Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Haus von Shimabishi Aoi und Kaito

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 9:39 am

das Eingangsposting lautete :

Dieses Haus befindet sich in der Nähe der Kageresidenz in Konohagakure no Sato. Bewohnt wird es allein von Shimabishi Aoi und ihrem Cousin Kaito, wobei zweiterer eher selten dort anzutreffen ist, da er sich oft auf Missionen befindet. Es ist ein kleines Einfamilienhaus, sehr geräumig mit zwei Stockwerken. Ingesamt enthält es, wenn man den Flur nicht mitzählt, 9 Zimmer. Davon befinden sich die Küche, ein Esszimmer, ein Bad, ein Wohnzimmer und ein Areitszimmer im unteren Stockwerk und zwei Schlafzimmer, ein weiteres Bad und ein Bücherzimmer im zweiten Stock.

Badezimmer
Die Badezimmer des Hauses sind beinahe identisch, davon abgesehen, dass es im oberen Stock eine Badewanne und im unteren Stock eine Dusche gibt. Ansonsten sind sie weiß gefliest, beinhalten alles, was ein Badezimmer benötigt und sind gerade einmal groß genug für eine Person.

Wohnzimmer
Das Wohnzimmer ist das womöglich größte Zimmer von allen. Es ist voll gestellt mit einem Sofa in der Mitte, davor ein Sofatisch, einem Fernseher, Stehlampen und Sesseln. Zumeist halten die Beiden hier Ordnung, weshalb das Wohnzimmer sehr aufgeräumt ist. Das Sofa ist groß genug für fünf Leute und notfalls kann man darauf jemanden schlafen lassen.

Küche&Esszimmer
Das Esszimmer schließt direkt an die kleine, geräumige Küche an. Sie ist, genau wie die Badezimmer, weiß gefliest und beinhaltet einen Kühlschrank, eine Hand voll Schränke und Regale, einen Herd und eine Mikrowelle.

Bücherzimmer
Das Bücherzimmer im zweiten Stockwerk ist voll gestellt mit Bücherregalen. Da Shimabishi Kaito ein großer Fan von dicken Geschichtswälzern und Büchern generell ist, kann man dieses Zimmer schon beinahe als eine kleine Bibliothek bezeichnen.

Arbeitszimmer
Das Abreitszimmer ist das kleinste Zimmer von allen und ist eigentlich eher eine Abstellkammer. Die Beiden nennen es nur Abreitszimmer, da hier all der Schreibkram zu den Finanzen, sowie Missionsgutschreiben usw. aufbewahrt wird.

Schlafzimmer
Aois und Kaitos Schlafzimmer sind stets sehr ordentlich, da beide diese nur nachts aufsuchen. Das einzige, was man vielleicht als unordentlich beschreiben könnte ist, dass sie so gut wie nie ihr Bett machen, da weder Kaito noch Aoi Besuch in ihren Zimmern erwarten.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi März 07, 2012 3:06 am

Nagato hörte die Worte Aois "Somit habe ich wohl wieder etwas Neues über dich gelernt, was?" Nagato nahm die Salzstangen lächelnt entgegen und sagte "Alles Kizuna schuld sie hat mich damit gemästet." Als Nagato schon gefragt hatte wie es Hikari ging und nachdem Aoi es auch tat sagte sie "Vergiss die Frage, ich bestehe darauf, dich zu begleiten! Kommst du auch mit?" Nagato überlegte eine weile und sagte dann wärend er Hikaris gelogenes ich bin Topfit nicht glaubte "Für Hikari wäre das Bett wohl der beste Ort als die kalte Nachtluft." Er schaute Hikari an und in ihre Augen hinein "Ich glaube ich wäre wohl mehr als überflüssig bei dem Spaziergang. Ich fühl mich sowieso gerade überflüssig. " waren die Worte Nagatos. Er stand auf vom Sofa lief zu den Mädels hinüber zog seine Schuhe an und nahm seinen Mantel doch zog er diesen nicht an sondern gab diesen Aoi. "Hier damit du dich nicht erkältest du kannst ihn auch noch Hikari geben falls ihr kalt wird. Ich werde wieder gehn bleibt nicht mehr so lange wach ihr zwei." nach seinen Worten öffnete der Jonin die Türe und futterte kurz noch ein paar Salzstangen. Doch er blieb in der Türe stehen. Er schaute die straße entlang und das mit einem zu tiefst misstrauischen Blick so als wenn noch was passieren könnte in dieser Nacht. Er beschloss die beiden Mädels doch zu begleiteten. "Vergisst was ich gesagt habe ich werde euch Begleitet. Um euch nicht zu stören werde ich entweder etwas vorraus laufen oder weiter hinter euch. So könnt ihr ganz in ruhe reden und ich werde nicht dabei sein und was mitbekommen." nach den Worten lächelte der Amane und wartete dadrauf das die beiden Damen nach draußen kamen er hielt ihnen die Türe auf.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr März 09, 2012 3:43 am

Auch Nagato erhob sich vom Sofa, nachdem Aoi Hikari ihre Schuhe gegeben hatte und nun dabei war, selbst ihre anzuziehen. Er meinte, das Bett sei vielleicht ein besserer Ort für Hikari und die Shimabishi stimmte ihm schweigend zu. Doch Hikari wiederum sah wirklich so aus, als würde ein wenig frische Luft vor dem Bett ihr gut tun. Zwar meinte sie, es ginge ihr gut und sie sei fit, aber dem war ganz eindeutig nicht so. "Keine Sorge, dir passiert nichts!", meinte sie und zwinkerte der Jüngeren grinsend zu. Nagato schien für ein paar Augenblicke tatsächlich gehen zu wollen, als er sich zur Tpür begab, diese öffnete und hinaus sah. Doch gerade als Aoi ihn davon abhalten wollte, änderte er seine Meinung: Er hatte Aoi seine Jacke gegeben, die nun lässig um ihre Schultern hing. Sie sollte nicht frieren. Die Shimabishi lächelte dem Blauhaarigen hinterher, bevor sie Hikari an der Hand nahm und mit ihr zur Tür ging, wo Nagato diese bereits für sie aufhielt. "Ach red doch keinen Unsinn!", entgegnete Aoi und schlug ihm liebevoll auf die Schulter, als sie neben ihm kurz stehen blieb. "Du bist keineswegs überflüssig." Sie grinste ihn an und verließ dann mit einem kurzen Nicken die Tür, nachdem sie das Licht ausgeschaltet hatte. Nur war das ganze Haus stockdunkel. Draußen blieb sie erneut stehen, Hikaris Hand festhaltend und wartete auf Nagato. "Und du brauchst auch nicht hinter oder vor uns zu laufen ..." Sie blickte in den schwarzen Nachthimmel, wo Unmengen an Sternen funkelten. Die Nacht war klar und kühl und unwillkürlich fröstelte Aoi ein wenig. Am Rand der Straßen waren die Laternen angeschaltet und leuchteten ihnen den Weg.
Die Shimabishi liebte kalte Nächte. Es gab nichts Schöneres. Und dennoch hatte sie ein seltsames Gefühl in der Magengegend, so als würde irgendwo eine Gefahr lauern. So bescheuert das auch klang. Unwillkürlich zuckte sie mit den Schultern und senkte ihren Blick wieder, wobei sie auf Hikari hinab sah. "Aber wir bleiben nicht lange hier draußen, sonst holst du dir am Ende noch den Tod", witzelte sie und setzte sich in Bewegung, als Nagato von der Tür abließ, um ihnen zu folgen.

tbc: Straßen von Konoha
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr März 09, 2012 7:01 am

Es war schon richtig, dass für Hikari das Bett wohl der beste Ort wäre zum Genesen, aber sie wollte einfach noch nicht schlafen gehen. Es gab nichts schlimmeres als mit Kopfweh im Bett zu liegen, aber nicht einzuschlafen. Da war sie dann doch lieber in der Kälte unterwegs. Als die Gruppe nach draußen tat, kurz nachdem Nagato meinte, er wollte nicht mitkommen, aber seine Meinung dann doch schnell änderte, fiel Hikari sofort der schimmernde Vollmond auf und mit großen Augen betrachtete sie diesen. "hmmm" seufzte sie dabei zufrieden. Sie lebte das Mondlicht und noch mehr liebte sie den Vollmond. Er hatte etwas beruhigendes, es war einfach unbeschreiblich. Sie betrachtete also den Mond, wärend Aoi und Nagato irgendwelche Worte austauschten, was es genau war wusste sie nicht, auch wenn sie direkt neben Aoi stand. Viel zu sehr war sie mit schönen Mond und den funkeln der Sterne beschäftigt. Erst als Aoi meinte, sie würden nicht lange draußen bleiben, weil sich Hikari sonst den Tod holen könnte, schenkte Hikari ihrer Umgebung wieder beachtung. Natürlich wusste sie, dass das nur gescherzt war, aber irgendwie hatte sie doch Recht. Hikari war krank, das durfte diese nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Vielleicht sollte ich mich morgen mal durchchecken lassen?" meinte sie eher murmelnd mit einem fraglichen Unterton in der Stimme und ging mit Aoi mit, welche sich in Bewegung gesetzt hatte. Dabei hielt sie deren Hand ganz fest und drückte sich selbst ein wenig an diese, als es sie ein wenig fröstelte, damit sie es ein wenig wärmer hatte.

tbc: Straßen von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr März 09, 2012 8:37 am

Aoi sagte Nagato wäre keines Wegs überflüssig und schlug ihn auf die Schulter sowie sie ihn angrinste. Als alle draußen waren Nagato nur im T-Shirt unterwegst versenkte er die Hände in der Hosentache und lief mit den beiden Damen mit in die Nacht. Es war eine wurdervolle Nacht der Vollmond schien und Normalerweise würde Nagato nun bei Kizuna sein und sie Bewachen wärend sie schlief. Hoffentlich passiert an seinen freien Tag nichts es wäre unvorstellbar schlimm wenn durch sein versagen etwas passieren würde. Nun ging es aber erstmal los zum nächtlichen spaziergang.


tbc.---> Konoha Straßen
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So März 18, 2012 7:47 am

(OC: Ich entschuldige mich herzlichst für meine Inaktivität in den letzten neun Tagen! ^^" Erst war ich krank und dann hatte ich Aua am PC ... Also bitte nehmt mir das net krumm! ^^")

[Timeskip - 30 Minuten]

cf: Straßen von Konoha

Die Drei waren eine gute halbe Stunde durch Konohas Straßen gelaufen und kamen nun langsam wieder in das Wohnviertel nahe der Kageresidenz zurück, wo sich auch Aois Haus befand. Bei Tag war das Dorf schöner, aber auch nachts wirkte es noch unglaublich, mächtig und respektabel. Aoi war schon oft bei Nacht durch Konoha gelaufen, doch hatte sie es bisher nie so genau wahrgenommen. Sie alle schienen den ganzen Weg über in Gedanken versunken zu sein. Als Hikari gemeint hatte, sie sollte sich vielleicht einmal durchchecken lassen, hatte Aoi nur zustimmend genickt. Diese Symptome waren alle einzeln für sich genommen, nicht ungewöhnlich aber bei Hikari trafen sie alle aufeinander und das konnte nicht gut sein. Aoi hatte keine Ahnung von Medizin, auch wenn sie selbst sehr leicht krank wurde. Unglaublich, dass sie bisher noch keinerlei Symptome zeigte, denn sie hatte sich garantiert bei Hikari angesteckt, so wie sie sich und ihr Immunsystem kannte. Das Einzige, was sich in ihr nun langsam breit machte, war Müdigkeit. Vermutlich würde sie ja dann am nächsten Morgen mit einem fetten Schnupfen aufwachen. Ihr Blick glitt unauffällig zu Nagato, der schweigend neben den beiden her lief. Erst jetzt bemerkte sie, dass sie noch immer seine Jacke über den Schultern trug, während er die Hände in den Hosentaschen hatte und mit angezogenen Schultern anscheinend fror. Vielleicht bildetete Aoi sich das aber auch nur ein, weil ihr selbst kalt war. Denn trotz der Jacke fröstelte sie leicht und das schon, seit sie los gelaufen waren. Sie hatte ja eigentlich erwartet, dass ihr unterwegs wieder wärmer werden würde, doch dem war nicht so. Umso erleicherter war sie nun also, als sie an ihrem Haus angekommen waren. Die Shimabishi holte den Türschlüssel aus ihrer Tasche, steckte ihn ins Schloss, drehte ihn rum und trat dann ein. Als Erste schaltete sie das Licht ein und stellte fest, dass ihr Cousin noch imemr nicht da war, was für sie ein klares Zeichen dafür war, dass er arbeitete. Langsam führte sie Hikari hinein und bedeutete Nagato, bitte die Tür zu schließen. Sofort kam ihr die angenehme Wärme entgegen, die sich über den Tag in dem großen Wohnzimmer angesammelt hatte und sie verspürte plötzlich ein unglaubliches Verlangen danach, sich schlafen zu legen. Und prompt musste sie gähnen. Schnell fuhr ihre Hand vor ihren Mund. Nachdem dieser sich wieder geschlossen hatte, murmelte sie: "Also schön, da wären wir wieder. Ich bin müde, wie gehts euch?" Sie wandte sich an Nagato. "Du darfst gern hier bleiben, wenn du möchtest. Kaito ist nicht da, du könntest also in seinem Bett schlafen." Dass Hikari da blieb, hatten die beiden ja zuvor bereits besprochen, aber sie hätte auch rein gar nichts dagegen, wenn Nagato da blieb.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So März 18, 2012 8:02 am

Es waren zwar nur dreißig Minuten, aber für Hikari kam das wie eine Ewigkeit vor. Vielleicht weil sie fror, oder weil es ihr nicht gut ging. Auf jeden Fall verflog die Zeit aus ihren Augen so langsam, man konnte es sich gar nicht vorstellen. Als sie dann endlich den Rückweg antraten seufzte Hikari erleichtert auf und konnte es kaum erwarten wieder im inneren des warmen Hauses zu sein. Sie hatte sich zwar leicht an Aoi gedrückt, aber die Kälte hatte das nicht wirklich abgehalten. Aber bald würden sie ja wieder drinnen sein. Zum Glück. Als sie vor der rettenden Haustür halt machten, damit Aoi ihre Schlüssel auspacken und die Türe aufsperren konnte, rieb sich Hikari die Augen und gähnte ganz unauffällig. Ein schönes, warmes Bett wäre für sie jetzt genau das richtige. Normalerweise nahm sie an solch kalten Abenden ein warmes Bad vor dem schlafen gehen, damit sie auch wirklich eine Erholsame Nacht haben konnte, aber da sie heute bei Aoi übernachtete, konnte sie das wohl vergessen. Gut, einen Vorteil hatte der Spaziergang dann doch, der Kesshou war nicht mehr schlecht, jetzt plagte sie "nur noch" ihr Fieber. Sie hoffte, dass dieses sich wenigstens bis zum nächsten Tage senken würde. Als Aoi dann wieder mit Nagato sprach, welcher die ganze Zeit vorausgelaufen war und auf die beiden Frauen aufgepasst hatte, kam Hikari auf einmal etwas sehr wichtiges in den Sinn. "Und wo schlaf ich?" fragte sie neugierig und blickte Aoi auch dementsprechend mit einem fraglichen, aber dennoch ziemlich süßen, Blick an. "Ich hab mir dem Sofa natürlich keine Probleme!" fügte sie dann noch schnell an ihre Worte an, als sie merkte, dass sie doch vielleicht ein wenig Fordernd klang. Sie wollte schließlich nicht den Anschein erwecken als würde sie bei Aoi den Luxus pur erwarten und sich ein eigenes Zimmer erhoffen.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi März 21, 2012 5:22 am

(OC: Okay ... da Nagato sich weg gepostet hat, tun wir einfach mal so, als hätte Aoi bei der Ankunft am Haus nichts von ihm gesagt, okay? ^^")

Hikari erkundigte sich natürlich sofort danach, wo sie denn schlafen sollte und Aoi lächelte die Rosahaarige freundlich an. "Nun ... das darfst du dir aussuchen. Du hast drei Optionen." Die Shimabishi hielt ihre rechte Hand nach oben und deutete auf drei aufgerichtete Finger. "Nummer eins wäre, dass du im Wohnzimmer auf dem Sofa schläfst. Das ist allerdings für eine ganze Nacht doch etwas zu unbequem, wenn du mich fragst." Sie grinste breit und ließ den ersten Finger sinken. "Zweitens, du legst dich in das Bett meines Cousins, gegenüber von meinem Zimmer. Ich weiß nur nicht, ob es da überhauot ordentlich genug ist, um Gäste hinein zu lassen." Auch der zweite Finger sank nach unten. "Und drittens und letztens, du kommst mit zu mir ins Zimmer. Mein Bett ist groß genug für zwei Leute und so könnte ich besser auf dich Acht geben. Nicht, dass du im Eifer des Fiebergefächtes noch irgendetwas Dummes anstellst." Der letzte Finger sank nach unten und Aoi lächelte ihr Gegenüber breit an. Ihr persönlich war es relativ egal, wo die Rosahaarige schlafen würde, auch wenn ihr Bauchgefühl irgendwie von ihr verlangte, Hikari Version 3 schmackhaft zu machen. Warum das so war, darüber wollte sie lieber gar nicht nachdenken, das bereitete ihr neben ihr Müdigkeit sonst nur Kopfschmerzen und das war das letzte, was sie an einem Tag wie diesem gebrauchen konnte. Irgendwie hatte sie das Gefühl, heute zwar unglaublich viel Spaß gehabt zu haben, aber irgendwie auch völlig ausgepowert zu sein und zu nichts mehr Lust zu haben.
Gespannt auf Hikaris Antwort lief sie im Wohnzimmer hin und her und räumte Essen und Trinken weg, machte das Sofa ordentlich und schüttelte die Betten auf. Nagato hatte die beiden unterwegs verlassen und gemeint, er habe noch etwas wichtiges zu erledigen. Aoi konnte sich aber sehr gut vorstellen, dass er sich einfach nur fehl am Platz gefühlt haben musste. Sicher würde sie noch einmal die Chance bekommen, das wieder gut zu machen.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi März 21, 2012 11:09 am

[Okay ^^"]

Aoi legte der Fieberkranken Hikari drei Vorschläge vor, wo sie denn heute Nacht schlafen könnte. Da war als erstes das Sofa, auf dem Hikari heute schon aufgewacht war. Aber wie Aoi sagte, so bequem, dass man eine ganze Nacht dort schlafen könnte, war es nun auch wieder nicht. Option Nummer Zwei wäre das Schlafzimmer ihres Cousins. Für Hikari, die relativ wenig Umgang mit Jungs gehabt hatte, wäre es natürlich eine Todsünde gewesen, in dem Bett eines Jungen zu schlafen. Deshalb fiel auch jene Auswahlmöglichkeit weg. Zum Schluss blieb dann noch, und genau hier wurde Hikari hellhörig, Aois eigenes Bett übrig. Die Option war zwar Ausgezeichnet, die Begründung zu dieser jedoch eher genau das Gegenteil. "Was soll ich denn dummes anstellen?" fragte Hikari trotzig und kam sofort auf einige Gedanken. Wobei das doch hinfällig war, schließlich könnte sie auch bei Aoi im Bett so einige Dummheiten anstellen. Wenn man genau darüber nachdachte, klang das sogar um einiges Gefährlicher als wenn man Hikari alleine lassen würde. Dennoch über das Angebot hingerissen, stimmte Hikari aber letztendlich doch zu, während sie Aoi hinterher folgte, als diese wohl alles fertig machte, um ins Bett zu gehen. Ihr kam das alles irgendwie auch ein wenig Recht, schließlich konnte sie so ungestört ganz viel Zeit mit Aoi verbringen. Ehrlich gesagt freute sie sich schon richtig darauf. "Du hast mir dein Zimmer noch gar nicht gezeigt!" fiel ihr anschließend noch auf, was aber indirekt auch eine Aufforderung an Aoi war, alle Arbeiten stehen zu lassen und sofort ins Schlafzimmer zu gehen.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 27, 2012 7:48 am

Ganz augenscheinlich schien auch Hikari nicht sonderlich viel von Aois anderen Vorschlägen zu halten. Diese hatte sie der Kesshou aber auch nicht unbedingt schmackhaft gemacht, wie man so schön sagte. Was sie denn Dummes anstellen sollte? Nun, das war eine gute Frage ... "Naja ...", begann sie und hob nachdenklich einen Finger. "... du könntest zum Beispiel wegen deines Fiebers Schlafwandeln und dann aus dem Bett fallen oder vor meinen Schrank laufen. Also sollte jemand dabei sein, der Acht gibt, dass das nicht passiert, oder wenigstens sofort zur Stelle sein kann!" Sie grinste Hikari fröhlich an, bevor sie deren nächsten Worte vernahm. In der Tat hatte sie Hikari ihr Zimmer bisher noch nicht gezeigt. Wann hätte sie das auch machen sollen. "Na dann holen wir das jetzt eben nach!", entgegnete sie daher, ließ alles stehen und liegen, packte Hikaris Hand, knipste das Licht aus und zog sie hinter sich die Treppe hinauf in den zweiten Stock. Oben angekommen liefen sie beide den kleineren Flur entlang, bis sie rechts vor einer weißen Tür stehen blieben. Aoi drückte die Klinke runter und die Tür schwang langsam auf und gab somit die Sicht auf das geräumige Zimmer der Shimabishi frei. Hier und da lagen ein paar Kleidungsstücke herum, aber das war nich weiter auffällig, wie Aoi fand. Das Bett war groß genug für drei Leute, wie sie einmal fest gestellt hatte, als zwei andere Kunoichi bei ihr übernachtet hatten, da ihre gemeinsame Mission am frühen Morgen hatte starten sollen und sie so alle gleichzeitig hatten aufstehen können. "Such dir aus, auf welcher Seite du schlafen willst", meinte die Shimabishi und lief zu ihrem Kleiderschrank, um ein Nachthemd heraus zu kramen. Dann warf sie einen kurzen Blick auf Hikari, kramte erneut in ihrem Schrank herum und warf der Kesshou dann ein schlafanzug-ähnliches Kleidungsstück zu. "Da, für dich!", kommentierte sie diese Aktion und setzte sich auf eine Bettkante.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 27, 2012 8:08 am

Schlafwandeln? Das konnte man auch ohne Fieber, wie auch Hikari schon mal hatte feststellen dürfen. Gut, meist erinnerte man sich nicht an Schlafwandeln, aber es gab eben auch Momente, die behielt man in Erinnerung. Zum Beispiel wenn man Aufwachte und aufeinmal auf auf der Eckbank der Küche saß, obwohl man doch in seinem Bett eingeschlafen war. Aber das war ja nicht so ein krasses Beispiel wie Aois Bedenken, die Kesshou könnte blindlinks gegen einen Schrank laufen. Gut, wäre Hikari sehr Alt, könnte man das verstehen. Auch wenn sie sehr Jung und Hyperaktiv wäre, aber schlaftrunken irgendwo aufwachen und vollgas gegen einen Schrank? Das schafft niemand. Ein wenig verärgert über solch weit hergeholten Aussagen blies das Mädchen die Backen auf, wurde aber direkt von der Shimabishi gepackt und in das nächste Stockwork und das darauffolgende Zimmer gezerrt. Hikari, die nicht wusste, wie ihr geschah, stand im nächsten Moment auch schon im Türrahmen zu Aois Schlafzimmer und betrachtete zuallerst die Kleidungsstücke die am Boden lagen. Fest stand, das war Aois Reich und diese schien sich vollzufühlen. Nicht so wie manch andere, welche die schönsten Räume präsentieren wollten, selbst bei Räumen, wo normalerweise niemand fremdes Zutritt haben sollte. Zum Beispiel wenn die Mutter neue Bekanntschaften kennen lernt und dann auch gleich das Zimmer der Tochter vorzeigen muss, obwohl es die Anderen doch gar nichts anging, wie das Mädchen lebte. Ein Grund dafür, warum Aoi nicht weiterhin bei ihrer Familie leben wollte. Da gefiel ihr Aois Zimmer wirklich sehr. Es wirkte gemütlich, nicht aufgezwungen. Als Aoi die magischen Worte aussprach, dass Hikari sich eine Seite aussuchen sollte, machte diese sich schon freudig auf den Weg. "Huuui!" gab sie kichernd von sich, als sie sich wie ein kleines Kind auf das riesige Bett fallen lies und sich mit ausgestreckten Gliedmaßen darauf ausbreitete. Es war wirklich ein verdammt großes Bett. Vermutlich passten hier zehn Hikaris rein, schließlich vebrauchte sie nicht so viel Platz. Die wiederum machte es sich an der Wandseite bequem, so dass sie mit dem Rücken zur Wand lag. Sie war eigentlich jetzt schon bereit direkt in das Land der Träume einzureisen, wurde daran aber gehindert, als Aoi ihr Schlafklamotten hinwarf, die Hikari wahrscheinlich anziehen sollte. Hikari nahm jene in die Hand und wollte sich ja eigentlich umziehen, aber sie konnte nicht. Nicht wenn Aoi auch da war. Aber anstatt irgendwas zu sagen, schwieg sie lediglich vor sich hin und fragte dann, absichtlich unwissend, "Was ist damit?", als hätte sie keine Ahnung, was das sollte.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 27, 2012 8:21 am

Aoi schwieg eine Weile und überlegte, ob sie sich jetzt hier im Zimmer umziehen konnte, oder doch lieber in das Bad nebenan gehen sollte. Sie entschied sich dann doch für zweiteres, zumal sie eh noch ihre Zähne putzen wollte. Sie grinste Hikari an, als diese, offensichtlich absichtlich unwissend fragte, was mit dem Schlafzeug sei, welches die Shimabishi ihr hingeworfen hatte und entgegnete dann: "Ich gehe mich im Bad umziehen, du kannst dich hier fertig machen. Darin lässt sich gemütlicher schlafen, als in einer Weste, glaub mir!" Sie lief zur Tür und verschwand dann im Flur.
Von dort aus begab sie sich zu dem kleinen Badezimmer, direkt neben dem Zimmer ihres Cousins, öffnete dort die Tür, schaltete das Licht an, woraufhin sich auch sofort die Lüftung einschaltete und warf das Nachthemd auf den Rand der Badewanne. Als sie die Dusche neben dem Waschbecken musterte, entschied sich dafür, gleich noch schnell darunter zu springen. Immerhin hatte sie heute trainiert, und beim Trainieren schwitze man und so weiter. Also entkleidete die Shimabishi sich und stellte sich für kurze Zeit unter die Dusche. Da sie Hikari nicht allzu lange warten lassen wollte, sparte sie sich das Waschen der Haare, zumal sie das erst am Morgen gemacht hatte, kam wieder aus der Dusche heraus und fühlte sich nun wunderbar schläfrig. Eigentlich hätte sie sofort im Badezimmer einschlafen können. Doch so ein weiches Bett war doch irgendwo viel gemütlicher. Also schlüpfte sie schnell in ihr Nachthemd, warf einen kurzen Blick in den Spiegel, bevor sie sich die Zahnbürste in den Mund steckte. Wie lange genau sie putzte, wusste sie nicht, aber es würde wohl ausreichen. Mit all dem nun fertig, packte sie die Kleidung, derer sie sich entledigt hatte, knipste das Badlicht aus und schlich den Flur entlang zurück zu ihrem Zimmer. Sie war gespannt, ob Hikari, die es sich an der Wandseite gemütlich gemacht hatte, bereits eingeschlafen war, oder auf die Shimabishi wartete.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Di März 27, 2012 11:29 am

Gut, Aoi verschwand in das Badezimmer, weshalb sich Hikari nun ohne bedenken umziehen konnte. Eine Dusche oder ein Bad hätte jetzt Sinn gemacht, dann wäre sie wenigstens Sauber in neue Wäsche geschlüpft, aber das war nun in diesem Moment auch egal. Jetzt wollte sie erstmal in die Schlafsachen schlüpfen, bevor Aoi wieder kommen würde und sie sich dann nicht mehr trauen würde. Dazu entledigte sie sich erst einmal der Kleidung die sie gerade anhatte, welche, bis auf ihre Weste, ebenfalls von Aoi war, und zog sich anschließend direkt den Schlafanzug an. Allein dieser war schon so weich und kuschelig, dass Hikari am liebsten sofort eingeschlafen wäre, selbst im stehen. Sie setzte sich auf das Bett und wartete nun, bis Aoi wieder kommen würde. Ein Fehler, denn Aoi brauchte länger. Warum wusste Hikari nicht, aber was sie wusste war, dass sie der Müdigkeit nie standhalten könnte. So wartete sie zwar weiterhin auf Aoi, doch irgendwann fielen ihr die Augen zu und sie sank aus ihrer Sitzposition langsam in Rückenlage. Noch nichteinmal zugedeckt hatte sie sich, schließlich war sie ja auf der Decke gesessen und wollte auf Aoi warten. Jedenfalls reagierte sie nicht, als Aoi wieder in das Zimmer kam und schlief schon friedlich. Nur leider blockierte sie in ihrer Position auch Aois Decke, so dass diese Hikari wohl oder übel wecken musste.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi März 28, 2012 12:45 am

Als Aoi das Bad verlassen hatte und wieder in ihrem Zimmer ankam, die entledigte Kleidung unter dem rechten Arm haltend, stellte sie fest, dass Hikari ganz offensichtlich bereits eingeschlafen war, was die Shimabishi auch eigentlich keineswegs gestört hätte, würde Hikari nicht so unpraktisch liegen, dass sie auch Aois Seite in Anspruch nahm. Die Schwarzhaarige schüttelte lächelnd den Kopf, legte ihre Klamotten ordentlich über ihren Stuhl und trat dann leise an ihr Bett. Dort versuchte sie zuerst, Hikari ganz vorsichtig auf die andere Seite zu schieben, was sich jedoch als komplizierter heraus stellte, als die Shimabishi anfangs erwartet hatte. Also musste sie sie wohl oder übel doch aufwecken. Seufzend tippte sie Hikari zuerst nur ganz vorsichtig an, um sie nicht allzu derb aus deren Träumen zu reißen. Wenn man die Kunoichi da so liegen sah, gekleidet in Aois Schlafanzug und alle Viere von sich gestreckt, könnte man fast meinen, sie sei ein kleines Kind, das ganz friedlich schlief. Dass Hikari eigentlich krank war und Fieber hatte, sah man ihr überhaupt nicht an, wie Aoi fand. "Hikari ...", flüsterte sie leise und stupste die Kesshou weiterhin vorsichtig an. Sie hoffte, dass sie die Jüngere dabei nicht aus einem schönen Traum riss. Hikari sah so friedlich und entspannt aus. Während sie darauf wartete, dass die Rosahaarige von ihren Bemühungen erwachte, warf Aoi einen Blick auf den Wecker, welcher rechts neben dem Bett auf dem Nachtschränkchen stand. Es war anderthalb Stunden nach Mitternacht und genau so fühlte sie sich auch. Nach einer warmen Dusche war sie meist noch müder, als zuvor.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do März 29, 2012 4:45 am

Als würde es reichen, die Kesshou einfach leicht anzustupsen, um sie zu wecken. Auf den ersten Versuch von Aoi hin zuckte Hikari nur kurz mit dem Arm, der am nächsten zu dem angestupsten Punkt war. Als wäre es ein Reflex, die Störquelle entfernen zu wollen. Als sie dann ganz Leise die Worte "Hikari" hören konnte, versuchte sie ihre Augen zu öffnen, da sie sich ihrer Umgebung nun doch ganz bewusst war. Ihre Augenlider waren aber zu schwer dafür, weshalb sie ihre Augen nur einen Spaltbreit öffnen konnte, so dass sie Aoi erblickte. "Ist es schon wieder morgen?" fragte das Mädchen ganz verwirrt, da es nicht verstand, was gerade los war. Natürlich, Hikari schien sowieso schon immer irgendwie durch den Wind geschossen zu sein, aber erst wenn sie mal richtig Müde war, merkte man, wie verweht sie wirklich sein konnte. Im nächsten Moment rollte sie dann in Richtung Wand un gab somit Aois Bettseite frei. "will nicht aufstehen..." murmelte sie leise und seufzte dabei. "so... müde..." Sie streckte alle Viere von sich, Richtung Wand, als Wäre sie ein Hund und schwups fielen ihr die Augen wieder zu. Aber wenigstens war nun Aois Bettseite komplett frei, auch wenn das alles grad ein wenig Komisch war. Aber bei Hikari dürfte einem gar nichts mehr wundern, oder?
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr März 30, 2012 9:58 pm

Aois Sticheleien schienen wenigstens ein wenig ihren Zweck zu erfüllen, denn Hikari murmelte zwar etwas kaum Verständliches vor sich her und schien sichtlich unzufrieden damit zu sein, sich bewegen zu sollen, als sie blinzelte und die Shimabishi kurz aus halb geöffneten Augen anstarrrte, doch dann drehte sie sich zur Seite, sodass Aois Betthälfte frei wurde und schlief dann genüsslich weiter. Die Shimabishi grinste kopfschüttelnd, zog die Vorhänge des Fensters zu und kroch dann neben Hikari unter die Bettdecke. Eigentlich hätte sie sofort einschlafen können, doch das Licht war noch an und die neben ihr liegende Kesshou hatte außerdem vergessen, sich zuzudecken. Statt nun aber die Decke unter dieser hervor zu ziehen und Hikari damit noch aus Versehen noch einmal zu wecken, stand Aoi leise erneut auf und lief zum Schrank, wo sie nicht nur ihre Kleidung unterbrachte. Dort holte sie noch eine weiche Decke hervor. Obwohl es tagsüber warm war, so wurde es über Nacht doch kühl im Haus und Aoi wollte nicht, dass Hikari womöglich noch fror. "Schlaf gut!" Nachdem sie der Kesshou nun die Decke übergezogen hatte, betrachtete sie sie noch kurz lächelnd, bevor sie zum Lichtschalter lief, das Licht ausschaltete und beinahe vor der Dunkelheit erschrak, die sich augenblicklich in dem Zimmer ausbreitete. Sie konnte ihre eigene Hand nicht mehr vor Augen sehen und lief langsam vorwärts, in der Hoffnung, nirgendwo dagegen zu laufen. Tja, so sehr sie sich auch darauf konzentrierte, ganz plötzlich spürte sie, wie ein ungeheurer Schmerz ihr Bein durchfuhr, als sie mit einem lauten Knall gegen die Kante ihres Bettes stieß. Einen schmerzverzerrten Schrei unterdrückend, stieß sie einen leisen Fluch aus, hielt sich das Bein und setzte sich vorsichtig auf die Bettkante. Sie spürte kein Blut, von daher hoffte sie, dass es bei einem blauen Fleck blieb. Mit schmerzverzerrtem Gesicht krabbelte sie nun über das Bett bis sie an Kopfkissen angekommen war und zog sich die Decke bis zum Kinn hoch. Ihr Bein pochte, doch das ignorierte sie einfach und versuchte, jetzt einzuschlafen, was ihr letztendlich sogar gelang, auch wenn der Traum, den sie dann träumte, völlig konfus war.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Sa März 31, 2012 12:39 am

Noch einmal riss es Hikari unsanft aus dem Schlaf, als sie einen dumpfen Schlag hörte und spürte, wie das Bett für einen Moment kurz wackelte. Als sie ihre Augen dabei aufgerissen hatte, schien es aber so, als wäre nichts vorgefallen. Im Raum war es mittlerweile dunkel und Hikari konnte spüren, dass Aoi nun neben ihr lag. Wieder schloss die Kesshou ihre Augen und versuchte erneut einzuschlafen. Zum Glück war sie noch nicht wirklich fit, weshalb sie relativ schnell wieder einschlief. Dieses Mal träumte sie sogar, aber deuten konnte sie diese Träume nicht. Sie war sich nicht einmal bewusst, dass sie träumte, aber wer war das schon? Hikari schlief relativ ruhig, aber bei ihr wusste man, dass relativ nichts zu bedeuten hatte. Denn irgendwann drehte sie sich zur Seite, so dass sie mit dem Gesicht zu Aoi lag und kuschelte sich an sie, als wäre sie ein Kuscheltier. In dieser Position verharrte sie dann, bis sie wieder aufwachen würde. Wenn man nach ihrer inneren Uhr gehen würde, dürfte das dann auch nicht mehr lange dauern. Aber Aoi dürfte wahrscheinlich vor Hikari aufstehen, schließlich war diese nicht so Faul wie die Kesshou. So war also nun ein Tag zuende gegangen, der zuerst ganz normal startete und irgendwann komische ausmaße erreichte. Hoffentlich würde der nächste Tag, also der jetzige schließlich war es schon nach Mitternacht, um einiges normaler verlaufen. Wird sich also noch herausstellen.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Sa März 31, 2012 2:16 am

Was genau Aoi träumte, daran konnte sie sich am nächsten Tag nicht mehr erinnern. Sie wusste nur noch, dass es irgendetwas völlig seltsames war. Aber wen interessierte es schon, was man des Nachts so träumte? Aoi selbst fand diesen ganzen Traumdeuter-Kram und so weiter sowieso reichlich schwachsinnig, weshalb sie sich darum nicht kümmerte. Da sie die Vorhänge in der Nacht zugezogen hatte, schien die Sonne am nächsten Morgen kaum herein, weshalb Aoi auch ungewöhnlich spät erst wach wurde. Nochmalerweise klingelte früh ihr Wecker, doch da sie im Moment frei hatte, hatte sie diesen ausnahmsweise einmal ausgeschaltet. Vor dem Fenster zwitscherten die Vögel, als Aoi sich langsam zu regen begann. Die Shimabishi hatte einen überaus tiefen und vor allem ruhigen Schlaf. Wenn man sie in der Nacht beobachtete könnte man meinen, sie sei tot, da sie sich nicht einmal bewegte, abgesehen von dem Heben und Senken ihrer Brust, wenn sie atmete. Nun blinzelte sie langsam und realisierte anfangs nicht, dass irgendetwas Schweres an ihrer Seite hing. Stattdessen wandte sie ihren Blick zum Fenster, wo die roten Vorhänge das Licht der Sonne abfingen und im Zimmer selbst ein warmes, rotes Licht verteilten. Aoi musste ein paar Mal blinzeln, bis sie sich dazu in der Lage fühlte, ihre Umgebung wieder richtig wahrzunehmen. Sie war in ihrem Zimmer, bei sich zuhause und erst jetzt merkte sie, dass da etwas an ihrer Seite drückte. Ihr Blick wandterte nach rechts, wo sie erst nur einen rosafarbenen Schopf zu sehen bekam. Etwas verwundert blinzelte sie erneut, bis ihr der gesamte gestrige Tag wieder einfiel. Und das, was sie als schweres Etwas in ihrer Seite empfand, war niemand Geringeres, als Hikari. Aoi unterdrückte ein Gähnen und blieb ganz ruhig liegen, um die Kesshou nicht zu wecken. Aber irgendwann würde sie aufstehen müssen ... nur störte es sie nun plötzlich gar nicht mehr, dass etwas an ihr hing, bwz. sich etwas an sie gekuschelt hatte. Eigentlich hatte sie es auch zuvor nicht gestört. Ihr Blick flog zu der kleinen Uhr, die auf dem Nachttisch links von ihr stand und weitete sich. Es war nicht einmal mehr wirklich Morgen, sondern fast schon Mittag. Nun gut, 11:00 am Morgen, aber für Aoi, die für Gewöhnlich bereits ab 6:00 auf den Beinen war, konnte man diese Zeit als Mittag bezeichnen.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Sa März 31, 2012 8:40 am

"Ich will nicht aufstehen! Noch nicht jetzt!" ermahnte sich Hikari in Gedanken selbst, als das Vögelgezwitscher zu hören war und sie kurz davor war komplett wach zu werden. Sie war zwar schon wach, wollte aber noch ein wenig vor sich hin dösen. War aber nicht nur wegen den Vögeln so schwer, denn auch die Sonnenstrahlen hatten den Raum mit einem roten Licht geflutet und bei diesem Licht, auch wenn es nicht wirklich stark leuchtete, schließlich schimmerte es nur zwischen den Vorhängen hervor, war wirklich hinderlich am Dösen. Hinzu kam dann aber noch, dass ihr etwas komisches an ihrer Position auffiel. Aus irgendeinem Grunde lag sie mit dem Oberkörper etwas erhöht. Zwar keineswegs unbequem, aber worauf lag sie da bitteschön? Letztendlich beschloss sie dann doch ihre Augen zu öffnen und blickte direkt in Aois Gesicht. Diese sah gerade zu der Uhr auf dem Nachttisch, weshalb sich ihre Blicke nicht trafen. Und bevor Aoi dann in ihre Augen schauen würde, schloss Hikari diese wieder und grinste. Sie fühlte sich bei dieser richtig wohl und würde nur ungern diese Position verändern wollen. Aber wie sie Aoi nun bereits kannte, würde diese wieder irgendwas vorhaben wollen, weshalb sie wohl oder übel aufstehen mussten. Aus diesem Grunde beschloss Hikari einfach so zu tun, als würde sie schlafen, vielleicht würde sie so ein wenig länger Aois Nähe genießen können.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Sa März 31, 2012 9:07 pm

Als Aois Blick von dem Wecker zurück zu Hikaris Gesicht glitt, schlief diese offenbar noch immer. Die Shimabishi lag auf dem Rücken und starrte nun nach oben, an die weiße Zimmerdecke, in deren Mitte die große Deckenlampe hing, welche Aoi am frühen Morgen ausgeschaltet hatte. Ein leichter Schmerz im Bein erinnerte sie auch daran, dass sie ja gegen die Bettkante gelaufen war. Sie hoffte nur, dass der blaue Fleck, der sich jetzt wohl ganz sicher gebildet hatte, bald zurück gehen würde. Sie hasste es, im Bein Schmerzen zu haben, auch wenn sie noch so leicht waren.
Nach einer gefühlten Ewigkeit entschied Aoi dann doch, irgendwie aufzustehen, wobei sie versuchte, Hikari nicht versehentlich zu wecken, als sie sich zu bewegen begann, was sich als schwerer heraus stellte, als erhofft. Immerhin lag Hikari fast mit dem halben Körper auf der Shimabishi drauf und sie nun von sich herunter zu bekommen, ohne sie zu wecken, war praktisch unmöglich. Vorsichtig versuchte sie, Hikari von sich runter zu schieben, hob sie vorsichtig an und krabbelte mehr oder weniger unter ihr weg. Sicher würde sie sich dafür ein paar grummelige Worte gefallen lassen müssen. Dann schwang sie ihre Beine aus dem Bett und versuchte aufzutreten, zuckte dann aber leicht zusammen, als der zuerst nur leichte Schmerz, stärker ihr Bein durchzuckte. Sie sog die Luft laut ein und stand dann langsam auf. Sie musste mit dem Knie wirklich direkt vor die Kante gerannt sein, denn dieses war blau-grün-grau meliert und schmerzte schrecklich. Aoi verfluchte sich selbst gedanklich dafür, so ungeschickt gewesen zu sein. Langsam lief sie zu ihrem Schrank, wo sie ein paar Kleidungsstücke heraus pflückte, um mit diesen dann im Badezimmer zu verschwinden.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So Apr 01, 2012 1:22 pm

Für die ersten paar Minuten schien Hikaris Plan erfolgreich Früchte zu tragen, denn Aoi schien liegen zu bleiben. Jedoch musste sie erstaunt feststellen, dass diese trotzdem gewillt war aufzustehen, auch wenn sie Hikari hierbei zurück lassen musste. Um nicht enttarnt zu werden und um Aoi den Erfolg zu gönnen, dass sie sich aus dem Bett geschlichen hätte, ohne Hikari zu wecken, blieb sie liegen und tat einfach weiterhin so, als würde sie schlafen. Müde war sie nun, spätestens, nachdem Aoi nun ihren Kleiderschrank aufriss, nicht mehr. Woher Hikari nun wusste, dass Aoi den Schrank aufgemacht hatte? Die Kesshou hatte das Fräulein natürlich beobachtet, wenn auch nur mit einem leicht verschlafenem Blick. Vielleicht war es wirklich an der Zeit, aufzustehen. Hikari wandte nun schnell ihren Blick auf den Nachttisch von Aoi und bemerkte nun die Uhrzeit. Es war wirklich Spät, viel zu spät, aus Hikaris Sicht. Meist war sogar sie schon um diese Uhrzeit wach und hatte sich wenigstens schon für den Tag vorbereitet, wenn sie nicht eh schon beim Training war. Gut, gestern war sie noch krank, als würde man ihr eine solche Lapalie sicherlich verzeihen. Apropos Krank, Hikari ging es nun schon viel besser. Das Kopfweh hatte nachgelassen und ihr Bauch schien auch nicht rebellieren zu wollen. Es war also soweit alles in Ordnung. Als sie sich dann nun endlich dazu durchgerungen hatte, setzte sie sich aufrecht auf, rieb sich die Augen und meinte dabei gähnend: "Guten Morgen!"
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Apr 13, 2012 1:37 am

Aoi hörte, wie die Decken raschelten und blickte sich um, als Hikari sich gerade aufsetzte und verschlafen drein blickend ein leises 'Guten Morgen' murmelte. Die Shimabishi lächelte und entgegnete: "Auch Morgen. Gut geschlafen?" Sie legte die Kleidungsstücke, welche sie sich aus dem Schrank geholt hatte, auf ihren Stuhl und setzte sich dann auf die Bettkante. Hikari sah besser aus, als gestern, was offensichtlich ein gutes Zeichen war. "Dir scheint es besser zu gehen, oder? Du siehst jedenfalls viel besser aus." Irgendwie klang das schon fast wieder zweideutig. Sie schüttelte schnell den Kopf, wobei ihre Haare, die völlig wirr um ihre Schultern herum fielen, hin und her wippten. Schnell strich sie sich einmal hindurch, bevor sie wieder aufstand. "Ich ... gehe mich umziehen und Frühstück machen. Hast du irgendwelche bestimmten Wünsche?", fragte sie dann und nahm ihre Klamotten wieder von der Stuhllehne. "Du kannst auch gern ins Bad gehen und duschen, wenn du möchtest. Eine heiße Dusche am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen." Sie zwinkerte der Rosahaarigen zu. Okay ... das war eigentlich witzig gemeint, aber sie selbst konnte auch nicht darüber lachen, also war es auch kein Witz. Wie Hikari es nur mit ihr aushielt?
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Apr 13, 2012 9:58 am

Anständiges "Guten Morgen" hätte man doch erwarten können, oder nicht? Stattdessen kam lediglich ein "Auch Morgen", welches nicht wirklich begeistert klang. Lag vielleicht aber auch an Hikari, dass sie es so auffasste. Aber wenigstens fragte Aoi wie Hikari geschlafen hatte. "Wie auf einer Wolke!" schwärmt Hikari und lies sich wieder nach Hinten sinken, so dass sie wieder alle viere von sich streckte und auf dem Bett lag. "Ich würd am liebsten gar nicht mehr aufstehen!" meinte sie mit einem Grinsen im Gesicht und gähnte noch einmal ausgiebig. Zeit zum liegen bleiben würde ihr aber nicht bleiben, denn Aoi hatte sich mit Sicherheit schon irgendetwas in den Kopf gesetzt. Und Hikari? Die hatte nichts zutun, wahrscheinliche würde es aber wieder aufs Training hinauslaufen. Kurz schwenkte sie ihren Kopf in Richtung Nachttisch, wo Aois Wecker stand. Viel mehr Zeit als vorhin, als sie auf die Uhr gesehen hatte, war nicht vergangen, als würde die Zeit heute stillstehen. Sie seuftze kurz, wurde aber gleich gefragt, ob es ihr besser ginge. Auf jeden Fall fand Aoi dass sie besser aussah. Hikari grinste und stürzte sich auf Aoi, welche sich auf die Bettkante gesetzt hatte. "Ach und bisher sah ich nicht gut aus?" scherzte sie und legte die Arme um die Shimabishi. Erst jetzt viel ihr auf, wie frisch sie duftete, war ihr vorher im Halbschlaf noch nicht so recht klar gewesen. "Mhhh..." Kurz bevor es dann vielleicht richtig peinlich geworden wäre, konnte Aoi ablenken indem sie aufstand und meinte, sie würde frühstück machen wollen und fragte Hikari, was diese denn für Wünsche hätte. Moment mal, da stimmt was nicht. Eine Falle! "Ich dachte du müsstest erst einkaufen gehen!" meinte sie verwundert und blickte dementsprechend auch drein. Aber wenigstens die Idee mit der Dusche klang super. Wäre jetzt genau das richtige um in den Tag zu starten. Nur die Formulierung von Aoi hatte etwas komisch an sich. Nicht witzig-komisch, sondern merkwürdig-komisch. Hatte sie gerade versucht einen Witz zu machen? Hikari musste lediglich grinsen und erhob sich ebenfalls anschließend vom Bett.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Apr 19, 2012 5:50 pm

Aoi blickte Hikari lächelnd an, als diese meinte, sie habe wie auf einer Wolke geschlafen. Ja, dieses Bett war wirklich sehr bequem, das stimmte schon. Wie auf einer Wolke schlief die Shimabishi auch fast jede Nacht. "Das freut mich!", meinte sie also auf diese Aussage hin lächelnd und hob dann grinsend eine Augenbraue, als Hikari fragte, ob sie zuvor etwa nicht gut ausgesehen hätte? "Na auf jeden Fall sahst du nicht so gesund aus, wie heute." Aoi zwinkerte der Rosahaarigen zu, woraufhin diese ihre Arme um die Ältere schlang, was jedoch nur von kurzer Dauer war, da Aoi ja aufstehen musste, um Frühstück zu machen. Als sie Hikari nun fragte, ob diese spezielle Wünsche hätte, wirkte diese reichlich verwirrt. Anfangs verstand Aoi nicht ganz, doch dann wurde es ihr klar, als Hikari fragte, ob sie dafür denn nicht erst noch einkaufen gehen müsste. Der Shimabishi fiel erst jetzt ein, dass das letzte, was sie gestern noch gehabt hatten, Milch und Puddingpulver, sowie ein paar Chips und Salzstangen gewesen waren. Sie schlug sich mit der flachen Hand vor die Stirn und schüttelte den Kopf. "Oh verdammt, du hast ja recht. Ich gehe jetzt schnell einkaufen und du duschst dich derweil. Hantücher und alles findest du direkt im Bad, das sich hinter der linken, hintersten Tür befindet." Auch Hikari erhob sich von dem großen Bett, in dem Moment, in welchem Aoi sich bereits zur Tür bwegte. Sie würde sich im Wohnzimmer umziehen und dann sofort zum nahe gelegenen Geschäft eilen. Das Einkaufen hatte sie wirklich total vergessen. Aber wann ging sie auch schon mal einkaufen? Eher selten. "Ich bin wieder zurück, noch ehe du "Frühstück" auch nur denken kannst!", grinste sie, winkte Hikari kurz zu und verließ dann mit zügigen Schritten das Zimmer, eilte die Treppen hinab, pflückte den Klamottenberg auseinander, welchen sie mit nach unten genommen hatte, zog sich schnell um, schnappte sich das Portmonaie (oder so ...) von dem kleinen Schränkchen in ihrem Flur und verschwand nach draußen, wobei sie beinahe ihren Schlüssle vergessen hätte. In letzter Sekunde dachte sie noch daran, stellte schnell ihren Fuß in die Tür, bevor diese ganz zuschlagen konnte, schnappte sich auch den Schlüssel vom Schränkchen udn eilte dann zum nächsten Geschäft.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   So Apr 22, 2012 5:08 am

Na, wenn Aoi fand, dass sie nicht so gesund aussah wie heute, dann wird sie sich sicherlich noch wundern, wenn Hikari erst einmal frisch geduscht ist! Aoi schien aber nun auch endlich zu verstehen, dass ja gar nichts zu essen da hatten, um überhaupt Frühstücken zu können. Direkt verkündete sie, sie müsse nun direkt einkaufen gehen, Hikari könnte sich ja in der Zeit fertig machen. Klang Fair. Mit einem Nicken bestätigte die Kesshou diese Aussage und erhob sich, wobei Aoi aber auch schon wieder aus dem Zimmer verschwunden war. Im nächsten Moment hörte sie dann nur noch das laute schließen der Haustüre. "Das ging aber schnell..." meinte sie ein wenig irritiert, als sie aus dem Schlafzimmer schritt. Aoi schien es nun ziemlich eilig zu haben. Nur wegen Hikari musste sie nicht so hetzen, aber wenn sie wollte, dann soll sie nur. Hikari hatte dafür nun eh keinen Kopf. Sie sehnte sich schon nach einer warmen Dusche. Sie machte sich schleunigst auf den Weg ins Bad und entledigte sich ihrer Kleidung. Genau genommen war es nicht einmal ihre, sondern Aois. Hikari spürte ein kleines Unwohlgefühl aufziehen, als sie über gestern nachdachte. Sie fühlte sich fast schon wie ein Schmarotzer. Zuerst Nahm sie Aois Hilfe in Anspruch, lies sich von ihr dann auch noch bewirtschaften, zog ihre Kleidung an und nun würde sie ihr auch noch das Warmwasser aufbrauchen. Nicht gerade ein toller Anfang, fand Hikari. Nach der Dusche würde das aber aufhören, dann würde sie nicht mehr einfach so alles annehmen! Sie drehte nun das warme Wasser auf, stieg in die Dusche und lies das Wasser auf ihren Körper niederprasseln. Das Gefühl war unbeschreiblich. Entspannend und Erfrischend zu gleich, eine echte Wohltat! So angetan von dem Gefühl vergass sie komplett die Zeit und duschte munter vor sich hin. Dabei summte sie eine Melodie vor sich hin. (Link: Lilium)
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Apr 25, 2012 3:48 am

[Timeskip - 30 Minuten]

Nach einer guten halben Stunde hatte Aoi all das besorgt, was sie brauchte. Zum Glück war heute nicht Sonntag, sonst hätten die Läden um diese Zeit bereits alles geschlossen gehabt. So hatte sie nun aber erst zu einem Bäcker und dann zu einem ganz normalen Geschäft gehen können. Anschließend hatte sie noch frische Blumen für den Wohnzimmer- und den Esstisch besorgt und war nun auf dem Weg zurück zur Wohnung. Auf dem Weg war sie einigen Bekannten begegnet, die auf dem Weg zur Arbeit waren und sie freute sich innerlich darüber, dass sie heute frei hatte und nicht los musste. Die letzte Woche hatte sie genug damit zu tun gehabt, zu arbeiten, da hatte sie sich ein paar freie Tage wirklich gehörig verdient. Die Vögel zwitscherten, als sie fröhlich über Aois Kopf hinweg flogen, während diese mit all den Beuteln in den Händen versuchte, ihren Haustürschlüssel aus der Hosentasche zu angeln. Als sie das endlich geschafft hatte, schloss sie die Tür auf und trat ein. Sofort kam ihr eine nette Kühle entgegen. Draußen war es erstaunlich war, so wie die letzten Tage auch und Aoi wusste, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis der Sommer da war. Sie mochte den Sommer, auch wenn er ihr manchmal schon fast etwas zu warm war. In diesen Zeiten war sie froh, nicht in Kaze no Kuni zu leben. Andererseits war es ihr in Yuki no Kuni wieder zu kalt. In Konohagakure waren die Wetterverhältnisse für die Shimabishi genau richtig. Sie warf einen kurzen Blick ins Wohnzimmer und stellte fest, dass Hikari wohl noch nicht fertig war. Gut für Aoi, so konnte sie schon einmal ein bisschen was vorbereiten. Sie stellte die schweren Beutel auf dem Tisch in der Küche ab, holte Brötchen heraus, verteilte sie in einem Korb und stellte diesen auf den Esstisch. Danach schüttete sie frische Kaffebohnen in die Kaffemaschine, wartete aber mit dem Einschalten noch, bis sie mit dem Rest des Frühstücks fertig war. Mit schnellen Handgriffen bereitete sie kleinere Tellerchen mit irgendwelchen Beilagen vor und stellte alles nacheinander auf den Esstisch. Als letztes kam dann das Geschirr. Im Nachhinein betrachtete sie nun noch einmal den Tisch und stellte fest, dass es für zwei Personen schon fast zu viel sein würde ... 'Hoffen wir, dass Hikari großen Hunger hat ...', dachte sie lächelnd und schaltete dann die Kaffeemaschine ein. Wie gut, dass sie so etwas besaßen. Mit einem einfachen Kaffeekocher konnte sie zwar auch umgehen, aber wenn man schnell mal einen Schluck Kaffee trinken wollte, war so eine Maschine genau das richtig. Dennoch machte sie zuerst nur eine Tasse voll und wartete dann auf Hikari. Immerhin konnte es ja sein, dass diese keinen Kaffee trank und lieber Tee oder Saft haben wollte.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   

Nach oben Nach unten
 
Haus von Shimabishi Aoi und Kaito
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: