Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Trainingsplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Trainingsplatz   Mo Jul 02, 2012 6:15 am

das Eingangsposting lautete :



Das ist der Trainingsplatz von Kumo Gakure, hier dürfen Genin, Chunin, Jonin und alle anderen Ninjas trainieren. Dieser Platz ist von ein großen aus Metall Gelände umrahmt. Der ungefähr 4 - 6 Meter hoch ist. Die Fläche dieses Trainingsplatzes beträgt ca. 20 - 30 Quadratkilometer. Ausgerüstet ist es mit einer großen Laufbahn, eine Zielscheibe damit man das Kunaiwerfen auch üben kann und vieles mehr. Damit Gegenstände und anderen Grunde wurden deswegen ein Gelände gebaut um dem Trainingsplatz.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So Aug 12, 2012 11:34 pm

Als nun der Sensei befiel ein Kampf zu führen, Yuudai gegen Ryo und Sashira, nickte Ryo kurz und blieb stehen. Yuudai nickte ebenfalls kurz Nobu zu, startete aber in der nächsten Sekunde gleich eine Attacke die sehr schnell ausgeführt wurde mit dem Schwert. Ryo überlegte nicht lange und machte einen Handstand mit einer Hand. Dann drehte Ryo sich in Richtung Yuudai und wehrte mit seinem Fuß die Klinge ab. Plötzlich aber rief dann Ryo zu sein Zwilling:"Sashira hast du eine Rauchbombe, wenn ja werfe sie!" Dabei presste er nochmal kräftig seine Hand in den Boden und sprang dann ab. Er landete auf beiden Füßen und wartete bis Sashira ihre Rauchbombe losließ. Doch Ryo packte einfach den Verband seines rechten verstauchten Arm und zog es weg. Ihm störte der Verband beim kämpfen und das würde eine Schwäche für Ryo zeigen. Schnell sprang Ryo auf einen Baum und versteckte sich dann hinunter in einem Gebüsch. Dort griff er in seine Tasche und zog einen Kunai. Nun kam das taktische Kampfsystem dran, dass heißt in Klartext das er jetzt nach Schwachstellen sucht und eine Taktik überlegt. *Einer seiner Schwächen ist Genjutsu, das hab ich vom Gespräch meines Senseis gehört als er sagte:"Yuudai kann außer mit dem Schwert herum fuchtel, auch noch Suiton und Futon Techniken, dafür keine Genjutsu, aber ein paar Tritte und Schläge." Das Problem ist nur das ich keine Genjutsus kann und wie ich weiß meine Schwester auch nicht, also muss ich weiter suchen. Nun stellte er sich Yuudai vor und erkannte das dieser nur mit einem Auge sehen kann. Das ist es.* Nun musste Ryo nur noch neben, also links von Yuudai auftauchen und ihm angreifen. Doch Ryo weiß das Blinde meistens ein besseres Gehör haben als gesunde normale Menschen. Das heißt er muss sehr leise sein, oder mehr Krach machen damit er an ihm herankommt und Yuudai ihm nicht hört.
Auf jeden Fall drehte Ryo sich einmal nach rechts und nach links als er Sashira und Yuudai nicht sah, lugte er aus seinem Versteck heraus und hoffte das er Yuudai und Sashira erkennen könnte.
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 13, 2012 12:09 am

Sashira war erstaunt über den Namen unseres Teams, aber sie kümmerte sich nicht weiter drum denn nun war es endlich soweit Nobu wollte das wir (Yuudai gegen Ryo und Sashira) kämpfen und unsere Fähigkeiten zeigen, was wir alles so drauf haben. Sashira nickte nur und wollte auch endlich kämpfen. Sie war sehr motiviert und wollte nun endlich kämpfen. Ryo stand neben ihr sie schaute ihn an und fragte sich: Kann er überhaupt kämpfen, wegen sein Arm? Sie machte sich sorgen, aber sie wusste auch das er kein Kampf ablehnt egal ob er verliert oder gewinnt. Yuudai machte den Anfang und zuckte sein Schwert auf Ryo der dann einen Handstand machte und dann noch zu mir rief: Sashira hast du eine Rauchbombe, wenn ja werfe sie! Sashira hatte nicht immer Rauchbomben dabei, aber diesmal beim Training hatte sie welche mitgenommen. In der zwischen Zeit versteckte sich Ryo hinter einem Gebüsch! Typisch Ryo, der versteckt sich und dann greift er im Hinterhalt an! dachte sie. Sashira fand es schon etwas lustig, sie wusste worauf ihr Bruder hinaus wollte. Doch Sashira zuckte noch keine Rauchbombe sie wollte ja auch mal ihren Spaß. Sie wusste zwar das Yuudai kein leichter Gegner sei, aber sie selbst hatte auch Schwächen wie z. B. in Ausdauer, in Genjutsu oder in der Treffsicherheit mit Kunais und Shuriken ... Aber sie versuchte auch mal ein Jutsu das sie schon lange nicht mehr benutzt hat. Brüderchen ein bisschen musst du dich noch Gedulden! dachte sie und setzte eine Technik ein.

Spoiler:
 

Sie setzte ein Taijutsu ein die die Erde zertrümmern (Ōkashō) ließ. Sie konnte dann erstmal nix sehen ob Yuudai sich verletzt hat oder nicht, denn sie nahm gleich zwei Rauchbomben und sprang dann in der Luft und rief zu ihrem Bruder: Ryo jetzt! Sie versteckte sich erstmal hinter einem Baum und wartete ab was Yuudai oder Ryo macht ...
Nach oben Nach unten
Kurozawa Nobu
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 14.03.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 13, 2012 1:34 am

[out: Damit ich euch nicht aufhalte, weil ich aktuell so meine Probleme mit dem tippen habe, könnt ihr mich überspringen. Nobu wird brav auf seinem Stein sitzen, euch beobachten und sich Notizen machen, bis der Kampf beendet ist.ich hoffe bis dahin habe ich meine Brille wieder, oder zumindest einen Ersatz *schnief*]
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 13, 2012 3:21 am

Also eines war klar, die Beiden schienen sich wirklich gut mit einander zu verstehen und gelenkig waren sie auch noch, zumindest dieser Ryo. Wenn er mit nur einem Arm einen Handstand machen konnte, damit er der Klinge auswich? Nicht schlecht, ehrlich nicht. Nachdem er gelandet war, war Ryo verschwunden und er sah sich nun seinem weiblichen Gegner gegenüber, die nicht lange zu warten schien und ihn direkt angriff und zwar mit einem Taijutsu, welches es durchaus in sich hatte. Sie rammte die Faust in den Boden und eben jener begann zu brechen, direkt unter Yuudai . Er wackelte ein wenig hin und her, dann sah er Rauchbomben, die ihm die Sicht verhüllten. Waren sie naiv? Hatten sie nicht weiter nachgedacht? Er konnte sich auch in fast perfekter Finsternis bewegen und kämpfen, da er seinen Ohren besser trauen durfte. Der Rauch vernebelte also alles um ihn herum, gut so, so musste er nicht sein Kirigakure no Jutsu einsetzten. Das war also fürs Erste geklärt. Kurz dachte er nach, dann sammelte er sein Fûton Chakra in seinem Körper, um es ausströmen zu lassen. Was auch immer der Junge vorhatte, jetzt war der Zeitpunkt gekommen, dass hatte seine Schwester ihm vermittelt. Sollte er doch kommen und schauen, aus was für einem Holz der ehemalige Nukenin geschnitzt war. Es handelte sich bei Ryo um einen Chûnin, also konnte er wohl jeder Technik, die er möglicher Weise einsetzten wollte, etwas entgegensetzen. Ganz ruhig blieb er stehen und horchte auf alles, was sich bewegte. Der Trainingsplatz war nicht sehr besucht gewesen, nur ein paar einzelne Personen, dadurch hielt sich der Lärmpegel in Grenzen und Yuudai würde wohl oder übel bemerken, wenn sich ihm jemand nähern sollte. Was genau er nach der Ankunft des Buben tun würde, das durfte er natürlich selbst herausfinden. Hatte er genug Zeit gehabt, um sich das Terrain anzuschauen, bevor Sashira es in Rauch gehüllt hatte? Das war eigentlich die große Frage. Yuudai konnte es sich grob anschauen, entschloss sich jedoch am Besten einfach an Ort und Stelle zu bleiben und zu schauen, was der Junge als nächstes tun würde. Komm, miez miez miez miez miez !, dachte Yuudai und grinste dabei sehr gehässig.
Nach oben Nach unten
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 13, 2012 3:56 am

Nachdem Sashira ein Taijutsu anwandte und zwei Rauchbomben los ließ, rief sie dann auch noch, dass eher dumm war, denn jetzt weiß Yuudai das Ryo angreifen wird. Naja aus Fehlern lernt man, wie man immer so schön sagt. Auf jeden Fall presste Ryo seine Hand auf den Boden und da Yuudai weniger als 50 Meter entfernt war, konnte er ihn direkt orten. Tja ein Sensorshinobi zu sein, hat schon seine Vorteile. Den Kunai hielt er immer noch in der rechten Hand, Yuudai hatte er in der Zwischenzeit aufgespürt. Ryo blieb hier hocken, wenn er sich jetzt bewegen würde, könnte er den Standort verwechseln und somit Yuudai verfehlen, dass natürlich ein dummer Fehler wäre. Doch er blieb sitzen und ließ auch seine linke Hand auf den Boden gepresst. Er spürte sogar ob Yuudai schlechte oder gute Absichten hatte. Man sollte gegen ihm richtig kämpfen, er selber aber würde jetzt niemandem ein Gelenk brechen oder sehr schwere Verletzungen zutragen. Er fuchtele kurz noch mit seinem Kunai herum, schmiss diesen aber danach nach Yuudai. Ryo hatte dieses Mal nicht direkt treffen, denn er wollte nur Yuudai verwirren. Als nächstes markierte Ryo in den Boden ein Kreuz und sprang dann im nächsten Moment auf ein Baum und dann von einem Baum in die Höhe. Das Kreuz sah er und er hatte es deswegen markiert, damit er weiß wo Yuudais Standort ist. Das Kreuz verband so eine gerade Strecke zu Yuudai. In diesen Falle wäre Yuudai das Ende und die Markierung der Anfang. Von oben dann packte Ryo sein Schwert und ließ sich dann langsam nach unten "steuern". Sein Plan war es diesmal Yuudai von oben oder neben ihm anzugreifen, wenn er aber ein Angriff neben ihm startete, dann würde er beim Sturz viel Krach machen und Yuudai würde somit erkennen wo sich Ryo aufhält und somit würde alles umsonst gewesen sein. Also würde Ryo wohl von oben angreifen. Und so war es auch. Von oben ließ er sich hinter Yuudai stürzen. Ryo rappelte sich schnell auf und ließ sein Schwert einmal quer auf Yuudai schwingen. Ob Yuudai es rechtzeitig schaffen wird den Angriff von Ryo ausweichen zu können? Ryo war sehr schnell aber laut. Von so einen Überraschungsangriff hatte er wahrscheinlich nicht gerechnet.
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Aug 14, 2012 10:56 pm

Als Sashira sich erstmal für eine kurze Zeit hinter einem Baum versteckte um sich kurz auszuruhen, weil sie ein Taijutsu angewendet hatte, das sehr stark war für ihre Hand schaute sie kurz zu ihrem Bruder, ob sie ihn gehört hatte, sie wusste zwar das es dumm war, aber das war nur ein Signal, sodass Ryo bescheid wusste das sie jetzt kurz weg ist. Natürlich überlegte Ryo immer sehr gut nach was er als nächstes machen wird. Sie beobachtete ihn was er tat. Er warf zuerst ein Kunai auf Yuudai, aber Ryo warf das Kunai so das er Yuudai nicht traf. Sie wusste das Ryo Yuudai nur verwirren wollte. Er machte dann mit einem Kunai ein Kreuz in den Boden. Sashira wusste warum er das gemacht hatte, damit er den Standort von Yuudai hatte, aber sie fragte sich was nützte es ihm jetzt, wenn er den Standort von Yuudai hatte? Er war auf einem Baum und überlegte wahrscheinlich was er als nächstes tun würde, dass machte Sashira auch. Denn was wird sie als nächstes machen. Dann sah sie das Ryo sein Schwert zuckte und das Ryo Yuudai mit dem Schwert angreifen würde. Sie könnte ja ein Raitonjutsu anwenden, aber dann kam ihr die Idee. Sie könnte ja das Raiton: Kage Bunshin [Blitzfreisetzung: Schattendoppelgänger] anwenden. Und dann macht der Schattendoppelgänger irgendein Raitonjutsu und greift Yuudai an. Schöne Vorstellung Sashira, aber ob das klappen wird? dachte sie so nach und schaute dann wieder zu ihrem Bruder, der Yuudai von oben angriff. Dann schaute sie zu Yuudai der ja schon die Rauchbomben (die sie gelegt hatte) mit seinem Futonchakra aufgelöst hatte. Nun wartete und schaute sie gespannt was Yuudai machte ...
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Aug 15, 2012 12:12 am

(OUT: Der Rauch wurde nicht aufgelöst durch das Fûtonchakra, er hat es nur gesammelt, demnach ist Yuudai noch vom Rauch umhüllt.)

Yuudai wartete noch immer im Rauch der Rauchbomben, auf irgendeine Regung. Dann hörte er das erste Zurren. Es handelte sich augenscheinlich um eine Wurfwaffe, welche genau, konnte er nicht sagen, aber es war nicht gut gezielt, denn die Waffe flog an ihm vorbei. Noch immer staute er das Fûtonchakra in seinem Körper, jede Sekunde bereit es frei zu lassen. Was haben sie wohl vor? Attackieren sie mich einzeln oder als Team? Sie scheinen sich zu unterstützen, aber dennoch eigene Sache zu machen., dachte er, konnte aber nicht weiterdenken, denn erst hörte er wieder etwas über ihm und kurz danach einen dumpfen Aufschlag hinter ihm. Sein Auge war geschlossen, damit es nicht vom Rauch gereizt wurde, aber er grinste breit, als das bekannte Geräusch erklang. Eine Klinge, die durch die Luft fuhr. Das Chakra, welches er gestaut hatte, lies er nun freiem lauf. Es handelte sich dabei um eines seiner liebsten Jutsus. Fûton no Yoroi war die genutzte Technik, wofür er keine Fingerzeichen brauchte und auch keine Phrase, die er aufsagen müsste. Er drehte sich um die eigene Achse und lies sich von der Klinge von Ryo treffen. Um Ryo musste es sich offensichtlich handeln. Er hatte ihn nicht gesehen und auch sonst kein Geräusch vernommen, was ihn als eben jenem verraten hätte, aber die Kraft des Schlages ließ darauf schließen. Die Klinge sprühte Funken, als sie gegen die Fûton no Yoroi prallte. Es war eine Rüstung, die seinen gesamten Körper umhüllte und ihn vor beinahe jeglichen Attacken schütze. Noch bevor der Junge erkennen konnte, dass er Yuudai zwar getroffen hatte, jedoch nicht verletzt hatte, ließ er seine Faust nach vorne schnellen. Auch sie war von Fûtonchakra umgeben und würde ihm das Fleisch zerfetzen, wenn er denn welches erwischen sollte. Die Wahrscheinlichkeit lag sehr hoch. Er war kein Mathematiker oder etwas in der Richtung, aber grob geschätzt würde er auf eine Wahrscheinlichkeit von rund 80% schätzen. Sein Teammitglied war nicht in der Nähe und konnte ihn decken, denn sie konnte weder Ryo noch Yuudai sehen. Er selbst hatte gerade erst einen Angriff ausgeführt und würde vermutlich einen Moment benötigen um zu realisieren, was geschehen war. Vielleicht war seine Trefferchance noch höher. Absichtlich schlug er nur mit der Faust zu, denn er wollte den Jungen keine Gliedmaßen abtrennen oder sonst etwas in der Richtung. Aber ein wenig zerfetztes Fleisch? Das musste man schon abkönnen, so war es zumindest bei ihm. Wenn er sich nicht verschätzt hatte, dürfte er den Jungen ca. auf Brusthöhe treffen. Etwas brechen würde er nicht. Nachdem er den Schlag ausgeführt hatte, sprang er seitlich aus dem Rauch hinaus und sah sich wieder im Freien um. Die Luft war hier deutlich besser und er ließ seine Rüstung wieder verschwinden. Das Training in letzter Zeit hatte ihm gelehrt diese Technik wesentlich Chakra sparender einzusetzen, sodass er sie ruckartig benutzten konnte und kein unnötiges Chakra vergeudete. “Na, Kinde, wie geht es euch! Ein Tipp an euch, greift mich gemeinsam an und versucht mich aus der Reserve zu locken. Alleine wird das nichts, ich bin anderes gewöhnt.“, sprach er deutlich und wollte sie so ein wenig provozieren. Auch wenn die Aussage wahr war.
Nach oben Nach unten
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Aug 15, 2012 3:44 am

Ryos Vorgänge waren für ihm sehr erfolgreich, jedoch änderte sich das als er Yuudais Futon Rüstung traf und als Yuudai daraufhin ihn am Brustkorb traf. Schnell versteckte er sich irgendwo im Rauch hinter einen Baum und zog seine Jacke aus. Sein T-shirt war ein wenig zerfetzt. Er legte seine Jacke neben sich hin und überlegte wie er den nächsten Schritt gehen muss. Yuudai hatte soeben zugegeben das gegen ihn ein Ninja gegen Ninja nichts nütze, und nur ein 2 gegen 1. Wenn der Gegner es schon zugibt wieso dann nicht. Ryo schaute sich nach seiner Zwillingsschwester um und wollte mit ihr eine Strategie ausdenken. Er sah sie, wie sie gerade ein Doppelgänger hervor schwur. Sie schickte ihn in den Kampf, das brilliant für eine gute Strategie ist. Man könnte durch so etwas viel Zeit gewinnen. Den jede Sekunde zählt, in diesen Kampf. Sofort richtete er sich langsam auf und huschte ein paar Mal hin und her. Neben Sashira angekommen flüsterte er ihr eine vorschlagbare Strategie:"Also wenn wir zusammen gegen ihn kämpfen müssen, brauchen wir eine Strategie. Ich habe eine. Wir gehen in Schritte vor, 1. dein Doppelgänger beschafft uns Zeit, 2. wenn dein Doppelgänger verschwindet habe ich dir längst die Strategie erzählt, nun zum wesentlichen, 3. nun habe ich mehrere Vorschläge die ich jetzt schnell herunter leiern werde. Also entweder ich greife ihn von vorne an und du attackierst ihn von hinten, oder ich halte ihn fest und du benutzt einer deiner stärksten Justus, oder wir könnten es so machen das wir Beide nochmal von uns ein Doppelgänger losschicken und wir Yuudai von hinten attackieren." Nun machte Ryo kurz ein Stopp da er unbedingt jetzt mal nach Luft schnappen musste. Jedoch legte er wieder im nächsten Moment los:"Wir haben nicht mehr viel Zeit, also müssen wir uns entscheiden. Ich wäre für den Vorschlag das wir beide einen Doppelgänger losschicken und wir Beide Yuudai von hinten angreifen. Der Plan ist sicher, aber ich könnte Schwierigkeiten mit mein Doppelgänger Jutsu bekommen, da mein linker Arm ja verstaucht ist. Könntest du ihn vielleicht heilen?" Er sagte nichts mehr, da er Sashira auch mal etwas flüstern wollte und somit auch ihre Meinung mitbekommen kann.
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do Aug 16, 2012 3:14 am

[out: Achso, Yuudai ich hab mich dann wohl irgendwie verlesen, tut mir leid!]

Sashira konnte nur sehen wir ihr Zwillingsbruder von oben Yuudai angriff. Doch sie konnte dann auf einmal nichts mehr sehen, weil der Rauch von den Rauchbomben noch da war. Plötzlich sprang Ryo hinter einem Baum. Sashira machte in der Zwischenzeit ein Jutsu.

Spoiler:
 


Der Schattendoppelgänger der mit Raitonchakra aufgeladen ist, dann schickte sie ihren Schattendoppelgänger in den Kampf. Der Schattendoppelgänger blieb dann unten wo sich der Rauch befand, aber der Rauch schien schon so gut wie aufgelöst zu sein, wegen dem Wind der vorbei zog. Dann sah Sashira wie ihr Zwillingsbruder zu ihr kam. Ryo flüsterte Sashira eine Strategie zu. Sie hörte genau zu er hatte 3 Vorgänge erzählt. Kurz überlegte sie und sagte: Ich bin einverstanden mit der Strategie, ich heile dein Arm schnell und mein Schattendoppelgänger der mit Raitonchakra ist wird bestimmt ihn aufhalten können, aber wir müssen aufpassen er ist ein ehemaliger Nukenin gewesen und er könnte es durchschauen das es ein Schattendoppelgänger ist. Nun machte sie sich an Ryo's Arm ran der ganz schön übel verstaucht ist.

Spoiler:
 

Sie wendete das Shôsen Jutsu an um Ryo's Arm zu heilen. Der Schattendoppelgänger wendete auch ein Jutsu an nämlich das.

Spoiler:
 

Der Schattendoppelgänger wendete diesen Jutsu an, weil der Schattendoppelgänger Yuudai nicht so richtig sehen konnte. Was Yuudai dann machte wusste sie nicht ...


Zuletzt von Sashira Toshiro am Fr Aug 31, 2012 2:18 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do Aug 16, 2012 7:48 pm

Ryo startete also keinen weiteren Angriff und befolgte anscheinend seine Anweisung, dass sie gemeinsam angreifen sollten. Er wartete hinter dem Rauch und sah, wie sich eben jener langsam auflöste. Ein paar Füße näherte sich ihm wenige Meter und dann hörte er es blitzen. Was war dies nun für ein Versuch. Wollten sie ihn schocken? “Okay, das wird sicherlich ein Funkenspiel“, nuschelte er und sah seine Klinge an. Genau dafür hatte er dieses Jutsu entwickelt.
Verwendete Fähigkeiten:
 
Seine Klinge rammte er in die Erde, während das Knistern extrem schnell näher kam, doch er wartete nicht auf das Ergebnis und sprang über den Rauch hinweg. Seine Klinge zog die Blitze an und leitete eben jene direkt in den Boden, so dass sie Funktionslos verpufften. Nette Idee, das musste er ihnen lassen, schließlich konnten sie die besonderen Fähigkeiten seiner Klinge noch immer nicht verstehen und noch immer würden sie sie nicht verstehen können, denn sie war hinter dem Rauch. Als er den höchsten Punkt des Rauches überwunden hatte, sah er Sashira, welche noch immer an der gleichen Stelle stand und die Hand noch auf dem Boden liegen hatte. Kurz nach dem Erblicken landete er vor ihr auf dem Boden und grinste breit. Ohne weitere Zeit verstreichen zu lassen ließ er das Fûtonchakra aus seinem Körper strömen und griff sie mit simplen Taijutsu an. Sie sollte nun aufpassen, dass sie sich nicht treffen lies, denn jede Berührung führte zu Schnittwunden, auch wenn das Fûtonchakra nicht so hoch konzentriert war, wie bei ihrem Bruder. Er wusste ja schließlich nicht, dass sie nur ein Raiton Bunshin war und bei bereits schwachen Wunden explodieren würde. Dies wäre sicherlich eine schockierende Begegnung, auch wenn seine Rüstung einen Großteil der Elektrizität schlucken würde. Seine erste Attacke war ein Tritt zu der Hüfte des Bunshins, welchen er noch nicht erkannt hatte. Für ihn war es nicht wichtig den Kampf zu gewinnen, nur Nobu sollte einen Eindruck der Fertigkeiten der Beiden Chûnin gewinnen. So hoffte er, dass dieser auch zusah und den Kampf nicht einfach an sich vorbei rauschen ließ und dem Wind lauschte. Wäre durchaus eine Sache, die Nobu tun könnte, damit er ein wenig mehr Zeit für sich hatte, aber er würde nicht absichtlich schlecht von seinem Kameraden denken, das hatte sich Yuudai schon vor einer geraumen Zeit vorgenommen.
Nach oben Nach unten
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa Aug 18, 2012 12:18 am

Nun nachdem Sashira ihren Raiton Doppelgänger beschwörte und erfolgreich in den Kampf schickte. Kürzlich später setzte diese ein Raiton Jutsu an. Ryo wusste genau um welches es sich handelte, Raimei no shôgeki. Ihm erinnerte es an dem Kampf gegen Ren, mit diesen Jutsu hatte er Rens Beine erfolgreich gelähmt. So vieles erinnerte ihn an diesen Kampf. Naja erstmal egal. Nachdem seine Schwester erfolgreich Ryo's Arm geheilt hatte, bedankte er sich kurz und bewegte sein Arm. Nun da Sashira auch eine Entscheidung für einen seiner Vorschläge hatte, wollte Ryo loslegen. Er formte ein paar Fingerzeichen und ließ zwei Doppelgänger von ihm erscheinen. Dann sah er nochmal zu Sashira und flüsterte erneut:"sicherheitshalber." Den ersten schicke er los, jedoch den zweiten ließ er hinter einen Gebüsch. Der Doppelgänger Ryo zog sein Schwert, nochmals zur Verwirrung. Kurz drehte er sich nochmal zu Sashira und befiel diese auf sich und ihr Chakra aufzupassen. "Na dann los", sagte er und schlich sich von Baum zu Baum und von Gebüsch zu Gebüsch. Anscheinend hatte der 1. Doppelgänger Ryo noch nichts gemacht, da er kein Geräusch hörte, wie Schattendoppelgänger normalerweise verschwinden. Kurz presste Ryo seine Hand auf den Boden und ortete Yuudai. Sie waren nun noch wenige Meter entfernt, von dort aus könnten sie Yuudai von hinten angreifen. Vier Meter hinter Yuudai ist nun Ryo hinter einen Baum angekommen und überlegte sich mit welchen Jutsu er ihn attackieren sollte. Er dachte an einen C- oder D-Rang Jutsu. Am Ende entschied er sich für ein C-Rang Jutsu, also für das Gôkakyû no Jutsu. Zur Vorbereitung sammelte er Katon-Chakra in seiner Lunge und immer mehr. Ganz kurz presste er seine Hand nochmal auf den Boden und ortete seine Schattendoppelgänger und Yuudai. Sie waren noch nicht soweit. Der 1. Doppelgänger Ryo war jedoch schon Yuudai gegenüber getreten.


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 20, 2012 4:01 am

Sashira heilte Ryo's Arm schnell, damit er auch ein paar Schattendoppelgänger machen konnte. Dann als sie fertig war machte Ryo schnell zwei Dopplegänger von sich und er selbst hüpfte zu einem anderen Baum. Dann schaute Sashira runter zu ihrem Raiton - Doppelgänger. Eins war klar das Yuudai den Angriff abwehrt das wusste sie. Yuudai nahm sein Schwert und rammte es in den Boden, ihr war gleich klar das er ein Jutsu anwendete das ihm beschützen würde. Es sah so aus als hätte er die Blitze die ihr Raiton - Doppelgänger erzeugt hat die von seiner Klinge angezogen und von der Erde verschluckt. Echt gute Taktik, das muss ich ihm schon lassen! dachte sie, aber sie wusste jetzt das mit seinem Schwert nicht zu Spaßen ist und das ihr Raiton - Doppelgänger vorsichtig sein musste. Auf ein mal sprang er in die Höhe über den Rauch hinweg. Sashira selbst sah wie schnell er bei ihrem Raiton - Doppelgänger war. Nun was sollte sie jetzt machen. Plötzlich wendete Yuudai noch ein Jutsu an es war die Windrüstung, das war schlau, denn die Windrüstung konnte Raitonjutsus abwehren und er konnte sich schützen. Der Raiton - Doppelgänger konnte zwar ein paar mal ausweichen, aber als er dann noch sie einen Tritt in die Hüfte gab wendete ihr Raiton Bushin noch ein normales Jutsu an.

Spoiler:
 

Sie nahm die Zündungszettel und warf sie an Yuudais Rüstung vielleicht klappte es. Der Raiton Bushin schaute kurz zu Sashira, denn Sashira selbst könnte die aktivierung machen. Yuudai machte nun den Tritt in die Hüfte und Sashira wurde klar das der Raiton - Doppelgänger verschwinden wird und so machte sie einen weiteren, aber keinen Raiton Bushin sondern nur einen normalen Schattendoppelgänger, aber bevor sie das tat machte sie erst die Aktivierung sie schaute dann gar nicht mehr nach Yuudai sondern machte noch einen Schattendoppelgänger.

Spoiler:
 

So schwärmte der Bunshin aus und Sashira selbst wollte in der Nähe ihres Bruders bleiben. Sashira hüpfte zwei - drei Bäume weiter. Sie war jetzt ungefähr 3 Meter von ihrem Bruder entfernt. Was würde jetzt wohl geschehen? fragte sie sich innerlich.


Zuletzt von Sashira Toshiro am Fr Aug 31, 2012 2:19 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Aug 21, 2012 5:36 am

Ein Zeichen. Das war alles, was Yuudai in einer Sekunde wahrnahm. Nobu hatte vorsichtig den Finger gehoben, als Zeichen, dass es nun vorbei war. Yuudais Aufgabe war es nun den Kampf zu beenden und das geschah in Just den nächsten 10 Sekunden. Sein Chakraausstoß war nun enorm und die Rüstung, welche er nun aufbaute war in der Lage einem Kuchiyose ohne Mühe Körperteile abzutrennen, doch das war gar nicht seine Intention. Der Tritt gegen den Raiton-Kagebunshin brachte diesem zum Zerbersten, denn sein gesamter Körper war nun eine rasierklingenscharfe Waffe. Das Raiton, welches freigesetzt wurde, umspielte seine Rüstung, doch spüren tat er von den Blitzen nichts. Die Kibakufuda, welche auf ihn zuflogen wurden ebenso von seiner Rüstung zerfetzt und kamen nicht an ihrem Ziel an. Es war unfair für die beiden Chûnin sie nun so außer Gefecht zu setzten, doch er wollte ihnen zeigen, wie schnell sich das Blatt wenden konnte.
Verwendete Jutsus:
 
Bevor noch etwas Weiteres geschehen konnte oder die Doppelgänger ihn auch nur schief ansehen konnten, war er quasi vom Erdboden verschluckt. Eigentlich war er es natürlich nicht, aber seine Windrüstung hatte noch den Vorteil, dass sein Luftwiderstand extrem gesenkt wurde und er sich so noch schneller bewegen konnte, wo sein Tempo doch sowieso schon extrem war. Ihm war nicht entgangen, dass sich die beiden Jugendlichen die ganze Zeit in dem ein oder anderen Baum versteckt gehalten hatten, also sprang er in den nächst besten Baum und stand vor Ryo, welcher gerade ein Jutsu am formen war. Er erkannte die Fingerzeichen nicht, denn in so etwas war er noch nie gut gewesen, doch bevor dieser noch etwas tun konnte, ließ er das Chakra um seine Hand herum verschwinden und er presste seine Fingerspitzen auf Ryo’s Brust und flüsterte. “Tod..“, dann ließ er seine Rüstung ganz verschwinden und sprach lauter. “So, das Sparring ist vorbei ihr Beiden. Nobu-san wird jetzt etwas zu eurer Vorgehensweise sagen, also hört gut zu. Vielleicht sage ich danach auch noch das ein oder andere Wort, mal schauen wie ich es mir überlege.“, schloss er ab und sprang wieder aus dem Baum auf den Boden herab. An der Stelle, an welcher er auf dem Baum gestanden hatte, war das Holz zerfetzt, so als hätte man es absichtlich mit einer Kettensäge bearbeitet und wollte es nur zerstören. Keine böse Absicht von Yuudai, doch das war nun einmal so bei einer Technik, die gegen jedes Raitonjutsu eine Lösung war. Auf dem Boden wieder angekommen, ging er zu seinem Schwert und steckte es wieder in seine Schwertscheide. Der Griff war noch etwas warm von dem Raitonjutsu, welches Sashira zuvor auf ihn hatte wirken lassen, aber das Schwert an sich war vollkommen okay. “Nobu-san, du hast das Wort.“
Nach oben Nach unten
Kurozawa Nobu
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 14.03.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Aug 21, 2012 5:47 am

Nobu hatte, so wie er auch immer fleißig seine Bücher schrieb, mitgeschrieben was er gesehen hatte, zumindest in seinem Kopf. Eine Eröffnung um die Schwäche des ehemaligen Nuke außer kraft zu setzte, ohne zweifel Top, das Versteckspiel in den Bäumen - nuja eindeutig ein Flop. Wieso sollten sie eine Rauchbombe werfen und sich in einem Baum verstecken, der Nukenin sah doch schon nichts. Wenn man an den Begriff dachte, mit welchem man Verzweiflung ausdrückte – nunja Nobu würde sich am liebsten vor den Kopf schlagen. Man würde sich jetzt fragen wieso er sich selbst schlug und nicht die anderen beiden. Ganz einfach, er schlug niemand, er lief weg, das war sein Gesetz der Natur. Aber es ging nun darum die beiden zu bewerten, sie am besten zu kritisieren und sie zu verachten, wie sie es in neunzig Prozent der Fälle tat. Nun was konnte er sagen, jetzt wo Yuudai den Kampf beendet hatte. Immerhin war es auf sein Zeichen gewesen, er hatte, ja dem war wirklich so, die Hand gehoben. Er erhob sich ein wenig und sah zu seinem Team. Jeden sah er kurz einzeln an und dann wanderte sein blick zwischen den Kindern hin und her. Als er dies eine wenig getan hatte, setzte er ein grinsen auf und sage recht trocken. Wir fangen mal bei dir an großer Krümmel. Also erst einmal möchte ich anmerken Eine theatralische Pause folgte Nobu hörte auf zu grinsen und sah schon beinahe ein wenig fies aus. Nun ich frage mich wieso du ihm nur die Jacke zerstört hast. Es gab nichts wirklich für Sashira zu tun. Er grinste erneut bösartig. Aber darum solle es ja jetzt nicht gehen. Für Geschwister arbeitet ihr recht gut zusammen, aber es muss besser werden. Ich will später nur noch wenige Handzeichen sehen, keine langen Reden und vor allem, wieder eine Pause und seine Stimme wurde nun nicht mehr trocken, sondern streng. Vorallem möchte ich nicht, dass ihr euch permanent in Büschen versteckt, wenn euer Gegner in einer Rauchwolke steht. Es ist ok ihm die Sicht zu vernebeln. Aber was macht ihr wenn keine Bäume da sind? Kumo ist ein Land der Felsen und hier stehen nur Bäume, weil es ein Trainingsplatz ist. Er schüttelte den Kopf ein wenig, wobei sein Haar hin und her schwang. Ein leises krächzen kam durch die Luft und er sah wie Kir auf ihn zu kam. Wie üblich landete dieser auf seiner Schulter Guten Morgen ihr verschlafenen Kinder. Ihr habt wieder einmal viel zu viel Zeit verloren. Ich habe die schönen Frauen dieses Dorfes gesehen, oh wie sind sie schön. guten morgen Kir, dass sind unsere lieben Schüler sei nett zu ihnen. Ryo, Sashira, das ist Kir, mein Weggefährte. Der Vogel besah sich die beiden und hob von seiner Schulter ab, flog um diese herum besah sie sich. Als er dies getan hatte kam er zurück, setzte sich zu Yuudai und sprach von dort aus. Als eine Frau bist du ja noch nicht Mädchen. Aber irgendwann, ja irgendwann wirst du vielleicht auch wunderschön sein. Der Rabe lachte auf und flog wieder zurück zu Nobu. Habt ihr noch Fragen zu meiner Kritik, oder dinge, die ich bewerten soll? Er lugte über seinen Brillenrand und sah fragend in die Runde.
Nach oben Nach unten
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Aug 22, 2012 9:36 pm

Nun da Yuudai und Nobu den Trainingskampf beendet hatten, wunderte sich Ryo noch kurz da Yuudai zu ihm sprach:"Tod." Es verwirrte ihn ein wenig, jedoch ließ er sich nicht vom wesentlichen abbringen. Er löste schnell seine zwei Doppelgänger auf und hockte sich hin. Nobu Sensei sprach nun. Es gab Kritik, jedoch nicht zu viele wie es Ryo schien. Die einzige Kritik war, wenn man eine Rauchbombe schmeißt hinter einen Baum zu verschwinden. Naja egal. Nun kam ein jemand vorbei, namens Kir. Ryo interessierte sich nicht für ihn, und machte deswegen mit einer Hand ein paar Liegestütze und überlegte nebenbei was er über Yuudai alles weiß. Wenn das Training hier endet, würde er sofort in eine Bücherei gehen und über die sieben Schwertshinobis des Nebelreiches forschen. Ryo interessierte sich viel über dieses Thema, jedoch eher über die Schwerter als die Shinobis. Sein Schwert lag neben sich und seine Jacke ließ er hinter einen Gebüsch liegen. Er wollte sie auch nicht wieder anziehen, da Yuudai in dieser Jacke ein Loch gefetzt hatte. Die Kritik von Nobu Sensei nahm er an und merkte sich dieses auch, also nach Rauchbomben schmeißen nie dann hinter einen Baum oder Gebüsch. Kurz stand Ryo noch auf und holte sich zwei Kunais die er im Kampf eingesetzt oder verloren hatte. Dann sprach er mal:"Ähm, nun gut ich hab keine Frage mehr! Naja doch eine noch. Ich weiß nicht ob sie viel über Sensorshinobis wissen, aber wie bekommt man raus, das man mit diesen Fähigkeiten die Person erkennt, also weiß wer diese ist?!" Kurz wartete er noch und machte erneut dann wieder Liegestütze mit einem Arm.
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do Aug 23, 2012 1:01 am

Sashira sah zu was Yuudai machte er wollte den Kampf beenden, damit Nobu seine Ansage machen kann. Ihr war es egal, ob er jetzt den Kampf beendet oder nicht. Als Yuudai dann Ryo angriff wollte sie ihn erst beschützen, weil Yuudai irgendwie sagte was mit Tod. Sie konnte es nicht richtig verstehen, aber dann beendete Yuudai den Kampf und die beiden gingen nach unten. Sashira löste, wie ihr Bruder genauso ihren Doppelgänger auf und sprang hinunter zu den drei jungen Männern. Sie schaute erst noch in die Runde und dann begann Nobu auch schon mit seiner Kritik. Er hat was gutes und was schlechtes gesagt. Erst meinte er das sie und ihr Zwillingsbruder gut zusammen arbeiten doch es muss noch besser werden. Das schlechte war wo wir eine Rauchbombe gelegt haben und uns gleich hinter einem Baum oder Gebüsch versteckt haben. Sie gab zu als sie das hörte war es schon etwas blöd und auch dumm, aber ihr Sensei hatte vollkommen recht was er damit meinte und sagte. Sie merkte es sich für das nächste mal, wenn sie wieder eine Rauchbombe legen würde. Dann tauchte auf einmal ein komischer Vogel auf und Nobu stellte ihn vor, er hieß Kir. Sashira fand ihn echt putzig und lustig, aber sie wendete ihren Blick gleich wieder ihrem Sensei zu der fragte: Habt ihr noch Fragen zu meiner Kritik, oder dinge, die ich bewerten soll? Sashira überlegte erst und dann fragte sie: Ich hab noch eine Frage Sensei, aber nicht jetzt zu ihrer Kritik sondern sie wollten mir doch noch ihr Buch oder ihre Schriftrollen geben was sie alles aufgeschrieben haben über Pflanzen und Bäume, damit ich mir die wichtigsten Sachen aufschreiben kann und sie mir auch richtig durchlesen kann, könnten sie mir die vielleicht geben? Sashira war schon immer sehr lernfähig und wollte nur so viel wissen wie sie nun konnte. Sie schaute dann zu ihrem Bruder der auch noch eine Frage hatte und auf eine Antwort wartete, deshalb machte er dann seine Liegestütze weiter. Dann wartete Sashira nur noch wissbegierig auf Nobu's Antwort.
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do Aug 23, 2012 5:20 am

Das Sparring war vorbei und Yuudai stand in Reichweite von Nobu, als dieser seine Beobachtungen erläuterte. Sie waren nicht lang, aber der Kampf war ebenso wenig lang gewesen, von daher waren sie gut. Er selbst hatte nichts mehr hinzuzufügen und sah nur die Zeit zu Nobu, bis schließlich Kir angeflogen kam. Der Rabe, oder war es eine Krähe? Yuudai konnte diese beiden Geschöpfe pattu nicht auseinander halten, auf jeden Fall kam er angeflogen und tat sein liebstes Thema kund. Frauen! Er war ein schlimmerer Aufreißer, als er je einen Menschen gesehen hat und das Schlimme war, viele Frauen mochte es, wenn Kir ihnen hinterher gaffte. Wie oft konnte man schon von sich behaupten, das ein fliegender Rabe… Krähe… ein Stück gefedertes Geflügel hinter einem her flog und einem Komplimente machte. Er selbst wäre eher beunruhigt, doch irgendwie war das bei vielen Frauen nicht der Fall. Nobu selbst hatte auch eine besondere Ausstrahlung, was das weibliche Geschlecht anging. Er selbst, Yuudai, war wohl eher kaum in dieser Kategorie einzuordnen. Sein Körper war voller Narben, mit Ausnahme seines Rückens. Dies war vielleicht noch etwas, was Yuudai dem Jungen, Ryo, mitteilen konnte, der gerade mit Liegestützen angab. “Generell habe ich nichts mehr zu den Worten von Nobu-san hinzuzufügen, aber ich möchte Ryo noch einen Rat mitgeben, oder vielmehr eine Weisheit. Du trägst ein Schwert. Eines muss für dich immer höchste Priorität haben. Ein einziger getroffener Streich mit einer Klinge kann entscheidend sein für einen Kampf. Deswegen habe ich auch eben so merkwürdig Tod gesagt. Für mich endet meist der Kampf, wenn ich eine erste Schnittwunde trage. Es scheint viele Shinobis zu geben, die gut und gerne so etwas ignorieren, aber Schnittwunden sind in meinen Augen schlimmer, als Fleischwunden. Bei Letzteren erkennt man, wie schlimm sie sind, aber du kannst nie wirklich in einem Gefecht erkennen, wie tief eine Schnittwunde ist. Selbst wenn du nur am Bein gestreift wurdest kannst du bereits daran verbluten.“, sagte er theatralisch und sah zu Ryo, der noch immer am Boden war und seine Liegestütze machte. “Natürlich gilt dieser Rat sowohl für Ryo-kun, als auch für Sashira-chan, aber Sashira könnte sich im Notfall noch heilen, wenn ich mich nicht irre. Ryo nicht. Und Ryo-kun, denke nach, wann du deine Ehre als Schwertkämpfer verloren hast. Du willst denke ich nicht nur nebensächlich diese Klinge tragen, oder? Meine Ehre endet, wenn mein Rücken einen Kratzer durch eine Klinge aufweist. Aus dem Hinterhalt angegriffen zu werden oder meinem Gegenüber dem Rücken zuzuwenden, dass ist der größte Fehler, den du als Schwertshinobi tun kannst.“, schloss er schließlich ab und schob die Schwertscheide seines Magunettos in seinen Gürtel, sodass sie sicher saß. Was war nun zu tun? Yuudai wusste es nicht. Irgendetwas wurde ihm mitgeteilt, was das neue Team betraf, aber genaues wusste er nicht. Dies würde wohl ab diesem Zeitpunkt ganz bei Nobu liegen. Er selbst wohnte dem Team zwar bei, war aber kein fest eingetragenes Mitglied, dafür vertraute man ihm zu wenig, dem ehemaligen Nuke-nin. Hatten die Kinder gemerkt, wer er war? An der Fertigkeit seiner Klinge war es sicherlich nicht gewesen, denn diese sollte für sie noch immer geheim sein.
Nach oben Nach unten
Kurozawa Nobu
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 14.03.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr Aug 24, 2012 1:36 am

Es gab also keine Kritik an seiner Kritik. Der Junge hörte zwar nur halbherzig zu aber was störte ihn das groß. Eigentlich war es ihm egal, wenn er srarb war er selber Schuld. Aber eines musste man sich ja irgendwie loben, beide machten weiter. Ryo trainierte seinen Körper und seine Schwester ihren Kopf. Wie man also gefragt hätte, würde er ihr sein Buch zur Verfügung stellen. Vorsichtig zog er seine Medizinschriftrolle hervor und rollte sie auf dem Boden aus. Mit der rechten bedeutete er auf Abstand zu bleiben, während Kir über ihm flog. Mit einem leisen puff taten sich auf dem nun weißen Band der Schriftrolle etliche Dinge auf. Dies waren: Zehn weiße sterile Mullbinden, fünf steril Dreieckstücher, 10 sterile Nadel mit 40 cm sterilem Faden, eine Tube mit Salbe, welche örtlich betäubt und damit für Soforteingriffe geeignet ist, ein Fläschchen mit 3 Zoketsugan, ein Fläschchen mit 3 Hyōrōgan, jeweils drei Ampullen gegen natürliche Tiergifte und Nobus selbst angelegtes Pflanzenbuch mit Zeichnungen und Beschreibung aller Pflanzen die er bis jetzt untersucht hatte. Er nahm das dicke Buch zur Hand und hielt es, nachdem er sich erhoben hatte, Sashira hin. Sieh dir das Verzeichnis an. All diese Pflanzen habe ich selbst gesammelt, gepresst und beschrieben. Es ist wichtig das du als Iroyonin so viel wie möglich weißt. Wenn du nicht alles behalten kannst, leg dir so ein Buch an. Natürlich kenne ich alles was sich in diesem Buch befindet, immerhin ist es handgeschrieben. Liebevoll strich er über den Buchrücken bevor er es ihr endgültig überließ. Es war schon sein Heiligtum, das Ergebnis seiner ganzen - ja waren es nun siebenunddreißig Jahre oder mehr? Gut es spielte keine Rolle, aber es war eben sein Lebenswerk. Auch wenn er noch nicht tot war, es würde nichts besseres geben das wusste er jetzt schon. Aber genug von seinem tollen Leben. Er wollte den beiden noch etwas zeigen und deutet nun auf seine Ausrüstung. Sie stand ordentlich auf dem Boden, wirkte steril, sauber und akkurat. Es ist wichtig das ihr alles zum überleben bei euch habt. Ich trage immer sieben Schriftrollen mit mir und dann noch meine Tasche hinten. Er schlug sich kurz auf die Höhe des Unterrückens und es klimperte leise. Ja er war ausgerüstet und dies nicht zu knapp. Die Sachen lies er jedoch kurz darauf wieder in der Schriftrolle verschwinden um das runde Teil wieder in seine Schlaufe zu schieben. Was sollte er ihnen noch sagen? Sein Blick fiel zu Kir und erst jetzt sah er einen zettel am Fuße des Raben. Kurz deute er darauf und der Vogel sprang ihm in die offene Hand. Nobu löste den zettel und als ihn kurz, dann erinnerte er sich. Kir hatte ihm das mitgebracht, was er vergessen hatte, die Mission die sie bald antreten würde. Er steckte den Zettel in seine Hosentasche und wand sich dann wieder an sein Team. Ich möchte euch, Ryo und Sashira nun bitte nach hause zu gehen und euch fertig zu machen. Uns wurde eine Mission angekündigt und ich möchte, dass ihr sauber und ordentlich bereitsteht, wenn ich euch mit Yuudai abholen komme. Alles nähere gibt es dann wenn wir bei euch sind.Er blickte zu Yuudai um auf dessen Reaktion zu warten und zu sehen, wie die beiden Chûnin hoffentlich bald nach hause gehen würden.
Nach oben Nach unten
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr Aug 24, 2012 3:23 am

Nun nachdem Nobu Sensei und Sashira ihr Gespräch beendeten oder was auch immer, hörte Ryo auf zu trainieren und bewegte sein eben verstauchten Arm ein wenig. "Danke Sashira nochmal für die Heilung meines Armes!", sagte Ryo kurz und hörte aber dann aber schnell Nobu Sensei zu, als dieser ankündigte das wir eine Mission haben und das wir nach Hause gehen sollen und unsere wichtigsten Sachen zusammen suchen sollen. Da Nobu Sensei und Yuudai sie sowieso abholen kommen, sagte Ryo bloß:"Bis gleich! Achja und ich bin in der Bücherei, dort könnt ihr mich abholen, danke." Und machte sich sofort dann auf den Weg nach Hause. Aus einem Schrank nahm er zwei Schriftrollen. Ryo freute sich auf die Mission. Die erste in seinem Team und die erste schon seid sehr langer Zeit. In der einen Schriftrolle verstaute er Essen und Trinken und in der anderen zweiten Waffen, sowie eine Decke mit einem kleinen Kopfkissen, denn man weiß ja nie wann sie wieder in Kumo Gakure sind, denn wie es sich anhörte befindet sich diese Mission in einem fremden Reich. Kurz ging Ryo sich noch duschen und zog sein Schwert, sowie sein neues Outfit an:
Spoiler:
 
Ryo dachte noch kurz an die Worte von Yuudai, was er alles erzählte. Schnell nahm er noch ein Heft, naja eher kein Heft sondern ein kleiner Notizblock. Er hatte ein neues Ziel, die sieben Schwertshinobis aus dem Nebelreich kennen lernen und alle Informationen von diese aufschreiben. Wenn er alle Informationen von Yuudai hat, dann würde er diesen als erstes in einem Buch aufschreiben. In seinem Notizblock schrieb er:
Name: Yuudai
Schwert: Magunetto

Mehr schrieb er erstmal nicht auf, da er mehrere Informationen sammeln musste. Nun steckte er die zwei Schriftrollen und sein Notizblock in seinem Rucksack. Dann richtete er noch schnell sein Schwert her und ging in die Bücherei. Dort fand er zwei Bücher seines neuen Zieles und lieh sich diese aus. Er packte sie in seinem Rucksack und wartete vor der Bibliothek.

GT: Kumo-Gakure ll Bibliothek


Zuletzt von Ryo Toshiro am Do Aug 30, 2012 11:44 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Sashira Toshiro

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 02.06.12
Alter : 20

Shinobi Steckbrief
Alter: 17
Größe: 1,65
Besonderheiten: Iryonin ll Chûnin

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 27, 2012 12:05 am

[out: Tut mir leid wenn es so lange gedauert hat mit dem posten ich hatte bloß am samstag geburtstag und sonntag konnte ich irgendwie nicht ran am PC.]


Sashira schaute zu ihrem Sensei der seine Medizinschriftrolle mit einem puff hervor beschwur und mit seiner rechten auf Abstand deutete, sie machte einen Schritt zurück und dann schaute sie auf Nobu's Medizinschriftrolle die sehr sehr viele Dinge enthielt. Sie war echt überrascht, denn sie ist zwar noch in der Ausbildung als Iryonin, aber viele Dinge die Nobu in der Schriftrolle hatte, hatte sie noch nicht. Er hielt Sashira das dicke Buch hin und sagte: Sieh dir das Verzeichnis an. All diese Pflanzen habe ich selbst gesammelt, gepresst und beschrieben. Es ist wichtig das du als Iroyonin so viel wie möglich weißt. Wenn du nicht alles behalten kannst, leg dir so ein Buch an. Natürlich kenne ich alles was sich in diesem Buch befindet, immerhin ist es handgeschrieben. Sie nahm das Buch und schaute das Verzeichnis an und all diese Pflanzen die er gesammelt hatte. Es war schon beeindruckend wie viele Informationen und Pflanzen er gesammelt hatte. Dankeschön Nobu Sensei das sie mir das Buch geben. Ich werde auch ganz sicher auf das Buch aufpassen und ich werde mir dann auch alles durchlesen und das wichtigste herausschreiben auf meinen Notizblock. sagte sie zu ihm und lächelte und war froh das er ihr das Buch gab. Sashira blätterte ein paar mal durch die Seiten und schaute die Pflanzen an und was alles dazu stand. Plötzlich hörte Ryo mit seinen Liegestützen auf und sagte zu mir: Danke Sashira nochmal für die Heilung meines Armes! Sashira schaute ihren Bruder in die Augen und sagte Ach kein Ding, hab ich doch gerne gemacht! Dann erzählte uns Nobu auf einmal das wir uns bereit machen sollen und das wir alles wichtige einpacken sollen für unsere erste Mission als Team. Sie fand das echt aufregend nach langem endlich mal wieder eine Mission zu haben. Also nickte sie kurz und sagte: Ihr findet mich in meiner Wohnung! Also bis gleich! Und dann verschwand sie auch schon und ging nach Hause. Als sie zu Hause ankam ging sie gleich unter die Dusche. Als nächstes zog sie ihren Ninjakampfanzug an und machte mit ihren Haaren einen Pferdeschwanz.

Spoiler:
 

Ihre Kampfbekleidung hatte sie beim Training nicht angehabt sondern nur ihre normale Kleidung. Dann steckte sie in ihrer Seitentasche die man über dem Kopf zieht, das Buch das ihr Nobu gegeben hat, die kleine Medizintasche dadrin sind 5 Bandagen und Verbände, Desinfektionsspray, Skalpell, Kanüle und ihre 2 Schriftrollen, ein Notizblock und dann steckte sie noch ihr Proviant (Essen und Trinken) ein. Das alles packte sie in ihrer Tasche ein. Dann kam noch ihre etwas kleinere Ninjatasche und dadrin sind fünf Kunais, zwanzig Shuriken, zehn Briefbomben und die zwei Messer. Die Ninjatasche befestigt sie an ihrem rechten Bein. Dann nahm sie ihr Stirnband und befestigt es an ihrem Kopf. Dann nahm sie die Nundeln aus ihrem Schrank und machte sie sich warm und aß. Nun wartete sie nur noch auf Yuudai und Nobu ...


[tbc: Kumo-Gakure ll Sashira's Wohnung]


Zuletzt von Sashira Toshiro am Fr Aug 31, 2012 2:21 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Aug 27, 2012 8:41 am

Yuudai sah sich um, nun waren Nobu und er wieder alleine und die frisch hinzugewonnenen Chûnin waren hastig davon geeilt, damit sie sich bereit machen konnte. Er selbst hatte bereits vorgesorgt und griff in seine Tasche und zog eine kleine Schriftrolle hervor. “Rika-chan war so gut und hat uns schon einiges zusammen gepackt… ich glaube sie wollte selbst auch in meine Tasche klettern, damit ich es nicht kalt in der Nacht hätte.“, sprach er und kratzte sich dabei am Kopf. Sie war wirklich sehr… anhänglich würde er vermutlich laut sagen, aber innerlich dachte er, dass sie einfach nur sehr bedürfnisreich war. Okay das dachte er auch nicht, sondern noch etwas anderes, aber dies gehört hier wohl kaum hin. Kurz breitete er die Schriftrolle auf dem Boden aus und beschwor mittels des Makimono no Jutsu zwei Rucksäcke, welche nicht besonders groß waren, aber das nötigste an Material beinhalteten. Schlafsäcke, Wasserschläuche, Tücher und Leinen, Konserven und noch ein paar andere Dinge, die man gebrauchen könnte. Er selbst hatte sie gebeten ein kleines Reinigungsspray und den ein oder anderen Wetzstein für ihn zu organisieren, damit er Magunetto mal wieder auf Vordermann bringen könnte, denn die gute Klinge hatte es wirklich nötig. So viele Schrammen und Kratzer waren inzwischen auf der Klinge zu sehen, vermutlich müsste er bald sich darum kümmern eine neue Klinge zu bekommen. Er hatte keines Wegs vor bei den Schwertshinobi auszutreten, das bedeutete aber, dass er schleunigst nach der Mission dafür Sorge tragen musste, einen Ersatz zu finden. Was die Andern wohl gerade machten? Sicherlich nichts spannendes, wie einen Bijû zu fangen oder etwas in der Richtung. Vermutlich fraßen sie sich fett, während er sich mit kleinen Chûnin abquälte und mit dem Überleben kämpfte. “Nobu-san.. ich bin echt gespannt, wie sich unsere neuen Küken machen… ich habe nicht vor mit keinen Auge zurück zu kommen, wenn ich ehrlich bin!“, blödelte er herum und lachte ein wenig auf. Doch irgendwie war auch Wahrheit in seiner Stimme. Sie waren wirklich nicht schlecht, das konnte man einfach nicht behaupten, aber sie waren noch kein eingespieltes Team und er wusste noch allzu gut, was auf seiner ersten Mission passiert ist, als er einem neuen Team zugeteilt worden war… Es waren keine schönen Erinnerungen. Schnell verdrängte er sie und dachte wieder an Rika… wieso eigentlich an Rika? Sie war eigentlich überhaupt nicht der Typ von Frau, der sie ansprach, aber sie zeigte regelmäßig Interesse, welches er nur schwer ausschlagen konnte. Sein Narben an Körper hatten sie nie abgeschreckt, im Gegenteil, es hatte ihr wohl irgendwie gefallen, weil Nobu so das extreme Gegenteil von ihm war. Nobu hatte eine perfekte Haut, keine Schramme oder Ähnliches. Solche Probleme würde er wohl nie haben, wenn er sich bedachte, wie sehr er sich äußerlich verändern konnte, ohne dabei irgendwelche Anstrengung zu zeigen.
Nach oben Nach unten
Kurozawa Nobu
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 14.03.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Sep 11, 2012 8:04 am

Wann hatten die beiden eigentlich angefangen sich zu verstehen. Nobu sah ihn aus seinen dunklen an und es war nicht das erste mal, dass er darüber nachdachte. Er war keine Gefahr was Frauen anging. Rika stieg fast jedem hinterher und er war eben ein starker Gegensatz zu dem Schwertshinobi. Vielleicht fühlte er sich damit besser, schöner oder auch realer. Wahrscheinlich konnten sie miteinander weil sie einfach ein wenig verband. Sie hatten den toten Feudalherren gefunden, Sato verloren und mit dem Raikgae gesprochen und auch diesen verloren. Man konnte auf die Idee kommen, dass alles in ihrem Umfeld starb. Nun gut seit Yuudai mehr oder weniger bei ihm wohnte war es auch nicht mehr ganz so ordentlich, zumindest kam es ihm vor. Der Mann hatte nicht viel aber dennoch kam ihm seine eigenen Wohnung kleiner vor. Für sich und Kir hatte es gereicht, doch wenn er aufstand und immer zuerst den ehemaligen Nukenin sah, nun es war gewöhnungsbedürftig gewesen. Aber sie lebten so miteinander und irgendwo akzeptierte er den Mann an seiner Seite. Vielleicht, wenn sie nicht aufpassten, würde ihnen die beiden auch unter den Händen verschwinden. Er hoffte es nicht, aber er hatte auch nicht auf den neuen Kage gehofft. Er musste noch klären in wie weit er aus dem Dorf heraus konnte. Einsperren würde er sich nicht lassen, nicht schon wieder, aber das stand noch an einem anderen Tag an. Heute war der Missionstag, der Aufbruch und er war bereit und Yuudai auch. Rika hatte ihnen etwas gepackt, sie war schon ein Engel, eben auf ihre Art und weise. Einen schiefen blick hatte er dennoch für den Nukenin übrig. Yuudai-san, du solltest sie nicht so lange hin halten. Sie scheint dich wirklich sehr zu mögen, vielleicht könntet ihr euch ja besser verstehen. Weißt du ihr zieht hier nach Kumo, auch wenn sie meine Leute dann und werdet irgendwie glücklich. Sein blick wanderte weit weg, die Augen wurden unter der Brille trüb und als er sprach klang er weit weit von diesem orte entfernt. Seine Gedanken waren bei seiner liebsten Tochter, dem Mädchen, dass er nie kennen gelernt hatte. Vielleicht hatte sie seine Ansichten über Frauen verändert, bar nur vielleicht. Jeder sollte irgendwann sesshaft werden und neues leben schaffen, der Spaß ist das wichtiges dabei. Gegen Ende hin grinste er wieder, wie es bei diesen Themen für ihn üblich war. Doch wirklich gut, nun das war aktuell nicht der Fall, nein so ging es ihm nicht. Dir reißt schon niemand ein Auge raus und wenn setzen wir dir ein neues ein, wenn der Kerl oder die Frau tot ist. Was meinst du, ein schönes neues Auge mit lange weiblichen Wimpern? stieg er auf den Scherz des Mannes ein und grinste leicht. Er würde ihm natürlich nur das Auge einsetzten und keine Wimpern ankleben. Aber Angst machen konnte man dem Mann ja noch ein wenig. Müssen wir noch etwas besprechen Yuudai? fragte er nun mit etwas ernstere Stimme und sah seinen Freund lächelnd an. Gab es denn noch Dinge die er wissen musste, gab es Dinge, die er nicht wusste? Da sie so nah aufeinander gehangen hatte zweifelte er daran, aber sicher sagen konnte er es wohl nie.
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Sep 12, 2012 10:23 pm

Nobu war plötzlich ganz anders. Seit wann kümmerte er sich um die Gefühle anderer? Und vor allem um die von Rika und Yuudai? Irgendwie schien ihn das Team oder irgendetwas zu beeinflussen, wovon Yuudai noch nichts wusste. Aber nun gut, so wollte Yuudai den Arzt nicht ohne Antwort dort stehen lassen. “Nobu-san, es wundert mich, dass du dir seit Neustem über solche Dinge Gedanken machst. Aber ich muss dich enttäuschen. Aktuell bin ich in keiner Hinsicht auf eine Bindung aus. Wenn der Zeitpunkt kommen sollte, werde ich dich aber als Pate für die Kinder festhalten.“, sagte er und grinste ein wenig. Seine eigene Tochter, also die von Nobu war mittlerweile verstorben, aber würde er auch andere Kinder sterben lassen, wenn er ausdrücklich dazu aufgefordert werden würde, auf sie zu achten? Vielleicht ja, vielleicht auch nein, aber eines stand fest. Er war die einzige Person, der er irgendwie vertraute und sonst gab es niemanden in Kumogakure und schon gar nicht den neuen Raikage. Dieser hatte ihm bisher keinerlei Anlass gegeben Vertrauen zu verschenken, so gut seine Absichten auch sein mochten. Der Ehemalige hatte es ihm ermöglich nach Kumogakure zu migrieren und nicht Reno. Auch den Witz, den Nobu machte ignorierte Yuudai nicht, aber er ging nicht weiter darauf ein. Sesshaft werden, ein Nukenin wie er sollte sesshaft werden? Das hier war sein Versuch Sesshaft zu werden, aber ob dies klappte stand noch auf einem ganz anderen Blatt. “Also gegen ein neues Auge hätte ich nichts einzuwenden, egal ob von Mann oder Frau, aber seh bitte von den Wimpern ab. Die würden mir nicht stehen.“, vollendete er. Auf die Frage, ob sie noch etwas besprechen müssten, schüttelte er nur den Kopf. Weder privates noch geschäftliches war nun zu klären. Es galt nun die Rekruten einzusammeln und für die Mission abzumarschieren. Wo begann die Mission überhaupt? Yuudai selbst wusste es nicht, aber Nobu war da sicherlich besser informiert, als er als simpler Frontkämpfer und Lakei!
Nach oben Nach unten
Kurozawa Nobu
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
Tokubetsu Jônin | Naturfreak | Zuckermacher
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 14.03.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa Sep 15, 2012 6:55 pm

Er als pate? Er hatte sie kaum um seine eigene tochter gekümmerte und dann sollte er sich vielelicht um Yuudais kleinen Wurm kümmern. Er musste unweigerlich seine sonst so glatte Stirn runzeln. Was sollte er dazu sagen? Es wäre das Kind von Yuudai, wenn er eine vernünftige Frau fand. Ach seit wann kümmerte ihn das? Seine Tochter musste ihn schon wirklich sehr aus dem Konzept gebracht haben, wenn sie nur wieder da wäre, wenn er es wieder gut machen konnte. Aber dem war nicht so, sie war tot und das für immer. Es wäre gegen die Natur nach einem weg zu suchen sie zurück geholt. Er respektierte die grenzen der Sonne, oder nicht? Immerhin war ihr auserwählter, ihr Gesandter und er hatte die macht zu alle. Er schüttelte leicht den Kopf verwirrt von den Gedanken, welche durch solch eine einfache Frage aufgekommen waren. Wenn du irgendwann ein Kind hast Yuuai-san, dann halt es besser von mir fern, sonst übergibt es sich womöglich nicht nur weil es krank ist. Ein seltsam verkrampftes Lächeln glitt über seien Züge. Um was ging es hier um aller Welt, eigentlich um eine ganz normale Mission, oder nicht? Eigentlich schon und so versuchte er sich zumindest langsam in Bewegung zu setzten. Wir finden schon ein schönes Auge, du hast in Konoha die freie Auswahl. Was du mir bringst setzte ich dir ein. SO einfach wird das sein. Es klang nicht so als wäre er im hier und jetzt. Er machte sich wirklich Gedanke über Kinder. Wieso hatte seien Tochter ihn so aus dem Konzept gebracht? Er würde nicht mit Yuudai darüber reden, nicht das er es nicht irgendwie los werden wollte, aber Himmel Sonne, wer war er denn? Er war niemand der einer Frau hinterher weinte, war es zumindest nie gewesen. Sie würde sein kleiner feuriger Schatz bleiben, würde ihn immerzu in seinem herzen begleiten. Irgendwann hättet er vielleicht noch einen Tochter, immerhin hatte er die Unendlichkeit vor sich liegen. In diesen Jahren musste er es schaffen eine Frau für sich zu finden. Dann konnte er auch Yuudais Kind begleiten, wenn er denn irgendwann eines haben sollte. Ob der ehmalige Nuke wusste, das er ihn überdauern würde und wahrscheinlich auch sein Kind? Vielleicht, vielleicht auch nicht, darum ging es jetzt noch nicht. Alles andere wäre wohl nur frustrierend gewesen, als sagte er zu dem Thema Tod erst einmal nichts mehr. Er konnte sterben wie jeder andere, zumindest, wenn es ums kämpfen ging. Aber da er dies nicht tat, standen die Chancen auf ein langes leben nicht all zu schlecht. Die Sonne würde ihn frühen, ihm den richtigen Weg aufzeigen. Ob er auf diesem Weg eine Frau fand, ein neues Kind oder vielleicht den Tod, all das wusste er nicht. Ihm fiel ein, dass er seinen Rucksack nicht mitgenommen hatte, sah sie um und stellte fest das Yuudai ihn trug. Der mann hatte wohl gemerkt, dass er abwesend war. Wenn ich dich nicht hätte, scherzte er und nahm den Rucksack entgegen. Er trug zwar immer mehr als genug bei sich, aber mehr konnte nie schaden. Mit einem Wink gab er ihm zu Verstehen, dass dieser vorausfliegen sollte. Er wusste doch nicht wo diese Kinder wohnten. In Gedanken versunken folgte er also nun seinem zweiten Partner zu dem Haus eines der Kinder.


Tbc: Sashira's Wohnung
Nach oben Nach unten
Chinatsu Yuudai
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
A-Rang Nuke | Schwert-Shinobi des Nebels
avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 04.04.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa Sep 15, 2012 9:15 pm

Nobu schien wirklich in Gedanken versunken. Hatte er so ein empfindliches Thema für ihn angeschnitten? Es war ihm recht neu, dass er überhaupt Themen besaß, die ihm nicht behagten. Dass seine Tochter nicht mehr war, das wusste er, aber Nobu hatte ihn deswegen nie angesprochen und er selbst wollte alte Wunden nicht öffnen. Er selbst hatte es ja nur mit Mühe geschafft über den Tod seiner Familie hinweg zu kommen. Es war eine harte Zeit und auch jetzt war es noch ein empfindliches Thema. Nobu war älter als er, war er auf solche Konfrontationen gewappnet? Es schien nicht wirklich so. Die Rucksäcke geschultert lief er neben Nobu her und hörte ihm zu, wie er darüber scherzte, dass ein Kind von ihm selbst vermutlich lieber nicht zu ihm gehen sollte. Nobu war ein guter Medic, er war in der Lage die schlimmsten Wunden zu heilen, ohne sich übermäßig anstrengen zu müssen, doch bat er nicht jedem diese Dienste an. Nobu war nach wie vor ein Rätsel für ihn. Dann kamen sie kurz zu dem Punkt neues Auge. Yuudai sollte also schauen, dass er ein neues Auge fand, dann würde Nobu es implantieren? Das war ein wirklich guter Gedanke, aber war es nicht sehr gefährlich? Er machte sich damit keinerlei Freunde. Weder in Konoha, wo er eh noch gesucht war, noch in Kumogakure. Es würde Probleme hervorrufen, wenn er einen Shinobi oder einen normalen Menschen umbrachte, um an die Augen zu gelangen. Wenn er die Person nicht umbrachte, war die Gefahr, dass er verraten werden würde. Soll ich wirklich nach einem neuen Auge Ausschau halten? Würde der aktuelle Kage es nicht für schlecht verheißen? Er ist ja so erpicht auf eine friedliche Zusammenarbeit zwischen den Dörfern…, dachte er und überließ Nobu seinen Rucksack. Dann begann Kir vorraus zu fliegen. Wie war der Weg noch gleich? Sie mussten tiefer nach Kumogakure und in der Seitengasse irgendwo müsste die Wohnung von Sashira sein, so stand es zumindest in den Unterlagen. Würden die Beiden nicht auch komisch schauen, wenn er irgendwann mit einem Menschen im Schlepptau ankommen würde und sie weg schicken würde? Natürlich würden sie, vor allem, wenn er plötzlich ein neues Auge besitzen würde. Wieso machte er sich plötzlich so viele Gedanken um ein einzelnes Lebewesen oder um sein Ansehen? Ja, er versuchte sich sein neues Leben aufzubauen. Aber dennoch war sein Ziel noch immer das Gleiche. Sehen und seine Unschuld beweisen oder alle, die für seine Schuld zuständig sind zu eliminieren.
Er verließ also nun mit Nobu im Schlepptau den Platz und rannte in einem angemessenen Tempo durch die Gassen, auf Sashiras Wohnung zu. War sie schon fertig? Er hoffte es doch schwer und war innerlich selbst schon recht aufgeregt, wie die Beiden Chûnin sich verhalten und beweisen würden. Waren sie in der Lage auf das Team zu achten? Er hoffte es doch schwer.

TBC: Sashira’s Wohnung
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Wo ist der Trainingsplatz?
» Trainingsplatz
» Trainingsplatz
» Trainingsplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Kaminari - no Kuni // Kumo - Gakure :: Kumo Gakure - no Sato :: Akademien/Trainingsgelände-
Gehe zu: