Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Trainingsplatz der Akademie

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Trainingsplatz der Akademie   Di März 06, 2012 6:52 am

Zielscheiben über Zielscheiben – gezeichnet von unzähligen Kunai und Shuriken, die auf sie geworfen worden sind – ein paar Trainingspuppen und Holzstämme, um die eigenen Fähigkeiten im Taijutsu zu verbessern und schlussendlich ein Rundlauf, der das Gebiet eingrenzt, gleichzeitig aber von den angehenden Shinobi dafür genutzt wird, die Ausdauer im Laufen zu verbessern. All dies gehört zum Trainingsplatz hinter der Akademie, auf welchem sowohl zu Unterrichtszeiten das praktische Training absolviert wird, die angehenden Shinobi allerdings oftmals auch in ihrer Freizeit einen Treffpunkt für Übungen daraus machen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, findet sich stets mindestens ein aufpassender Chu'nin vor Ort, ansonsten kommen auch Ge'nin an diesen Trainingsplatz, um ihre Fähigkeiten vor den Akademisten zur Show zu stellen. Manchmal stellen sie auch eine wirkliche Hilfe für die Kinder dar, indem sie ihnen Mut machen und sie motivieren. Alles in allem ein schöner Ort, an dem fast immer die Jugend Konohas zu finden ist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Di März 06, 2012 6:57 am

Ein klarer Tag. Ein paar Wolken. Ansonsten keine Aussicht auf einen ungewollten Wetterumschwung – perfekt, nicht wahr? Genau dies dachte ein braunhaariges Mädchen, welches die Augen geschlossen auf einer Bank saß, die Arme rechts und links ausbreitete und den Kopf in den Nacken legte. Der zarte Windhauch ließ ihre Haare tanzen, die Brust hob sich sichtbar an und senkte sich wieder, als die Dame durchatmete. Chiasa – so der Name dieses Mädchens – betrachtete nur gelegentlich die wenigen Akademisten, die sich zu dieser Zeit auf dem Trainingsplatz tummelten und versuchten ihre Kräfte an den aufgestellten Puppen den Klassenkameraden zu zeigen. Viel mehr lag ihr Interesse in der Sonne, den Strahlen, die ihren Weg zu Boden fanden und Schatten von den umstehenden Bäumen und Büschen bildeten. Ihre Klamotten waren schlicht und weit – so wie fast immer – und ausnahmsweise trug sie heute sogar ihre grünliche Weste, die sie als Chu'nin des Dorfes auszeichnete. Das Abzeichen Konohas hing um ihren Hals und glänzte ohne jeglichen Kratzer in der Sonne, man konnte sagen, dass das Mädchen einen sehr gepflegten Eindruck machte. Plötzlich spannte sie sich an, setzte sich gerade auf die Bank und sah hinüber zu den Akademisten. Was machte sie hier eigentlich? Chiasa hatte nicht die Aufgabe gehabt, hier Aufpasser für die Kinder zu spielen. Der einzige Grund, warum sie hier war, war die Bitte des eigentlichen Aufpassers gewesen – er sei gleich wieder da. Er müsse kurz etwas erledigen, ob Chiasa solange die Stellung halten könnte... das war vor einer halben Stunde. Ja, die Hyuuga kam sich leicht betrogen vor. Wenn dieser andere Chu'nin nicht bald wieder auftauchen würde, dann würde Chiasa dafür sorgen, dass er bei ihrem nächsten Treffen bereuen würde, sie hier allein gelassen zu haben. „Hyuuga-senpai!“ Die 16-jährige horchte auf, als zwei der Kinder auf sie zugelaufen kamen und die Hand in die Höhe hoben, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Was wollten die denn jetzt? Etwas außer Atem blieben sie vor Chiasa stehen – bei näherer Betrachtung war es ein Mädchen mit Kurzhaarfrisur und ein dicklicher Junge, die nun vor ihr standen. Zweiter sah verdächtig nach einen Angehörigen der Akimichi aus. „Hyuuga-senpai, können sie uns zeigen, was sie können?“ Das Mädchen sprach und deutete dann mit dem Zeigefinger auf einen schwarzhaarigen Jungen, der zusammen mit den restlichen Akademisten bei den Trainingspuppen stehen geblieben war und den Blick beschämt gesenkt hielt. Chiasa kannte den kleinen Jungen da hinten, denn er war ebenfalls ein Hyuuga. Allerdings stammte er aus der Nebenfamilie, wie sie wusste. „Koji-kun kann uns nicht einmal eine einzige Technik der Hyuuga zeigen, aber ich bin mir sicher, dass euer Clan gaaaaaaanz großartige beherrscht!“ Die Augenbraue von Chiasa hob sich leicht an, als sie dies hörte. Wow, dieses Mädchen konnte echt gut schleimen. Dass Koji noch keine einzige Technik des Clans konnte, war nicht verwunderlich: Er war erst sechs. Vielleicht sieben? „Ich weiß nicht, vielleicht ein anderes Mal.“ Die Chu'nin lächelte leicht und wollte die Hände abwehrend heben, doch da zogen das Mädchen und der Akimichi-Junge sie schon auf die Beine und umzingelten sie mit großen Augen. „Och bitte, bitte!“ Innerlich verdrehte Chiasa die Augen. Sie war nicht hier, um Techniken des Clans vorzuführen. Und ehrlich gesagt war sie nicht einmal sicher, wie sie diese anschaulich vorführen sollte – denn Hauptziel waren innere Organe und andere Dinge, die nicht nur gefährlich waren, sondern auch für einen Außenstehenden äußerst uninteressant wirkten. Die einzige Hoffnung für die Hyuuga: Das ein anderes Opfer.. ähm, ich meine natürlich, ein anderer Ninja kommen würde, auf den die jungen Akademisten ihre Aufmerksamkeit steuern konnten.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Di März 06, 2012 8:57 am

Ein wundervoller Tag verschaffte Izuna die ehre wieder einmal an dem Ort des Anfangs zurück zu kehren. Seine Langen Haare wehten im Wind und sein weites, schwarzes Outfit tat genau das selbe. Synchron wehte es mit jeden einzelnen Windhauch mit. Izuna war hier um eine seiner Erfindungen auszuprobieren. Damals in der Akademiezeit übte er daran seine künste und nun war er einfach hier um zu testen ob er es noch drauf hatte. Um genau zu sein ging es um ein paar Kunai "kanonen" diese waren mit 9 Kunai pro kanone bestückt. Diese Kanonen hingen an pfeilern und in der mitte war ein kleines Podest. Diese Trainingsart wurde meistens verwendet um Reaktionszeit, schnelligkeit und das Technische verständniss zu verbesser. Auch unter Uchihas hatte diese Technik einen wert. Aber hauptsächlich ging es darum das man so das Sharingan schult. Als Izuna an diesem Felck ankam, sah er eine Hyuuga die sofort von 2 Akademisten angesprochen wurde. Perfekter schauplatz für den Uchiha. Er liebte es einfach sich vor anderen zur schau zu stellen und da kam diese übung genau recht. So bereitet er alles vor und steckte die Kunais in die Kanonen, spannte seile und stellte sich ein paar mete weg. Viele Akademisten verließen hier kulisse um nicht verletzt zu werden was dem Uchiha auch gerade recht kam. Also Vorhang auf und lasst die Show beginnen! Izuna aktivierte sein sharingan und war mit einem Shuriken so, das es alle Bänder durchschneiden würde. Kurze zeit später schossen die Kunais in alle erdenklichen richtungen, doch das hauptziel war das Podest, denn da sollte der Trainierende am ende stehen. Den Kunais ie auf ihn zuflogen, wich er gekonnt aus, im Flug beobachtete er die Kunais und blockte diese mit eigenen Kunais, die er aus seiner Tasche zog, man hörte nur das klimpern des Metalls was auf einander traf. und ehe man sich versah, schaffte der Uchiha es dank seiner Augen alle Kuanis abzulenken. So stand er stolz und vielleicht auch Ober cool auf den Podest. Seine Langen haare wehten nach hinten, sodass das Symbol der Uchihas wieder verdeckt wurde, die blicke der Akademisten intressierten ihn weniger, viele mädchen waren verzaubert, doch sein blick wich über seine schulter zur Hyuuga. Was hielt sie von der show? Das sollte ihm intressieren, denn seine Roten Augen sollten direkt auf die ihre treffen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Mi März 07, 2012 11:00 am

Chiasa hatte Glück – also gewissermaßen. Die beiden Akademisten belagerten sie noch eine Weile und die Chu'nin hatte ihre sichtliche Mühe, die Aufmerksamkeit von ihr abzulenken, doch dann tauchte ein weiterer Junge auf, der alleine der Größe nach zu urteilen nicht zu den Akademisten gehörte. Das Abzeichen Konohas ließ schlussendlich die Erkenntnis übrig, dass es vermutlich vom Alter ein Ge'nin sein musste, denn er war vergleichbar mit dem jüngeren Bruder der Hyuuga. Genauso wie sie hörten auch die kleinen Kinder in ihrer Bewegung auf und mit verengten Augen betrachtete Chiasa, was der fremde Ge'nin da begann zu verrichten. Nein, sie kannte diese Art des Trainings nicht, aber sie hatte sich auch nie mit den Gepflogenheiten aus dem Uchiha-Clan auseinandergesetzt. Hyuuga und Uchiha, es waren schon immer zwei große Familien gewesen, die nicht viel aufeinander gaben, stets darum bemüht waren, wer nun die Oberhand hatte. So kam das eben, wenn zwei mächtige Doujutsu an einem Ort zusammen lebten.
Die Akademisten räumten das Feld, der Akimichi-Junge und das kleine Mädchen stellten sich hinter Chiasa, fast als wüssten sie, was gleich kommen würde. Natürlich, sie waren beeindruckt davon, aber solch herumfliegende Kunai waren nicht zu unterschätzen. Die braunhaarige Chu'nin hatte im Gegensatz zu den Kindern keine Ahnung, was das sollte. Sie verbrachte nicht viel Zeit bei der Akademie, bekam demnach auch selten Trainingseinheiten von diesen mit oder von vorbeikommenden Ge'nin und auch ihre jetzige Aufenthalt an diesem Ort war ja eher zufällig als beabsichtigt geschehen. Und dann ging alles schnell: Der Uchiha-Junge entpuppte sein Sharingan, löste mithilfe eines Kunais Drahtseile und aus sämtlichen Kanonen schossen Kunai in jegliche erdenkliche Richtung. „Scheiße!“ Es war eher ein gemurmeltes Wort gewesen, doch natürlich überhörten die Kinder es nicht. Konnte man nun auch nichts dran ändern. Die Augen konnten kaum folgen, da war Chiasa von ihrem momentanen Standpunkt verschwunden, tauchte vor den paar Akademisten auf, die nicht weit genug Abstand genommen hatten und wehrte mit einem eigenen Kunai die auf sie zufliegende Waffen ab. Es waren nur ein paar gewesen, daher hatte die Chu'nin das Glück gehabt, nicht mehr zum Abwehren einsetzen zu müssen. Kaiten oder etwas ähnliches. Der junge Uchiha-Angehörige hatte sie Wurfwaffen, die auf ihn gezielt worden waren, alle abgewehrt, doch das Staunen der Hyuuga blieb darüber aus. „Sowas kannst du doch nicht mitten auf dem Akademie-Gelände bringen!“ Ohne sein Sharingan wäre er erstens aufgeschmissen gewesen und zweitens wäre Chiasa die gewesen, die eine ordentliche Standpauke bei verwundeten Kindern erhalten hätte. Natürlich bezog sich dies hauptsächlich auf die Akademisten, aber Ge'nin mussten auch nicht unbedingt im Krankenhaus landen oder gar noch schlimmer. Mit einer beiläufigen Handbewegung wies die Hyuuga die Akademisten an, ein bisschen Abstand zu nehmen. Und vor allem wollte sie verhindern, dass sie begannen, die vielen Kunai einzusammeln. „Über so etwas verlierst du schneller die Kontrolle, als dir lieb ist. Hätte ich nicht eingegriffen, wären die Kinder vermutlich verletzt worden. Such dir für so eine halsbrecherische Aktion ein abgelegenes Waldstück!“ Die Mundwinkel waren kurzzeitig nach unten gezogen worden, nun aber zeigte Chiasa wieder vollkommene Neutralität. Kein Lächeln, aber auch kein Zorn. Einfach nur Ruhe. „Und jetzt kannst du ja anfangen deine Kunai einzusammeln.“ Und die waren wirklich überall auf dem Platz verteilt. Auch auf Bäumen oder im Boden – wirklich überall.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Do März 08, 2012 2:03 am

Izuna sah zu wie sie sich besorgt um die Akademisten kümmerte und nach seinen vorstellungen, mussten diese selbst in der Lage dazu sein. Gelassen sprang er von dem Podest und und zog einen Kunai aus einem Baumstamm und drehte ihn provokant um seinen Finger. Und schon, wie auch nicht anders zu erwarten, ging die standpauke los. Doch leider hielt sich Izuna für viel zu cool um da zuzuhören. "Jaja" antwortete er kurz und steckte den Kunai weg. Es war ja schon fast zu erwarten das der kleine so reagieren würde, denn ersten wurden alle Uchihas auf Macht bezogen aufgezogen, zweitens genossen sie wohl ähnlich wie die Hyuugas ein Familien internes training, so ist es meisten klar das ein Junger Uchiha schon elementare Ninjutsus drauf hat, wobei die meiste ndiese erst in der Zeit als Genin lernen. Da er aber nicht Respektlos war, sondern sich einfach nur viel zu cool findet, hob er schon auf den Weg zu ihr ein paar Kunais auf. "Uchiha Izuna, sehr erfreut" sagte er ziemlich kühl und ruhig, als wenn nichts gewesen wäre. Als er aber die Akademisten ansah und die Hyuuga weiter machte mit ihren Lehrparaden grinste er nur. "Also war es nicht cool? Naja eher finde ich war es ein training für alle anwesenden. Als ich in der Akademie war hab ich mich von heranfliegenden Kunais selbst geschützt. Irgendwie muss man doch weiter kommen, ohne herausforderungen auch keine erfüllten ziele" sagte Izuna nur und hob weiter ein Paar Kunais auf die er auf einen draht auffedelt, um alle beisammen zu haben. Als sie ihn nun anwies die Kunais aufzuheben lächelte er nur. "Bin ich ja schon dabei. also sammelte er den rest auch noch auf und steckte diese wieder in die dazugehörigen Kanonen. Als er endlich damit fertig war ging er allerdings zu Chiasa zurück. "Solltet ihr älteren uns nicht ermutigen? Ich meine wie sollen die Akademisten lernen wenn sie angst vor Kunais haben? " sagte er und sah sie mit provokanten lächeln an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Do März 08, 2012 6:48 am

Es war wirklich eine Überwindung, die Willenskraft aufzubringen, nicht die Nase aufgrund dieses Verhaltens zu rümpfen. Nein, weiterhin wirkte Chiasa ruhig, kühl, fast desinteressiert und ging auf die Provokationen des Jungen zumindest dem äußerlichen Anschein nach nicht ein. Auch die Vorstellung wurde geflissentlich ignoriert und zumindest bisher noch mit keinem Wort der Hyuuga erwidert. Er fand sich also cool? Trug seine Nase genauso im Himmel wie viele andere Uchiha, nur aufgrund der Tatsache, dass sie es mit ihrem Sharingan einfacher hatten als Shinobi ohne Kekkei Genkai. Gut, dass es sich mit den Hyuuga im Prinzip ähnlich verhielt, schaltete die Chu'nin in diesem Moment aus ihren Gedanken aus. „Du willst Akademisten etwas beibringen, indem du Kunai auf sie schleuderst? Weißt du, der Nachwuchs bringt Konoha nicht sehr viel, wenn du sie bereits umbringst oder ins Krankenhaus beförderst, bevor sie die Grundlagen erlernt haben.“ Mit einer ausschweifenden Handbewegung deutete Chiasa auf die Akademisten, die sich im Hintergrund getummelt hatten, allerdings reichlich Abstand von Izuna und der Hyuuga hielten. Zweite hielt in ihrer Bewegung plötzlich inne, wandte ihre weißen Augen wieder direkt auf den jungen Ge'nin „Ob es dir schon aufgefallen ist oder nicht, die meisten hier Anwesenden sind vielleicht sieben Jahre alt. Ohne Sharingan, ganz am Anfang ihres Weges. Ich kann mir gut vorstellen, dass du in ihrer Position heute nicht mehr hier stehen würdest, wenn man Kunai auf dich geschleudert hätte. Mit Glück wären dir ein paar Monate im Krankenhaus vergönnt gewesen.“
Dann schwieg Chiasa, drehte dem Jungen ihren Rücken zu und sprach zu den Akademisten. Sie sollten sich fürs Erste im Dojo der Akademie tummeln, dort konnten sie genauso trainieren und mussten nicht Zeuge von diesem übereifrigen Ge'nin werden. Denn die Braunhaarige befürchtete, dass sie sich noch ein Vorbild an ihm nehmen würden und dabei vergaßen, dass sie nicht nur jünger waren, sondern auch von keinem Uchiha-Clan abstammten, dem Vorteile bereits in die Wiege gelegt worden waren. Unter anderem in Geschichten wie diese Schleuderei mit den Kunai. Natürlich, da Chiasa eine Chu'nin war – somit den selben Rang wie die Lehrer hatte – gehorchten die Akademisten ohne Widerworte, nickten bereitwillig und verließen den Trainingsplatz. In Ordnung, zumindest die Gefahr war gebannt. Danach erst wandte sich die Hyuuga wieder dem Jungen zu, musterte ihn von oben bis unten und ergänzte danach an ihre Aussage. „Wie lange bist du schon Ninja?“ Es war eine neutral wirkende Aussage, weder Unterton noch sonstige äußerliche Anzeichen ließen auf den wahren Hintergrund deuten. Doch hinter dieser Fassade wusste Chiasa ganz genau, warum sie dies fragte: Izuna konnte noch nicht lange im Geschäft sein, wenn er über solche Dinge dachte wie ein Spiel. So völlig arglos, es machte fast den Anschein, dass er die Gefahr von Ninja-Waffen völlig unterschätzte. Vermutlich hatte er noch nie eine wahre Wunde von einer solchen abbekommen, denn einmal die Schmerzen diesbezüglich kennengelernt, lehrten auch den wildesten Kopf Respekt vor ihnen.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Do März 08, 2012 9:07 am

Chiasa war wirklich unbeeindruckt. Das gefiel dem Eifrigen Uchiha überhaupt garnicht. Ein paar Akademisten hatten Nagst andere wiederrum fandes es cool und genau dafür tat er es auch. Er als Uchiha hatte einen Ruf und den wollte er gerecht werden, deswege nwaren die meisten Uchihas so wie sie waren. Als Chiasa nun anfing das er die Akademisten ins Krankenhaus geschickt hätte winkte er nur ab. "Ach hör auf." antwortete er kurz und vielleicht wollte der Junge auch garnicht wahr haben das Chiasa recht hatte, doch er merkte schnell es stimmte. Als sie die Kinder wegschickte guckte er nur verdutzt ehe er nochmal seinen satz ergänzte. "Ich weiß das es vielleicht riskant ist und ich weiß das du sicherliche Vorurteile gegenüber meine Augen hast. Du denkst das ich es nur schaffe weil ich das Sharingan besitze, stimmts? Aber da liegst du falsch, denn es ist der Wille des stärker werdens und wenn man diesen Willen nicht weiter gibt, dann werden die neuen Ankömmlinge noch schwächer als ich!" sagte Izuna ehrlich heraus. Ja er beherschte das Sharingan sehr gut, doch besaß er wenig Chakra, wenig Chakra im Uchiha Clan war schon fast eine Lebensstrafe, denn auch wenn er die Katon jutsus beherscht, reichen 2 feuerbälle und er ist Ko! Dazu kommt das Izuna Langsam ist und auch nicht körperlich stark. Ihm bleiben lediglich das Sharingan und die leidenschaft für Genjutsu. Als Chiasa aber nun fragte wie lange er ein Genin ist fragte er sich warum sie das wissen wollte. "Ich bin 3 Wochen ein Genin und warte darauf das man mich in ein Team steckt, warum fragst du?" wollte er nun wissen, denn immerhin fragte er ja auch nicht wie lang sie ein Ninja ist.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Fr März 09, 2012 7:59 am

Ein wenig Staub und ein paar Blätter wurden aufgewühlt, als Senju Akira den Platz erreichte. Er sah sich um. Ein paar Akademisten standen auf den Platz und schienen von irgendetwas erschrocken. Doch wovon wusste er nicht, doch schien es sich um einen jungen Shinobi zu handeln. Akira konnte den jungen nur von Hinten sehen und dieser besaß dunkles Haar, schwarze Klamotten. Und ein Wappen auf dem Rücken. Das Wappen des Uchiha Clans. Was war hier wohl los?, dachte er und erkannte dann, dass er vor einem jungen Mädchen stand. Sie konnte auch noch nicht allzu alt sein. So alt vielleicht wie Akira's Schwester? Und zu seiner Belustigung war sie vermutlich eine Hyuuga. Byakugan und Sharingan an einem Ort versammelt, was eine Ironie. Unvermittelt lachte er auf und sah mehrere Kunais auf dem Boden verteilt. Er wollte die Jugend nicht unterbrechen und weiter zuschauen. Vielleicht gab es ja noch etwas zu beobachten, was ihn ein wenig unterhalten würde, vielleicht auch nicht. Die Genin, die hier anwesend waren sollten sich ein wenig beweisen und zeigen, was sie so konnten und wie sie sich bewegten. Er war neugierig. Doch aktuell drehte sich wirklich alles nur um die beiden Clanmitglieder.
Akira setzte sich nun auf einen Holzstamm und wank einen Jungen zu sich heran, der gerade an ihm vorbei ging. "Was ist los? Wieso tummeln sich alle um den Uchiha-Jungen?" Der Junge schien überrascht, da es doch nur Augenblicke her war, doch Akira war nicht lange genug hier, um dies mitbekommen zu haben. Die Augen des Jungen fixierten den Uchiha und sahen dann wieder zu Akira. "Der Junge wollte glaube ich angeben und hat ganz viele Kunai's abgewehrt, die liegen jetzt über all auf dem Platz verstreut und die Hyuuga ist dann sauer geworden, weil er die Akademisten auf dumme Ideen bringt. Ich glaube aber..", Akira wank ab und unterbrach ihn, "Danke, das war alles was ich wissen wollte, lauf deine Runden weiter!" Der Junge sah sauer aus, tat aber was Akira ihm gesagt hatte und lief wieder los. Schade, dass ich das verpasst habe. Hätte doch interessant sein können. Hoffentlich will er noch ein wenig mehr prahlen und ein wenig Stimmung hier hereinbringen. Akira lehnte sich zurück und faltete die Hände hinter seinem Kopf. Leise sprach er. "Los, kleiner Uchiha, ich will mehr sehen!"
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Fr März 09, 2012 12:09 pm

Dieser Uchiha war unbelehrbar, Chiasa musste sich früher mit diesem Wissen abfinden, als sie es für möglich gehalten hatte. Er spielte die ganze Sache immer noch herunter, doch im Gegensatz zum Anfang zeigte die Braunhaarige keine Empörung diesbezüglich mehr. Nein, weiterhin wahrte sie ihr ruhiges Äußeres und die Stimme wirkte so entspannt, dass es fast schon monoton klang. Die weißen Augen brauchten trotz des Altersunterschiedes kaum hinabblicken – denn der Uchiha war fast auf Augenhöhe mit der Chu'nin. „Die gerade von dir vollzogene Übung, natürlich hast du sie aufgrund deiner Augen bewältigt. Ich meine, sie ist dafür da, um das Sharingan zu schulen, wenn ich das richtig mitbekommen habe.“ Eine Pause im Sprechen, während jener die Braunhaarige zu den Kanonen blickte, aus welchem kurz zuvor die Kunai geschossen worden waren. Ja, es war ein spezielles Training, so wie die Hyuuga sie vollführten, um das Byakugan zu schulen. Aber war sie deshalb jemals auf irgendwelche Akademisten losgegangen, um deren Tenketsu zu verschließen oder gar Organe zu schädigen? Um sie abzuhärten? Nein, denn dadurch konnten sie kaum stärker werden. Man musste jedem Ninja auch das ihm zugehörige Niveau anpassen, zum Beispiel würde kein Genin stärker werden, wenn man eine A-Rang Jutsu auf ihn schleuderte – da er das gar nicht überstehen würde. Schritt für Schritt, so musste ein Training ablaufen. Mit fairen Regeln. Davon zumindest war Chiasa überzeugt. „Du meinst also, dass du mit dieser Einlage gerade eben den Willen weiter gegeben hast, stärker werden zu wollen? Zumindest der richtige gedankliche Ansatz scheint da zu sein. Nur wie du diesen Willen weiterzugeben versuchst, das solltest du noch einmal überdenken. Wir haben hier schließlich keine Sitten wie..“ Kurzzeitig dachte das Mädchen an alte Erzählungen von dem Dorf, versteckt im Blutnebel. Doch das waren vergangene Tage und auch wenn sie eine Person war, die oftmals von ihren Vorurteilen geleitet wurde, so wollte sie nicht dafür sorgen, dass alte Geschichten wieder an das Tageslicht kamen und sie nachher dafür sorgte, dass falsche Bilder den Rundgang machten. Ganz abgesehen davon, dass Kiri sowieso nicht mehr existierte.
Somit schüttelte sie also leicht den Kopf, strich sich eine Strähne der dunklen Haare hinter das Ohr und sah den Ge'nin vor sich an – nicht mit der Absicht, den abgebrochenen Satz zu vollenden. „Neugier.“ antwortete sie dann leichthin auf seine Gegenfrage, sogar der Hauch eines Lächelns auf ihren Lippen. Es war kein wirklich fröhliches Lächeln, sondern eher ein höflich distanziertes. Aber nicht falsch verstehen, Spott lag darin nicht verborgen. „Dann gehörst du zu den neuen Genin, die ihre Prüfung bestanden haben. Es dauert sicher nicht mehr lange, bis du dein Team kennenlernst.“ Ob die Lehrer das früher haben durchgehen lassen, wenn er solch waghalsige Dinge vor den jüngeren Akademisten abgezogen hatte? Ganz davon abgesehen, ob sie es gebilligt haben, dass ihre Schützlinge mit Waffen angegriffen wurden? Hm.. Chiasa konnte sich das nicht vorstellen. So etwas passte jedenfalls nicht in ihr Weltbild. Aber die Chu'nin war ja sowieso kein Mensch, der aggressiv auf seinen Nindo fixiert war.
Kurzzeitig löste sich der Blick von dem Uchiha ab und sah hinter ihn, wo ein Blätterwirbel ihre Aufmerksamkeit erregte. Die Hyuuga hoffte, dass dort der eigentliche Chu'nin auftauchen würde, der hier Aufsicht halten sollte und für den sie nur eingesprungen war – doch Pustekuchen. Ein fremder Mann tauchte im Hintergrund auf, zumindest kannte das Mädchen seinen Namen nicht. Allem Anschein nach war er ja Shinobi Konohas. Doch welchen Rang er genau inne hatte, konnte sie nicht sagen. Da er sich aber nicht näherte – und sie auch nicht wusste, was er zu dem Akademisten sprach, den er zu sich gewunken hatte – widmete Chiasa ihre Aufmerksamkeit wieder Izuna zu. Sie verschränkte die Arme vor der kaum vorhandenen Brust. Sie wollte gar nicht, dass die komplette Aufmerksamkeit auf sie und den Uchiha gelenkt wurde, daher versuchte sie die Situation zu entspannen – zumindest auf ihre eigene Art und Weise. „Für jedes Leben bildet sich ein Gemälde, welches Pinselstrich für Pinselstrich ausgefüllt wird und auf dass wir am Ende mit allen Höhen und Tiefen blicken können. Und ich glaube bereits jetzt unterscheiden sich unsere beiden Motive in der ersten Skizze des kommenden Meisterwerkes.“ Ja, Chiasa eben. Warum sie nicht einfach Klartext sprach? Keine Ahnung, sie war eben einfach so. Danach zuckte sie allerdings mit den Schultern. „Uchiha-kun, bevor ich alle Regeln der Höflichkeit vergesse: Hyuuga Chiasa. Chûnin des Dorfes und Iryônin.“ Vielleicht verdeutlichte der Anhang ja ihre Einstellung? Dass sie nichts für sinnlose Verletzungen übrig hatte.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Sa März 10, 2012 1:26 am

Chiasa hatte recht, doch diese übung war nicht ur für Uchhas. Auch Ninjas die ihre Sinne schärfen wollten trainieren hier dran. Izna hatte lagsam genug von denbelehrungen , denn für den Uchiha stand fest...er hatte recht! "Jetzt hör auf mich zu behandeln als wär ich 7. Ich hab diese Übung bestanden. Und genau damit erwecke ich doch den Ergeiz oder? Ich habe auch vorbider und eifer ihnen nach. Es ibt als kein Grund mich zu belehren. Jeder mensch hat einen gesunden menschenverstand. Und jeder wird auch sicherlich genug verstand haben um zu wissen das man als 7 Jähriger das nicht schafft. Aber der ergeiz das zu schaffen ist da! Oder seh ich was falsch genau das ist es was die älteren Ninjas den Jüngeren übermitteln" und davon war der Jung Uchiha überzeugt. vielleicht auch deswegen, dass man in seinem Clan nur anerkannt wurde wenn man das Feuerjutsu des Uchiha Clans konnte. Aber das Chiasa nur aus neugier nachharkte, wie lang er schon Genin sei, glaubte er ihr nicht aber nahm eindeutig hin. Wozu auch weiter Fragen. Aber Langsam intressierte Izuna nur eins. Wie stark war das Byakugan. er hörte viel, doch selbst gegen eben dieses Kämpfen? Ihren nächsten Satz verstand Izuna zwar, doch er wunderte sich warum sie so in Rätseln sprach. "Ich hätte einen vorschlag. Wenn du nicht willst das ich hier weiter mache, vertreib mir die zeit. Ich will gegen dich Kämpfen. Ich will sehen wie es in einem Kampf gegen ältere Aussieht" Izunas feuer wurde geweckt und er hoffte das Chiasa zustimmen würde. Als Chiasa nun ihren namen aussprach verbeugte er sich kurz, da er es einfach so gelernt hatte und sah sie an "Sehr erfreut"
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Sa März 10, 2012 4:17 am

Akira sah den beiden Ninjas zu und hörte ihnen zu. Die kleine Hyuuga ist ja richtig poetisch! Aber kann sie auch mehr als nur große Worte bringen? Seine Neugier war einfach zu groß. Einfach viel zu lange hatte er im Wald verweilt und die Welt um sich herum ziehen lassen. Die letzten Prüfungen der Genin sind komplett an ihm vorbeigegangen. Der schien ebenso heiß auf einen Kampf zu sein, wie Akira einen zu sehen. Eine Heilerin gegen einen Genin. Eigentlich hielten sich die Heiler aus den Kämpfen hinaus, bis sie die Heilkunst sehr weit gemeistert hatten und sich sowohl auf den Kampf als auch auf das Heilen konzentrieren konnten, ohne eine Buße im Heilen aufzuweisen. Ob die Kleine wohl darauf eingehen würde? Er wünschte es sich irgendwie, denn eine Hyuuga hatte er länger nicht mehr richtig kämpfen sehen, ebenso wenig wie einen Uchiha. Seine Neugierde ging soweit, dass er aufstand und sich in den Tumult der Akademisten begab. Er würde sicherlich herausstechen, denn er war nicht gerade klein, aber das störte ihn nicht. Möglicherweise stellte sich ja heraus, dass einer der Beiden vor ihm stehenden Ninja sein Schüler wird. Was würde er solchen Schülern beibringen? Das war die wirkliche Frage. Er beherrschte zwar Mokuton, Doton und Suiton, aber die Hyuuga waren in der Regel Nahkämpfer, während viele Uchihas Katon nutzten und das beherrschte er wiederum nicht. Er könnte ihnen möglicherweise zeigen, wo die Schwächen von Techniken liegen, oder wie man sich im Feindkontakt verhält.

Ein Grinsen machte sich auf seinem Gesicht breit, dass den beiden Anwesenden zeigen sollte, dass sie kämpfen sollten. Er würde dazwischen gehen, wenn der Uchiha oder die Hyuuga es übertreiben würden. Ein wenig für Aufmerksamkeit zu sorgen kann nie ein Fehler sein in seinen Augen. Schließlich lebt man doch ein wenig auf durch Rummel?
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 11, 2012 12:19 am

Das Lächeln verschwand, der Kopf legte sich ein wenig zur Seite und die Augenbraue hob sich in die Höhe. Dieser Uchiha widersprach sich und schien es nicht einmal zu merken. Erst sollten die Akademisten selbstständig die Kunai abfangen und sich an ihm ein Vorbild nehmen, dann wieder waren die Kinder zu jung und verstanden sicherlich selbst, dass die Vorführung Izunas zu viel für sie wäre. Aber war das Chiasas Problem? Ja, irgendwie schon, aber sie hatte keine Lust mehr sich mit einem Dickkopf und Besserwisser über ein solches Thema zu unterhalten. Es brachte sowieso nichts und ganz davon abgesehen verdarb es ihr nur ihre Laune. Und dann kam dieser Ge'nin plötzlich auf die Idee, die Hyuuga zum Kampf herauszufordern. Bitte? Hatte Chiasa irgendetwas verpasst? „Kein Interesse.“ kurze Erwiderung, mehr bekam er nicht von der Braunhaarigen zu hören. Das Lächeln war nur noch im Ansatz erkennbar, danach folgte kurzes Schweigen. Ja, die Chu'nin hatte nichts übrig für sinnlose Kämpfe, denn ganz davon abgesehen, dass ihre Motivation in den Tätigkeiten eines Ninja oftmals höher sein müsste, so vertrat sie die Position, ihre Fähigkeiten als Kunoichi dafür zu schulen, um im Ernstfall mit ihnen agieren zu können. Nicht um anderen und sich selbst zu beweisen, wer nun stärker war. Kindliche Einstellung, wie die Hyuuga fand. Also zuckte sie mit den Schultern. „Ich bin erstens nicht dafür da, um anderen Shinobi die Zeit zu vertreiben und zweitens kann ich als Chu'nin auch einfach den Befehl aussprechen, dass du mit solchen Aktionen auf diesem Trainingsplatz aufhörst. Weißt du, mir obliegt im Moment die Aufsicht hier.“ Das Lächeln wurde größer und beim letzten Satz konnte Chiasa sich nicht verkneifen, dem Uchiha zuzuzwinkern. Vermutlich würde der Junge jetzt seiner Empörung freien Lauf lassen, sie vielleicht auch hinter einer desinteressierten Fassade verstecken. So schätzte die Hyuuga Izuna zumindest ein, ob es sich bewahrheiten würde oder nicht?
Mit einem Mal wandte Chiasa ihre Aufmerksamkeit wieder von dem Ge'nin ab, sah hinter ihn und verengte die Augen, auch ihre Mundwinkel zogen sich ein Stück nach unten. Hielt dieser Mann dahinten sie für bescheuert? Vielleicht war die Hyuuga 'nur' Chu'nin, doch eine jede Person mit diesem Rang erkannte ja wohl, wenn sie eindeutig beobachtet wurde. Und ernsthaft, dieses im Hintergrund lauern und beobachten konnte die Braunhaarige gar nicht leiden – solange sie nicht selbst die Beobachterin war. Falls dieser Mann wirklich einen höheren Rang bekleiden sollte als Chiasa – wovon diese aufgrund des Alters irgendwie ausging – so wunderte es sie sowieso, warum er einfach nur so offensichtlich beobachtete, anstatt sich zu erkundigen, warum eine Chu'nin und ein Ge'nin aneinander geraten waren. Hätte er im Ernstfall nicht eine Art Rolle des Streitschlichters? Keine Ahnung, war auch egal. Fakt war: Chiasa hatte keine Lust mehr, sich abgesehen von den hier herumlaufenden Akademisten noch von weiteren Menschen begaffen zu lassen. Wie sie angemerkt hatte, sie sah sich nicht als Unterhaltungsobjekt für die Bevölkerung Konohas. „Gomene, suchen sie jemand bestimmten?“ rief sie in einer Lautstärke, dass es bis zu dem Mann vordringen müsste. Nun sollte auch Izuna erkennen, dass der Blick der Hyuuga direkt hinter ihn gerichtet war, auf die Person, die in einigen Metern Entfernung stand. Aus Höflichkeit hatte sich wieder ein Lächeln auf ihre Lippen gefunden, doch die schmalen Augen ließen den Argwohn von Chiasa erkennen. Heute war wirklich nicht ihr Tag.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 11, 2012 12:58 am

Izuna sah eifrig in die Auge nder älteren. Zwar war es komisch in 2 Weiße augen zu blicken, denn Izuna wusste was diese Augen konnten, aber das gesammte Ausmaß würde er gerne kennen. Nun aber kam eine Absage und darauf folgte wiedermal eine aussage die ihn auf die Palme brachte, doch Typisch Uchiha schaltete er ab und seufzte. doch was sollte er dazu sagen? Irgendwie ahnte er es auch wenn es auch ihre Pflicht war den Jüngeren etwas bei zu bringen. "feigling" sagte er nur und man konnte in seinen Augen direkt sehen wie es ihn nervte. aber egal er ging darauf garnicht mehr ein, es würde vielleicht eh mehr sinn haben Männer zu fragen, denn frauen waren einfach zu zimperlich, sie würde sicher Izuna schonen und genau das konnte er nicht gebrauchen. Als Chiasa aber einen satz sprach der nicht an ihn gerichtet war, sah er sich erstmal erschrocken um. Als er den Älteren sah musste er grinsen und hob die Hand um auf sich aufmerksam zu machen. "Hay Opa, kämpfst du mit mir?" rief er ihm zu und hoffte das er wenigsten ja sagen würde, wenn auch er nein sage nwürde, dann würde Izuna wohl an überschuss an energie platzen. Er hoffte wirklich das dieser alte Mann ihm helfen konnte, auch wenn Izuna hier sicherlich eindeutig verlieren würde, wäre es eindeutig eine Super Übung und er könnte mal ausprobieren wie seine Genjutsus Wirkten auf Erfahrene Ninjas. "Ich halt mich auch zurück" rief er noch als beweis dazu, dass er hoch motiviert war.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 11, 2012 1:23 am

Chiasa Hyuuga wusste was sie tat, das war zu erkennen. Den Kampf mit dem Uchiha lehnte sie dankend ab, was er selbst schade fand, aber nachzuvollziehen war. Wenn sie hier wirklich die Aufsicht hatte, dann war es die richtige Entscheidung. Das er nicht zu übersehen war, war ihm durchaus bewusst und dass sie ihn ansprach, damit hatte er gerechnet. Auf die Frage, ob er etwas bestimmtes suche, zuckte er mit den Achseln und antwortete in einem höflichen Ton. "Nein, jemand bestimmtes suche ich nicht. Ich wollte mich eigentlich davon überzeugen, was die heutigen Genin und Akademisten für Fähigkeiten besitzen und bin dann auf diesen Tumult hier gestoßen. Einen Uchiha gegen einen Hyuuga wäre sicherlich interessant gewesen, aber du hast recht, du bist hier zur Aufsicht und nicht, um anderen ein Spektakel zu bieten." Langsam trat er aus der Menge und ging auf die beiden Ninja's zu. Er selbst war ein gutes Stück größer als alle Anwesenden, was ein Wunder. Nur Akademisten, ein Genin und eine Chunin, soweit er das erkennen konnte. Auf die Bemerkung von dem Uchiha ohne Vornamen an Chiasa Hyuuga, legte Akira ihm eine Hand auf den Kopf. "Uchiha Junge, so spricht man nicht mit einer jungen Frau." Dann wurde der Junge auch noch frech und bezeichnete Akira als Opa. Mit 25 Jahren fühlte sich Akira sicherlich noch nicht wie ein Opa, aber er musste wegen der Hitze in dem Jungen grinsen. Er war Akira nicht unähnlich. Viel Temperament und ein großes Mundwerk, oft wahrscheinlich zu groß für die meisten Situationen.
Seine Hand glitt von seinem Kopf hinunter und er sah zu dem Hyuuga Mädchen. "Wenn du einen Kampf gegen mich willst, dann gibt es zwei Bedingungen Uchiha. Erste Voraussetzung. Du entschuldigst dich für dein Benehmen bei der jungen Dame. Zweite Bedingung. Die junge Dame gestattet es uns hier einen Übungskampf auszutragen, denn sie ist hier die Aufseherin." Das Grinsen auf Akira's Gesicht war breit und er sah freundlich zu der Hyuuga hinüber. Sicher ein paar Jahre zu alt für ihn, aber sie war hübsch. Selbst wenn dieser Fakt nicht gewesen wäre, hätte Akira darauf bestanden, dass sich der junge Knabe sich bei Chiasa Hyuuga entschuldigt. Akira selbst hielt nichts von höflichen Anreden und solchen Dingen, aber er wusste sehr wohl, was man sich erlauben durfte und was nicht. Falls sie dem zustimmen würde, wäre es okay. Falls sie dem nicht zustimmen würde, wäre es ebenso okay. Die Tatsache, dass sie hier die Aufsicht hatte sah Akira ein. Keiner der hier Anwesenden sollte verletzt werden, weil der Uchiha zu viel Elan besaß. Dafür würde Akira Senju sorgen.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 11, 2012 6:58 am

Chiasa hatte kaum damit gerechnet, dass der Ge'nin auch in der geringsten Weise ihre Gedankengänge nachvollziehen konnte, daher hatte sie sich auch gar nicht auf seine Beleidigung eingelassen. Was wäre sie schließlich für eine Chu'nin, eine Hyuuga und ganz davon abgesehen die Tochter eines Clanoberhauptes, wenn sie sich von einem kleinen dahergelaufenen Jungen aus der Fassung bringen lassen würde?
Als der Mann sich nun näherte – zum Glück tat er nicht so, als habe er die Braunhaarige nicht gehört – forderte Izuna diesen sogleich zu einem Kampf heraus. Da war Chiasa nicht auf den Köder angesprungen, da musste gleich die nächstbeste Person für die Unterhaltung des Jungen sorgen. Ja, der Uchiha handelte wirklich ohne viel nachdenken. Sie nickte auf die Worte des fremden Shinobi, ihr Lächeln verfestigte sich, somit wurde ihr eine freundlichere Ausstrahlung gegeben als während eines Großteils des Gespräches mit Izuna. Der Fremde kam ihr zumindest nicht dumm, also hatte Chiasa auch keinen Anlass dazu, ihm gegenüber großartig abweisend zu sein. Sondern einfach höflich distanziert. Dann allerdings wunderte sich Chiasa und musste überrascht blinzeln. Hm? Er setzte sich doch tatsächlich dafür ein, dass der Uchiha-Bengel der Chu'nin mehr Respekt entgegen bringen sollte. Na, die Braunhaarige hatte da nichts gegen, trotzdem kam es etwas unerwartet.
Skeptisch musterte sie den Mann von oben bis unten, wandte den Blick überlegend zu Izuna und dann zu den vielen Akademisten, die um sie herumliefen. Ein Pause von wenigen Sekunden, dann drehte sie dem fremden Shinobi und Izuna den Rücken zu. Eine Hand wurde zur Unterstützung zur Seite gerissen, als sie in Richtung der restlichen Kinder rief. „Macht Platz. Es kommt zu einem kleinem Kampf, ihr könnt zusehen, doch geht auf Abstand!“ Die Akademisten verstanden die Anweisung natürlich und ohne Widerworte machten sie den Platz frei. In Ordnung, das Problem wäre gelöst.
Danach sah sie wieder zu dem Ge'nin und seinem vermeintlichen Gegner – anscheinend nicht nur älter, sondern er wirkte auch viel erfahrener. „Meinetwegen. Ihr könnt kämpfen, aber wehe jemandem passiert etwas. Vor allem den Akademisten nicht. Und...“ Sie musste fast breit grinsen. „.. der Platz wird so verlassen, wie wir ihn jetzt sehen. Mit anderen Worte: Alle Unordnung muss wieder richtig gestellt werden.“ Chiasa fand die Idee immer noch sinnlos, seine Fähigkeiten im Kampf zur Schau stellen zu wollen. Doch andererseits hoffte sie so den jungen Genin still stellen zu können, sie musste sich nicht selbst die Finger schmutzig machen und sie war davon überzeugt, dass der fremde Shinobi hier die Kontrolle behalten würde. Ach und nicht zu vergessen die Tatsache, dass Chiasa nur als Aufsicht eingesprungen war. Den meisten Ärger würde notfalls also jener Chu'nin bekommen, der Chiasa hier hin gelockt und sitzen gelassen hatte, der eigentlich die Aufgabe vom Hokage bekommen hatte, ein Auge auf diesen Trainingsplatz zu werfen. Mit diesen Worten drehte sie den beiden bereits den Rücken zu und steuerte auf die Bank in der Nähe zu, um sich darauf niederzulassen und zurück zu lehnen. Ja, sie würde näher an dem Ganzen sitzen als die Akademisten. Aber sie war auch Chu'nin und wollte für den Fall der Fälle trotzdem den Überblick über das Ganze hier behalten. Notfalls konnte sie sich schon verteidigen.. auch wenn sie nicht damit rechnete, dass es soweit kommen würde. Aber bevor es zu einem Kampf kam, müsste Izuna noch ein ganz bestimmtes Wort loswerden. Eines, das mit 'E' anfängt und mit 'ntschuldigung' aufhört. Sehr schön, wirklich sehr schön.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Mo März 12, 2012 10:05 am

Nungut Izuna hatte nun einen neuen spielkameraden gefunden, oder zumindestens hoffte er eben genau das. Doch er glaubte schon fast garnicht mehr daran. Chiasas frage wurde natürlich zuerst beantwortet. Wäre auch ziemlich Komisch wenn der ältere alle seine Höflichkeiten vergaß und Izuna zuerst antworte. Desintressiert hörte er ihm zu, denn alles was ihn intressierte war ob der Alte Mann mit ihm kämpfen wollte oder nicht. Auch seine erste bemerkung diue er ihn entgegen streckte, warf der Uchiha weg. Im Bildlichen sinne er schüttelte den Kopf und wedelte abneigend mit der hand "Unwichtig" kommentierte er den Satz das er so eine Junge dame nicht ansprechen sollte. Nun aber stellte er bedingungen. Okay kein problem. Izuna nickte und grinste "klar für einen kampf immer!" sagte er, wartete aber klug ab ob Chiasa einen Kampf erlauben würde, denn umsonst entschuldigte sich der Stolze Uchiha nicht. Als sie aber alles räumte und einen Platz weiter weg einnahm, lief er hastig zu ihr und verbeugte sich. "Gomene Hyuuga-san. Aber ich entschuldige mein Handeln mit dem immer stärker werdenden drang ein perfekter Ninja zu werden, dennoch werde ich mein blindes Handeln einstellen und auf meine mitmenschen achten" sagte er und lief wieder zurück. Kurz verbeugte er sich auch noch vor Akira, von dem er noch einige Meter abstand hatte. "Uchiha Izuna, sehr erfreut" sagte er um es als zeichen eines fairen sparing zu halten. er kramte nun in seiner tasche und holte das Blaue stirnband herraus. Ja Izuna trug es nur im Kampf. Als er es auf seine sti gesetzt hatte, zog er einen Kunai, aktivierte sein Sharingan und sagte mit breiter brust "Sie haben den anfang" sagte der kleine, dessen Roten Augen mit jeweils einem Punkt geziert waren.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Do März 15, 2012 11:40 pm

Er hörte dem Uchiha zu. Der Junge hat Temperament und lässt sich anscheinend nur ungern den Mund verbieten... kenn ich irgendwo her. Ein leichte Grinsen machte sich auf seinem Gesicht breit, während der Uchiha seine Entschuldigung beendete. Dann stellte sich der Uchiha als Izuna Uchiha vor und dann bereitete er sich auf den Kampf vor. Kunai, Stirnband und Sharingan, alles was ein ordentlicher Uchiha gebrauchen könnte und auch sollte. Akira für seinen Teil hielt nichts von Waffen und nutzte sie demnach auch nicht, aber für einen Genin würde sein Taijutsu schon ausreichen. Dann meinte der Uchiha auch noch, dass Akira anfangen dürfe. "Wie du willst Izuna... aber noch eine Sache, bevor ich mich vorstelle. Gib alles, schließlich könnte irgendwo jemand zuschauen, der dich gerade mustert und deine Fähigkeiten sehen will." Die Anspielung war wohl kaum verkennbar, aber wieso sollte Akira nicht diesen Jungen ausbilden, insofern er es konnte. Er zog seine Jacke aus und warf sie achtlos zur Seite und ging ein wenig in die Hocke. Auf seinem linken Oberarm war ein Teil seines Clanwappens zu sehen. Ob der Uchiha dieses Wappen erkennen würde? Aber Akira hatte Lust seine Identität preis zugeben. Ein freches und herausforderndes Lächeln war nun auf seinem Gesicht zu sehen. "Höflichkeiten sind eigentlich nicht meine Stärke, aber hier auch mein Name. Akira, Senju!" Zwei Augenblicke lang wartete er, dann sprang er auf Izuna zu. Von Oben kam er nun auf Izuna hinab gefallen und Akira versuchte ihn gegen die Schulter treten. Das würde den Uchiha Jungen in die Defensive zwingen oder einen Konterangriff provozieren. Es war eine erste kleine Prüfung, die Akira nun im Kopf hatte. Wie kämpfte Izuna, wie könnte man ihn im Team nutzen, an erster Linie oder eher als Unterstützender Shinobi. Vielleicht lagen seine Fähigkeiten auch in einer gänzlich anderen Richtung.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Fr März 16, 2012 7:46 am

Wirklich interessant. Chiasa lehnte sich wie beabsichtigt zurück, streckte die Arme hinter sich zur Rechten und Linken aus und atmete leicht aus, bevor ihre Augen abwechselnd von dem Senju – wie er sich kurze Zeit später vorstellte – und dem Uchiha hin und her wanderten. Nein, dieser Bengel von Ge'nin hätte nie im Leben eine Chance. Eindeutig musste dieser Mann sogar einen höheren Rang bekleiden als die Chu'nin, zumindest wenn er nicht ein totaler Versager war, und wenn Chiasa sich schon nicht gegen diesen Mann behaupten könnte, dann würde das ein Möchtegern-Uchiha auch nicht schaffen. Selbst die im ganzen Land so hoch angesehenen Augen würden ihm dabei nicht helfen, ganz davon abgesehen, dass das Sharingan vermutlich noch nicht großartig geschult war.
Vermutlich war es ein Fehler Izunas, seinem Gegner den Anfang zu überlassen. Natürlich, hatte man ein gewisses Kräftegleichgewicht, so war es immer schlauer, erst als zweites angreifen zu müssen – man konnte die Bewegungen des Gegners analysieren – doch in diesem Fall, wo klar war, wer die Oberhand hatte, hätte der Ge'nin seine Chance zum Angriff nutzen müssen. Denn wenn er Pech hatte, würde er keine mehr bekommen. Doch die Hyuuga sagte natürlich nichts, schien fast entspannt dem Treiben zuzusehen und sich zu allen Bewegungen und Ereignissen ihr eigenes Urteil zu fällen. Sie machte sich ein Bild von den Protagonisten, welches sich in ihr Hirn einbrennen und nicht so schnell wieder verschwinden würde. Wer wusste schon, wann man all diese Informationen mal wieder brauchen könnte?
Der Senju-Clan. Da Chiasa nicht großartig in den Kampf eingreifen konnte – eher wollte – machte sie sich Gedanken über diesen Familienkomplex. Sie hatten schon Hokage gestellt – der erste, zweite (?), auch die fünfte Hokage war entfernt mit diesem Clan verwandt gewesen. Die Senju waren angesehen, hatten geholfen Konoha zu gründen und vermutlich waren ihre Fähigkeiten mittlerweile wieder fast genauso bekannt wie jene der Hyuuga. Zwischenzeitlich waren Angehörige der Senju ja rar geworden, doch über die Jahre hatte sich die Familie zumindest einigermaßen wieder vergrößert, sodass man nicht fürchten musste, sie würden aussterben. Aber wie war das noch einmal? Die Hyuuga dachte nach und dann fiel es ihr ein: Holz! Konnten diese Leute nicht Holz kontrollieren? Bizarre Vorstellung, wenn man so darüber nachdachte, doch in der Welt der Shinobi gab es doch sowieso fast nichts, das nicht möglich war. Also warum sollte ein Ninja nicht auch Bäume nach seinem Willen handeln lassen können? Oder Holz beweglich wie Gummi machen?
In diesem Moment verfestigte sich der Gedanken: Uchiha-Bengel, du hast keine Chance. Du kannst froh sein, wenn dieser Akira aus reinem guten Willen überhaupt eine einzige Möglichkeit offen lässt, in der du zeigen kannst, was du beherrscht. Dieser Trainingskampf beruht einzig und allein darauf, was der Gegner dir ermöglicht. Hm, ob Izuna das so geplant hatte? Chiasa war nie ein Fan von diesem Zeug gewesen, doch wenn sie schon kämpfen musste, dann wollte sie einen ebenbürtigen Gegner. Einen Kampf, den keiner der beiden Kontrahenten bewusst kontrollieren konnte. Um alle möglichen Situationen des Ernstfalls durchspielen zu können, ohne Einfluss darauf nehmen zu können. Real eben.
Nach oben Nach unten
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Fr März 16, 2012 11:54 am

Izuna war gespannt wie ein Flitzebogen. Klar war ihm bewusst das es nicht einfach wird, doch Izuna war nicht blöd, er war frech und ziemlich respektlos im Kampf, so sammelte er einfach seine verschiedenen Informationen. "Gieb Alles" diese wörter brannten sich in seinen Kopf und ihm war klar, genau das sollte er nun tun. Akira entschied sich. Taijutsu! Unklug gewählt gegen einen Uchiha, doch bei Izuna weniger tragisch, seien Augen waren gut wenn nicht sogar Perfekt für die Maximale stärke dieser Phase Trainiert, nicht umsonst war es ihm möglich Genjutsus zu wirken, doch Schnelle angriffe waren einfach unvorhersehbar. Diesen Tritt jedoch....naja was sollte man sage n, war wohl die leichteste Übung. Da Akira aus der luft kam blieb ihm etwas zeit und da er Klein und wendig war und ebenso vorraussah das dieser Angriff kam, warf er seinen Kunai Direkt auf Akiras Bein. Mit einem Hechtsprung nach vorne, rettete er sich aus der Schussbahn, doch das war nicht genug. 3 Shuriken zückte er aus seiner Tasche und warf sie etwas tiefer, sodass Akira, sollte er aufkommen, 3 Shuriken im Rücken zu kleben hatte. Auffällig war wie der Uchiha heran ging, er handtierte mit echten waffen, nur um zu testen wie Akira ausweichen würde, um zu sehen wie schnell er war. Izunas Nahkampf war nämlich grottig, aber seine Genjutsus Kamen schnell und unerwartet. Nun aber Fing sich izuna wieder ab und hielt sich bereit. Senju! dieser Name wurde bei den Uchihas unterschiedlich behandelt. Manche hassten sie und manche mochten sie, nach dem kampf würde sich wohl auch Izunas Meinung prägen!
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   Fr März 16, 2012 12:16 pm

Wie erwartet wich der kleine Uchiha Sprössling dem Angriff aus. Ein Kunai sauste zwar nun auf Akira's Bein zu, aber dieses zog er abrupt ein und so sauste das Kunai an ihm vorbei. Auch entging Akira nicht, dass sich Izuna auf Akira's Rückseite begab. Sobald Seine Beine den Boden berührten schlug er kurz auf den Boden und sprang danach ein gutes Stück nach links und drehte sich dabei. Doton: Doroku Gaeshi Erschallte es auf dem Platz und an der Stelle, an der sich Akira noch vor kurzem aufgehalten hatte erhob sich ein kleine Erdwand. Diese fing die Shuriken ab, die sonst in die Menge der Zuschauer hätten rasseln können und Akira Senju war wirklich nicht darauf aus die hübsche Hyuuga Dame zu verärgern, weil er nicht Acht gab. Als Akira wieder festen Boden unter den Füßen hatte sprintete er mit großen schnellen Schritten direkt auf Izuna zu und hatte binnen Augenblicke die Distanz zwischen den Beiden überbrückt. Auch wenn Akira nicht der hervorragendste Nahkämpfer war, würde er Izuna trotzdem in einen eben solchen verwickeln, denn diesem schien der Genin aus dem Weg gehen zu wollen oder zumindest vermutete Akira dies. Er wollte es jedoch nicht vermuten sondern genau wissen und ihn auf Herz und Nieren Testen. Sein Lächeln war noch immer nicht verklungen und er stand nun breiter grinsend als zuvor vor Izuna und hieb mit seiner rechten Faust in Richtung von Izuna's Kopf. Ein weiterer direkter Schlag, aber was sollte es schon machen? Mit einem Sharingan sollte der Kleine in der Lage sein die Attacke voraus zu ahnen.
Aus dem Augenwinkel sah er das Publikum und Chiasa, wie sie es sich bequem machte. Seine eigene Schwester besaß das Buyakugan und er selbst besaß das selbe Blut. Es hatte ihn immer ein wenig geärgert, dass seine Schwester dadurch viele Vorteile im Kampf besaß, aber jeder hatte Schwachpunkte und diese galt es herauszufinden. Während sich Akira's Hand auf Izunas Kopf zubewegte, starrte er genau in die Augen des Uchiha. Dieses leuchtende rot, das gleiche Rot wie auch Akira's Augen, nur zu unterscheiden durch den einzelnen schwarzen Tropfen in Izuna's Augen. Er mochte diese Augen nicht. Kam dies von seinen Vorfahren, die ebenfalls die Uchiha hassten, oder erinnerten diese Augen ihn an etwas anderes als die Rivalität zwischen den Clans. Was würde er als Nächstes tun, nachdem der Uchiha den Schlag versuchen würde zu kontern. Mokuton Jutsus würde er nur sehr ungern nutzen, da er nicht all seine Geheimnisse preis geben wollte. Er würde lieber bei Elementlosen Jutsus bleiben oder Doton und Suiton Jutsus. Aber er selbst wollte aus Izuna herauskitzeln, ob dieser bereits das für die Uchiha typische Katon Element beherrschte. Dafür könnte es möglicher Weise nötig sein sein Mokuton zu nutzen, welches eine immense Schwäche gegen Katon aufwies.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 18, 2012 8:44 am

Izuna schaffte es Distanz aufzubauen, diese Distanz nutzte er zum nachdenken. Akira Senju: Seine Elemente sollten vorraussichtlich aus Dotn, Suiton und Mokuton bestehen. Alles Elemente wo sein Katon hinfällig war. Nur Holz konnte er verbrennen, also blieb ihm nur Genjutsu u nd damit würde er den älteren überraschen können, denn niemand würde erwarten das ein 13 Jähriger Junge über solch eine Chakrakontrolle verfügte. Nr1 wurde bestätigt, Akira nutzte das Element Doton! Gut damit war es bestätigt aber nun nutzte Akira die Chance um wieder in den Nahkampf zu gehen, seinen Faustschlag erkannte Izuna, doch relative spät, da seine Augen noch nicht auf Höheren Niveau waren. Er fing den Schlag mit beiden händen ab, wo ein äälterer sicher nur eine hand gebraucht hätte. Nun erkannte er aber das der Senju das Sharingan fixierte, das nutzte Izuna um sich von seinen Händen zu lösen und fingerzeichen zu formen, erfahrene Ninjas würden sie erkennen als Katon: Gokakyou no Jutsu, doch das war Izunas Plan durch diese Fehlerhaften Fingerzeichen aktivierte er sein Genjutsu gegen Akira "Katon: Gokakyou no Jutsu" rief er und der Feuerball rauschte auf Akira zu, aber nicht nur das der Feuerball brannte die ganze umgebung an , sodass Akira in einem Feuerkreis stand... Natürlich war ds die Illusion. Chiase würde sich sicherlich frage nwas Izuna da machte, wenn er drauf reinfallen würde, dann würrde Izuna die verwirrung nutzen um Akira zu treffen.

(out: Sensei du darfst Posten hat Chiasa erlaubt)^^

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 18, 2012 9:08 am

Nachdem der Uchiha seinen Schlag abgefangen hatte und zurück sprang sah Akira, wie Izuna Fingerzeichen formte. Ähnlich denen von Katon: Gokakyou no Jutsu, aber Akira bemerkte nicht den Unterschied. Er beeilte sich lieber eigene Fingerzeichen zu formen, um den vermeintlichen Feuerball zu neutralisieren. "Suiton: Mizurappa!" Dies war sozusagen das Gegenstück zu dem Jutsu von Izuna, aber Akira merkte erst, als der Wasserball bereits das Feuerjutsu durchquert hatte, dass es sich nicht um ein wirkliches Katonjutsu handelte. "Nicht schlecht Izuna, du hast mich hereingelegt!" Ein breites Grinsen machte sich auf seinen Wangen breit, als er den Feuerkranz um sich herum musterte. Ob der Wasserball währenddessen Izuna weggespült hatte, darüber dachte Akira nicht nach. Wie sollte er als nächstes vorgehen. Der Junge geherrschte nicht viel Taijutsu, das erkannte er. Er besaß das Sharingan und Genjutsu. Vermutlich auch das Gokakyou. Mal schauen, ob er auch das abblocken kann. Akira formte die Fingerzeichen um Kai zu nutzen und das Genjutsu zu neutralisieren. "Moku Bunshin no Jutsu!" Aus Akira's Körper formte sich ein Zweiter und nun standen zwei identische Senju Akira's nebeneinander. Sein Grinsen war noch immer nicht verflogen und nun rannten beide auf Izuna zu. Ein wenig spielen und den Jungen an seine Grenzen treiben möchte ich dennoch! Er würde bald eines seiner Mokutonjutsus benutzen, um Izuna Bewegungsunfähig zumachen. Ob dieser dann daraus noch entfliehen könnte, dass wusste Akira nicht, aber er wollte dringend sehen, wie der Junge unter Stress handelte, auch wenn es keinen ersichtlichen Ausweg gab. Wie viel konnte der Junge verkraften, wie viel konnte er dem Jungen zumuten? Aber ein Entschluss stand für Akira fest, er war interessiert daran, dass der Uchiha Junge sein Schüler wurde. Zwar beherrschte Akira wenig Kenntnisse über Katon Jutsus, aber er könnte einiges aus alten Geschichte über Uchiha und Senju an Izuna vermitteln, alte Schriften zu seinem Training nutzen, das sollte für den Anfang genügen. Ein Akira sprang von links auf Izuna zu, während der Andere von rechts auf diesen zusprang. Der rechte war das Original, aber Izuna würde dies mit seinem Sharingan nicht erkennen und selbst wenn würde es ihm recht wenig bringen, da diese Bunshin etwas strapazierbarer waren als Kage Bunshin. Außerdem verpufften sie nicht einfach, sondern waren aus Holz und dieser Holzkörper könnte ja noch weiter verwendet werden, wenn man wusste wie!





Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 18, 2012 9:38 am

GEschafft Izuna schaffte es ihn einzusperren und nun aber schnell! nur leider rechnete er nicht mit dem Wasserjutsu und wurde über den TRainingsplatz gespühlt. Als er sich wieder fing verzog er das gesicht. "verdammt", dachte sich der kleine Uchiha Uchiha und seine Lage war nicht besser geworden. nun liefen 2 auf ihn zu, ener von links und einer von rechts, klarer fluchtweg: nach hinten! er wartete lange, wobei ihm natürlich das Sharingan half, im richtgen moment sprang er nach hinten und nun galt es herauszu finden ob Schattendoppelgänger, Wasserdoppelgänger oder Holzdoppelgäger? Also warf er zeitgleich aus kürzester entfernung einen Shuriken auf beide! Sein Sharingan fixierte die bewegungen und er sah ein das abwarten keine möglichkeit wäre. Er fing sich ab und zückt 2 Kunais, gekreutzt vors gesicht gehalten und los gings 2 vs 1 Izunas Auge nwurden auf die Prüfung gestellt. Mal sehen Was er im nahkampf drauf hatte. Izuna Fixierte sich zuerst auf die von ihm aus gesehene Rechte seite Mit beiden Kunais versuchte er abwechseln immerwieder den Älteren zu erwischen wobei seine Augen wie ein Pendel hin und her schwenkten um jede bewegung herrauszufinden. Nach der Wasserattake wurde sein ergeiz geweckt und jetzt kochte auch das stolze blut der Uchiha in ihm auf! hier wollte er nicht so leicht aufgeben!
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 27
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 18, 2012 10:02 am

Der Uchiha wurde einfach weggespült und Akira und sein Doppelgänger mussten kämpfen, damit sie nicht lachen mussten, doch dann flogen auch schon Shuriken auf die beiden Akira's zu. Der Doppelgänger Akira (Links) sprang über den Shuriken hinweg, während sich das Original über den Boden gleiten ließ und der Shuriken über ihn hinweg sauste. Er versucht herauszufinden, welcher das Original ist! Na, da kann er lange warten! Beide Akira's standen nun wieder, um Izuna zu empfangen. Sie besaßen keinerlei Waffen, waren dafür aber in der Überzahl und hatten die größere Reichweite. Akira lies sich auf ein paar Ausweichmanöver ein, denn er hatte keine Lust sich von den Kunai treffen zu lassen. Mit dem Kunai schien der Junge umgehen zu können und auch von der Tatsache, dass er zwei Gegnern gegenüberstand, ließ er sich nicht einschüchtern. Das gefiel Akira und er musste den Jungen innerlich loben. "Mutig!", sprachen beide Akira's zugleich und packten sich jeweils einen Arm des Jungen, nachdem das Original einen Schnitt am Unterarm erlitten hatte. Kurz wartet Akira ab, dann ließ er los und sprang ein gutes Stück zurück und das Original und der Doppelgänger stampften auf den Boden und formten Fingerzeichen. "Jetzt will ich mal sehen, wie du ausweichst! Doton: Gansetsukon!" erklang es aus beiden Mündern und es schossen aus der Erde Speere auf Izuna zu. Diese waren real und würden Izuna aufspießen, wenn er nicht acht geben würde. Jeweils 3 Stück flogen von beiden Seiten auf Izuna zu. Akira wagte es zu solchen Mitteln zu greifen, da ja eine Iryonin anwesend war. Verletzungen würden zum Geschäft dazugehören und daran konnte man sich nicht früh genug gewöhnen. Wie lange konnte der Uchiha wohl kämpfen? Konnte der Uchiha erhobenen Hauptes eine Niederlage einstecken, oder würde er in seiner Ehre verletzt den Kopf neigen und reue zeigen. Viele Fragen die Akira alle beantwortet haben wollte.


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Izuna



Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 06.02.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 13 Jahre
Größe: 1,65 m
Besonderheiten: Sharingan, Genjutsu

BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   So März 18, 2012 11:01 am

Izuna kämpfte wacker und war nicht bereit aufzugeben. Als er aber an beiden Armen gepackt wurde, dachte Izuna es wäre aus, doch nein er lies los, nutzte aber sofort ein Jutsu. Erdspeere flogen auf ihn zu und Izuna hatte keien Zeit zu überlegen. die Abwehr mit Kunai wäre zu gefährlich doch würde er es schaffen schnell genug sich weg zu bewegen? Er musste zugeben in dieser Situation war er überfordert. Schnell musste er die beste möglicheit herrausfinden und es gab nur Eine Möglichkeit die ihm einfiel ohne sich großartig zu verletzen. Beide Kunais warf er zwischen den Holzspeeren durch auf Duplikat und Original, jedoch nur aus einem Grund freihe hände. schnell formte er fingerzeichen und hohlt luft "Katon: Gôkakyû no Jutsu " Rief er und diesmal war es das Original, dass Jutsu was Jeder Uchiha können sollte. Geziehlt lies er den feuerball auf den Boden Knallen, direkt unter sich! Den Druck nutzte er aus um sich so in die luft zu befördern und so würden auch die Holzsplitter in die brennende Kugel fliegen. Als er aus der Schußbahn war landete er und der schweiß rann ihm die Stirn herunter. Ninjutsu waren seine schwäche und die dazugehörige Chakramenge ebenfalls. Kurz wischte er sich den schweiß weg und preparierte 2 neue Kunai mit Sprengtabs und Draht. Nun wartete er erstmal ab, denn seine ausdauer flog davon, seine konzentration schwächelte und auch sein Herz schlug schneller. Lange würde er das Sharingan auch nichtmehr Halten und wenn es erlischt, dann war die Niedelage besiegelt.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz der Akademie   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz der Akademie
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» *~Akademie für Magiekünste~*[ABGEBROCHEN]
» Superhelden Akademie
» JC droht Mitarbeiter nicht schulen lassen wenn RA Rahn dabei Hat Jobcenter Angst vor Dresdner Rechtsanwalt?
» Yōkai Akademie (Seera, Zeera, Ulquiorra cifer)
» Senshi Akademie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato :: Akademie-
Gehe zu: