Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Haus von Shimabishi Aoi und Kaito

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 9:39 am

das Eingangsposting lautete :

Dieses Haus befindet sich in der Nähe der Kageresidenz in Konohagakure no Sato. Bewohnt wird es allein von Shimabishi Aoi und ihrem Cousin Kaito, wobei zweiterer eher selten dort anzutreffen ist, da er sich oft auf Missionen befindet. Es ist ein kleines Einfamilienhaus, sehr geräumig mit zwei Stockwerken. Ingesamt enthält es, wenn man den Flur nicht mitzählt, 9 Zimmer. Davon befinden sich die Küche, ein Esszimmer, ein Bad, ein Wohnzimmer und ein Areitszimmer im unteren Stockwerk und zwei Schlafzimmer, ein weiteres Bad und ein Bücherzimmer im zweiten Stock.

Badezimmer
Die Badezimmer des Hauses sind beinahe identisch, davon abgesehen, dass es im oberen Stock eine Badewanne und im unteren Stock eine Dusche gibt. Ansonsten sind sie weiß gefliest, beinhalten alles, was ein Badezimmer benötigt und sind gerade einmal groß genug für eine Person.

Wohnzimmer
Das Wohnzimmer ist das womöglich größte Zimmer von allen. Es ist voll gestellt mit einem Sofa in der Mitte, davor ein Sofatisch, einem Fernseher, Stehlampen und Sesseln. Zumeist halten die Beiden hier Ordnung, weshalb das Wohnzimmer sehr aufgeräumt ist. Das Sofa ist groß genug für fünf Leute und notfalls kann man darauf jemanden schlafen lassen.

Küche&Esszimmer
Das Esszimmer schließt direkt an die kleine, geräumige Küche an. Sie ist, genau wie die Badezimmer, weiß gefliest und beinhaltet einen Kühlschrank, eine Hand voll Schränke und Regale, einen Herd und eine Mikrowelle.

Bücherzimmer
Das Bücherzimmer im zweiten Stockwerk ist voll gestellt mit Bücherregalen. Da Shimabishi Kaito ein großer Fan von dicken Geschichtswälzern und Büchern generell ist, kann man dieses Zimmer schon beinahe als eine kleine Bibliothek bezeichnen.

Arbeitszimmer
Das Abreitszimmer ist das kleinste Zimmer von allen und ist eigentlich eher eine Abstellkammer. Die Beiden nennen es nur Abreitszimmer, da hier all der Schreibkram zu den Finanzen, sowie Missionsgutschreiben usw. aufbewahrt wird.

Schlafzimmer
Aois und Kaitos Schlafzimmer sind stets sehr ordentlich, da beide diese nur nachts aufsuchen. Das einzige, was man vielleicht als unordentlich beschreiben könnte ist, dass sie so gut wie nie ihr Bett machen, da weder Kaito noch Aoi Besuch in ihren Zimmern erwarten.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/

AutorNachricht
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 6:03 am

Auf Aois Frage, ob sich denn niemand aus Hikaris Familie Sorgen mache, wenn diese nicht nach Hause kam, schüttelte diese nur den Kopf und erklärte, dass sie allein wohne und ihr eigenes Leben habe. "Also wohnst du auch nicht im Anwesen deines Clans, so wie ich?", hakte sie neugierig nach und nahm die Chipstüte an sich, die Hikari ihr hinhielt, um sie zu öffnen. Mit einem einzigen Ruck riss sie die Öffnung auf und reichte der Kesshou die Tüte zurück. Die Werbung lief immer noch und obwohl Aoi vorspulte, schien sie gar nicht mehr aufhören zu wollen. Aber das sollte der Shimabishi ganz recht sein, so konnten sie sich noch etwas länger unterhalten. "Also ich hab ja schon mal von deinem Clan gehört aber Konoha ist wohl doch größer, als ich dachte. Und ich glaube sogar mir einzubilden, dass ich mit einem Mitglied des Kesshou-Clans zusammen an der Akademie war aber ... naja, ich kann mich nicht mehr richtig erinnern!" Bei dem Gedanken daran, kratzte sie sich fast schon beschämt am Hinterkopf. Sie kam sich vor wie eine alte Frau, wenn sie so sprach. Das kam fast so rüber, als das schon mehrere Jahrzehnte her. Dabei hatte die Shimabishi die Akademie vor gerade einmal etwas mehr als 10 Jahren abgeschlossen. Zehn Jahre ... nun, wenn sie so darüber nachdachte, war sie doch schon recht lange im Dienst. Sie schlug ihre langen Beine übereinander und legte sich eines der vielen Kissen, die verstreut auf dem Sofa lagen, auf den Bauch und dunkelte das Zimmer noch etwas weiter ab. So war es doch gleich viel gemütlicher. Dann kuschelte sie sich mehr oder weniger an das Kissen und starrte auf den Bildschirm, wo die Werbung nun endlich ein Ende gefunden hatte und der eigentliche Film begann. So ganz war es wohl doch nicht unbedingt ein reiner Samurai-Film. Im Gegenteil. Der Name des Filmes lautete 'Shinobi' und schien etwas angelehnt an die wohl bekannteste Tragödie aller Zeiten, Romeo und Julia zu sein. Nur dass es in dieser Fassung nicht nur um die Liebenden ging, sondern hauptsächlich um den Kampf zwischen zwei Clans. Aoi hatte das Buch dazu einmal gelesen, wie sie glaubte und jetzt war sie umso gespannter darauf, wie der Film wohl war.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 6:30 am

"Ich wohne nur in der Nähe" antwortete Hikari auf die Frage, ob sie nicht im Clan-Anwesen ihres Clans wohnte. "Ich bin zwar sehr stolz auf meinen Clan und meine Familie, aber ich brauch auch etwas Abstand zu ihnen." erklärte sie und nahm dankend die Chipstüte von Aoi zurück und angelte sich gleich ein paar Chips, welche sie freudig verputzte. "Mitglieder des Clans trifft man im Grunde überall. Aber richtige Shouton-Nutzer findet man dann doch eher seltener." Wie lange war eigentlich Hikaris Akademiezeit her? 11 Jahre oder mehr? Sie wusste es selbst nicht mehr genau, aber das war auch egal. Die Akademzeit war zwar Toll, aber um einiges Toller fühlte sie sich als Jounin. Besonders in diesem Moment. Natürlich nicht Körperlich, schließlich hatte sie noch Kopfweh, aber vom Gemüt her. Die Werbung fand nun endlich ein Ende, der Film begann. Erneut griff Hikari in die Tüte, raschelte mit dieser und zog ein paar Chips heraus, welche sie auch direkt knabberte. Dabei versuchte sie leise zu essen, damit es nicht zu laut "knackte", wenn sie die Chips zerbiss. Als Aoi es sich noch bequemer gemacht hatte, lehnte sich Hikari nun an Aoi um auch etwas bequemer da zu sitzen und knabberte weiter an ihren Chips. Mit großen Augen verfolgte sie den Film, auch wenn ihr nicht wirklich ersichtlich war, um was es nun genau ging. Aber die Effekte sahen super aus.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 7:46 am

Aoi nickte zustimmend. "Ja, das kenne ich. Ich liebe meine Familie aber ein wenig Abstand schadet manchmal nicht. Und ganz allein bin ich ja nicht wirklich." Sie lächelte freudig und betrachtete weiter den Bildschirm. Hikari hatte ihren Kopf an die Schulter der Shimabishi gelehnt, was diese jedoch nicht weiter störte. Der Film fuhr in seiner Handlung fort und langsam wurde auch richtig Spannung aufgebaut. Hikari knabberte neben Aoi an den Chips herum. Das Geräusch, das dabei entstand, erinnerte Aoi fast an ein Nagetier und sie verkniff sich ein Lachen, um den Film nicht zu stören. Gelegentlich langte sie nun ebenfalls in die Tüte und nahm sich ein paar Chips heraus. Kaito hatte mal wieder die beste Sorte gekauft. Dafür liebte sie ihren Cousin. Er hatte ein Gespür dafür, was wann da sein musste. Und dabei war er fürs Einkaufen gar nicht zuständig, sondern Aoi. Und sie hatte es verpennt. Nun ja, sowas kam vor ...
Die Shimabishi zog ihre Beine enger an ihren Körper, um bequemer sitzen zu können. Während in dem Film ein blutiger Kampf nach dem anderen begann und der Hintergrund der Handlung langsam ersichtlich wurde, bemerkte Aoi, wie sie wie gebannt auf den Bildschirm starrte. Normalerweise schafften Filme oder Serien es ja eher selten ihre Aufmerksamkeit vollends in Besitz zu nehmen, aber dieser Film gefiel ihr zunehmends besser. Nicht nur, weil die Kämpfe, sowie auch die Specialeffects wirklich extravagant waren, sondern auch, weil ihr die Handlung irgendwie gefiel. Gewiss kannte sie Romeo und Julia und hatte dieses Stück auch nie wirklich verstanden, da sie bisher nie in der Lage war, jemanden so sehr zu lieben, um mit ihm zu sterben - höchstens für ihn - und weil sie einfach die ganze Dramatik drum herum nicht verstehen konnte. Aber in dem Film wurde die ganze Story etwas verändert und das Ganze war viel interessanter und auch actionreicher, als dieses lahme Theaterstück, von welchem sie garantiert auch ein Exemplar irgendwo in ihrer Minibibliothek stehen hatte. Und sie ertappte sich dabei, wie sie insgeheim für die Igas stimmte. Zum Glück konnte sie sich bei Hotarubis Kampf zurück halten und feuerte sie daher nur in Gedanken an. Dafür musste sie aber beinahe schniefen, als diese starb. Sie hatte diesen Charakter schon sehr gemocht, als sie das Buch gelesen hatte und sie kannte auch das Ende der Geschichte und die Handlung und dennoch war sie jedes Mal überrascht.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 8:01 am

Die letzten Worte von Aoi hörte Hikari schon gar nicht mehr, denn der Film zog sie komplett in ihren Bann. Es waren nicht nur die Effekte, die Schauspieler oder die Handlung. Es war einfach alles zusammen. Es wurde so lebendig erzählt, als wäre man selbst mitten in dem Film, die Effekte taten den Rest. Ninja Gaiden 3D war ein Witz hiergegen. Der Film war sogar so gut, dass Hikari aufhörte von den Chips zu naschen und wie gebannt auf den Bildschirm starrte. Wenn eine Figur lachte, dann lachte Hikari leise mit. Wenn eine andere weinte, dann flossen auch bei der Kesshou die Tränen, so dass diese damit beschäftigt war sich das Wasser aus den Augen zu wischen um dem Film weiter folgen zu können. Als die Handlung langsam sich dem Ende näherte und immer dramatischer wurde, klammerte sich Hikari förmlich an Aois Arm, an den sie sich vorher angelehnt hatte und wusste nicht so recht was sie fühlen sollte. Vielleicht reagierte sie etwas zu Krass auf einen Film, aber so war Hikari eben. Vor allem bei diesem. Als dann der Abspann lief, lies Hikari Aoi langsam wieder los und musste sich grinsend die letzten Tränen aus den Augenwinkeln wischen. "Das ist der beste Film denn ich je gesehen hab!" jubelte die Kesshou und griff nun auch wieder sofort nach den Chips um sich den Bauch zu füllen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 8:05 am

[First Post]


Durch die Abenddämmerung liefen die meisten Menschen nach Hause um bei ihren Liebsten zu sein und zweisammkeit zu erleben. Bei jeder Familie war dies so und würde man so eine himmlische idylle vernichten so würde ein jeder gestarft gehören. Auch der Adel der nun auch Feierabend machte und mit der Familie zugange war genoss dies. Kizuna die Feudalherrin kümmerte sich bestimmt gerade um ihren Sohn und ihr Eheman unterstützt sie tatkräftig dabei. Nur eine Person lief nun noch durch die Straßen Konohas um nachzudenken wie sein leben weiter gehen könnte. Es war Nagato Amane der Cosin der Feudalherrin und der wohl beste Beschützer für sie. Doch er hatte nun auch Freigang und die Anbu über nahm nun die Aufgabe. Nagatos Eltern waren bereits zu Bett gegangen und so lief Nagato durch die Nacht und schaute hin und wieder in den Himmel. Als er so an den Häusern vorbei kam sah er wie glücklich doch die Familien waren. Seine Füße trugen ihn zu einer Freundin es war Shimabishi Aoi. Er wollte sie vollkommen unerwartet besuchen eines der vielen untypischen Dinge die ein Adel macht. Doch er gab nicht viel auf seinen Titel er war ja nicht gleich was besonderes nur weil er der Amane Adlesfamilie angehörte. So stand er nun vor der Türe von Aoi vollkommen unwissent das sie besuch hat und klopfte an. Das Klopfen war stark genug sodass man es auch hören konnte wen man Fernseh schaute. Da Nagato leider keine Bürgerlichen Sachen besitzte hatte er seine Adelskleidung an und die noch vorbeigehenden Bewohner verbeugten sich vor Nagato und dieser wartete nur vor der Türe dasman ihn aufmachen würde. Er hatte eine Flasche Sake dabei als entschädigung für sein unangekündigtes erscheinen. Wie dem auch sei er wartet nun das man ihn aufmachen wird denn Nagato hofft auf einen schönen Abend mit Aoi denn er hatte in letzer Zeit recht viel zu tun weswegen er seine wenigen Freunde vernachlässigte. Das will er nun als erstes bei Aoi nach holen. Nagato hat wirklich kaum Freunde was an seinem Beruf liegt und das er Aoi kennen gelernt hat war auch nur ein zufall wie dem auch sei erstmal abwarten bis man ihn aufmacht.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 8:21 am

Der Film neigte sich dem Ende zu und Aoi merkte, wie sich leicht anspannte. Auch wenn sie das End eigentlich ja schon kannte, so war es doch aufregend und zog sie völlig in den Bann. Die Müdigkeit, die Aoi gute zwei Stunden zuvor noch verspürt hatte, war verflogen und sie fühlte sich hellwach. Hikari neben ihr hatte sich nun an den Arm der Dunkelhaarigen geklammert und starrte ebenso aufgeregt wie diese, auf den Bildschirm. Der Film endete, wie er enden musste. Ein Frieden zwischen beiden Clans wurde ausgerufen und Aoi konnte erleichtert ausatmen. Und dennoch fiel es ihr schwer, dieses Ende einfach so hinzunehmen. Viel zu viele Opfer hatte dieser Kampf mit sich gebracht. Vor Aufregung raste ihr Herz noch immer und als sie zu der Kesshou hinüber sah bemerkte sie, dass diese doch tatsächlich geweint haben musste. Aoi grinste breit, als Hikari nach einer langen Pause wieder in die Tüte griff und sich über den Film freute. Sie konnte erst einmal nichts anderes tun, als zustimmend zu nicken. Der Abspann begann und Aoi drehte den Ton etwas leiser, sodass die Musik im Hintergrund angenehm dudelte. "Obwohl ich die Story kannte, muss ich ehrlich sagen, dass du vollkommen recht hast. Das war ein toller Film!" Und das war auch ihr voller Ernst. Ob Kaito diesen Film schon gesehen hatte? Vielleicht ... allerdings hätte er ihr doch dann davon erzählt, oder nicht? Wie dem auch sei. Die Shimabishi streckte sich einmal und warf einen kurzen Blick zu den Fenstern. Obwohl sie mit Rollläden verhangen waren, konnte man sehen, dass es draußen langsam dämmerte. Der Film war nicht nur spannend gewesen, er hatte auch Überlänge gehabt. Aber das sollte die Shimabishi nicht stören. Sie hatte immerhin alle Zeit der Welt. Gerade wollte sie fragen, welchen Film sie sich als nächstes anschauen sollte oder ob sie vielleicht lieber erst einmal eine Pause machen wollten, klopfte es laut an der Tür und Aoi schrak beinahe zusammen. Sie blickte zum Eingang, sah kurz zu Hikari und zuckte mit den Schultern, bevor sie aufstand, sich erneut streckte und zur Tür lief, um hinaus zu schauen. Wenn das schon wieder Kaito war, der seinen Schlüssel vergessen hatte, dann konnte er aber etwas erleben. Sie riss ihre Haustür auf, trat einen Schritt nach draußen und rief: "Wenn du noch einmal deinen Schlüssel vergisst, dann ..." Doch weiter kam sie nicht, denn sie bemerkte nun, wer da überhaupt vor ihrer Haustür stand. Es war ... Nagato? Völlig perplex klappte der Shimabishi der Unterkiefer runter und sie starrte den Shinobi eine Weile schweigend an, bevor sie breit grinste und ihm um den Hals fiel. "Nagato! Das ist ja 'ne Ewigkeit her!", rief sie erfreut und bemerkte erst jetzt, dass es draußen kühler geworden war, sodass sie ohne ihre Jacke doch etwas fröstelte. "Tut mir leid, ich hatte dich für Kaito gehalten ...", murmelte sie und lächelte peinlich berührt. "Komm doch rein ... ähm ... ja, ich hab Besuch aber ... egal, komm rein!" Sie deutete an sich vorbei in den Hausflur und lud den Blauhaarigen somit ein, einzutreten.


Zuletzt von Shimabishi Aoi am Mo Feb 27, 2012 8:41 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 8:37 am

Es klopfte an der Tür und Hikari schreckte auf, in dem Moment war Aoi auch schon an die Tür geeilt um diese zu öffnen. So war die Kesshou in Windeseile alleine auf dem Sofa und lies ihren Blick wieder durch den Raum wandern. Sie konnte hören, wie die Tür aufgerissen wurde und fühlen konnte sie es auch, denn langsam kam ein kalter Hauch von draußen in das Wohnzimmer. Hikari, nachtfertig in eine Schlafanzughose und ein übergroßes T-Shirt gekleidet, fror nun etwas und griff deshalb zur Decke, die auf dem Sofa lag und wickelte sich, wie eine Sushi-Rolle darin ein. Es sah nicht nur lustig aus, sondern war auch ein sehr lustiger Vorgang. Wie alt war Hikari nochmal? 5 Jahre? Die nächsten Worte von Aoi, welche sie ja förmlich durch die Gegend schrie, liesen andeuten, dass ein Fremder vor der Tür stand. Egal, Hikari spielte weiterhin den Rollmops und kuschelte sich in die warme, weiche Decke. Ab und zu streckte sie ihre Hand zur Rolle heraus und schnappte, wie eine Katze, nach den Chips um sie anschließend zu verzehren. Am besten sollte sie noch ein paar Katzengeräusche imitieren, dann wäre sie sowas wie ein Katzenfischröllchen. Sie musste bei dem Gedanken grinsen, blickte aber nun in die Richtung, in welche die Haustür war, denn anscheinend hatte Aoi den Fremden mittlerweile hereingebeten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 8:49 am

Die Türe wurde geöffnet jedoch wie. Aoi riss die Türe mit einer Wucht auf das Nagato eine Augenbraun hochzog. Ihre Worte waren bei weitem nicht besser "Wenn du noch einmal deinen Schlüssel vergisst, dann ..." erklangen diese und dann brach sie ab und lies den Mund aufklappen. Sie starrte Nagato eine weile an und grinste dann. Sie sprang schluss endlich Nagato um den Hals der junge Shinobi fing sie um das Gleichgewicht nicht zu verlieren "Nagato! Das ist ja 'ne Ewigkeit her!" waren ihre Worte und Nagato erwiederte ihr "Ja es ist länger her ich hatte viel zu tun Aoi. Tut mir leid." er lächelte und seine Worte kamen mit viel wärme und freundlichkeit von ihm. "Tut mir leid, ich hatte dich für Kaito gehalten ..." sagte Aoi als entschuldigung. Nagato lachte und sagte "Ist doch nicht schlimm kann doch mal passieren." dann sagte Aoi "Komm doch rein ... ähm ... ja, ich hab Besuch aber ... egal, komm rein!" Nagato trat ein und sagte dann "Du hast noch Besuch? Stör ich vieleicht? " nach seinen Worten zog er seinen Mantel aus und gab Aoi den Sake. "Dafür das ich so lange weg war eine kleine Entschädigung." mit einem lächeln wurden diese Worte begleitet. Nagato zog seine Schuhe aus und ging die kleine Stufe hoch so das sie auf den Holzdielen stand. "Ich war schon echt lange nicht mehr hier." sagte Nagato und man konnte merken das es ihn etwas betrübte. Doch fing er sich rasch und lief dann in richtung Wohnzimmer und wartete am Eingang auf Aoi. Er bemerkte die Sushirolle die dort lag und die wie eine Katze nach den Chips griff. Auch gingen von der Person Katzengeräusche aus. Nagato räusperte sich und sagte "Entschuldigen Sie bitte die nächtliche störung. Doch bitte sagen Sie mir doch was sie da treiben?" nach seinen Worten musste Nagato grinsen und sein lachen stark verkneifen denn es sah einfach nur ulkig aus. Auf Aoi wartent schaute er sich das Schauspiel vor sich an.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 9:06 am

Nagato entschuldigte sich bei der Shimabishi dafür, dass er so viel zu tun hatte und lange nicht mehr da gewesen war und überreichte ihr lächelnd eine Flasche Sake, die sie dankend entgegen nahm. Anschließend trat er an ihr vorbei, sodass sie die Haustür hinter ihm schließen konnte. Er zog seine Schuhe aus, während sie hinter ihm die Flasche begutachtete. Sake war etwas, das es bei Aoi und ihrem Cousin eher selten gab. Keiner von ihnen hatte so wirklich Lust dazu, Unmengen an Geld auszugeben. Aber Nagato gehörte zur Adelsfamilie. Für ihn mussten solche Preise lächerlich sein. "Das wäre doch nicht nötig gewesen ...", meinte sie dennoch und lugte an dem großen Mann vorbei ins Wohnzimmer, wo Hikari etwas recht Seltsames abzog. Sie hatte sich in die große Sofadecke gerollt und angelte sich immer wieder ein paar Chips aus der Tüte. Aoi konnte sich ein Kichern nicht verkneifen, als sie an Nagato vorbei das Wohnzimmer betrat und in der Mitte stehen blieb. "Nagato, darf ich vorstellen, Kesshou Hikari, Hikari, das ist ein sehr guter Freund von mir, Amane Nagato." Ihre Hände deuteten bei der Vorstellung hin und her und als sie geendet hatte, deutete sie zwischen dem Sofa und den Sesseln hin und her. "Setz dich. Und du störst keineswegs, du weißt doch, dass du immer willkommen bist", hängte sie noch an, um Nagatos Frage aufzugreifen, bevor sie kurz in der Küche verschwand, um Trinkschalen für den Sake zu holen. Ja, auch sowas besaßen sie in diesem kleinen Haus. Als sie aus der Küche zurück kam, fiel ihr sofort die Unordnung ins Auge, die sie beim Hervorkramen der DVDs vor dem Fernseher hinterlassen hatte. "Es tut mir leid, dass er hier so unordentlich ist, aber wir machen gerade eine Art Filmeabend." Fast wie, um ihre Aussage noch zu untermauern, deutete sie auf den im Hintergrund laufenden Abspann, der nun fast am Ende angelangt war. Früher, als Kind, hatte sie immer gedacht, so ein Abspann würde ewig weiter gehen, niemals enden. Heute wusste sie es besser. Mit den Trinkschalen bewaffnet fiel sie zurück in das Sofa, stellte die Flasche und die Schälchen auf den kleinen Tisch und lehnte sich seufzend zurück.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 9:24 am

Sie wurde entdeckt, auf äußerst beschämende Weise enttarnt, schnell zog sie ihren Kopf in das Innere der Decke und was sichtlich zurückblieb war eine Deckenrolle. "Ich bin eine Sushikatze!" rief Hikari aus der Decke hervor, als der Fremde fragte, was sie da trieb. Schnell griff sie noch einmal nach der Chipstüte und zog sie ins innere der Rolle, wo sie eigentlich vorhatte, diese leer zu essen. Unglücklicherweise entrollte sich die Decke dabei und was nun sichtbar wurde, war die Junge Kunoichi, übersäht mit Krümmeln. "Hallo Amane Nagato!" meinte Hikari mit einem Grinsen und winkte lediglich in die Richtung des Fremden. Ihr war keineswegs bewusst, dass sie es hier mit dem Adel zutun hatte, da beschäftigte sie sich viel zu wenig mit den einzelnen Familien des Landes. Vielleicht begann sie auch schon wieder zu halluzinieren, aber das war eher weniger der Fall. Sie war lediglich knallrot. Entweder, weil sie sich insgeheim schämte oder weil ihr durch das toben als Sushikatze etwas zu warm geworden war, vielleicht war aber auch beides der Fall? Das war jetzt auch egal, denn Hikaris Augen endteckten etwas neues. Die Sakeflasche und die Trinkschalen, die Aoi brachte. "Ich will auch was!" rief sie und schnellte an den Wohnzimmertisch. Es war schon komisch Hikari so zu beobachten. Schließlich kennt man sie eigentlich ganz anders. Ob das vielleicht mit dem Fieber zusammenhängt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 9:39 am

"Das wäre doch nicht nötig gewesen ..." sagte Aoi zu dem Geschenk von Nagato dieser lachte und sagte "Ich wolte dir auch eigentlich Blumen schenken doch die haben die reise nicht überlebt außerdem ist es was besonderes kann ich mir auch nicht immer erlauben." natürlich war er vom Adel doch wusste Aoi genau wie Nagato drauf war und er es eher mochte normal zu leben als immer Adel hier Adel da. Hikari gab die antwort auf Nagatos frage hin und er musste einfach auf ihre antwort "Ich bin eine Sushikatze!" lautstark lachen. "Nagato, darf ich vorstellen, Kesshou Hikari, Hikari, das ist ein sehr guter Freund von mir, Amane Nagato." stellte Aoi ihre Freundin vor und Nagato sogleich mit. "Hallo Amane Nagato!" Nagato sagte nur "Hallo Kesshou Hikari" nachdem die formalitäten beseitigt war drang die stimme Aois an Nagatos Ohr "Setz dich. Und du störst keineswegs, du weißt doch, dass du immer willkommen bist" Nagato setzte sich gerade hin als Aoi dann auch schon sagte "Es tut mir leid, dass er hier so unordentlich ist, aber wir machen gerade eine Art Filmeabend." Nagato musste erneut lachen. "Wofür entschuldigen bei mir sieht es nicht anders aus. Du wißt ja ich liebe mein Chaos." dann wurden Schälchen geholt und Hikari wollte auch Sake. "Auf das wir einen schönen Abend haben alle zu sammen und Aoi ich will dich dann noch etwas fragen." er wartete kurz und sagte dann "Würdes du mich einmal zu einen Abendessen in meinem Haus begleiten? Es wäre mal eine gelungene Abwechslung zu meiner Cusine Kizuna und ihren Gatten?" er wartete auf eine antwort und sagte "Du kannst Hikari gern mitnehmen ist ja jetzt nicht so als wenn wir ein man mehr nicht auch noch bewirten könnten." mal sehen wie Aois antwort ausfällt. Nach einer weile sagte Nagato noch "Einen Filmeabend? Ja dann hauen wir mal den nächsten rein oder?" man sah richtig das Nagato auch wenn seine Kleidung mehr als hochwertig sehr teuer aussah und er eigentlich nicht hier her gehört das er sich hier pudelwohl fühlt.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 9:51 am

Direkt nachdem Aoi die Trinkschälchen herbei gebracht hatte, war Hikari darauf aufmerksam geworden. Sie war aus der Decke heraus gerollt und verlangte nun, auch etwas von dem Sake abzubekommen. Aoi musste ebenfalls lachen und goss jedem etwas in die Schale. Danach reichte sie erst Hikari und dann Nagato etwas von dem Sake, stellte die Flasche zur Seite und ging auf Nagatso 'Trinkspruch' ein. Als er meinte, er liebe sein Chaos, musste sie schmunzeln. Oh ja, sie wusste nur zu gut, wie es bei dem Blauhaarigen zuhause aussah. Aber es störte sie reichlich wenig. Jedes Mal, wenn sie Kaitos Zimmer betrat, glaubte sie, vom Schlag getroffen zu werden. Sie war so etwas also gewohnt. Als Nagato sie dann fragte, ob sie vielleicht Lust habe, ihn einmal zu einem Abendessen zu begleiten, sah sie ihn eine Weile mit großen Augen an und nickte dann. "Ja gern, wieso nicht", entgegnete sie, wobei sie sich nicht so sicher war, ob man eine Unadlige überhaupt in solchen Reihen duldete? Als er meinte, sie könne Hikari auch gern mitnehmen, blickte Aoi kurz zu der Rosahaarigen hinüber und es kam ihr beinahe so vor, als würde Nagato dabei über einen Hund reden, weshalb sie grinsen musste. Dann setzte sie zu einem Schluck an, trank aus der Schale und stellte diese anschließend auf den Tisch. Hikari wirkte auf sie ziemlich aufgedreht. Das letzte Mal, als jemand in ihrer Gegenwart so aufgedreht gewesen war, war nach dem Geburtstag ihrer Großmutter gewesen. Ihre Schwester Hana war unglaublich müde gewesen und je länger sie wach geblieben war, desto aufgedrehter wurde sie. Vielleicht war Hikari ja auch müde? Oder lag das nur daran, dass sie wohl noch immer etwas angeschlagen war? Nun, wie dem auch sein. Nagato schlug vor, den nächsten Film einzulegen und Aoi deutete auf die Auswahl an Filmen, die sie zuvor hervor gekramt hatte. Es waren jetzt also noch der Liebesfilm, eine Komödie und die beiden Horrorfilme übrig. "Dann darfst du jetzt aussuchen!", schlug sie vor und sah zu Hikari. "Ist dir das recht?", hakte sie dann noch nach. Sie konnte nur hoffen, dass Nagato sich nicht für einen der Horrorfilme entschied. Aoi würde vermutlich die gesamte Nachbarschaft zusammen schreien, wenn sie sich erschreckte. Im Allgemeinen war sie gar nicht so schreckhaft, aber bei solchen Filmen ging ihr Unterbewusstsein mit ihr durch und ihr gesunder Menschenverstand schien sie vollkommen zu verlassen.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 10:20 am

Die Stimmung schien erheitert, auch schon ohne den Sake und nicht nur bei Hikari, welche wirkte, als hätte sie schon eine ganze Flasche intus. Doch irgendwie fühlte sie sich wie das fünfte Rad am Wagen, als Nagato Aoi zum Essen einlud und ganz nebenbei erklärte, dass Hikari ja auch kommen könnte. Sie wusste nicht wirklich, ob das eine Anfrage an sie war, aber Sicherheitshalber blickte sie nur zu Aoi und zuckte mit den Schultern. Aber es gab jetzt wichtigeres, wie zum Beispiel den Sake, den Aoi der Rosahaarigen eingeschenkt hatte. Diese griff direkt nach ihrer Schale, hob sie in die Luft und entleerte den Inhalt nach einem üblichen "Kanpai!" in ihren Rachen. Wie Sake es nun an sich hatte, brannte dieser zwar, das Gefühl würde aber durch das wohlig-warme brennen im Magen übertrumpft. Gerade wenn man krank war, fühlte sich das am besten an. Das Gefiel ihr so gut, dass sie ihre Schale noch einmal vor Aoi hinhielt und verlangte, dass diese einschenkte. Natürlich sagte sie nichts, denn es war klar, was ihre Geste bedeutete. Hierbei fragte Hikari, ob ihr etwas Recht war. Was meinte sie genau? Das nun Nagato bei dem Filmabend mitmachte, dass er einen Film aussuchen durfte oder dass der nächste Film eingelegt werden sollte. Fragen über Fragen und die zwei erwarteten wohl bald eine Antwort. Dumm nachfragen wollte sie nicht, hatte sich sowieso schon genug blamiert, also meinte sie lediglich "Ist mir Recht!" mit einem leicht fraglichen Unterton. Sie wusste nicht, was sie Insgesamt von der Situation halten sollte, aber darüber brauchte sie sich bald keine Gedanken mehr zu machen, schließlich erledigten ihr Fieber undd er Alkohol den Rest.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 10:31 am

"Ja gern, wieso nicht" sagte Aoi zu Nagato als antwort zu seiner Frage. "Wunderbar wenn ihr zwei dann kommt wird erstmal lecker gegessen und mal schaun vieleicht könnenw ir noch etwas zusammen machen." sagte er wieder lächelnt und als der Sake eingeschenkt wurde wurden die Schalen erhoben und auch Nagato sagte "Kanpai" und entleerte die Schale. Sake ein wundervolles Getränk. "Dann darfst du jetzt aussuchen!" waren die Worte Aois zu Nagato. Na toll jetzt musste er auch noch einen Film aussuchen. Nachdem Hikari eingewilligt hatte lief Nagato zu den Filmen stellte seine Schale Sake auf den Tisch damit noch eingeschenkt werden konnte. Nagato holte sich Zielstrebig den Horrorfilm heraus und legte diesen ein. Er handelte um Zombies die, die Welt angriffen und wenige überlebene ums Überleben kämpften. Nachdem Nagato wieder platz genommen hatte sagte er "Ich liebe Horrorfilme!" und lächelte. Ob den beiden mädels das nun gefällt war eher nebensächlich immerhin durfte er aussuchen und seine Wahl war auf den Horrorfilm gefallen. Mal sehen an sich kannte Nagato den Film schon doch es war egal er fand ihn so super. Wenn er Glück hatte hat Aoi wieder solche Angst das sie rumschreit wie ein kleines Mädchen das fand Nagato so niedlich und er mochte es Aoi zu erschrecken. Doch auch er wusste wann gut war spätestens dann wenn Aoi Nagato vor Angst ihre Fingernägel in den Arm borrte war es alles andere als schön. Wie dem auchs ei mal sehehn wie es weiter geht.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 6:27 pm

Auch die anderen beiden tranken die jeweilige Schale nach einem üblichen Kanpai aus und Hikari hielt Aoi direkt danach ihre Schale erneut hin. Es war unverkenntbar, was sie wollte. Nagato angelte sich derweil einen der Filme aus dem Stapel und lief zum Fernseher. Da Aoi damit beschäftigt war, Hikari nachzuschenken, bekam sie nicht mit, was für einen Film er da aussuchte. Als er aber zurück kam, die leere Hülle in der Hand haltend, weiteten sich Aois Augen etwas, während sie die Hülle des Horrorfilms betrachtete. Das hatte ja kommen müssen. Wie hätte es auch anders sein sollen. Er hatte sich also für den Horrofilm entschieden. Nun gut, da würde sie schon irgendwie durchkommen. Sie schenkte auch Nagato und sich selbst nach und stellte die Flasche dann zur Seite, um sich wieder in ihre bequemere Haltung auf dem Sofa zu bringen. Dieses Mal kuschelte sie sich wirklich regelrecht an das Kissen auf ihrem Bauch und starrte abwartend auf den Bildschirm. Diesmal war die Werbung kürzer als zuvor, zumindest kam es der Shimabishi, sehr zu ihrem Leidwesen, so vor. "Ich trage keine Schuld für eventuelle Hörschäden!", gab sie zuvor noch kund und sah Nagato warnend an. Er wusste nur zu gut, wie schreckhaft sie bei Horrofilmen war und wie laut sie schreien konnte, wenn sie sich wirklich erschreckte. Und das war manchmal nicht unbedingt gesund für die Ohren anderer. Aber das hätte er sich dann selbst zuzuschreiben. Nachdenm die Werbung nun also vorbei war, begann der 'Prolog' des Films, wenn man es denn so nennen konnte. Menschen ... nein, Zombies wandelten durch die Straßen einer Kleinstadt und infizierten alle, die ihnen entgegen kamen. Gut, das war noch nicht unbedingt gruselig, eher eklig. Noch so eine Sache, die sie an Horrorfilmen nicht leiden konnte. Sie waren schrecklich eklig. Noch dazu wurde es draßen immer dunkler und da Aoi das Licht im Wohnzimmer ausgemacht hatte, wurde es auch darin immer düsterer und das gefiel ihr im Bezug auf den Film noch weniger. Aufstehen wollte sie jetzt aber auch nicht noch einmal, immerhin hatte sie gerade eine bequeme sehr Haltung gefunden, die sie ungern aufgeben wollte.
Und dann war es so weit. Die erste Schreckensszene. Alles war dunkel, so auch in dem großen Wohnzimmer, Aoi starrte gebannt auf den Bildschirm, während man dort nur Schritte, schleichende Schritte und schweren Atem hören konnte. Sie tippte mal darauf, dass es ein Zombie war und sie konnte sich bereits denken, dass dieser jetzt plötzlich aus einer dieser dunklen Ecken kommen würde und dennoch zuckte sie zusammen und holte schnappend nach Luft, als dieses Vieh brüllend aus den Schatten sprang. Schreien musste sie jedoch noch nicht. Dennoch merkte sie, wie angespannt ihr Körper war und das gefiel ihr nicht unbedingt so spät am Abend.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo Feb 27, 2012 6:53 pm

Hikari bekam ihren Nachschub und entleerte diesen natürlich auch sofort wieder. In dieser Zeit hatte auch Nagato einen Film ausgesucht und es konnte weiter gehen. Sofort nahm sie wieder ihren vorherigen Platz auf dem Sofa, neben Aoi, ein und starrte gebannt auf den Bildschirm. Aber nicht voller Erwartung, sondern voller Achtung. Einen Horrorfilm hatte er anscheinend gewählt, jedenfalls lässt sich das aus Nagatos Worten entnehmen. Als der Vorspann des Films lief und die ersten Aktionen über den Bildschirm liefen war schon klar, dass der Film keineswegs schrecklick gruselig werden würde, sondern einfach nur schrecklich eklig. Hikari drehte sich förmlich der Magen um als sie den ersten zerfetzten Fleischhaufen sah und musste direkt ein leise gemurmeltes "Igitt" von sich geben. Dabei hielt sie sich den Bauch als müsste sie sich anstrengen nicht ihren Mageninhalt, welcher nur aus Pudding, Chips, und mittlerweile Sake, bestand, zu verlieren. Würde mit Sicherheit keineswegs schöner aussehen als die Szenen des Films, welche, für eine Person wie Hikari, eher abstoßend wirkten. Da hätte sie doch viel lieber einen gruseligen Horrorfilm gesehen anstatt dem hier. Erschrecken tat sie sich bei diesem Ekelstreifen aber schon, besonders dann wenn die Untoten unerwartet aus irgendwelchen dunklen Ecken in das Sichtfeld der Kamera sprangen, wobei sie sich so erschreckte, dass sie sich wieder an Aois Arm klammerte und tief ein und aus atmete. Ihr Puls raste in diesem Moment in die Höhe und ihr Herz klopfte wie verrückt vor Schreck.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di Feb 28, 2012 10:11 am

"Ich trage keine Schuld für eventuelle Hörschäden!" sagte Aoi als sie bemerkt hatte das nun ein Horrorfilm anstand. Nagato der sich auf den einzigen freien Platz setzte der auf der anderen Seite von Aoi war und nebenbei sein Stammplatz war hin und schaute sich seinen oder eher einen seiner Lieblingszombiefilme an. Es gab Situationen wo Aoi und Hikari zusammenschreckten und Nagato der sich der weil etwas breiter gemacht hatte sagte ganz laut als eine besonders dunkle stelle im Film war "Buuuuhhhhhh!" und will damit Aoi und Hikari erschecken ob er es schafft ist was anderes aber es wird darauf hinaus laufen das Nagato entweder als Boxsack dient oder er Aoi wie immer Mut spenden soll. Wie dem auch sei es wird mit sicherheit ziemlich lustig. Es machte sich auch schon ein grinsen in Nagatos Gesicht breit und er trank vorsichtshalber seinen Sake aus. Welch wunderbares Gefühl.



[sorry gerade recht ideenlos wegen der Arbeit :/]
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di Feb 28, 2012 7:02 pm

Aoi musste zugeben, dass der Film eher eklig, als gruselig war, was anscheinend auch Hikari so sah, denn sie gab zwischendurch ein gedrungenes 'Igitt' von sich und Aoi stimmte ihr gedanklich zu. Zombies? Mal ehrlich ... kämpfende Shinobi fand sie ja noch realistisch, aber Zombies? Die Shimabishi konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass es so etwas wirklich gab. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, sich zwischendurch dennoch vorsichtig umzusehen und zu vergewissern, dass auch niemand sonst mit im Haus war. Hikari hatte sich wieder so hingelegt, wie zuvor und hing erneut an Aois Arm und im Moment fand die Shimabishi das mehr als beruhigend. In diesem Moment verdunkelte sich erneut alles und überall waren nur seltsame Geräusche zu hören und Aoi spannte sich erneut unbewusst an. In diesem Moment gab Nagato ein lautes 'Buuuuhhhhhh!' von sich und Aoi erschrak so sehr, dass sie zusammen zuckte und aufschrie. Dabei duckte sie sich leicht zu Seite, griff nach Nagatos Arm - an ihrer anderen Seite hing ja noch immer Hikari - und kniff die Augen zusammen. Als sie realisierte, dass das niemand anderes als Nagato gewesen war und bemerkte, dass sie schon wieder die gesamte Nachbarschaft zusammen geschrien haben musste, lief sie vor Scham knallrot an, was man in der Dunkelheit aber hoffentlich nicht sehen konnte und starrte den Amane aus Schlitzen grimmig an. Dieser war sichtlich amüsiert, als er seine Schale Sake austrank. Die Shimabishi wiederum fand das weniger witzig. Ihre Fingernägel krallten sich in den Arm des Blauhaarigen und sie zitterte unbewusst am ganzen Körper. Sie holte tief Luft und meinte in die Stille hinein: "DAS war NICHT WITZIG!" Ihre Finger, die sich in Nagatos Oberarm gekrallt hatten, lockerten sich langsam und sie ließ von ihm ab, nur um im nächsten Moment wieder zuzugreifen und aufzuschreien, als ein unerwarteter Knall aus dem Fernseher kam. Irgendetwas im Film musste explodiert sein, denn nun flogen überall die Köpfe von Zombies durch die Gegend und Aoi musste die Augen zumachen. Das war nun wirklich richtig eklig.

[Nicht so schlimm! Wink]
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Feb 29, 2012 6:38 am

Gerade als sich Hikaris Herz wieder beruhigte und der Ekel wieder Überhand über ihre Gefühle nahm, wurde die Szenerie auf dem Flimmerkasten düsterer. Unerwartet konnte sie neben sich dann urplötzlich ein lautes "Buuh!" vernehmen. Als hätte sie einen Geist gesehen raste ihr Puls wieder in die Höhe und sie schrie wie am Spieß. Dabei vergrub sie ihren Kopf schutzsuchend in Aois Seite, welche ebenfalls ein Schreien von sich gab und verstummte auch gleichzeitig mit dieser. Als diese die Worte "Das ist nicht witzig!" aussprach, blickte Hikari vorsichtig wieder auf und sah mit leichten Tränen in den Augen über Aois Vorbau hinweg, als wäre dieser eine Mauer, hinter der man schutz suchen konnte, und sah zu Kaito. Sie sagte nichts, sondern funkelte ihn nur Böse an. Ihr hatte es die Sprache verschlagen, als hätte sie ihre Zunge verschluckt. Wie konnte jemand nur so fies sein? Hikari fühlte sich gar nicht mehr so gut, wie vor ein paar Minuten. Stattdessen kam bei ihr wieder das Übelkeitsgefühl hoch. Das hatte der Blauhaarige super gemacht. Die Aufregung hatte Hikari wieder ziemlich gestresst, dabei war diese doch sowieso krank gewesen. Hoffentlich fiel sie jetzt nicht wieder zurück. Aber wahrscheinlich war die Übelkeit nur wegen des schnellen Blutdruckwechsels. Grottig fühlte sie sich und vergrub dann wieder den Kopf in Aois Seite, als in dem Film nun auch noch die Körperteile flogen, wie bei einer Konfettiparty. "Ich will das nicht mehr sehen!" schimpfte sie mit einer zitternden und fast wimmernden Stimme und traute sich schon gar nicht mehr aufzusehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Feb 29, 2012 9:42 am

Der Film lief langsamm auf den entscheidenen höhepunkt hinaus und zwar wo die Menschen beschließen sich gegen die ganzen Zombies aufzulehnen und sie dann alle zu töten. Als Nagato seinen Scherz mit dem Buh abzog hatte er sein Ziel erreich denn Aoi zuckte zusammen und schrie hell auf. Sie hielt Nagatos Arm fest und vergrub ihr Gesicht in seine Seite. Nagatos returkutsche kam recht schnell denn Aoi vergrupb ihre Fingernägel in dessen Arm. Tja Nagato hättese dir wohl vorher überlegen sollen. Auch Hikari schrie auf und versteckte sich bei Aoi in der Seite. Aoi gab nur noch ein "DAS war NICHT WITZIG!" Nagato sagte dadrauf nur "Ach was war doch recht lustig wie du aufgeschrien hast." seine Worte wurden mit einem lächeln begleitet. Dann lies Aoi von Nagatos Arm ab nur um dann wieder zuzupacken da schon wieder was passierte. Nagato lächelte und versteckte so seine Schmerzen. Als Hikari sich dann zu Worte meldete "Ich will das nicht mehr sehen!" Nagato befürchtete das Aoi ihr zustimmen würde stand auf und lief zum Fernsehr rüber. Nagato holte den Film herraus und legte diesen in die Hülle zurück. "Naja wenn schon so ein Protest kommt wechseln wir den Film doch besser." sagte Nagato zu den beiden und lief zurück zu Sofa und lies sich neben Aoi nieder und legte seinen Arm hinter Aois Kopf auf die Lehne um es sich auch bequem zu machen. "Ob ich Aoi erzählen soll das ich auf der Mission mit kizuna fast erstochen wurde? Hmmm vieleicht ein anderes mal." dachte sich der blauhaarige und man hörte nun seinen magen knurren. Nagato wurde so rot wie Aoi und sagte "Ups hab ich wohl vergessen was zu essen bevor ich hergekommen bin tut mir leid das ihr beide das hören musstet." Nach diesen Worten streicheltze Nagato seinen Bauch etwas und der Arm hinter Aois Kopf blieb immernoch da wo er war. Was hat er nur vor? Nun aus Nagatos Sicht er will er es sich nur gemütlich machen. Aber egal mal sehen was dabei rumm kommt.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Feb 29, 2012 7:09 pm

Die Szene war vorbei und konnte wieder zum Bildschirm sehen, auch wenn sie das nur ungern tat. Hikari hatte sich neben ihr ebenfalls erschreckt und klammerte sich nun an die Shimabishi. Dabei war ganz eindeutig zu verstehen, dass sie nicht weiter gucken wollte und Aoi musste sich eingestehen, dass es bei ihr genau so war, auch wenn sie nichts sagte. Das musste sie auch nicht, denn Nagato stand bereits seufzend auf, sodass Aoi von seinem Arm ablassen musste. Er lief nach vorn zum Fernseher und das Bild verschwand, als er die DVD heraus nahm. Aoi war unglaublich erleichtert darüber. Außerdem machte sie sich Sorgen um Hikari und deren Gesundheit. So viel Aufregung konnte unmöglich gut für sie sein. Zum Glück wusste Nagato, wann es genug war. Langsam entspannte sie sich wieder, als Nagato zu den beiden zurück kehrte und sich zurück auf das Sofa setzte. Sein Arm wanderte dabei auf die Lehne, direkt hinter Aois Kopf. Diese störte sich darin nicht, sondern betrachtete aufmerksam den Bildschirm. Sie hatte keine Ahnung, was für einen Film er dieses Mal eingelegt hatte. Aber so viel war auch gar nicht mehr zur Auswahl gewesen. Da gab es eigentlich nur noch die Komödie und den anderen Horrofilm. Warum besaßen sie eigentlich so viele Horrofilme? Aoi würde demnächst wohl mal ein ernstes Wörtchen mit ihrem Cousin reden müssen. Wo swie gerade über ihn nachdachte ... Es war schon spät und er noch nicht zu Hause? Vermutlich hatte er wohl wieder eine Eilmission bekommen. Typisch ANBU eben. Aoi wusste schon lange, dass er manchmal mehrere Wochen verschwand, ohne etwas zu sagen, da er über seine Mission nicht sprechen durfte, auch wenn sie fand, dass er es wenigstens seiner Cousine ja wohl heimlich verraten könnte. Sie hatte sich daran gewöhnt und machte sich daher keine Sorgen mehr, wenn er nicht nach Hause kam. Neben sich hörte sie ein Grummeln und direkt darauf entschuldigte Nagato sich dafür. Sie sah zu ihm rüber und verkniff sich ein Lachen. "Tja, unser Essen hast du leider verpasst, das ist schon vorbei. Aber ich könnte dir Salzstangen anbieten, wenn das hilft?" Da Hikari die Chips ja mehr oder weniger für sich beansprucht hatte, reichte Aoi dem Amane nun die noch nicht geöffnete Packung Salzstangen. "Das hilft zwar auch nicht wirklich gegen den Hunger, aber vielleicht stillt es ja wenigstens das Knurren. Ich muss morgen einkaufen gehen, sonst würde ich dir auch etwas anderes anbieten. Aber unser Kühlschrank ist völlig leer." Sie sah entschuldigend zu ihm rüber.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do März 01, 2012 5:54 am

Na endlich, das erlösende knacksen beim Öffnen eines DVD-Players. Das musste bedeuten, dass der Film vorbei war und Hikari wieder aus ihrem Sicheren Versteck, welches aus Aois linker Körperhälfte bestand, hervor kommen konnte und wieder aufatmen konnte. Nicht zu letzt deshalb, weil ihr Herz raste wie verrückt. Gut war das für sie sowieso nicht und dann schon gar nicht, wenn sie sowieso krank war, das wusste sie selbst. Bevor aber nun ein weiterer Film abgespielt werden würde, egal nun was dieser für einer war, erhob sich Hikari und streckte sich ausgiebig. Sie blickte kurz zu ihren Sachen mit einem prüfenden Blick. Dann eilte sie zum Fenster und versuchte durch die Schlitze des Rollladens hindurch zu blicken und zu sehen, was draußen so los war. Leider war mittlerweile aber nicht mehr Abend, sondern schon Nacht, die Straßen waren dunkel. Zum X-ten Mal an diesem Tag nahm Hikari den Eiszapfenähnlichen Anhänger ihrer Kette in die Hände, hielt diesen in die Luft und blickte hindurch. Die Farbe des Anhängers schien zwischen Rot, Blau und Durchsichtig wild durch zu wechseln, als wäre der Anhänger eine LED-Leuchte. Hikari verzog leicht den Mundwinkel, lies den Anhänger aber wieder los, so dass dieser vor ihrer Brust umher baumelte. Dann streckte sie sich erneut und blickte zu Nagato und Aoi, welche wohl gerade über Essen redeten. Der Kesshou drehte sich dabei fast der Magen um. Wie konnte man nach so einem Film noch Hunger haben? Wie konnte man dabei überhaupt an Essen denken? Für sie war das einfach zu viel gewesen, weshalb sie ihre Weste aufhob und diese anzog, einfach über das T-Shirt, welches sie von Aoi hatte, drüber. Anschließend folgten ihre Strümpfe. Dann hielt sie Ausschau nach ihren Schuhen. Aber wo waren diese? Aoi musste sie ihr vermutlich ausgezogen und weggestellt haben, schließlich war Hikari ja direkt auf dem Sofa aufgewacht und hatte da schon keine Schuhe angehabt. "Bringst du mir bitte meine Schuhe?" fragte sie ihre Gastgeberin freundlich mit einem fraglichen Blick und meinte dann noch ergänzend: "Ich will frische Luftschnappen gehen"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mo März 05, 2012 9:43 am

[sorry die verspätung des postes ich hatte ne politikarbeit vor der Brust :/]


"Tja, unser Essen hast du leider verpasst, das ist schon vorbei. Aber ich könnte dir Salzstangen anbieten, wenn das hilft?" Nagato hörte das Wort Salzstangen und seine Augen weiteten sich. "S-S-S-Salzstangen? Ja sehr gerne ich liebe die Dinger !" man sah das Nagato fast am sabbern war seit der letzten Mission war er wahrlich vernarrt in die Dinger und konnte nicht genug bekommen. "Das hilft zwar auch nicht wirklich gegen den Hunger, aber vielleicht stillt es ja wenigstens das Knurren. Ich muss morgen einkaufen gehen, sonst würde ich dir auch etwas anderes anbieten. Aber unser Kühlschrank ist völlig leer." Nagato legte seinen Arm um Aoi und knuddelte Aoi einmal und sagte dabei "Ist doch nicht schlimm solange ich die Salzstangen bekomme <3" dann stand Hikari auf und zog sich an. "Bringst du mir bitte meine Schuhe?" fragte sie Aoi und Nagato lies von Aoi ab damit sie ihrer Freundin helfen kann. Nagato hörte ihre nächsten Worte "Ich will frische Luftschnappen gehen" er fragte sie direkt "Gehts dir nicht gut? " ob er eine antwort bekommen wird war eine andere Sache.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 06, 2012 6:01 am

[Passt schon! ^^ Und wäh, Politik ... -.-" xD]

Nagato schien der Vorschlag mit den Salzstangen sehr gut zu gefallen, denn er starrte das Gebäck beinahe sabbernd an, bevor er Aoi kurz an sich drückte. Die Shimabishi freute sich, dass sie mit diesem Vorschlag scheinbar etwas ausgelöst hatte, was ihren alten Freund glücklich machte. Also reichte sie ihm die Salzstangen. "Somit habe ich wohl wieder etwas Neues über dich gelernt, was?" Dass er so gerne Salzstangen aß, hatte sie nicht gewusst. Was man bei einem einfachen Fernsehabend nicht alles lernte. In diesem Moment erhob Hikari sich und sah sich suchend um, während sie ihre Jacke oder besser gesagt Weste überzog. Wo wollte sie denn hin? Aoi betrachtete ihre Freundin eine Weile, bevor diese sich zu ihr umdrehte und fragte, ob sie ihre Schuhe haben könnte. "Luft schnappen? Ist alles in Ordnung?" Gut, die Frage ließ sich eigentlich von selbst beantworten, denn Hikari war schon wieder ziemlich blass im Gesicht. Der Horrofilm schien ihr überhaupt nicht gut bekommen zu sein. Die Shimabishi stand auf, lief zu einem der kleinen Schuhschränke, die im Eingang standen und holte Hikaris Paar heraus. "Vielleicht sollten wir dich lieber begleiten? So ein kleiner Spaziergang in der Nacht ist doch auch mal schön." Sie zwinkerte Hikari zu und lief mit deren Schuhe zu ihr. "Es sei denn du möchtest lieber allein sein?" Es war Aoi allerdings schon lieber, Hikari zu begleiten. Man wusste ja nie, was alles passieren konnte. Nicht dass sie plötzlich umkippte und vor dem nächsten Morgen nicht gefunden wurde, weil niemand sie in der Dunkelheit sehen konnte. Also entschied die Shimabishi spontan, einfach mit zu gehen. "Vergiss die Frage, ich bestehe darauf, dich zu begleiten! Kommst du auch mit?", fragte sie dann den salzstangenverliebten Amane, der noch immer auf dem Sofa saß und die Packung in der Hand hielt, die Aoi ihm zuvor gereicht hatte. Sie hatte kein Problem damit, ihn hier zu lassen, da sie sich sicher war, dass er nichts kaputt machen würde, aber was würde Kaito denken, wenn er doch noch nach Hause kam und Nagato da ganz allein auf dem Sofa saß? Bei dem Gedanken an das Gesicht ihres Cousins, musste sie lächeln. "Eine Pause nach all den fliegenden Köpfen tut uns sicher allen ganz gut!", meinte sie grinsend.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 06, 2012 6:16 am

Während Nagato völlig auf die Salzstangen fixiert war, wurde Hikari etwas unwohl im Magen, als sie das Essen sah. Vielleicht lag es daran, dass sie noch ein wenig Hungrig war, aber wohl er daran, dass ihr verdammt schlecht war und sie einfach kein Essen mehr sehen konnte. Alles nur dank dem Horrorfilm und der Tatsache, dass das Fieber wieder zurück schlug. Wie es ein Fieber nämlich an sich hat, kann es, auch wenn man dachte, es hatte sich gelindert, wieder mit voller Wucht zu Buche schlagen. Nagato schien zu merken, dass es Hikari nicht gut ging und forschte deshalb ein wenig weiter nach. "...ich bin topfit!" log sie, als Nagato fragte, ob es ihr nicht gut ginge. In dem Moment brachte ihr Aoi auch schon ihre Schuhe und beharrte darauf, mit zu kommen. Sie hatte zwar kurz davor um Hikaris Meinung gebeten, aber so war Aoi wohl. Sie wusste, dass es Hikari überhaupt nicht gut ging und sie überhaupt nicht Fit war, weshalb sie, wie bereits erwähnt, darauf bestand, sie zu begleiten. "Hälst du dann meine Hand... damit mir nichts passiert?" fragte Hikari scherzend die Shimabishi, wobei sie natürlich ein wenig kicherte. Auch wenn es ihr schlecht ging, so tat es doch gut, ab und zu etwas zu Lachen und zu Scherzen, es entlastete ein wenig. Als Aoi dann Nagato fragte, ob dieser nicht mitkommen wollte, da hoffte Hikari, seien wir mal ganz ehrlich, schon ein wenig, dass dieser keine Lust hatte. Sie hatte nichts gegen den jungen Mann, sie wollte nur Aoi nicht teilen, mit niemandem!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   

Nach oben Nach unten
 
Haus von Shimabishi Aoi und Kaito
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: