiebersenkend war. Sie konnte gar nicht auf das ganze Reagieren, da fielen noch mehrere Worte von Aoi, bei denen Hikari aber wieder rot aufglühte. "Ich schäme mich gar nicht...." log sie, war aber leider eine schlechte Lügnerin, denn schon das aufleuchten ihrer Wangen sprach für sich. "mir ist nur kalt!" fuhr sie fort um irgendwie zu erklären, warum sie nun die Arme verschränkt hatte. Eine schlechte Ausrede war das zwar nicht, weil Hikari eben fast nichts mehr anhatte und die zwei Teile die sie anhatte auch noch nass waren, aber leider sprachen ihre Körperzeichen genau gegen sie. Sie wollte sich schon eine andere Ausrede einfallen lassen und direkt ausplaudern, da Verschwand Aoi, zusammen mit der Tasse und der Aufforderung, dass Hikari warten sollte, kam aber nach kurzer Zeit wieder und hielt ihr eine Tasse hin, deren Inhalt sichtlich wärmer war als davor, als sie vorhin noch auf dem Tisch gestanden hatte. Hikari kam aus der verbergenden Haltung heraus und nahm die Tasse entgegen. Dabei begannen ihr Tränen von der Wange zu kullern und sie begann zu schluchzen. Etwas, dass sie eigentlich egal in welcher Situation ständig versuchte zu unterdrücken. Bloß nicht weinen hieß es bei Hikari eigentlich, aber dieses mal konnte sie es nicht mehr halten.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 10:23 am

Aoi musste laut auflachen, als Hikaris Wangen sich röteten. Sie war eine wirklich schlechte Lügnerin, was Aoi aber irgendwie niedlich fand. "Na, wie du meinst!", sagte sie kichernd und betrachtete Hikari dann erneut eine Weile schweigend. Den Tee hatte sie ihr in die Hand gedrückt und nun überlegte sie, wie es denn am besten weiter ging. "Wenn dir kalt ist kannst du dich auch zudecken!" Sie zwinkerte der Kesshou zu und deutete auf die dünne Decke am Fußende des Sofas. Ihr Blick schweifte durch das Zimmer, bis er am Fenster hängen blieb. Durch die Rollläden konnte sie nicht direkt sagen, wie spät es wohl war aber sie schätzte auf späten Nachmittag, da der Lichteinfall sich etwas geändert hatte. Außerdem hatten sie beide ja eine Weile geschlafen, was in Anbetracht der Situation wohl auch das beste war. Plötzlich fiel Aoi ein, dass sie vor lauter Schreck ganz vergessen hatte, noch etwas zu essen und ihr Magen erinnerte sie in diesem Moment auch noch einmal lautstark daran, als er zu knurren begann. Die Shimabishi hob eine Augenbraue und musste erneut lachen, bevor sie wieder zu Hikari sah. Wie lange es wohl dauern würde, bis diese gesund genug war, um wieder nach Hause zu können? Aoi erwischte sich dabei wie sie hoffte, dass dieser Tag nicht allzu bald war. Nicht, weil sie nicht wollte, dass Hikari gesund wurde, sondern viel mehr, weil sie nicht wollte, dass die Rosahaaringe ging. Aoi fand die Vorstellung, Hikari wäre plötzlich weg, irgendwie ... traurig und beunruhigend. Schnell schüttelte sie diesen Gedanken ab, als sie ein leises Schluchzen hörte. Hikari hielt die Tasse mit dem Tee umklammert und Tränen rannen unaufhaltsam ihre Wangen hinab. Aoi sah sie aus traurigen Augen. Hatte sie etwas Falsches gesagt? "W...was hast du denn?", fragte sie nervös und malte sich bereits aus, angeschuldigt zu werden, etwas falsch gemacht zu haben. Aber was? Sie konnte sich nicht daran erinnern, viel mehr gesagt zu haben als aufmunternde Worte. Also was war jetzt plötzlich los? Ein erneuter Fieberausbruch und neue Halluzinationen? Wohl kaum, dazu waren Hikaris Augen zu klar. Aber was hatte sie dann?
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 10:38 am

Die Kesshou schluchzte und die Tränen flossen ihre Wangen herab. "So gut hat sich noch nie jemand um mich gekümmert!" jaulte sie und blickte auf die Tasse, in welche gerade ein paar Tränen getropft waren. Sie weinte also vor Freude. Wenn sie auch nur daran dachte, wie nett Aoi zu ihr war, überkam sie dieses Gefühl. Es war unbeschreiblich, zwar war es angenehm, aber es förderte den Tränenfluss aus irgendeinem Grunde. Hikari versuchte sich wenigstens die Augen trocken zu wischen, damit sie vielleicht aufhören würde zu weinen, aber sie schaffte es nicht. Immer weiter schluchzte sie, bis sie letztendlich den Tee ansetzte und diesen mit aller Kraft versuchte gegen das Schluchzen herunter zu schlucken. Erst war es schwer, aber von Schluck zu Schluck wurde es einfacher und das Schluchzen war vorbei. Lediglich ihre Augen waren noch voll mit Tränen, welcher aber direkt die Wange herabflossen als Hikari die Tasse ausgetrunken und auf den Tisch gestellt hatte. Mit etwas wässrigem Blick sah Hikari zu Boden und musste sich beherrschen nicht erneut zu Heulen. "Tschuldigung... das muss richtig doof aussehen" meinte sie beschämt und wischte sich erneut über die Augen.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 10:47 am

Hikari weinte ... vor Freude? Aoi musste sich zusammen nehmen, damit ihr der Unterkiefern nicht herunter klappte. Sie hatte wirklich gedacht, etwas falsch gemacht zu haben. Erleichtert atmete sie tief aus, als Hikari die Tasse ansetzte und den Tee bis zum letzten Schluck austrank, wobei sie anfangs sichtlich gegen die Tränen und den Schluchzreflex ankämpfte. Sie stellte die Tasse, nachdem sie sie geleert hatte, auf den Tisch und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht. Aoi lächelte sie freundlich und fast schon liebevoll an. "Nun hör schon auf, dich für alles zu entschuldigen", neckte sie die Kesshou grinsend und bemerkte, dass der Boden trocken war. Der Teppich, auf welchen vor einer gefühlten Stunde die Wasserschüssel gefallen war, hatte die gesamte Flüssigkeit in sich aufgenommen. Das erleichterte Aoi die Arbeit, alles weg zu wischen. Sie sah Hikari eine Zeit lang schweigend an. Diese wischte sich weiterhin Tränen aus dem Gesicht, bis sie den Blick der Shimabishi letztendlich erwiderte und Aoi strengte sich an, nicht schon wieder lachen zu müssen. Ein Hochgefühl überkam sie seit Kurzem ständig ... seit sie mit Hikari zusammen war. Während des Kampfes waren beide noch so unnahbar und fremd für die jeweils andere gewesen und jetzt? Aoi fühlte sich, als würde sie Hikari schon seit vielen Jahren kennen. Erneut wischte sich Hikari über die Augen, um die neu aufsteigenden Tränen zu unterdrücken und Aoi konnte nicht anders, als der Kunoichi um den Hals zu fallen, sie förmlich an sich zu drücken. Sie hasste es, wenn andere Leute weinten, selbst wenn sie es vor Freude taten. Als sie realisierte, was sie da gerade machte und vor allem, dass ihr völlig egal war, dass Hikari nur Unterwäsche trug, ließ sie von dieser augenblicklich ab und sah zu Boden. "T...Tut mir leid ....", murmelte sie beschämt und schalt sich innerlich selbst. Aber das Gefühl, welches sie bei der Umarmung verspürt hatte, hielt an und eine leichte Röte legte sich auf ihre Wangen.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 11:07 am

Sie sollte aufhören sich immer wieder zu entschuldigen? Was war daran schlimm, wenn sie sich entschuldigte, wenn sie dachte etwas komisches gemacht zu haben oder einen Fehler begangen zu haben? Sie verstand es nicht wirklich, warum Aoi ihr immer wieder sagte, sie sollte sich nicht entschuldigen. Sie hatte sich wohl für heute oft genug entschuldigt, vielleicht war sie Aoi auf die Nerven gegangen? Vielleicht, aber Aoi hätte sich doch sicher gerührt, oder nicht? Sicher war sie sich nicht, aber am besten sie hielt sich nun mit ihren Entschuldigungen ein wenig zurück. Während sich Hikari gerade noch einmal über die Augen gestrichen hatte, wurde sie plötzlich von Aoi umarmt. Ihr Herz schlug im hohen Bogen und gerade als sie sie sich dazu überwunden hatte, die Shimabishi ebenfalls zu umarmen, suchte diese wieder die Distanz. War es ihr Peinlich, schämte sie sich, oder dachte sie vielleicht sogar, Hikari würde sich daran stören? Hikari legte den Kopf schief, als würde sie in jedem Moment eine Frage stellen. Dies tat sie jedoch nicht, stattdessen griff sie nach Aois Hand und zog diese zu sich auf das Sofa. Platz genug war ja, das Sofa war groß genug. Sie zog diese aber nicht nur zu sich, sondern umarmte sie auch. Natürlich kostete dies Hikari eine Menge überwindung, aber sie hatte sich gegen ihre Scham durchgesetzt. Ihr Herz schlug indessen immer stärker, war aber nicht schmerzhaft, eher berauschend. Es wirkte fast schon wie ein Schmerzmittel, da es Hikari half die Kopfschmerzen zu vergessen. "Wenn ich mich nicht entschuldigen darf, dann du auch nicht" scherzte die Rosahaarige und drückte sich an Aoi. In diesem Moment kam es ihr so vor, als würde Sie Aoi schon ein lebenlang kennen. Als wären sie die besten Freundinnen, als wären sie auf einer Wellenlänge. Es war ein herrliches Gefühl und Hikari erfreute sich daran.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 17, 2012 11:19 am

Was musste Hikari jetzt nur von ihr denken? Da hatte sie ihr doch eben noch gesagt, sie solle sich nicht immer für alles entschuldigen und dann entschuldigte sie sich selbst? Aoi musste innerlich über sich lachen, während sie weiterhin zu Boden sah. Wie widersprüchlich ... Eine Weile schwieg sie, konnte Hikari nicht in die Augen sehen. Was, wenn diese es ihr übel nahm? Aoi wollte gar nicht daran denken. Also lenkte sie sich ab. Nur womit? Irgendein Gedanke musste sich doch finden lassen. Aber vergebens. Einzig Hikari geisterte in ihrem Kopf umher. Da ergriff plötzlich eine Hand die ihre und Aoi blickte verwirrt auf, als Hikari sie zu sich auf das Sofa zog und eine erneute Umarmung begann. Aoi war zuerst vollkommen perplex, doch dann erwiderte sie die Umarmung mit klopfendem Herzen und spürte, wie auch Hikaris Herz etwas schneller klopfte als für gewöhnlich, wobei Aoi hierbei glaubte, dass dies wohl daran lag, dass Hikari krank war. Unzählige Gedanken schossen in diesem Moment durch Aois Kopf, die jedoch allesamt jeh unterbrochen wurden, als Hikari meinte, wenn sie sich nicht entschuldigen dürfte, dass Aoi das auch untersagt war. Die Shimabishi lächelte und nickte in die Umarmung hinein. "Du hast recht ..." Das 'Tut mir leid', welches sie eigentlich noch hatte anhängen wollte, schluckte sie einfach schnell runter. Da Aoi, als sie in dem haus angekommen war, ihre weiße Jacke ausgezogen hatte, spürte sie nun Hikaris Haare auf ihrer Schulter. Es kitzelte leicht, war gleichzeitig aber auch angenehm. Da saß sie nun auf ihrem Sofa, direkt neben Hikari in deren Armen. Und sie fühlte sich geborgen. Wann hatte sie sich das letzte Mal so geborgen gefühlt? Sie konnte sich nicht erinnern, es musste zu lange her sein. Und gleichzeitig flog ihr Blick zu der Uhr an der Wand neben der Tür zur Küche. Es war tatsächlich später Nachmittag. In die Umarmung hinein murmelte Aoi: "Sag mal, hast du Hunger?" Sie selbst ging vor Magengrummeln beinahe ein, auch wenn sie sich das lieber nicht anmerken lassen wollte. Stattdessen löste sie die Umarmung, um Hikari direkt in die Augen zu sehen. Nur wenige Zentimeter trennten die beiden Frauen voneinander und Aoi bildete sich ein, sogar Hikaris heißen Atem in ihrem Gesicht zu spüren.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di Feb 21, 2012 8:35 am

Die Umarmung hatte etwas beruhigendes, weil sich Hikari bei Aoi geborgen fühlte, brachte aber auch Wärme, damit die halbnackte Hikari nicht fror, denn diese begann nun ein wenig zu frieren. Kam wahrscheinlich von der Nässe ihrer Unterwäsche, welche sie ja nass gemacht hatte, als sie sich tollpatschiger Weise das kalte Wasser, welches eigentlich für ihre Stirn gedacht war, über ihrem Körper verteilt hatte. Sie genoss sichtlich die Umarmung mit Aoi und wünschte, dass dieser Moment nie vorbei gehen würde, so gut gefiel es ihr bei der Shimabishi. Sie genoss die Stille, bis Aoi fragte, ob Hikari Hunger hätte. In diesem Moment unterbrach Aoi die Umarmung, richtete sich in Richtung Hikari auf und sah dieser tief in die Augen. Ihre Blicke trafen sich und die Zeit schien in diesem Moment still zu stehen. Ihre Nasen berührten sich fast, so nah waren sie zueinander. Hikari konnte ihren Blick nicht abwenden, stattdessen wirkte sie von Aoi fast schon hypnotisiert. Vielleicht bildete sie es sich nur ein, aber sie dachte, sie konnte Aois Herzschlag in dieser Stille hören. Ihr eigener indessen schoss in die Höhe und lies ihr Herz fast Purzelbäume schlagen. Langsam neigte sich Hikari nach vorne, so dass sich ihre und Aois Nasenspitzen berührten. Anschließend spitzte sie die Lippen und gab Aoi einen zärtlichen Kuss auf die Wange. Dann umarmte sie Aoi wieder und legte ihren Kopf auf deren Schulter, so dass ihr Gesicht zu Aois Hals gerichtet war. "Essen wäre jetzt super" meinte sie leise und hauchte die Worte förmlich in Aois Ohr, wobei sie nun wieder deren Nähe genoss.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 23, 2012 6:48 pm

Noch während die beiden einenader umarmt hatten, hatte Aoi spüren können, dass Hikari ganz leicht zitterte. Und jetzt, da sie einander tief in die Augen sahen, fiel der Shimabishi wieder ein, dass Hikari ja von Kopf bis Fuß pudelnass war. Ihre Gesichter waren nicht weit voneinander entfernt und Aois eigentlich recht ruhiger Herzschlag, begann von jetzt auf gleich immer höher zu werden. Dieses Gefühl, das sie bisher als bereits ziemlich stark empfunden hatte, wurde noch intensiver, als Hikari ihr immer näher kam und letztendlich eigentlich direkt vor ihr war. Hikari spitzte die Lippen und hauchte der Shimabishi einen Kuss auf die Wange, bevor sie in die Umarmung zurück fiel. Aoi war anfangs so überrascht, dass sie gar nicht hatte reagieren können. Nun lag die Kesshou wieder in ihren Armen, hatte ihr Gesicht fast an Aois Hals gedrückt und murmelte etwas, sodass ihr warmer Atem den Hals der Kunoichi berührte und angenehm kitzelte. Anscheinend hielt die Rosahaarige es auch für gut, etwas zu essen und Aoi lächelte leicht. "Aber ... vielleicht solltest du dir vorher etwas wärmeres anziehen?", fragte sie dann, ohne die Umarmung zu unterbrechen. In Konoha war zwar Frühling, fast Sommer aber in der Wohnung war es dann doch etwas zu kühl, um nur in Unterwäsche, nasser Unterwäsche, herum zu laufen, auch wenn Hikari im Moment nicht wirklich viel laufen würde. Aber selbst wenn sie Fieber hatte, fror sie ja doch. In der Umarmung verweilend schloss Aoi kurz ihre Augen und genoss einfach nur Hikaris Nähe. Dieses Gefühl war unbeschreiblich. So etwas hatte sie zuvor noch nicht gefühlt. Woran lag das? Immerhin hatte die Shimabishi eigentlich schon recht oft Freundschaften geschlossen und solche Freunde dann auch mit nach Hause genommen. So nahe war sie aber außer ihrer Familie noch nie jemandem gewesen, wenn sie so daran zurück dachte. Hatte sie etwa ...?
Schnell schüttelte sie ihren Kopf und richtete sich langsam wieder auf, wobei sie die Umarmung ein weiteres Mal löste. Hikari fast schon entschuldigend ansehend, stand sie auf. "Ich finde bestimmt etwas, das dir passt." Mit diesen Worten verließ sie das Wohnzimmer und man konnte hören, wie sie die Treppe hinauf eilte. Wenig später kam sie mit einem kleinen Stapel Sachen zurück, auf dem sich alles befand, was Hikari vielleicht brauchen bzw. passen könnte. Diesen legte sie zu der Kesshou auf das Sofa. "Dann geh ich mal schnell etwas Essbares auftreiben! Zieh du dich derweil um", grinste sie, zwinkerte Hikari kurz zu und verschwand dann in der angrenzenden Küche. Sie hoffte nur, dass der Kühlschrank nicht wieder eine so gähnende Leere aufwies, wie beim letzten Mal.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 5:08 am

Aoi schien sich wohl nicht daran zu stören, dass Hikari nun so anhänglich war. Nicht einmal der Kuss schien sie sonderlich gestört zu haben, oder hatte Hikari eine mögliche Reaktion nur nicht bemerkt? Egal, Hikari gab sich zufrieden damit und genoss die körperliche Nähe zu Aoi. Diese stellte dann lediglich die Frage, ob sich Hikari nicht etwas wärmes anziehen sollte, oder wollte. Keine schlechte Idee, schließlich war es nicht gerade gut für eine kranke Person in klitschnasser Unterwäsche in einer kühlen Wohnung zu verweilen. Noch ehe Hikari sich dazu äußern konnte, zwang sich Aoi auf und lies die Rosahaarige zurück auf dem Sofa. Sie eilte davon und lies lediglich ein rotloses, kleines Mädchen zurück. Es dauerte aber nicht lange, da kam Aoi wieder mit einem Stapel von Wäsche zurück und legte sie neben Hikari auf das Sofa. Die Kesshou sah die Wäsche an und wusste nicht wirklich was sie nun davon halten sollte. Da bot man ihr doch wirklich Klamotten an. Sie kontne sich doch aber keineswegs vor Aoi umziehen, so viel traute sie sich dann doch nicht zu. Ihr Glück, dass Aoi auch schon wieder verschwand, mit den Worten, sie würde schnell etwas zu Essen für die beiden auftreiben. Hikari indessen ging ans Werk und suchte sich ein paar Kleidungsstücke heraus. Aber ersteinmal die Unterwäsche wechseln, konnte doch keine frische Kleidung über die Nasse Wäsche ziehen. Mit dem Höschen klappte es ganz Prima, passte wie angegossen, aber der BH war um einiges zu groß. Hikari war also nicht nur kleiner als Aoi, sondern hatte sogar einen kleineren Vorbau als diese. Die Shimabishi war wirklich nur zu Beneiden. Nun gut, musste Hikari eben auf eine Halterung verzichten und stattdessen einfach ein T-Shirt drüber ziehen. Würde schon hinhauen. Als Hose zog sie ein schwarzes Kleidungsstück heraus, welches wohl das unterteil eines Schlafanzuges war, naja, für den Aufenthalt in der Wohnung dürfte es doch reichen. Währenddessen grummelte schon ihr Magen und meldete deutlich, dass es an der Zeit war, etwas zu essen. Geplagt von diesem Gefühl erhob sich Hikari langsam und beschloss die Küche und gleichzeitig Aoi zu suchen. Dabei sah sie sich etwas in der Wohnung um, um sich gleichzeitig ein Bild von dieser machen zu können. Ihr Fieber war noch da, aber mittlerweile hatte sie dieses Gefühl gekonnt ignoriert, einerseits weil nun ihr Hunger um einiges gewaltiger war und zweitens, weil sie bis jetzt eher von Aoi abgelenkt wurde. Eher langsam und fast schon zerbrechlich wirkend schritt sie also langsam vorwärts und blickte sich ausgiebig um.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 5:38 am

Aoi hatte derweil die Küche erreicht und den Kühlschrank durchforstet. Sonderlich viel gab es nicht, das sie zum Kochen hätte nutzen können, denn wie sie zuvor bereits erwartet hatte, war der Kühlschrank so gut wie leer. Sie würde Kaito also später noch einmal zum Einkaufen schicken müssen oder sich selbst darum kümmern. Doch nun galt es, aus dem Wenigen etwas hervor zu zaubern. Also schnappte sie sich die Milch aus dem Kühlschrank und kramte in einem der großen Schränke nach Puddingpulver. Wenigstens so etwas hatten sie noch da. Ein wenig mies fühlte sie sich dabei schon. Da bot sie nun schon etwas zu Essen an und dann Pudding? Naja ... sie angelte einen grßen Topf aus einem anderen Schrank, stellte diesen auf den Herd, kippte die Milch dazu und ließ diese eine Weile warm werden, bis sie zu kochen begann. Während Aoi also darauf wartete, dass die Milch Blasen bildete, suchte sie nach zwei Schüsseln, sowie Besteck und eilte mit zwei Gläsern ins Esszimmer, das sich direkt zwischen der Küche und dem Wohnzimmer befand, wo sie dann auch sah, wie Hikari langsam in ihre Richtung kam, sich dabei aber scheinbar interessiert in der Wohnung umsah. Sie trug Aois Schlafanzughose, sowie deren Lieblingsshirt. Bei dem Anblick der Kesshou konnte die Dunkelhaarige sich ein Grinsen nicht verkneifen. "Setz dich ruhig schon einmal!", rief sie in richtung Wohnzimmer und deutete auf einen der Stühle am Esstisch, bevor sie wieder in der Küche verschwand, von wo aus sie weiter sprach: "Ich hoffe du magst Vanillepudding?" Sowohl Kaito, als auch Aoi aßen ausschließlich diese Art von Pudding, etwas anderes kam überhaupt nicht in Frage, weshalb es auch immer einfach für sie war zu entscheiden, welchen Pudding sie noch kochen sollten. Es sei denn, sie hatten einmal Besuch. Doch der musste sich dann zumeist auch mit den Vorlieben der Shimabishi zufrieden geben. Als Aoi nun wieder in der Küche stand und die Milch endlich blubberte, schüttete sie das Pulver hinzu und rührte eine Weile. Dann goss sie in jede Schale ein bisschen was von dem Puddingsaucenirgendwas und schüttelte dort noch ein wenig Bindungsmittel hinzu. Nach wenigen Minuten war der Pudding fest geworden und sie konnte ihn servieren. Mit beiden Schüsseln in den Händen und jeweils einem Löffel darin, lief sie nun also von der Küche aus ins Esszimmer, wo sie eine der Schüsseln vor Hikari trapierte und die andere der Kesshou gegenüber, wo sie sich dann auch selbst hin setzte. Außerdem hatte sie für Hikari noch einmal Tee aufgegossen, den sie dieser an den Platz gestellt hatte. "Tut mir leid, aber da in unserem Kühlschrank praktisch gähnende Leere herrscht, hab ich einfach mal das hier gemacht, ich hoffe das ist in Ordnung?", fragte sie und lächelte.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 6:31 am

Gerade hatte Hikari zur Küche gefunden und wollte sehen, was Aoi so trieb, da wurde sie von dieser auch schon weiter geschickt. Setzen sollte sie sich, denn bald würd es essen geben. Was es wohl gab? Einen Blick konnte Hikari leider nicht erhaschen, denn wie ihr befohlen wurde, bewegte sie sich auf den Tisch zu, der ihr zugewiesen wurde. Dort setzte sie sich auf irgendeinen Platz und setzte sich. Während die Kesshou nun wartete öffnete sie das Haarband, welches ihre Haare an der linken Seite ihres Kopfes festband und schüttelte den Kopf. Ihre Haare gingen in ihre natürliche Positin zurück, so dass nun eine rundum langjahrige Hikari am Tisch saß. Es war schon komisch sie so mit offenen Haaren zu sehen, komplett anders sah sie aus, aber war wohl gewohnheitssache. Das Haarband wurde um die Hand gebunden und war nun als Armband im Einsatz. Das Mädchen wippte ein wenig mit dem Stuhl hin und her und tippelte mit den Fingern auf der Tischplatte um sich ein wenig die Wartezeit zu verkürzen. So lange musste sie aber zum Glück dann auch nicht warten, denn Aoi kam mit dem Essen ins Zimmer. Hikari staunte nicht schlecht, als sie vor ihren Augen nun eine Schüssel mit Vanillepudding vorfand. Pudding? Beschweren konnte sie sich schlecht, immerhin gab Aoi ihr bestes um es Hikari so angenehm wie möglich zu machen. Selbst einen neuen Tee hatte sie ihr eingeschenkt und vor die Nase gestellt. "Ist schon ok!" meinte die Rosahaarige und musste ein wenig Lachen. Noch nie wurde ihr Pudding als Hauptspeise serviert. Außerdem fand sie Pudding nicht einmal so schlecht, sie hatte im Moment nämlich wirklich Lust auf etwas süßes. "Ist das Vanille? Ich liebe Vanille!" meinte das junge Fräulein anschließend aufgeregt, nachdem sie die ersten Löffel des Puddings genascht hatte und grinste zufrieden. Aoi wusste, wie man Hikaris Herz höher schlagen lies.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 7:26 am

Aoi hatte der Kesshou gegenüber Platz genommen und blickte diese erst etwas neugierig an, als diese sich einen Löffel nach dem anderen in den Mund steckte, bis sie lachen musste, weil Hikari so breit grinste, wie ein Honigkuchenpferd. "Dann haben wir ja was gemeinsam!", meinte sie dann grinsend und steckte sich ebenfalls einen Läffel in den Mund. Ihr Magen unterließ das Dauergrummeln endlich und Aoi konnte sich etwas entspannen. Sie liebte Vanillepudding einfach, genau wie Hikari anscheinend. "Du ... hast da übrigens nen halben Schlafanzug an!", meinte sie dann nach einer Weile des Schweigens, bevor sie weiter aß. "Aber gut, dass du etwas Passendes gefunden hast ..." Während sie das sagte überlegte sie, was sie wohl als nächstes machen würde, nachdem sie das Geschirr später in die Spülmaschine geräumt hatte. Aber warum dachte sie denn gerade jetzt schon an die Zukunft? Warum konnte sie nicht einfach einmal das Hier und Jetzt genießen? Während des gesamten Essens schwieg die Shimabishi dann und ließ ihren Blick durch das Esszimmer schweifen, so als wäre sie das erste Mal hier. Ab und zu blieb ihr Blick auch an Hikari hängen, wobei sie die Kesshou dann anlächelte. Es beruhigte sie ungemein, dass diese keine Halluzinationen mehr hatte und auch wenn das Fieber noch da zu sein schien, da Hikari doch noch recht rot war, so war Aoi erleichtert. Nach Hause würde sie die Kesshou allerdings in diesem Zustand noch nicht gehen lassen, nein. Sie würde schön hier bleiben, bis sie wieder gesund war. Nachdem Aoi mit ihrer Schüssel fertig war, legte sie den Löffel zur Seite und lehnte sich leicht zurück. Dabei betrachtete sie ihr Gegenüber eingehend. "Und? Schmeckt's?", fragte sie hoffnungsvoll. Aber so wie die Kesshou reinhaute, hatte sie entweder wahrlich riesigen Appetit, oder es schmeckte ihr gut. Wobei Aoi natürlich hoffte, dass beides der Fall war. Denn Appetit war immer ein gutes Zeichen und ihre Kochkünste hatte sie auch noch nicht komplett an den Nagel gehängt. "Ich hoffe du fühlst dich etwas besser und der Tee hilft ein wenig ... Du hast mir wirklich nen mächtigen Schreck eingejagt!", grinste sie und malte mit ihrem rechten Finger kleine, unsichtbare Kreise auf die Tischplatte.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 7:53 am

Dann hatten sie etwas gemeinsam? Das viel ihr erst jetzt beim Pudding auf? Sie hatten verdammt viel gemeinsam. Aber vielleicht merkten sie es beide nicht so recht. Vielleicht erkannten sie es nicht, weil sie auf ganze andere Dinge achteten als sowas. Auf jeden Fall war es gut, dass wenigstens Aoi erkannte, dass sie etwas gemeinsam hatten, wahrscheinlich würden sie aber noch mehr Dinge finden. Hikari nickte eifrig und kam gar nicht dazu einen Ton zu sagen, schließlich war sie mit dem Pudding beschäftigt, den sie sich, wie ein kleines Kind, Löffel um Löffel voller Freude in den Mund schob. Erst als Aoi ansprach, dass Hikari gerade zur hälfte in einen Schlafanzug gekleidet war stoppte Hikari und sah an sich herunter. Den Löffel behielt sie dabei im Mund. Als sie sich selbst gemustert hatte und wieder aufblickte zu Aoi, nahm sie den Löffel wieder aus dem Mund und tauchte noch einmal in die Puddingschüssel ein. "Sieht für mich wie eine normale Hose aus..." meinte Hikari ratlos, während sie den Löffel wieder erhob und, vollgeladen mit Pudding, in ihren Mund führte. Es war einfach ein tolles Gefühl sich den Bauch mit etwas Süßem zu füllen, das konnte sie nicht bestreiten, weshalb sie umso mehr grinste. Wieder nickte sie eifrigt als Aoi fragte, ob es ihr schmeckte und grinste sie an. "Super!" gab sie erfreut von sich, als sie herunter geschluckt hatte und wieder zu einer neuen Löffelladung ansetzte. Sie schien das "Essen" in Rekordzeit zu verschlingen, als hätte sie Angst, irgendwer könnte ihr den Pudding wieder wegnehmen. Sie meinte aber mit ihrem "Super" keineswegs nur den Pudding, sondern auch ihren Zustand. Natürlich hatte sie noch Fieber und das damit zusammen hängende Kopfweh, aber es war wesentlich erträglicher, wenn sie davon abgelenkt wurde und Aoi tat hierbei einen sehr guten Job. "Ich darf doch heute hier bleiben oder?" fragte Hikari anschließend, wobei sie Aoi erwartungsvoll Anblickte. Hikari konnte sich nämlich die Antwort nicht so recht erschließen, denn vielleicht ging sie ja Aoi auf die Nerven und jene würde es besser finden wenn Hikari heute wieder nach Hause gehen würde, anstatt hier zu übernachten. Gut, Hikari konnte sich schlecht vorstellen, dass Aoi soetwas denken würde, aber bisher hatte es nie jemand lange mit Hikari ausgehalten.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 8:49 am

Hikari sah die Shimabishi kurz verwundert an und meinte, für sie sähe die Hose wie eine ganz normale Hose aus und veranlasste Aoi damit erneut zu einem Lachen. "Na, wie du meinst!", entgegnete sie grinsend. Hikari bejahte ihre Frage, ob es ihr besser gehe und ob es ihr schmeckte mit einem Super und Aoi fühlte sich plötzlich rundum zufrieden. Nicht nur, weil dieses furchtbare Hungergefühl sie verlassen hatte, sondern vor allem, weil es Hikari schmeckte. Als Hikari fragte, ob sie bleiben dürfe, nickte Aoi beinahe hastig. "Du musst, ich würde dich nicht gehen lassen!", entgegnete sie darauf und stand langsam auf, um ihre Schüssel zum Geschirrspüler zu bringen. Da Hikari zugeschlagen hatte, wie ein Scheunendräscher, war auch ihre Schüssel bereits leer und so nahm Aoi diese gleich mit. "Ich bin gleich zurück! Solltest du noch Hunger haben, sag einfach Bescheid!", meinte sie zwinkernd und verschwand erneut in der Küche, wo sie den großen Kochtopf vom Herd nahm und heißes Wasser hinein laufen ließ. Anschließend ließ sie ihn im Waschbecken liegen und zog stattdessen den Geschirrspüler auf, um die beiden Schüsseln, sowie ihr Glas hinein zu räumen. Anschließend schloss sie den Geschirrspüler wieder, ließ den Topf im Waschbecken stehen und beschloss, das nachher Kaito zu überlassen. Immerhin hatte sie Besuch, den sie lieber nicht warten lassen wollte. Als sie also aus der Küche zurück ins Esszimmer trat, hatte sie ein breites Grinsen im Gesicht. "Weißt du, was ich schon immer mal mit einer Freundin machen wollte?", fragte sie und ohne auf eine Antwort zu warten sprach sie sofort weiter: "Einen Filmeabend ... es ist zwar erst später Nachmittag aber das kann man auch als frühen Abend bezeichnen!" Sie zwinkerte Hikari zu. "Es sei denn ... du fühlst dich vielleicht doch nicht ganz so gut, dann schick ich dich lieber ins Bett!" Die letzten Worte hängte sie schnell noch hinten dran, um nicht den Anschein zu erwecken, nur an sich zu denken und weil sie sich wirklich um Hikari sorgte. Immerhin sollte diese sich vielleicht doch noch etwas erholen und doch hatte Aoi so viele Filme, die sie noch nie gesehen hatte und allein vermutlich auch niemals ansehen würde. Sie blieb im Türrahmen zwischen Küche und Esszimmer stehen und bedachte Hikari mit einem intensiven Blick.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Feb 24, 2012 9:43 am

Sie würde Hikari nicht gehen lassen? Weil sie nun Krank war, oder hatte es auch anderer Gründe? Nun, Hikari würde das gerne erfahren, aber am besten würde sie nicht fragen. Sie zerbrach sich ein wenig den Kopf darüber, während Aoi aufstand und bereits das Geschirr einsammelte. Sie sollte sich rühren, wenn sie noch Hunger hatte, dieser war aber mittlerweile bei ihr gestillt. "Ich bin satt, danke!" antwortete sie sofort mit einem rießigen Lächeln und wollte Aoi helfen, doch diese war schon in Windeseile verschwunden und lies eine Arbeitslose Hikari zurück. Diese stand nun neben dem Tisch, wusste nicht was sie machen sollte und sah deshalb noch einmal an sich herunter. Sollte sie vielleicht doch lieber die Kleidung wechseln? Die Hose störte nicht wirklich, sie war bequem und hielt ehrlich gesagt schön warm. Nur das T-Shirt fühlte sich ohne Unterwäsche drunter ein wenig Fremd an. Als würden "Sie" unkontrolliert hin und her hüpfen, wenn Hikari sich bewegte. Aber was solls. Hikari machte sich wieder auf den Weg zum Sofa, dabei nahm sie ihre Tasse Tee vom Esszimmertisch mit und stellte diese nun auf dem Wohnzimmertisch neben dem Sofa ab. Sie nahm anschließend den Wäschestapel von Hikari, legte alles schön ordentlich auf einander und platzierte es auf einem freien Sessel. Ihre Kleidung legte sie ebenfalls zusammen und direkt neben den anderen Wäschestapel. Anschließend setzte sie sich auf das Sofa und wartete bis Aoi wiederkommen würde. Als Aoi einen Filmabend vorschlug lächelte Hikari wieder erfreut und stimmte diesem mit einem Nicken zu. Als die Shimabishi aber dann noch einmal nachhakte und meinte, dass sie Hikari ins Bett schicken würde, wenn es dieser nicht besser gehen würde, schüttelte diese den Kopf. "Mir gehts gut! Schauen wir Filme!" Mit diesen Worten klopfte Hikari neben sich auf das Sofa um zu zeigen, dass diese es sich neben Hikari bequem machen sollte.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So Feb 26, 2012 9:27 am

Nachdem Aoi also mit dem Geschirr fertig gewesen war und Hikari gefragt hatte, ob diese etwas gegen einen Filmabend einzuwenden hatte, eilte sie nun an dem Sofa, auf welchem Hikari Platz genommen hatte, vorbei und kam direkt neben dem großen Fernseher zum Stehen. Dort öffnete sie den Schrank, auf welchem das Gerät stand und kramte Unmengen an DVDs heraus. Diese verteilte sie auf dem Boden, starrte eine Weile drauf und angelte dann fünf davon raus, um damit letztendlich zu Hikari zu gehen, wo sie sich neben dieser auf das Sofa setzte und die Filme auf ihrem Schoß ausbreitete. "Such dir aus, welchen wir zuerst sehen!", meinte sie und lächelte. Die DVDs, die sie da liegen hatte, hatte sie alle noch nicht einmal gesehen. Sie waren praktisch frisch ausgepackt, denn auch ihr Cousin schaute selten fern und wenn dann keine Filme, sondern irgendwelche seltsamen Fernsehserien, bei welchen Aoi sich jedes Mal vor Lachen an ihrem eigenen Essen verschluckte, wenn sie zusah. Diese Serien waren zwar allesamt sinnlos aber sie hatten einen gewissen Reiz und zwangen den Zuschauer dazu, weiter gucken zu müssen. Aoi hatte nie damit angefangen, sich irgendeine Serie Tag für Tag anzusehen. Dafür war sie einfach viel zu beschäftigt, wie sie fand. Auch wenn sie, wenn sie sich im Moment darüber Gedanken machte, so viel gar nicht zu tun hatte. Abgesehen von der Zeit, während welcher sie zu Missionen unterwegs war, saß sie oft zuhause herum, las oder trainierte. Also so anstrengend war ihr Leben im Nachhinein wohl doch nicht ...
Die Shimabishi lehnte sich seufzend zurück und schloss kurz ihre Augen, bevor sie sich wieder nach vorn lehnte und erneut die 5 DVDs anstarrte. Zwei davon waren Horrofilme, auf welche Aoi nicht unbedingt Lust hatte. Andererseits wäre es für sie wohl besser, sie zu gucken, solange es draußen noch hell war. War es erst einmal dunkel, würde die Shimabishi sich vermutlich die Seele aus dem Leib kreischen. Dann waren noch ein Liebes- und ein Actionfilm, sowie auch eine Komödie dabei. Nun ... eigentlich waren Actionfilme ja ganz besonders nach Aois Geschmack und Komödien waren auch nicht schlecht aber sie hielt sich mit ihrer Meinung lieber zurück und wartete darauf, was Hikari dazu sagte. Vielleicht hatten sie in diesem Punkt ja auch den gleichen Geschmack, wie bei dem Pudding? Dabei stellte sie sich außerdem die Frage, wo Hikari denn nun eigentlich schlafen sollte. Die Shimabishi konnte ihr ja schlecht das Sofa anbieten. Aber auch das war ein Punkt, über den sie sich vielleicht doch lieber erst später Gedanken machen sollte. Immerhin wollte sie sich jetzt etwas entspannen und einen schönen Filmabend/-nachmittag genießen. "Also?", hakte sie nach und hielt sich bereit, sofort wieder aufzuspringen und den Fernseher anzuschmeißen. Wobei sie das eigentlich auch schon einmal vom Sofa aus machen konnte. Dafür gab es ja Fernbedienungen. Sie griff über den kleinen Stapel Filme hinweg nach der Bedienung und drückte zwei kleine Knöpfe, sodass der Bildschirm kurz aufflackerte und dann blau leuchtete.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So Feb 26, 2012 9:54 am

Die Filme lagen als vor Hikari verteilt und sie hatte die Qual der Wahl. Die Horrorfilme kamen für die Kesshou überhaupt nicht in Frage, dazu war sie einfach zu Schreckhaft. Klar, sie konnte auch anders, aber nicht bei sowas. Da lies es es die Stimmung vom gemütlichen Beisammensein einfach nicht zu, dass sie sich darauf konzentrierte sich nicht zu erschrecken oder zu ekeln. Natürlich, es war gerade erst später Nachmittag bzw. fast Abend, aber trotzdem. Hikari ekelte sich vor solchen Filmen einfach nur. Dann doch lieber den Liebesfilm? Hikari schlief bei solchen meist immer vorm Höhepunkt ein, also fiel der auch weg, schließlich war es erst Abend und Aoi wollte mit der Rosahaarigen sicher mehr als nur einen Film anschauen. Sie tippte also auf den Actionfilm und reichte diesen auch sofort ihrer Gastgeberin. Actionfilme waren immer so mitreissend, hoffentlich konnte sich Hikari bei diesem Zusammenreissen und würde nicht wie Wild einzelne Darsteller anfeuern. Oder hoffentlich würde sie dies wenigstens leise tun. Während also Aoi den Fernseher bereit machte, krabbelte Hikari weiter hinter auf das Sofa, so dass sie sich an die Rückenlehne anlehnen konnte. Sie war schon ganz gespannt und grinste breit drein. Sie sah sich nicht oft Filme an, wenn, dann auch meistens nur im Kino, aber wer Konohas Kino kannte, der wusste, dass dieses auch nicht wirklich einen Unterschied zu einem Filmabend daheim machte. Noch einmal griff Hikari zu ihrem Tee, den ihr Aoi aufgebrüht hatte und trank einen großen Schluck daraus. Schlecht war ihr nicht mehr und heiß auch nicht, lediglich das Kopfweh war noch da, aber Hikari würde es schon überstehen. "Hast du was zum Knabbern?" fragte Hikari noch, als ihr auffiel, dass irgendetwas bei diesem Filmeabend fehlte. Natürlich, was wäre ein guter Actionfilm ohne Popcorn oder Chips?
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So Feb 26, 2012 6:48 pm

Hikari entschied sich für den Actionfilm, was Aoi nur gutheißen konnte und so nahm die Shimabishi die DVD, stand auf und lief erneut zum Fernseher und öffnete den Schrank. Darin befand sich der DVD-Player. Die anderen DVDs ließ sie auf dem Wohnzimmertisch liegen. Später würden sie ja hoffentlich noch mehr davon gucken können. Aoi öffnete mit einem Knopfdruck den Player schob die DVD hinein und eilte dann zu Hikari zurück. Den Schrank musste sie nun geöffnet lassen, damit das Signal der Fernbedienung den Player auch noch erreichen konnte. Der blaue Bildschirm wurde kurz schwarz, bevor die Symbole der Hersteller erschienen. Aoi betätigte den Knopf mit dem kleinen Dreieck auf der Fernbedienung und der Film konnte beginnen. Hikari war auf dem Sofa bereits weiter nach hinten gerutscht, um es sich bequem zu machen und Aoi wollte sich gerade ebenfalls ein bisschen anders hinsetzen, da erinnerte die Kesshou sie an etwas. Etwas zum Knabbern? Natürlich, wie hatte sie das nur vergessen können. Aoi sprang auf und eilte in die Küche. "Einen Moment!", rief sie und hoffte, dass die Leere des Kühlschranks sich nicht auch auf die Schränke bezog. Denn dort lagerten Aoi und Kaito eigentlich immer irgendwas Schokoladen- oder Chips-Ähnliches. Sie zog also ein paar Schubladen auf und kramte in ein paar Schränken herum, bis sie letztendlich eine kleine Tüte Salzbrezeln und eine größere Tüte Paprikachips hervor zog. Zweiteres war zwar schrecklich ungesund, aber da die Shimabishi sowieso nur einmal im Jahr Filme schaute und so etwas zu dieser Gelegenheit einmal zu sich nahm, sollte das kein allzu großes Problem sein. Sie füllte den Inhalt jeder Tüte in eine Schüssel und kam dann zurück ins Wohnzimmer. Der Film befasste sich noch immer mit Werbung, sodass Aoi nichts verpasst hatte. "Tadaa!", grinste sie und stellte die beiden Schüsseln auf dem Tisch ab, ehe sie sich zurück in das Sofa sinken ließ. Sie legte sich ein Kissen hinter den Kopf und lehnte sich dann zufrieden zurück, die Fernbedienung in der Hand, um jetzt ein wenig in der Werbung vorzuspulen. Soweit Aoi der Zusammenfassung auf der Rückseite entnehmen konnte, sollte es in dem Film um Samurai gehen. Sie war gespannt, denn die Kampfart der Samurai war ihr zwar durchaus bekannt und sie nutzte deren Schwerttechniken auch ab und zu aber einen echten Samurai hatte sie bisher noch nie gesehen. Auch nicht in Filmen, da sie, wenn sie schon welche ansah, dies meist mit Kaito tat und dieser sah sich lieber Horrofilme an. Aber immerhin konnte Aoi sich in diesen Fällen immer hinter ihrem Cousin verstecken. Bei der Gelegenheit, während die Werbung weiter spulte, blickte Aoi zu Hikari rüber und fragte: "Sag mal ... macht sich denn niemand aus deiner Familie Sorgen, wenn du nicht zurück kommst?"
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 5:50 am

Aoi drückte den entsprechenden Knopf der Fernbedienung, damit die DVD anfing ihren Inhalt abzuspielen. Noch vor dem Vorspann sprang die Shimabishi aber auch schon wieder auf und machte sich anscheinend auf die Suche nach etwas Essbarem, was die beiden dann zu dem Film vernaschen konnten. Sie schaffste es sogar noch rechtzeitig zu der spannenden Werbung, in denen für Dinge geworben wurde, die man eigentlich gar nicht brauchte. Warum war eigentlich immer Werbung auf Film-DVDs? Egal. Aoi machte es sich auch auf dem Sofa bequem und begann etwas die Zeit totzuschlagen, während besagte Werbung lief. Ob sich nicht jemand sorgen machen würde, fragte sie. Hikari legte die Stirn fraglich in Falten und stellte sich die Frage leise mehrmals selbst. "Nööö" meinte sie dann schließlich mit einem Grinsen und griff jetzt schon das erste mal zu der Chipstüte. "Ich wohne nicht bei meiner Familie... die haben ihr Leben, ich hab meins" meinte Hikari relativ gleichgültig, ohne eine Miene zu verziehen und versuchte gleichzeitig die Chipstüte aufzukriegen. Sie zehrte an dem Ding, doch aufgehen wollte es nicht. Manchmal konnte man wirklich denken, die Kesshou stelle sich mit Absicht so tollpatschig. Zum Glück war sie wenigstens in Missionen um einigs Ernster. "Solange sie nichts von mir hören, wissen sie, dass es mir gut geht" erklärte Hikari anschließend und reichte Aoi mit einem beschämten Blick die Chipstüte. "Machst du mir die Bitte auf?" flüsterte sie und lief rot an vor Scham.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   

Nach oben Nach unten
 
Haus von Shimabishi Aoi und Kaito
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: