Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Heiße Quellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Heiße Quellen   Mi Apr 04, 2012 8:40 pm

Ein großes Gebäude in Konoha, welches von natürlichen heißen Quellen umgeben ist. Ein Fluss umschließt eine kleine Insel, auf der das Gebäude steht. Das Gebäude ist nur über zwei Brücken zu erreichen, welche über den Fluss gebaut sind. Alles ist in rot und braun Tönen gehalten und die Gegend ist leicht neblig auf Grund der heißen Dämpfe. Sensei's nutzen diesen Platz außerdem gerne, um seine Schüler das Über-das-Wasserlaufen beizubringen. Denn wenn sie es nicht schaffen, fallen sie in das heiße Wasser und bereuen ihren Misserfolg. Dadurch strengen diese sich häufiger an.

Nachdem man die großen Türen des Gebäudes passiert hat befindet man sich im Eingangsbereich, in welchem nur ein Tresen mit einer hübschen jungen Dame ist. Diese nimmt den Eintritt und steht bei Fragen zu Verfügung. Rechts und links von diesem Tresen geht es in die Umkleiden für Männer und Frauen und wiederum dahinter in die abgesperrten Bereiche für das jeweilige Geschlecht. Auch wird sehr darauf geachtet, dass sich niemand in den falschen Bereich schleicht.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Yutaka Uchiha

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 31.01.12
Alter : 22

Shinobi Steckbrief
Alter: 17 Jahre
Größe: 1.77 Meter
Besonderheiten: Sharingan - Raum Zeit Affinität

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Do Apr 05, 2012 1:31 am

First Post

Taiki lief eine weile bis er letzenendes endlich an denn heißen Quellen ankam,sein vater hat ihn es zwar verboten hier her zu kommen aber wenn er sich nicht erwischen ließ sollte wohl auch nix schief gehen.Langsam schlich er einige Meter zu einem Busch von dem man sehr gut die Frauen abteilung beobachten könnte bei denn heißen Quellen.Es freute Taiki zu sehen wie sie sich ins Wasser legten und ganz besonders ihre Körper,diese waren für Taiki ein schatz.Nun setzte er sich hin und schob mit seinen Händen ein kleines bisschen des Busches beiseite um einen guten Blick zu haben,dabei sprach er zu sich selbst

''Was Paper nicht weiß macht ihn nicht heiß wie ich so gerne sage ,man Heute ist der beste Tag denn ich je hatte,schließlich sind Heute viel Hübschere Frauen da als Gestern''.

Ganz vertieft in seiner Arbeit wenn man es so nennen konnte bespannte Taiki die Frauen und studierte ihren Köper,immer hin war er der einzige der ihn zu würdigen wusste wenn auch auf eine Merkwürdige art.Der orange Haarige junge war stolz auf sein Hobby und so auch auf seine Fähigkeiten ja wirklich er war ein ausnahme Shinobi nicht nur wegen das was in ihm schlummerte nein auch wegen das was er ohne diesem konnte.Viele verachteten ihn dafür,doch Taiki setzte sich über die Blicke der Dorfbewohner hinweg und beachtete diese nicht,schließlich brachte sein Vater ihm bei das es ein Geschenk war das was in ihm lebte und heraus wollte.

Einmal war es bis jetzt passiert das Taiki kontakt zu diesem etwas aufgenommen hatte oder war es doch umgekehrt,nun bei einer Mission war es geschehen.Sein damaliger Freund wurde schwer verwundet und da passierte es Blitzschnell rastete Taiki aus und veränderte sich zu eine Art Affen,sein Chakra war anders sein Aussehen und seine stärke wuchs als es normal möglich war.Trotz allem war taiki eingewöhnlicher Junge der spaß am spielen und wie man Feststellte auch an Frauen hatte.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Do Apr 05, 2012 1:52 am

Als Akira endlich bei den heißen Quellen ankam reckte er sich. Sein Tattoo lugte unter seinem Ärmel hervor, als er die Arme in die Luft riss und erleichter aufseufzte. Das heiße Wasser würde seinen Gliedern gut tun und er könnte sich von diesem doch recht anstrengenden Tag erholen. Gerade, als er in Richtung des Einganges ging, sah er einen Busch ein wenig wackeln. Verdutzt runzelte er die Stirn und sah genauer hin. In dem grünen Busch war etwas oranges. Konnte das wirklich sein? Langsam pirschte er sich an den Busch heran. Die lange Zeit in der Wildnis hatte ihn leise gemacht, ohne dass er irgendwelche Jutsus anwenden musste, wie andere Leute.
Was zur Hölle ist da im Busch.... Das kann doch nicht wirklich.... Wenns wirklich ein Kerl ist, kann er sich schon mal auf etwas gefasst machen!
Wenige Meter hinter dem Busch hielt er an und erkannte nun einen orangehaarigen Jungen, der dort im Busch hockte und die Frauen beim Baden beobachtete. Seine Augen weiteten sich vor Empörung und er ging die restlichen Meter zum Busch und griff in diesen hinein. Er packte den Jungen am Kragen.
"Bursche, sag mir einfach, dass das ein ganz doofer Witz ist? Haben dir deine Eltern keine Manieren beigebracht?!"
Er zog an dem Jungen, um diesen aus dem Gebüsch zu bekommen. So etwas war ihm noch nicht unter die Augen gekommen. Ein Junge von vielleicht 12 Jahren wird zum Spanner und schaut sich fremde Frauen an? Das konnte nicht wirklich wahr sein. Auch Akira fand hübsche Frauen hübsch anzusehen, aber deswegen würde er nie zum Spanner werden.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Yutaka Uchiha

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 31.01.12
Alter : 22

Shinobi Steckbrief
Alter: 17 Jahre
Größe: 1.77 Meter
Besonderheiten: Sharingan - Raum Zeit Affinität

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Do Apr 05, 2012 2:49 am

Taiki schaute immer noch sichtlich rot im Gesicht denn Frauen hinterher naja was soll man zu seinem Hobby sagen in seinen Genen liegt es zumindest nicht das er so geil auf Frauen ist.Leider merkte Taiki nicht das sich ein älterer Jonin an ihn heran schleichte,dann blitzschnell wurde Taiki man kragen gepackt und er erschrak für einen kurzen Moment,dann sah er ihn einen Mann mittleren alters und er dachte schon sein vater wäre ihr.Zum Glück war dem nicht so und empört über takis Verhalten sprach der Mann "Bursche, sag mir einfach, dass das ein ganz doofer Witz ist? Haben dir deine Eltern keine Manieren beigebracht?!"

Taiki sah ihn verdutzt an und nahm dann seine Hände und umfasste damit denn Arm des Mannes um sich los zureißen dabei sprach er etwas lauter als sonst ''Las mich los alter Mann meine Elter haben mir viel beigebracht also lassen sie mich jetzt in Ruhe ich tue das nur um ein Buch zu schreiben ich brauche Stoff dafür.''

Nun grinste Taiki denn er wusste er hatte grade eben die Perfekte ausrede gebracht der Mann würde sicher darauf reinfallen immer hin war er nicht auf denn Kopf gefallen und für einen Genin hielt Taiki erstaunlicher weise denn Arm des Mannes sehr fest dabei dachte er hoffentlich weiß der nicht wer mein vater ist sonst kriege ich verdammt viel Ärger und darauf habe ich Überhaupt keine Lust so eine scheiße aber auch.Nur zu Gut wusste Taikiwas passieren würde wenn sein vater ihn erwischte,denn dann müsste er die andere Wand streichen und darauf hatte Taiki überhaupt keine Lust,das wäre Untersteschublade,doch wer war der Typ der ihn festhielt.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Do Apr 05, 2012 4:31 am

Akira zog den Jungen aus dem Gebüsch. Das war die schlechteste Ausrede, die er jemals gehört hatte. Ein Buch schreiben? In seinem Alter und dann über ein höchstwahrscheinlich Thema, welches nicht für ihn geeignet ist. Sein Griff war unnachgiebig und selbst der Fakt, dass der Junge ihn ebenfalls hielt kümmerte ihn nicht. Wie konnte man in einem solchen Alter so pervers veranlagt sein. Wenn die Eltern ihm wirklich vieles beigebracht hätten, dann hatte Akira eine Vorstellung was er für Eltern besaß. Wahrscheinlich nicht einen Deut besser als der Junge selbst. Es graute Akira vor dem Gedanken und es war ihm aktuell egal wer die Eltern waren. Wenn der Junge nicht schleunigst verschwinden würde, dann würde Akira andere Methoden zur Hilfe nehmen.
"Bessere Ausreden hast du nicht auf dem Lager? Wenn dir deine Eltern wirklich so was beigebracht haben, dann solltest du dich dafür schämen!", Akira's Stimme war laut und nun war zu hören, wie die Frauen in den Quellen aus dem Wasser eilten, da sie den Tumult gehört hatten.
Was fiel dem Jungen bloß ein. Der Tag war bis Dato so gut verlaufen und dann kam so etwas zum Schluss, wo er doch einfach nur noch entspannen wollte. Nein nun musste er mal wieder arbeiten, auch wenn es zum Wohl der Allgemeinheit war. Eigentlich kümmerte ihn dieses Wohl gar nicht, aber das Wohl der Frauen interessierte ihn. Man konnte doch nicht einfach so die Frauen beobachten, wenn sie nackt in den Quellen waren.

Als er den Jungen erfolgreich herausgezogen hatte, stellte er diesen auf die Beine und musterte ihn. "Du glaubst also du hättest es drauf und könntest dir so etwas erlauben? Wir können ja mal schauen wie sehr du es wirklich drauf hast, wenn du dafür Mann genug bist!" Zum Ende des Satzes beugte er sich dem Jungen entgegen und sah provozierend zu ihm hin. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, oder wie war das doch gleich? Einen weiteren Dreikäsehoch zurecht zustutzen würde nicht wirklich die Herausforderung sein, aber dann könnte er mit gutem Gewissen sich erholen gehen und müsste nicht bejammern, dass er etwas zu wenig getan hätte.


Zuletzt von Senju Akira am So Apr 15, 2012 10:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   So Apr 15, 2012 9:41 pm

Die angehende Iryonin war ihrem Sensei bis hierher gefolgt und hatte sich die ganze Zeit über versteckt. Dieser Junge hatte die ganze Zeit gespannt, wie konnte man so etwas nur tun? Sie fand das einfach nur widerlich und abstoßend und bei dem Gedanken das er sie auch schon beobachtet haben könnte wurde ihr einfach nur schlecht. Sie beobachtet weiter gespannt die Lage und hoffte innerlich sogar leicht das er diesem perversen Kerl eine gehörige Abreibung verschaffen würde, immer hin hatte er es verdient. "Dann lass es mich tun." Sie zuckte zusammen und gab einen erschreckten laut von sich, sie hatte nicht mit Ayumi gerechnet immerhin war sie schon so lange ruhig gewesen. Sie hoffte nun das ihr Sensei sie nicht gehört hatte sonst müsste sie ihm vielleicht erklären warum sie ihm gefolgt war, wobei sie das selbst nicht so genau wusste. Aber sie könnte ja auch einfach behaupten das sie gerade in die Quellen gehen wollte und das es nur Zufall war das sie sich hier trafen, ja das war gut, das könnte sie ihm bestimmt so verkaufen. Hoffentlich. Nun wartete sie darauf wie sich die Situation weiter entwickeln würden, der orange haarige Junge brachte eine Entschuldigung vor die sie aus der Entfernung nicht richtig verstand, aber es hatte irgendetwas mit einem Buch zu tun. Wollte er eins schreiben? Übers spannen in den Quellen? Wie konnte man nur so werden?
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   So Apr 15, 2012 10:22 pm

Der Junge machte nicht die Anstalten irgendetwas zu erwidern und so schüttelte Akira nur den Kopf und schloss für einen Augenblick die Augen. So etwas war ihm noch nicht unter die Augen gekommen oder besser gesagt noch nicht in einem solchen Alter und so rotzfrech. Seine Arme verschränkten sich vor seiner Brust und er hörte ein Jauchzen oder Ähnliches in der Nähe, aber er achtete nicht weiter darauf. Sicher war es nur eine der Frauen aus den Quellen, die geflohen waren. Er konnte es ihnen nicht verübeln und nur allzu gern hätte Akira dem Dreikäsehoch eine Abreibung verpasst. Stattdessen schüttelte er ein weiteres Mal den Kopf und schaute in Richtung des Eingangs der Quellen. Dort kamen gerade die ersten Damen heraus, noch nasse Haare aber angekleidet. Auch die Inhaberin kam heraus und sah aufgewühlt auf. “Was war hier los? Akira kannst du mir das erklären?!“ Mit entschlossener Miene nickte er nur zu dem Jungen und erhob dann die Stimme. “Der Junge scheint eine Lücke entdeckt zu haben, wodurch man das Frauenabteil beobachten kann, sollte geflickt werden.“ Die Frau war puterrot im Gesicht und packte den Jungen am Kragen und schliff ihn von Akira weg und setzte zu einem wahren Orchestra aus wütenden Beschimpfungen und Verschwörungen an. Akira zuckte zusammen, denn so wütend hatte er sie noch nie erlebt und für sich selbst beschloss er niemals hier her zu kommen, um die Frauenabteilung zu bewundern, was er generell auch nie vorhatte. Stattdessen sah er sich nun um und meinte hinter einer Häuserwand ein Ohr herausschauen zu sehen. Ein Katzenohr, aber für eine Katze viel zu weit in der Luft. Er neigte den Kopf ein wenig, um besser sehen zu können, wer dort stand und runzelte gleichzeitig die Stirn.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   So Apr 15, 2012 10:54 pm

Zufrieden beobachtete sie wie der Junge von der Ladeninhaberin weggeschleift wurde und angeschnauzt wurde. Sie konnte sich ein lächeln nicht verkneifen, okay vielleicht war es fies das sie sich über so etwas freute und es lustig fand, aber er hatte es doch einfach verdient. Für das was er getan hatte verdiente er bestimmt noch mehr, aber das würde ihr schon reichen. Sie merkte das ihr Sensei sich umschaute und versuchte sich schnell hinter einem Haus zu verstecken, sie glaubte es geschafft zu haben, das Akira eines ihrer Katzenohren sah konnte sie ja nicht wissen. Wann ich wieder schauen kann, ohne angst haben muss das er mich sieht? Oder was ist wenn er her kommt? Wie erkläre ich das ich mich versteckt habe? Ich brauche eine Ausrede, eine gute nicht so eine wie ich sonst immer drauf kommen. Er muss sie mir glauben, er soll ja nicht wissen das ich ihn verfolgen, nein ich meine er soll ja nicht denken das ich ihn verfolge. So war es ja nicht. Oder? Leicht verwirrt schaute sie in den Himmel, was nun? Verfolgte sie ihn, aber sie hatte ja auch schon vorher die Idee von den Quellen gehabt, nur wollte sie lieber bei ihm bleiben. Aber warum war dies so? Warum vertraute sie ihm überhaupt so schnell? Irgendetwas stimmte da doch einfach nicht. Sie seuftzte leise. Und nun? Sie hörte ein leises Kichern in ihrem Kopf "Wie dumm du doch bist, erkennst du es nicht?" Wusste Ayumi was mit ihr los war? Aber selbst wenn wollte Mizuki nicht mit ihr reden, nein sie würde sie einfach weiter versuchen zu ignorieren, vielleicht brachte das ja etwas.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   So Apr 15, 2012 11:57 pm

Das war tatsächlich ein Katzenohr, welches er dort hinter einem der Häuser sah. Verschwörerisch kniff er die Augen zusammen und ging vorsichtig den Ohren näher. Sie kamen ihm verdächtig bekannt vor, nur wieso das so war, wusste er nicht. Doch anstatt einfach zu der Person hinzugehen und nachzuschauen plante er etwas anderes. Er ging auf die Häuserwand zu und sprang auf das Dach, dann ging er vorsichtig weiter, ohne allzu viele Geräusche zu machen, damit ihn niemand bemerkte und sah zwischen einer Regenrinne und dem Häuserdach hinab, sodass man ihn nicht sehen konnte. Dort stand Mizuki Sakui, welche er erst vor kurzem verabschiedet hatte. War sie ihm ernsthaft gefolgt? Das konnte er sich eigentlich nicht vorstellen, wieso sollte sie das tun. Er runzelte die Stirn und sprang vom Dach hinab in die Tiefe. Nach 3 Metern Fall prallte er auf dem Boden auf und war vor Mizuki in der Hocke, um den Fall abzufedern. Kurz wartete er, damit das kleine Mädchen sein plötzliches Auftauchen verarbeiten konnte, dann sah er zu ihr hinauf und stellte sich hin. “Mizuki, bist du mir gefolgt?“ , fragte er aufrichtig ohne irgendwelche Höflichkeitsformen zu achten und sprach sie sogar mit dem Vornamen an, was denkbar unhöflich und sehr persönlich war. Er selbst hätte auch kein Problem damit, wenn er so angesprochen werden würde, aber er bot es niemanden an, denn er hielt es eigentlich für selbstverständlich. Er war ein gutes Stück größer und stand nur einen halben Meter von ihr entfernt. Jetzt tat es ihm leid, dass er so aufgetaucht war, sicherlich würde sie sich erschreckt haben und das wollte er nicht, doch dafür war es nun zu spät. “Falls ja, ich reiße dir nicht den Kopf ab. Versprochen!“ Er versuchte zu lächeln und sah dabei wahrscheinlich total merkwürdig bei aus, denn durch die vorherige Aufregung war sein Gesicht noch nicht für ein erneutes Lächeln bereit gewesen, aber nun war es halt so.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 1:12 am

Sie war gerade in den Gedanken vertieft was sie tun sollte wenn er sie bemerken würde und sie ansprechen würde, als Akira vor ihr vom Dach herunter sprang und nur knapp einen halben Meter entfernt von ihr stand. Ob sie ihm gefolgt war? Er sagte zwar gleich das es nicht so schlimm wäre, aber trotzdem wäre es total komisch wenn sie ihm zustimmen würde. "Ich...ähm... also... das war so..." Sie stammelte nur vor sich hin und schaffte es nicht einen vernunftigen Satz vervorzubringen, also schloss sie kurz sie kurz die Augen und atmete ruhig ein und aus. "Lächerlich" Sie zuckte zusammen, ihre Augen waren immer noch geschlossen und sie sah nun sich selbst vor sich, naja nicht ganz. In ihren Augen lag etwas, böses. Das lächeln das sie sah war nur aufgesetzt und kalt. So sah sie also als Ayumi aus? Mizuki schüttlete kurz den Kopf und öffnete die Augen und schaute zu ihrem Sensei, sie hatte beschlossen ihr zweites Ich weiter zu Ignorieren. "Ich...Ich bin ihnen nicht direkt gefolgt, Sensei" SIe schaute vor sich auf den Boden und man konnte ihr deutlich ansehen das ihr diese Situation einfach nur unangenehm war, was nicht unbedingt daran liegen musste das er sie ertappt hatte, sondern viel mehr das er einfach so vor ihr aufgetaucht war und nun so nah vor ihr stand. Sie errötete leicht, als sie dies bemerkte hob sie schnell eine Hand und ballte sie zur Faust und legte sie vor ihren Mund damit man es nicht so sehr sehen konnte. "Ich wollte zu den Quellen und dann hab ich nur gesehen das sie auch dorthin unterwegs sind und bin ihnen gefolgt..." Sie hoffte das er es ihr wirklich nicht böse nehmen würde.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 1:47 am

Akira nickte, als hätte er verstanden und klopfte ihr auf den Kopf. “Dann ist doch alles in Ordnung! Und jetzt ist da auch kein Bengel mehr, der die Mädchen begaffen kann.“ Er lächelte nun etwas aufrichtiger und schob sie sanft in Richtung des Eingangs. Stimmen konnte es oder nicht, es war ihm egal. Sie wollte in die heißen Quellen, also konnte sie dies natürlich auch tun. Das sie errötet war, war ihm zwar aufgefallen, aber er schob es als normale Nervosität vor dem Sensei ab und dachte nicht weiter darüber nach. Ihm selbst war nun nach dem ersehnten Bad und vielleicht konnten die Beiden ja durch die Absperrung hindurch ein wenig plaudern, natürlich nur wenn sie mochte. Am Tresen der heißen Quellen saß wie immer eine recht hübsche junge Dame, die die Besucher zählte. “Also Mizuki? Ich denke du hast aktuell deine Ruhe auf deiner Seite, da niemand mehr da ist und ich setz mich an die Absperrung, dann können wir uns ja ein wenig unterhalten.“ Doch bevor Akira den finalen Schritt in das Gebäude tätigte schaute er erneut zu dem Gebüsch, wo zuvor noch der Junge gesessen hatte und klatschte die Hände zusammen. Er würde das Loch flicken, damit niemand mehr einen auf Spanner machen konnte. Mokuton: Ki no tanjo Aus dem Boden schoss genau vor dem Loch ein Baum empor und blühte. Ein kräftiger Baum, welcher dicke Stämme vorwies und grüne Blätter besaß. Ein Baumkenner würde erkennen, dass es sich bei diesem Baum um eine Birke handelte. Es war reiner Zufall, dass es eine Birke war, denn Akira achtete selten darauf, was für Baumarten er erschuf, sondern eher darauf, dass er sie erschuf und dass sie gesund waren. Als diese Tat erledigt war, keuchte er kurz. Manchmal übernahm er sich ein wenig bei solchen Techniken und verbrauchte zu viel Chakra dafür, aber nach dem Bad dürfte es ihm bald wieder besser gehen. Dann ging er wortlos weiter in das Gebäude hinein und wartete nicht, ob Mizuki es ihm nachtun würde.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 3:43 am

Sie stieß die sie unbemerkt angehalten hatte nun aus, gut anscheinend hatte er nichts gemerkt, oder warscheinlich schon etwas gemerkt aber es nicht richtig verstanden. Das war knapp sie musste in Zukunft besser aufpassen, aber das hatte man ja schon versucht ihr in der Akademie beizubringen. Die angehende Iryonin wurde nun sanft von Akira zum Eingang der Heißen Quellen geschoben. Ja nun nachdem dieser Spanner weg war konnte sie ohne Angst baden gehen, aber das ungute Gefühl vielleicht schonmal von diesem Jungen begafft worden zu sein, ließ ihr keine ruhe. Als Antwort auf seine Frage nickte sie leicht, dann schlug er vor das er mit ihr reden könnte, in den Heißen Quellen! Zwar war eine Absperrung daneben, aber er wollte mit ihr reden. Wieder wurde sie etwas rot im Gesicht, das hat gar nichts zu sagen und warum ist mir das so wichtig? "Danke Sensei" Immernoch verließen einige Frauen empört die Quellen und warfen dem orange haarigen Jungen böse Blicke zu. Mizuki lächelte ja so geschah es ihm recht, aber ob es ihn überhaupt störte? Ihr Sensei blieb aufeinmal stehen und setzte ein Jutsu ein, sie beobachtete ihn genau und schaute verwundert zu dem Baum der auftauchte. Sie hatte es zwar mit ihren eigenen Augen gesehen konnte es aber nicht glauben, wie konnte man mit hilfe von Chakra Pflanzen und Bäume kontrollieren? Es gab zwar viele komische Dinge, aber das war wohl selbst für die NInjawelt etwas sehr besonders. Und sie konnte nur kleinere Schnittwunden verheilen, aber sie hatte ja erst angefangen, sie wollte einmal so gut wie Tsunade-sama werden. Als sie sich umdrehte war ihr Sensei schon in dem Gebäude verschwunden und sie tat es ihm gleich.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 4:43 am

Seine Ohren verkündeten ihm, dass seine kleine Schülerin ihm folgte. Der Baum war eine gute Leistung, das war keine Frage, aber vielleicht war diese Leistung zu gut gewesen. Sehr viel Chakra steckte in diesem Baum und er fühlte sich ein wenig ausgelaugt. Als er die Männer Abteilung betrat befanden sich dort noch einige Männer, die sich gerade wieder anzogen und gehen wollten. Er selbst zog sich schnell aus und griff sich eines der weißen sauberen Handtücher und wickelte es sich um die Hüfte und trat in den offenen Bereich der heißen Quellen, den eigentlichen heißen Quellen. Er sah sich kurz um. Hier war nicht eine einzige Person außer ihm. Der Tumult eben musste die Leute verschreckt haben, also hatte er das gesamte Bad für sich. Er setzte ließ sich in der Nähe der Absperrung ins Wasser gleiten und genoss das heiße Wasser. Es trieb alle Sorgen, die er kannte davon und seine Muskeln entspannten sich wunderbar. Es war in der Tat eine Weile her, dass Akira in den Quellen war und er dachte darüber nach öfters hier her zu kommen. Er ließ sich komplett ins Wasser gleiten und das heiße Wasser konnte nun auch seine Gedanken davonspülen. Als er sich wieder ein Stück aus dem Wasser stemmte, atmete er tief durch und horchte, ob jemand auf der anderen Seite der Absperrung war. Wie lange Frauen immer brauchten, damit sie schwimmen gehen konnten oder Ähnliches. Das war der Wahnsinn und Akira konnte es nur sehr schwer nachvollziehen. Er selbst brauchte vielleicht 5 Minuten und alles war fertig! Seinen Kopf lehnte er nun gegen einen Stein und ließ sich einfach eine Weile treiben, die Wolken beobachtend und die Wärme genießend.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 7:20 am

Mizuki folgte dem älteren Senju so schnell sie konnte und bog dann aber in die Frauenumkleide ab und fing an sich dort zu entkleiden. Sie beeilte sich so schnell zu machen wie sie konnte, was ihr leichter fiel als sonst, normalerweise lies sie sich immer Zeit damit niemand etwas sehen konnte, aber das konnte sie sich diesmal sparen. Die angehende Iryonin war ganz alleine in ihrer Umkleide alle anderen Frauen hatten diese wohl bei dem Krach verlassen und waren vor dem Spanner geflohen. Sie lächelte leicht nun konnte sie sich bestimmt gut und ungestört mit ihrem Sensei unterhalten. Nachdem sie dann endlich fertig war ging sie hinaus zu den Heißen Quellen. Sie atmete tief ein und aus und ging dann langsam auf den äußersten Rand der Quelle zu, der gleich neben der Absperrung zu dem Männerbereich lag. Näher würde sie für ein Gespräch nicht kommen, sie ließ ihre Füße ins Wasser gleiten und wartete ob sie auf der anderen Seite etwas hörte sie wollte nicht einfach rufen, wenn dann niemand antworten würde, käme sie sich einfach nur dumm vor. Dieser Baum das war beeindruckend sie wünschte sie hätte so etwas besonderes, sie hätte gerne irgendetwas, nur nicht das was sie hatte.

(Tut mir leid für kurzen Post aber mir gehts gerade nicht so gut : / und deswegen fällt mir nichts ein)
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 8:00 am

Akira hörte, wie sich etwas auf der anderen Seite der Absperrung tat. Das müsste eigentlich Mizuki sein. Er wandte den Kopf ein wenig in Richtung der Absperrung.
“Bist du das Mizuki? Wie findest du den Baum, den ich gemacht habe?“
Die heißen Wasserdämpfe stiegen empor und bildeten leichte Wolken über der Quelle. Wieso wurde seine Schülerin bloß immer rot, wenn sie ihn ansah. Für ihn machte eine solche Handlung recht wenig Sinn, denn nachvollziehen konnte er es nicht und sich in die Lage einer Frau versetzten konnte er auch nicht. Im ersten Augenblick, als er von dem Dach gesprungen kam, konnte er es verstehen, weil er sie möglicher Weise erschreckt hatte, aber wieso danach? Sollte er sie fragen? Nein, so viel Anstand besaß Akira dann doch, dass er sich diese Tat sparte. Vielleicht wollte sie nicht darüber sprechen und er würde ihr ebenso, wie bei ihrer Sache mit der Schizophrenie die Wahl lassen, ob sie darüber sprechen wollte. Es stellte kein Problem für ihn da nicht alles über seine Schüler zu wissen, denn man lernte vieles voneinander, wenn man Hürdenmeisterte schweißte es zusammen und ein Band zwischen Menschen wurde stärker und fester, aber er schweifte mit seinen Gedanken ab. Stattdessen horchte er, ob sich weiteres auf der anderen Seite tat. Zwar hörte er wie etwas ins Wasser glitt, aber es war nicht eindeutig zu identifizieren. “Erwartest du eigentlich irgendetwas von mir als dein Seinsei? Ich meine, jetzt abgesehen von den Punkten, dass ich euch trainiere und mit auf Missionen nehme. Was erwartest du menschlich gesehen von mir?“ Er war neugierig und wollte sich wieder menschlicher verhalten. Zu lange hatte er einsam in einem Wald gelebt und nur mit den Wölfen umher geschlichen und gejagt. Natürlich mochte er dies alles, aber das Menschliche fehlte ihm dennoch. Die menschliche Wärme und Freundlichkeit, die man sich gegenseitig brachte und vor allem mit Anderen zusammen zu lachen. Wie es wohl dem Mädchen erging, sie schien aller Hand Probleme zu haben mit ihrer gespaltenen Persönlichkeit. Nachvollziehbar, denn es war sicherlich ähnlich wie einen Bijuu im eigenen Körper zu beherbergen. Ein zweiter Geist, ein zweiter Verstand, der einem im Kopf herum pfuschte.


(Kein Problem. Musst dich nicht entschuldigen. Kannst ja deinen Sensei bei Skype oder so addn, wenne magst. Aber trotzdem noch gute Besserung[Worum es auch immer gehen mag].)
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Mo Apr 16, 2012 9:12 am

Als ihr Sensei anfing zu sprechen überkam sie ein leichtes lächeln, er war dort und redete mit ihr und sie waren alleine. Aber warum bedeutete ihr das so viel? "Dummes Mädchen! Fällt dir das wirklich nicht auf?" Sie schüttelte kurz den Kopf und ignorierte weiter die Stimme in ihrem Kopf. "Ja ich bin es Akira-sama, der Baum war unglaublich Sensei, sie müssen mir unbedingt mehr darüber erzählen wie sie das tun und wie es sich anfühlt" Sie war wirklich verdammt neugierig, das hatte ihr in der Akademie gute Noten eingebracht, sie hatte schon immer alles gewusst was im Unterricht dran kam da sie schon vorgearbeitet hatte. Sie hatte auch meistens mehr gewusst als notwendig war und in manchen Bereichen auch mehr als ihre Lehrer vorallem in der Geschichte, besonders der Teil mit den Uchiha und den Senju. Was sie von ihm erwartet? Das war eine gute Frage, sie hoffte warscheinlich einfach nur einen guten Freund gefunden zu haben, jemanden dem sie vertrauen kann. "Was ich von ihnen erwarte? Ich glaube.. Vertrauen... jemanden dem ich vertrauen kann...an dem ich mich fest halten kann...einen Freund..." Eine Träne lief ihr bei den letzten beiden Wörter die Wange hinunter, Akira würde das sicherlich nicht bemerken, aber trotzdem wischte sie diese schnell wieder weg. "Süß... Einen Freund? Das ist doch lächerlich, wer würde dich schon mögen!?" Nun reichte es ihr doch sie drängte Ayumi mit ihrem ganzen Willen etwas zurück, vielleicht würde sie so etwas ruhe von ihr haben. Auf einmal spürte sie wie ihre Beine nachgaben und sie kurz mit dem Kopf im Wasser versank, die Kraft kehrte gleich zurück und sie schwam wieder an die Oberfläche. "Pass auf was du tust" Mizuki kletterte aus dem Wasser und krabbelte auf allen vieren einen halben Meter von der Quelle weg und verharrte so. Sie zitterte stark und ihr Atem kam stoßweise hervor. Ayumi hatte sie versucht zu töten. "Wenn ich das gewollt hätte wärst du jetzt Tod"

(Okay danke Sensei =)... hab dir mal ne PM geschrieben...ach Probleme mit Freund...)
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 2:20 am

Wie fühlte es sich an ein Jutsu anzuwenden. Eigentlich würde Akira nur antworte, dass es nichts Besonderes war ein Jutsu anzuwenden, aber im Falle des Mokuton war es dennoch ungewöhnlich. Zum einen vereinigte man zwei Chakranaturen, was ein hohes Maß an Chakrakontrolle verlangte. Außerdem war es noch ein Unterschied was für Mokuton man bildete, denn nur weil man Holz erschaffen konnte, hieß das noch lange nicht, dass man auch einen Baum erschaffen konnte. Dann antwortete sie ihm auf die Frage, was sie von ihm erwartete und das verwunderte ihm ein wenig. Sie erwartete einen Freund? Das man ihm vertrauen können musste, das war ihm klar, aber so direkt einen Freund, das verwunderte ihn dennoch. Er kratzte sich am Kopf und dachte über die Frage nach, die ihn so unvorbereitet getroffen hatte. Dann hörte er, wie etwas ins Wasser fiel und kurz danach wieder heraus kam. Dann ein eiliges Tapsen. Er setzte sich auf und horchte.
“Mizuki, ist alles okay bei dir? Was war das gerade?“, seine Stimme war ruhig, aber man konnte einen beunruhigten Unterton vernehmen.
Er würde auf ihre Frage mit dem Mokuton antworten, aber erst, wenn er davon überzeugt wäre, dass alles okay auf der anderen Seite der Absperrung war. Akira wollte nicht unaufmerksam sein, denn das sollte man als Jônin nie sein. Man erreichte nicht um sonst diesen Rang. Man musste einiges an Disziplin und können beweisen, um diesen Rang zu bekommen. Auch war ihm als Sensei dieses Mädchens das Wohl wichtig, denn er musste jeder Zeit bereit sein mit ihr oder dem gesamten Team eine Mission anzutreten. Vielleicht war sie nur abgerutscht, er konnte nicht ahnen was wirklich geschehen war, aber eigentlich machte er sich nicht allzu große Sorgen. Was konnte schon in einer Quelle schlimmes passieren, außer vielleicht, dass man zu lange im Wasser blieb?
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 5:55 am

Mizuki atmete immer noch schwer als ihr Sensei sie fragte ob alles okay sei, sie versuchte sich schnell zu beruhigen und so dauerte es kurz bis sie ihrem Sensei antworten konnte. "Ja alles okay" Die junge Iryonin wusste nicht genau warum sie ihren Sensei eigentlich anlügte, vielleicht wollte sie einfach nicht das er sich sorgen machte, immerhin waren sie hier nur in den Heißen Quellen von Konoha und hatten das Dorf nicht einmal verlassen. Wie sollte er dann genug vertrauen in sie haben und sie mit auf Missionen nehmen wenn sie es nicht mal in ihrer Heimatstadt schaffte es zu kontrollieren? "Bin nur ausgerutscht" Lügte sie ihn an, normalerweise war sie eine sehr schlechte Lügnerin, man konnte es ihr ziemlich leicht an sehen, aber da ja zwischen ihnen eine Absperrung lag würde er es vielleicht nicht bemerken. So gut kannte er sie ja noch nicht um an ihrer Stimme erkennen zu können wann sie die Wahrheit sprach und wann nicht. Nun vielleicht würde er es doch merken, aber sie hoffte das er nicht darüber reden würde wollen, sie wollte hier nicht so ein Gespräch führen wollen. Um etwas abzulenken fragte sie noch einmal nach. "Wie ist es mit dem Mokuton nun, Sensei?" Sie hoffte das er so nicht weiter darüber nachdenken würde, aber sie bezweifelte es stark ihn so ablenken zu können, immerhin war er ja ein Jonin und das wurde man nicht so ohne weiteres, das musste man sich schon verdienen.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 6:45 am

Akira hörte beruhigt, dass es Mizuki anscheinend gut ging. Er atmete kurz durch und dann stellte sie die Frage nach dem Mokuton. Innerlich war er irgendwie froh dass sie die Frage stelle, andererseits fand er es schade, dass er ihr solche Jutsus nie würde beibringen können, denn es war dem Senju-Clan vorenthalten, da man dazu eine genetische Veranlagung benötigte.
“Okay, du willst also etwas über das Mokuton erfahren, dann würde ich selbst aber gerne erst einmal wissen, ob du den Unterschied zwischen einem Baum und Holz nennen kannst. Denn das ist das Wichtigste bei der Erschaffung eines Baumes. Viele Senjumitglieder kennen den Unterschied selbst nicht, aber du scheinst nicht auf den Kopfgefallen und kannst mir die Frage sicher beantworten.“
Er musste grinsen, denn dies war eine Art Lehrstunde für Mizuki über den Senju-Clan und eine Art Überprüfung, wie viel Wissen sie über diesen Clan beherbergte. Könnte sie den Unterschied nennen, dann wäre die Erklärung recht kurz und simpel, wenn sie es jedoch nicht konnte, dann würde er wahrscheinlich weiter ausholen wissen. Akira war sich recht sicher, dass es nichts ausmachen konnte, wenn eine junge Genin etwas über den Senju-Clan und deren Jutsus erfuhr. Vielleicht könnte sie daraus etwas für sich selbst lernen, was ihr später einmal helfen konnte. Während er ihr Zeit ließ, damit sie sich eine Antwort überlegen konnte, dachte er darüber nach, ob sie wirklich die Wahrheit gesagt hatte und ließ sich wieder zurück in das Wasser sinken, welches ihn wärmte und seinen Kopf leicht benebelte. Der heiße Wasserdampf entzog der Luft einen Teil des Sauerstoffes und so war die Luft dünner und das Hirn ermüdete schneller. Doch er war noch genug bei Verstand, um sich darüber Gedanken zu machen. Es könnte möglich sein, dass sie ihn angeflunkert hat, aber mit Sicherheit konnte er dies nicht sagen und er wollte ihr auch nicht misstrauen. Also schenkte er ihr Glauben und wartete einfach auf eine Antwort ihrerseits.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 6:55 am

Gut er redete nun wieder über das Mokuton, was bedeutete das er ihr glaubte, oder zumindest nicht weiter nachborhen wollte. Nachdem er fertig gesprochen hatte überlegte sie kurz, der Unterschied ziwschen Holz und einem Baum? Sie stand nun auf und ließ sich wieder halb ins Wasser gleiten, ihr Atem hatte sich nun wieder einigermaßen beruhigt und sie war nun sehr dankbar dafür das Akira und sie alleine in den Quellen waren, sonst hätte es noch zu komplikationen führen können. Immerhin war sie gerade fast von ihrem zweiten Ich ertränkt worden, auch wenn sie sich noch nicht sicher war, ob Ayumi wirklich so weit gehen würde. "Ähm vielleicht das ein Baum noch lebt? Er atmet, wächst und gibt Sauerstoff ab. Naja ein Stückholz ist ja von einem Baum abgeschnitten, also sogesagt Tod" Das war das beste was ihr dazu einfiel und sie hoffte das ihre Antwort wenigstens einigermaßen richtig war, immerhin wollte sie sich nicht total vor ihrem Sensei blamieren. Warscheinlich war das eine Art test wie viel sie wusste und ob sie zu rationalem Denken fähig ist. Sie schloss kurz die Augen und wartete auf eine Antwort von Akira, sie hörte fern einen Vogel zwitschern und öffnete die Augen. Auf dem von dem Senju erschaffenen Baum saß eine kleine Amsel und fing an sich ein Nest zu bauen und sang dabei wie Mizuki fand ein schönes Lied, die angehende Iryonin musste leicht lächeln, sie fand solche anblicke immer wunderschön und unbezahlbar.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 7:15 am

Er nickte zustimmend, bis ihm einfiel, dass Mizuki dies nicht sehen konnte. Also schüttelte er daraufhin kurz den Kopf und sprach zu ihr.
“Das ist korrekt Mizuki. Der große Unterschied zwischen einem Baum und Holz ist das Leben. Wenn man einen Baum erschaffen will benötigt dies viel mehr Konzentration und viel mehr innere Ruhe als wenn man ein Stück Holz erschafft. Das ist eigentlich nicht viel schwerer als die Erschaffung eines Feuerballs, wenn man mal davon absieht, dass man zwei Elemente mischen muss. Die richtige Mischung machts aus, denn man benötigt ein Gefühl dafür wie viel Dotonchakra und wie viel Suitonchakra benötigt. Man könnte die Komplexität eines Mokutonjutsus mit der einer Beschwörung gleichstellen. Wenn man aber einmal den Bogen raus hat ist es recht einfach.“
Abwesend bildete Akira Fingerzeichen und bemerkte es selbst nicht einmal. Eigentlich war er mit seinen eigenen Fähigkeiten nicht zufrieden. Es gab noch eine Technik, die er unbedingt lernen wollte und zwar die Technik des ersten Hokage, mit der er einen ganzen Urwald erschaffen konnte. Diese Technik war uralt und fast so mächtig wie es nur ein Bijuu sein konnte. Doch sie kostete auch immens viel Chakra und Konzentration. Ein paar Bäume zu erschaffen war eine Sache, aber direkt einen ganzen Urwald, das war etwas ganz anderes. Er träumte davon einen Baum zu erschaffen, der so groß wie das gesamte Dorf von Konohagakure war, doch gleichzeitig war ihm auf schmerzlichste bewusst, dass er bei einem solchen Jutsu vermutlich sterben würde, denn solche Chakramengen aufzubringen, war schier unmöglich für eine einzelne Person und doch war er sich sicher, dass wenn es jemand schaffen konnte es nur er selbst sein könnte, denn er war einer der besten Mokutonanwender des Dorfes. Sicher waren in der Vergangenheit bessere Senju dort gewesen, aber sie lebten im hier und jetzt und nicht in der Vergangenheit.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 8:23 am

Sie hatte also recht gehabt, aber was sollte er sonst schon gemeint haben, das war das naheliegenste und einfachste gewesen was ihr eingefallen war. Mizuki war sehr beeindurckt von den Fähigkeiten ihres Meisters und fragte sich was er wohl noch so alles konnte. Wie viele Bäume er erschaffen konnte, es war ja sehr Chakraintensiv und sie wusste nicht wie groß sein Vorrat war, aber er war ja schließlich ein Jonin also würde er nicht so klein sein. Eine Beschwörung, ob er eine beherschte? Warscheinlich war das schon wenn er so genau wusste wie schwer das war, sonst könnte er das mischen von Elementen damit ja nicht gleichstellen. Womit er wohl einen Vertrag eingegangen war? "Vielen Dank das sie mir das so genau erklären Sensei" Sie überlegte kurz und fügte dann noch hinzu. "Können sie etwas beschwören?" Sie glaubte das er bestimmt ein Tier aus dem Wald beschwören könnte, vielleicht einen Bären? Eines Tages hoffte sie auch ein etwas beschwören zu können, was genau wusste sie noch nicht. Ihr Blick glitt nun endlich vom Vogel weg und sie drehte sich so das sie die Absperrung zum Bereich der Männer beobachten konnte. Sie würde sein Gesicht nun wirklich gerne sehen, sie wusste nicht einmal genau warum, aber irgendwie war ihr einfach danach. "Bist du so dumm? Verstehst du es wirklich nicht?" Mizuki konzentrierte sich darauf Ayumi los zu werden, wusste sie etwas was sie nicht wusste? Oder nicht sah? Sie hoffte es einfach sobald wie möglich zu verstehen.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 8:57 am

Mizuki schien wirklich neugierig zu schein und Akira mochte das. Ja und was er für einen Beschwörungsvertrag geschlossen hatte. Einen, der mehr als gut zu ihm passte. Die Wölfe waren ein mächtiger Stamm aus wilden und stolzen Geschöpfen.
“Ja, ich besitze einen Kuchiyosevertrag. Aber den werde ich dir jetzt noch nicht zeigen. Wenn wir ein wenig länger unterwegs sind wird es bestimmt einmal dazu kommen, dass ich SIE beschwören werde, denn SIE hat nichts gegen Menschen. SIE heißt übrigens Moro, soviel kann ich dir schon einmal sagen.“
(OT: Hier ein Bild zur Veranschaulichung, wobei es vielleicht nicht das passendste Bild ist. )
Spoiler:
 
Er erhob sich und griff nach dem Handtuch und wickelte es sich um die Hüfte und lehnte sich an die Abtrennung. Genug gebadet. Für heute sollte es genug sein und er würde sich zur Ruhe legen. Langsam ging er in Richtung der Umkleiden und freute sich bereits darauf endlich wieder sein warmes und weiches Bett zu sehen und dort mal wieder wirkliche Ruhe zu finden.
“Ich werde mich jetzt wieder umziehen gehen, falls dir noch etwas einfällt, kannst du es mir entweder in 5 Minuten am Eingang der Quellen sagen, oder wenn ich dich das nächste Mal aufsuche, okay?“, seine Stimme war wieder wie gewohnt. Ein wenig kühl und schroff, aber nicht abwertend.
Er war natürlich nicht immer der liebe und brave Junge, nein im Gegenteil, er war eine aufbrausende Person und nur zu Frauen oder in Mizuki’s Fall zu Mädchen annehmbar nett. Als er in der Umkleide ankam, war diese noch immer leer und er konnte sich ohne irgendwelche Störungen wieder ankleiden. Es war inzwischen ein wenig dunkler geworden und die Nacht würde bald anbrechen. Dementsprechend würde es auch für die junge Genin nicht mehr lange Zeit sein sich auf den Straßen herumzutreiben.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 9:39 pm

Sie wusste nicht genau warum sie vermutete das es ein Waldtier war, aber irgendwie würde das wohl einfach zu ihrem Sensei und seinem Mokuton passen. "Okay Sensei" Welches von diesen vielen Tieren passte den am besten zu Akira? Ein Bär? Ein großer Vogel? Eine Schlange? Oder vielleicht auch ein Wolf? Sie wusste es nicht genau und würde sich wohl gedulden müssen bis ihr Sensei bereit war es ihr zu sagen und hoffentlich auch zu zeigen. Mizuki hatte bisher erst eine Beschwörung gesehen und konnte es kaum erwarten eine weitere zu sehen um diese Technik vielleicht etwas besser verstehen zu können. Die junge Iryonin hörte wie ihr Sensei das Wasser verließ und ihre Mundwinkel sanken ein paar Milimeter nach unten, er wollte also gehen. Sie würde gerne noch etwas mit ihm reden, aber was sollte sie ihm sagen? Was könnte so wichtig sein das sie es ihm in den nächsten 5 Minuten sagen muss und das sie nicht warten kann bis Akira sie wieder aufsucht? Ihr fiel so schnell nichts ein, aber trotzdem verließ sie das Wasser und band sich ihr Handtuch um, hatig stürmte sie Richtung Frauenumkleide und beeilte sich so sehr wie noch nie sich umzuziehen. Innerhalb von nur vier Minuten hatte sie es geschafft sich komplett umzuziehen, sie ging schnell zum Eingang der Quellen und wartete dort auf ihren Sensei, der noch nicht eingetroffen war.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 26
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Heiße Quellen   Di Apr 17, 2012 10:04 pm

Als Akira umgezogen war, schlenderte er in Richtung des Ausgangs und dachte über eine kleine Trainingseinheit nach, die er in den nächsten Tagen absolvieren wollte. Ein neues Jutsu wäre wirklich interessant und vielleicht auch wichtig für ihn. Also wollte er nicht allzu viel Zeit verlieren und direkt Morgen damit anfangen. Als er den Ausgang schließlich erreicht hatte, stand dort bereits Mizuki und wartete auf ihn. Ihre Haare waren noch nass, also nahm er an, dass sie sich sehr beeilt hatte.
“Wow, das war schnell Mizuki! Liegt dir noch irgendetwas auf dem Herzen?“, seine Stimme lies ein wenig durchscheinen, dass er beeindruckt war, denn nicht viele Frauen schafften es sich in einer solch kurzen Zeit anzukleiden.
Er ging auf sie zu und berührte ihr Haar. Es war wirklich noch nass, aber zum Glück war es auch jetzt wo es dunkel wurde nicht sonderlich kalt, deswegen hatte er wenig Bedenken, dass sie sich erkälten würde. Dann ging er wieder einen Schritt zurück und schaute sie an. Was sie ihm wohl noch sagen oder sie noch fragen wollte. Eigentlich könnte er sie ja auch mit auf sein Training nehmen. Obwohl es sicherlich nicht sehr spannend werden würde für einen Genin, wenn man seinem Sensei beim Training zuschauen musste. Nein, die nächsten beiden Tage würde er es noch alleine tun, daraufhin würde er vielleicht sein Team mitnehmen und ihnen währenddessen Aufgaben erteilen.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Heiße Quellen   

Nach oben Nach unten
 
Heiße Quellen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Heiße Quellen
» Wie würdest du in WarriorCats heißen?
» Wie heißt du in Warrior Cats?
» Es ist zu heiß, wenn...
» verabredung abgesagt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato-
Gehe zu: