Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Trainingsplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Ryo Toshiro
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
Chûnin ll Sensorshinobi ll Schwertninja
avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 02.06.12
Ort : Bayern

Shinobi Steckbrief
Alter: 15
Größe: 1,70 m
Besonderheiten: Schwertkämpfer/Sensorshinobi/

BeitragThema: Trainingsplatz   Mo Jul 02, 2012 6:15 am

das Eingangsposting lautete :



Das ist der Trainingsplatz von Kumo Gakure, hier dürfen Genin, Chunin, Jonin und alle anderen Ninjas trainieren. Dieser Platz ist von ein großen aus Metall Gelände umrahmt. Der ungefähr 4 - 6 Meter hoch ist. Die Fläche dieses Trainingsplatzes beträgt ca. 20 - 30 Quadratkilometer. Ausgerüstet ist es mit einer großen Laufbahn, eine Zielscheibe damit man das Kunaiwerfen auch üben kann und vieles mehr. Damit Gegenstände und anderen Grunde wurden deswegen ein Gelände gebaut um dem Trainingsplatz.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Nov 05, 2012 7:44 am

Nach einem Langen Ausdauertraining ging Shinduo zum Trainingaplatz um sich auf das Taijutsu Training vorzubereiten. Aber erst nahm er sich ein kaltes getrenk um sich zu erfrischen. Er dachte noch was er mitnehmen soll: "Hmm, ich sollte für dass Training dass, dass und dass mitnehmen". Er lief bis zu seinem Wohnort und nahm sich seinen schutz, weil ohne ihn kann er seinen Stil nicht üben. Als er alles an hatte, machte er erstmal aufwehrm übungen um die "chance" dass er etwas falsch macht zu veringern. Bei seinem Stil bestet immer die möglichkeit sich zu verletzen, deswegen ist der Speziele schutz won euserer wichtigkeit. Er war nach kurtzer Zeit fertig und er könnte sich jezt auf seinen Stil konzentriren. Er ging zu einem Baum und nahm seine stellung wen er sich auf sein Impakt Jutsu vorbereitet. Er schlies seine augen und konzentrierte sich Hard, er schlug zu und schreite jedes mahl "Impakt". Er schlagte und schlagte und schlagte so oft wie möglich dann nach dem 9 Schlag holte er weit aus und schlug noch ein 10. mahl zum. Er wollte sehen was er dem Baum angetahn hat, er war zu erst enteuscht dass er nichts won vohrne sah. Etwas kamm ihm mergwüdich wor und er ging links wom Baum. Der Baum war gebogen, Aori war erstaunt dass er dass geschaft hat, es machte ihn stolz und er machte so mit dem Training weiter bis der Baum sehr gebogen war. Nach diesem so zu sagen erfollg war Aori erschopft und er ruhte sich eine weile aus. Er dachte noch:"Wehre es nicht besser einen Trainings partner zu haben?" Er stand auf um zu sehen ob jemmand da ist aber er sah niemanden: Niemand da, ich mach mahl weiter mit meinem Training und ich sehe ob jemand noch kommt dann Frage ich ihn ob er lust hat um mein Trainingspartner zu sein, sprach Aori zu sich und machte weiter mit seinem Training.
Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Nov 05, 2012 9:40 am

[cf: Alter Trainingsplatz #13]

°oO(Was ist eigentlich mit diesem verdammten Dorf los? Jedes Mal, wenn ich kurz davor stehe, ein Team zu bekommen, passiert irgendein kranker Scheiß. Mal wird eine Geheimorganisation gestürzt, oder der, erst vor kurzer Zeit gewählte Raikage, tritt plötzlich wieder zurück und überlässt den Post einem neuen Deppen. Hallelujah! Bin ich eigentlich der Einzige im Dorf, der langsam am Management unseres Dorfes zweifelt? Bin ich der Einzige, der hier überhaupt irgendwas macht? Entweder der Raikage-Job ist eine verdammte Hölle, was ich mir nicht vorstellen kann, da der vorletzte Kage immerhin noch die Zeit fand, mir irgendeine blöde Blumensuchaufgabe zu stellen, oder das Dorf hat seinen Namen von der Tatsache bekommen, dass hier alle Leute offensichtlich die Köpfe in den Wolken haben. Naja, ein gutes hat der Verlust meines Beinahe-Teams. Ich muss diese Emo-Zwillings-Visagen nicht wiedersehen. Hurra. ... oh Gott, Ren was ist nur aus dir geworden, dass du solch gezwungenen Optimismus zum fördern deiner Stimmung gebrauchen musst? Tz, wird Zeit, dass ich mir mal wieder eine zünftige Schlägerei suche. Irgendwas mit einem anderen Ge-Nin oder so, nicht dass am Ende wieder ein Chu-Nin meint, mich mit Blitzen rösten zu wollen. Neee, darauf kann ich verzichten. Lieber was gediegenes, irgenwas mit...)

”Impakt!” schrie irgendwo in seiner Nähe jemand und prompt wurde Ren aus seiner kleinen Gedankenwelt gerissen. Der Schrei kam so plötzlich, dass Ren erstmal eine Weile verdutzt in der Gegend herumstand und keine Ahnung mehr hatte, wo er eigentlich genau hingelatscht war. Gut, dass kam häufig vor. Wenn er in Gedanken ist, verschlägt es Ren sehr oft an Orte, die er nicht sofort wiedererkennt. Hier fiel ihm das Wiedererkennen jedoch leichter. Ah, er war auf dem Trainingsplatz. Es gab kaum einen Ort, den er besser kannte. Gut, war nicht schwer, da alle Trainingsplätze irgendwie gleich aussehen und Ren ohnehin ständig am trainieren ist. Was diesen Trainingsplatz jedoch gerade besonders machte, war der einzige Anwesende. Ein Junge, der immer wieder auf einem Baum einschlug und jenen dabei langsam aber sicher verbog. Interessiert sah Ren eine Zeit lang zu und begann allmählich zu grinsen. So wie er die Bewegungsabläufe des fremden Jungen einschätzte, musste es sich dabei um einen Taijutsuka handeln. Oh, endlich mal ein echter Mann in diesem Saftladen von einem Ninjadorf! Manchmal kam sich Ren ja förmlich als der einzige Verwender von Taijutsu vor, aber hier hatte er offenbar einen Artgenoßen gefunden. Dass musste gefeiert werden.
Ohne den fremden Jungen groß zu stören, begann Ren mit ein paar Aufwärmübungen und beobachtete dabei weiter das Training des Fremden. Diese sonderbaren Schläge, die immer von einem lauten 'Impakt!'-Schrei begleitet wurden, schienen keinesfalls normal zu sein. Gut, er würde schon noch herausfinden, was es damit auf sich hat. Als Ren sich schließlich fertig aufgewärmt hatte, stürmte er auch schon draus los, blitzartig auf den Jungen zu und sprang circa einen Meter von ihm entfernt ab. Er hatte jedoch nicht den Trainierenden selbst im Visier, sondern den Baum. ”Torakeru!” kam es von ihm und im Sprung führte er einen heftigen Tritt aus, mit dem er den lädierten Baum, an dem der Junge trainiert hatte, in zwei spaltete. Der obere Rest krachte hölzern zu Boden, während Ren behende auf den übrig gebliebenen Baumstumpf sprang und mit einem Fuß darauf stehend balancierte. Hatte er den fremden Jungen damit erschreckt? Wer weiß. Ren grinste jedoch breit und sah den Jungen an. ”Noch jemand, der Taijutsu praktiziert, eh? Interessant. Wie wärs wenn wir zwei hübschen uns mal einen schönen Tag machen, hm? Und mit 'Tag' meine ich eine handfeste Schlägerei... und mit 'schön' ein heißes Gefecht fliegender Fäuste und Tritte. Na, Interesse?”

Technik:
 
Nach oben Nach unten
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Nov 06, 2012 3:42 am

Aori war überrast wom plözlichen eintrit des Jungen. Als erstes dachte er dass er auf ihn los geht, aber als er auf denn Baum los ging und dann hatt er ihn noch in Zwei hälften gespalltet, schnell weckte der Junge dass interesse ihn ihm. Dass erste dass im aufiehl ist der Schädel auf seinem Kopf. Er sah außer dem Schädel und der Bemalung ganz normal aus, die farbe dess seiner kleidung war auch ok, mann könnte fast glauben dass er ein ganz normaler Junge ist. Ob sein werhalten, so ist wie er aussieht dass wird Aori noch herausfinden. Ein Taijutsuka war er, dass könnte Aori schnell erkennen, nach dem auftrit war es nicht schwer ihn als ein Taijutsuska zu indentifizieren. Aori kamm ein breites grinsen auf, auch wen er nomarelweise sehr ernst ist, seine Freude war zu groß um sie züruck zu hallten. Aori sagte:Warte kurz, er drehte sich um und machte eine stellung alls wie mann normalerweise stet wen mann sich auf ein rennen vorzubereiten. Auf einer entfernung won 5 metern, lag eine flasche mit Wasser auf dem Boden. Impakt, er Stößte sich bei jedem schrit mit einem Impakt schneller nach vorn, er kamm in kurzester Zeit züruck und Fragte:Willst du Wasser? Er war gespannt was der Junge sagen wird. Erstmal sage mir wer du bist dann können wir weiter reden. Aori sizte sich hin und dachte zu sich: "entlich jemand der mit mir Taijutsus treniren kann, auf so eine Person warte ich schon lange. Er scheit mir ein ein guter Mensch zu sein vielleicht wird da eine Freundschaft entstehn. Wer weis ich will nichts übereilen ich werde im Kampf sehen, man kann ja nie wissen." Als er so in gedanken wertieft war kuckte er auf den Jungen der ihn grade zum Kampf herausgefordert hatt. Eine Frage noch, warum trägst du einen Schädel auf dem Kopf? Wonn allem dass er Trägt warum ein Schädel, er könnte es echt nicht fassen. Auser dass der Schädel cool ausieht, ist er nicht zu schwer um ihn zu tragen. Warum Aori sich so aufregte, weis er auch nicht so genau aber dass war jezt egal. Er wartete nun gespannt wass er antworten wird.
Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Nov 06, 2012 7:54 am

°oO(Eine Laberbacke, ganz offensichtlich. Puh, wie sagt man so schön? 'So, wie Männer danach eine rauchen, müssen Frauen vorher reden.' Keine Ahung, was der Spruch bedeuten soll, aber so in etwa kommts doch hin. Der Kerl will vorher reden, also kann er kein ganzer Kerl sein. Meine Fresse, da lege ich mal den Auftritt des Jahrhunderts hin und der will vorher labern. Wo sind wir hier? In Gebrabbelhausen? Und was zur Hölle soll das jetzt schon wieder mit diesem 'Impakt'-Geschrei? Soll das eine Technik sein? Klingt ja nicht gerade überzeugend. Techniken brauchen richtig coole Namen, damit man sie sich leicht merkt und der Feind vor Angst schlottert, wenn man nur ihren Namen erwähnt. Schon allein das Beherrschen einer coolen Technik soll einen gefährlich erscheinen lassen und was will dieses Laberlieschen mal sein? Der Impakt-Typ? Uh, klingt ja gefährlich.)

Allzu angetan schien Ren ja nicht davon zu sein, dass der Impakt-Junge erstmal reden wollte, beobachtete aber interessiert, wie sich der Fremde sprintent zu seiner Wasserflasche und zurück bewegt. Aber dieses Impakt-Geschrei dabei war ihm nicht ganz geheuer. Auf die Frage mit dem Wasser winkte er nur ab und brachte sich für seine Vorstellung in Pose. ”Ich bin Kumos weißer Tiger, der gottverdammtnochmal nächste Raikage, der das Dorf endlich mal auf Trab bringen wird. Ich bin der zukünftige Meister des Taijutsus und Herr der coolsten Raubkatzen. Ich bin Ren! Kyôga Ren!” So eine Vorstellung musste man ihm erstmal nachmachen. Bei der Erwähnung seines Namens war er glatt in den Handstand gesprungen, einfach nur um etwas Bewegung reinzubringen. Munter hockte er sich nun auf den Baumstumpf und verschränkte grinsend die Arme vor der Brust. ”Der Schädel ist 'ne Trophäe! Eine Erinnerung an meinen ersten Kampf auf Leben und Tod. Du wirst das wahrscheinlich noch nicht kennen, aber ich musste schon mit elf Jahren einen Kampf bis zum bitteren Ende fechten. Und zwar gegen einen ausgewachsenen Säbelzahntiger. Schau dir den Schädel an und du weißt, wer damals siegreich von dannen zog.” Viele Dorfbewohner beäugten ihn selbst heute noch argwöhnisch, auf Grund dieses seltsamen Schädels, aber die meisten hatten sich mittlerweile daran gewöhnt, dass ein Junge durchs Dorf lief, der einen Tierschädel auf der Rübe trug. Ren jedenfalls trug den Schädel stolz und wusste, dass kaum einer seiner Altersgenoßen etwas vergleichbares hatte durchmachen müssen, um sich mit Fug und Recht Ninja nennen zu dürfen, oder auch nur Mann.
”So, jetzt bist du aber mit labern dran. Wer bist du? Und was noch viel wichtiger ist: Was soll dieses 'Impakt!'-Geschreie? Etwas unüblich für ein Kiai, oder?” Immer mit der Tür ins Haus. Wenn der Junge schon reden wollte, würde Ren ihn mit ebenso interessanten Fragen belagern, wie er ihn. Sicher steckte hinter dem Impakt-Schrei eine ebenso erzählenswerte Geschichte, wie hinter Rens Schädel. Und selbst wenn nicht, stillte das Gespräch hoffentlich die laberbäckischen weiblichen Züge des fremden Jungen, damit man endlich mit dem Kampf beginnen konnte. Darauf war Ren nämlich aus und auf sonst nichts.
Nach oben Nach unten
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Nov 06, 2012 9:16 am

"Ich sehe hir handelt sich um einen Arroganten, ungeduldigen schläger dass kann ja heiter werden, und was soll das mit dem Schädel er ist kein Nukenin oder so, naja er scheint in sich sicher zu sein nicht jeder will der Raikage wereden. Taijutsu Meister dass ich nicht lache erst über meine Tote, kallte leiche. Ernst bleiben Aori. Kyôga Ren deinen Namen werde ich mir merken."
Aori ahnte schon schlimes aber dass er nur auf einen Kampf aus war, ja ok man könnte es an seinem Neurotischen hüpfen sehen dass er Nervöß war. "Labern, ja ich kann viel mehr als dass, mein Name ist Shindou Aori, ich habe keinen fanzy Rufnahmen wie du, aber Taijutsu Meister hahahaha meinst du das ernst oder scherzt du mit mir, und Herr der coolsten Raubkatzen sorry aber soll das mich züruck schrecken oder was? Es klinge so als ob er so einer ist, ein richtig fetter Protzer. Das könnte er aber nicht Ren vorverfen weil auch ein bishen mit seinem Stil Protzte. Ein Raikage werden und Taijutsu Meister er hat ja viel vor. Acha Trophäe net, du scheinst ja Stark zu sein Ren. Auch wen es Aori noch nicht in den Kopf ging warum er den Schädel auf dem Kopf trägt, denoch es könnte sein dass er mit dem Schädel seine Feinde erschreken will, aber dass hat ja natürlich auf Aori der fast sein ganzes dasein mit Kämpfen um sein Leben werbrachte, und was macht er, er Kämpft einmal und er macht sich groß wie ein Bär, apropo Bär ich hatte da ein Kampf mit einem Bär. Ich soll nichts über das Kämpfen um das Leben und denn Tod kennen, was weist du ich habe fast mein ganzes Leben gekämpft. Ich habe gegen Tiere aller art gekämpft nur um zu überleben. Nie habe ich aufgegeben und du Sprichts won Leben und Tod!!Offensichtlich war Aori ein bishen wütend won Ren, nur ein kleines bishen, nicht viele Leut können Aori zu wut bringen können dafür hat er Lob werdient aber erst nach dem Kampf. Sein gesicht bekamm wütender und wütender, aber dass machte nur Aori um ihn ein bishen zu erschtecken auch wen es villeicht nicht wirkt, man muss ja immer probieren, aber er wersuchte noch Ren seine Fragen zu beantworten. Er hatt wirklich einen nerf won Aori getroffen denn man besser nicht trift.
Wen du es wissen willst der Impakt oder Stoß ist mein Stil und er hatt auch eine Lange geschichte aber ich will dich nicht langweilen. Ich suche noch nach einem geilen Namen für den Stil wen ich ihn benutze soll es ja Gut kllingen, aber na ja ich sehe won deiner reaktion das du nicht so überzoigt warst. Dass hat ja lange gedauert und es hätte noch länger gedauer wen ich alles erzehlt hätte. Jezt habe ich aber lust ihm ein oder den Andere schlag auszuteilen.
Ich bin wertig und Fertig für den Kampf wen du noch was willst raus damit un komm ich warte auf dich. "Das wird kein leichter Kampf werden, ich muss aufpassen sonst verliere ich die Schlägerei. Aori schien Fertig zu sein und er wartete nur noch auf Ren dass er den ersten Schritt macht, dann kan es los gehen." Aori machte eine Kampf stellung und bereitet sich auf Ren wor. Aori wollte immer gegen einen Taijutsuka Kämpfen und dass wird er jeden moment tun.

Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Nov 07, 2012 5:15 am

°oO(Hohoho, der ist süß. Lässt sich nicht von meiner coolen Vorstellung beeindrucken und hat sogar noch genug Sack ein wenig von seinen Taten zu erzählen. Aber was interessiert es mich, ob der Kerl gegen Tiere gekämpft hat? Ist mir Schnurz, er soll nur endlich warmlaufen und Kampfeswillen zeigen. Meine Güte, jeder hat in diesem Kaff seine eigene Geschichte zu erzählen und wenn ich überall mit meiner Vergangenheit hausieren gehen würde, würde mich keiner mehr ernstnehmen. Wenn die Dorfbewohner auch nur die Hälfte von dem wüssten, was ich erlebt habe, würden sie denken, ich hätte alles erlogen. Außerdem, wen interessierts, dass ich mein halbes Leben lang nicht wusste, wer ich bin? Kratzt doch eh keinen mehr, der Schädel ist das einzige Indiz für Dinge, die ich wirklich tat. Ebenso die Zahnhalsketten zu hause, aber das ist ein anderes Thema.)

Dass der Junge jetzt nicht so richtig mit der Sprache rausrückte, kratzte Ren anscheinend nicht. Er fasste den Namen eines gegenüber kurz mit einem Nicken auf und seufzte erleichtert auf, als sein Gegner sich endlich mal dazu herablies, seine Kampfhaltung einzunehmen. Wurde ja auch Zeit. Sein letzter Gegner war weit weniger gesprächig gewesen. Genaugenommen hatte der ihn sogar noch gerügt, weil Ren ihn nicht aus dem Hinterhalt angegriffen hatte. Naja, man(n) kann es eben nicht allen recht machen.
Flink hopste Ren aus der Sitzposition auf und grinste breit. ”Mein geiler Auftritt scheint dich ja nicht begeistert zu haben, aber wir werden schon sehen, ob du Mann genug bist, dich den gefährlichsten Räubern der Welt zu stellen.” Mit einem geradezu dramatischen Grinsen biss sich der Schädeljunge kurz in den Daumen und formte einige Fingerzeichen. ”Drei, zwo, eins ... Kuchiyose no Jutsu!” Mit einem Mal rammte er seine Hand auf den Boden, mehrere Schriftzeichen erschienen rund um seine Hand auf der Erde und ein lauter Knall ertönte, gefolgt vom Aufziehen einiger Rauchschwaden. ”All your base are belong to us! Knie nieder und verzweifle, den iiiiich.....” Der, vor Selbstsicherheit triefende, Satz erstarb, noch ehe er völlig über seine Lippen gekommen war. Der Rauch verzog sich und zeigte, dass Ren es (mal wieder) nicht fertig gebracht hatte, eine richtige Bestie zu beschwören. Nö, stattdessen räkelte sich ein kleiner weißer Tiger auf dem Boden, kaum alt genug um überhaupt am Kämpfen interessiert zu sein, wenn man mal von knuddeliger Kabbelei absah. Toraya der Tiger starrte mit seinen Knopfaugen zu dem, bereits kampfbereiten, Aori und dann zu Ren. Sein Blick schien, sofern es einem Tiger möglich war, zu erst verdutzt und dann gelangweilt. Kurz darauf wurde er von Ren am Schlawittchen gepackt und auf Augenhöhe mit ihm gehoben. ”.... bin völlig unfähig meinen Gefühlen im Moment Ausdruck zu verleihen.” brachte er erstmal seinen Satz zu Ende. ”Hab ich dir nicht gesagt, du sollst das nächste Mal einen deiner stärkeren Artgenoßen vorbeischicken? Ein wenig Starthilfe wäre ja nicht zu viel verlangt, oder Kumpano?” Der kleine Tiger zeigte sich wenig beeindruckt von Rens Worten, schnaubte nur kurz und hopste auf den Boden, wo er sich prompt trollte und von dannen machte. Irgendwo hier würde er sich im Schatten hinlegen und warten bis Ren fertig gekämpft hatte.
Jener seufzte einen Moment und knackte mit den Knöcheln, ehe er zu Aori sah. ”Und dass ist der Grund, warum Kumo-Gakure sucked. Big time! Weißt du wie lange ich schon auf einen Sensei warte, der mir dieses verdammte Jutsu gescheid beibringt? RATE!” Wie aufs Stichwort zischte er beim letzten Wort auf seinen Feind los. Seinen Frust musste er jetzt erstmal wieder abbauen und Aori war da perfekt für geeignet. ”Yasuragiya!” schrie er und setzte direkt zum ersten Angriff an. Ein heftiger Stoß mit der Handfläche kam auf Aori zu, sollte diesen im optimalsten Fall ein wenig aus dem Gleichgewicht bringen. Doch egal ob der Angriff gelang oder nicht, Ren setzte direkt zu weiteren Schlägen an, lies auch einige Tritte in seine Kombos einfließen. Ein fuchsteufelswilder Tiger kann man wohl sagen. So kämpfte Ren immer. Hart und direkt.

Techniken:
 
Nach oben Nach unten
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Nov 07, 2012 7:19 am

Aori könnte sich einfach nicht aufhalten und musste einfach bei diesem erbemlichen Kuchiyose Lachen, denoch hatt sich Aori züruck gehalten und daraus wurde ein sarkastisches Husten won Aori. Ne dein geiler auftrit war ja nicht schlecht aber das Kuchiyose no Jutsu hat es richtig wersaut. Zuerst dachte Aori dass jezt nach seiner Broßkotzigen Sprache etwas eee.. mehr geferliches kommt, aber ein kleiner Tiger. Der kleine sah aus ob er aus dem Kindergarten ausgebrochen ist und dazu wollte er nicht mal seinem Meister Helfen, dass nennt man einen unfähigen Meister. Er könnte definitiv Hilfe brauchen, denoch könnte man sehen dass er dachte dass er einen aufgewaksenen Tiger Kuchiyose beherschen könnte. Ja ich sehe dass du Hilfe brauchst aber nicht wie du denkst, es liegt nicht immer am Jutsu. Wie Aori sehen könnte wollte der Kuchiyose einfach nicht, es lag auf der Hand warum er nicht auf Ren gehört hatt, aber es sah so aus als er es noch nicht wusste troz allem."Was sollst ich reis mir denn Kopf doch nicht über so banale sachen, bereite dich Aori gleich greift er an"- Dachte Aori zu sich. Er ging auf Aori los, mit einem breiten Handfläche ginger auf ihn los. Er bereitete sich wor und stand schon in stellung für sein Jutsu und er lies sich treffen, für eine sekunde kamm er aus dem gleichgewicht, und dann kammen auf ihn noch zwei schläge, er musste etwas sehr schnell machen: "Impakt" sagte er und er drückte sich wom Boden und dabei greifte er den Arm mit dem er Aori traff. Aori war jezt hinter Ren und er ruf diese mahl: "Shintou". Der erste Stoß ging auf sein elbogen und der zweite schnell hinterher. Er lässt seine Hand los und stößt sich noch einmahl won ihm und beziehte wieder stellung. Seinen Arm habe ich sicherlich verstaucht und die nechsten 7 schläge und der 10 schlag wird sein aus sein. Falls alle schläge sitzen. Aori planierte seine nächsten schrite schon, fast hätte sein leichtsin sein ende sein könnte aber dieses mahl hatt er Glück gehabt, mahl sehen was Ren dazu sagt.

Note:"In diesem post hat Aori seinen Stil und ein Jutsu angewand".

Jutsu:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Do Nov 08, 2012 6:02 am

°oO(Hoho, er will spielen. Hrhrr, so viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. Ein richtiger Taijutsuka vermittelt einem im Kampf auch gleich ein ganz anderes Gefühl, als so ein Multifunktionstyp, so ein Jack of all trades and master of none. Ne, ich die Spezialisierung und Taijutsu ist da einfach am männlichsten. Dieser Aori scheint da aus dem selben Holz geschnitzt zu sein. Was sagte er noch gleich? Er hat gegen Tiere aller Art gekämpft? Ha, vieleicht ist mir der Kerl doch sympathisch. Hätte nie gedacht, in diesem Kaff noch jemanden zu finden, der sich seine Sporen noch auf ehrliche Art und Weise verdient hat und nicht in irgendeinem Kindergarten-Verein erflennt hat. Vieleicht sollte ich den Tag aber auch nicht gleich vor dem Abend loben. Mit ein wenig Glück und Armfangen wird der Kerl mich nicht kriegen. Jetzt pass mal auf, Burschi.)

Dieser Frechdachs Aori hatte es doch tatsächlich fertig gebracht, Rens Arm zu packen, während dieser ihn angreifen wollte. Mit einem Mal war er dann auch noch hinter Ren gelangt. °oO(Hrmpf, schnell isser ja.) dachte sich der Schädeljunge nur, dachte aber keinesfalls ans aufgeben. Noch ehe Aori den ersten Gegenstoß vollführen könnte, hatte sich Ren aus dem Griff seines Gegners gewunden und drehte sich flink wieder seinem Gegner zu, nur um anschließend den ersten Treffer auf die Brust zu kassieren. Aber das machte Ren nicht viel aus, im Gegenteil. Er grinste noch breiter, als der zweite Schlag ihn traf und ein wenig nach hinten rutschen lies. Dass hielt ihn jedoch nicht weiter auf. Er hechtete seinem Gegner direkt nach, als jener ein wenig Abstand nehmen wollte und lies seine flache Handfläche ein weiteres Mal vorschnellen, doch täuschte er diesmal nur an. Stattdessen duckte er sich vor seinem Gegner kurz weg, streckte ein Bein aus und versuchte Aori nun, aus einer flinken Drehung heraus, die Beine wegzuziehen. ”Hyakuji horobosu!” Nach Vollendung der kleinen Drehung ging Ren sofort in weitere Angriffe über. Er dachte nicht daran, Aori die Offensive zu überlassen, er überlies nie jemandem freiwillig die Offensive.
”Ist dass dein Stil? Ist ja nicht gerade viel. Ein bisschen herumschreien und grabschen. Pah, dass kann jeder. Sieht nicht so aus, als könntest du echte Begeisterung für den Spirit des Kampfes aufbringen. Du musst es fühlen, Bubi. Wie ein Buschfeuer, dass sich durch deine Nerven brennt, musst du es fühlen! Komm, ich zeig dir, wie sich das anfühlt.” Mit ein paar flinken Seitenschritten versuchte Ren Aori in die Flanke zu fallen, gegnerischen Angriffen zu entgehen und den Gegner auch ein wenig zu verwirren, bis sich die Gelegenheit für einen kritischen Angriff bietet. Das Besondere an Rens Vorgehensweise war, dass er immer einen gewissen Schwung aufbaute, eine Welle auf der er mitritt. Auf gewisse Art und Weise kann man wohl sagen, dass Ren sich selbst im Kampf mehr und mehr in Stimmung versetzen will, den Adrenalinrausch spüren will und so immer wilder wird. Für einen Taijutsuka, der mit einem speziellen Stil kämpft, ist so vor allem die Tatsache interessant, dass Ren in dieser Vorgehensweise seinen eigenen Freestyle geschaffen hat, ohne sich an bestimmte Denkmuster eines einzelnen Stils zu binden. Das hatte freilich Vor- und Nachteile, aber die waren bisher kaum jemandem aufgefallen, was letztlich auch der Tatsache zu verdanken ist, dass Ren bisher kaum echte Taijutsuka zum bekämpfen hatte. Er war selbst schon gespannt, wie er sich gegen einen Stilanwender schlagen würde.

Techniken:
 
Nach oben Nach unten
Yami Keiosu

avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mo Nov 12, 2012 10:39 pm

Einstiegspost

Niemand beachtete ihn. Niemand interessierte sich für ihn. Langsam, mit leicht gesenktem Blick, durchschritt er die Straßen Kumogakures. Keiosu kam gerade von einer Versammlung des Rates. Es hatte keine sonderlich spannenden Themen gegeben, und bald würde er das Dorf wieder verlassen, damit er nicht unnötig in Schwierigkeiten geriet. Es ging größtenteils um das Übliche: Mitglieder, bestimmte organisatorische Dinge, ein Bericht der Ratsmitglieder über verschiedene Dorf- und Nukeaktivitäten, aber auch um banale Dinge wie zum Beispiel, ob es Neugeburten innerhalb des Clans gab, die in die Listen mit aufgenommen werden mussten. Keiosu dachte über seine Ziele nach. Noch war er weit von diesen entfernt, aber das war nicht schlimm. Bald würde alles ganz schnell gehen. Und ohnehin: Noch war es nicht an der Zeit Kumogakure in das Chaos zu stürzen.
Aus einer Laune heraus beschloss er am Trainingsplatz vorbei zu sehen. War Keiosu unbemerkt in einem Dorf, tat er das öfter. Hin und wieder gab es dort einige interessante Konflikte, erstaunliche Kämpfe und sehenswerte Shinobi. Ab und zu konnte er sogar kleine Shinobi mit seinen Ansichten so verwirren, dass diese auch nicht mehr wussten, was richtig und falsch war. Ein regelrechter Schubs in das Chaos, wenn man anfing die jungen Shinobi schon so früh zu verderben.
Er würde nicht lange bleiben, er war schon zu lange hier. Ein paar Minuten, dann wäre es Zeit aus seinem Heimatdorf zu verschwinden und dem gewohnten Geschäft nachzugehen. Vielleicht im Reich des Schnees, dort blieb man schnell unentdeckt. Er musste Verbündete finden, die er wie seine Schachfiguren platzieren und bewegen konnte. Allein konnte man immer nur einen Minimalanteil an Chaos und Verwirrung stiften.
Als der Platz in Sichtweite kam, entdeckte er durch das Gitter hindurch sofort eine mehr oder minder interessante Szene. Zwei recht junge Kerle waren bei einem Kampf zugange. Der eine von ihn sah sogar sehr interessant aus mit dem Schädel auf dem Kopf, auch wenn Keiosu keinen Sinn in ihm sah. Der Tierschädelträger drehte sich gerade um die eigene Achse, um seinem Gegner die Füße wegzuziehen. Taijutsu also, dachte Keiosu und sah zu. Immerhin war das die Art von Kampf, die ihm nicht lag.
Er ging am Metallgitter entlang bis zu einer Stelle, an der man den Platz betreten konnte. Einen Moment blieb er noch am Eingang stehen, dann betrat er den Platz und ging in Richtung des Kampfes.
Entspannt lehnte er sich an ein Stück desMetallgitters in ihrer Nähe, das den Platz umgab und richtete seinen Blick in RIchtung des Geschehens. Was ihn auch interessierte, war, ob sie ihn bemerken würden.
Nach oben Nach unten
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Nov 13, 2012 3:01 am

Er will mich wohl werviren das Geht doch nicht mit mir. Was soll ich jezt machen soll ich mein Schwet nehmen oder nicht, nee das were ja unfäir gegenüber Ren, willeicht nehme ich mein. Shindou nahm worslichtlich zwei Shuriken aus seiner Linken Tasche und warf sie auf Ren um seine Konzentrazion won ihm abzulenken. Du willst mir sagen das ich nicht weis wie ein Taijutsuka Kämpft und du hast nicht mal meine volle sterke geshen. Wie wehrs hir mit. Zu diesem Zeitpunkt als er redete nahm er eine Blend Granate aus seiner Rechten Tasch und warf sie wor Ren. Aori war sich sicher das Ren für kurtze Zeit blind war und deswegen machte er schnell ein Bunshin no Jutsu da wo er stand, dabei sprang er auf ein Baum um einen seiner Jutsus worzubereiten. Im sprung auf den Baum sah er in einem Moment eine figur da beim Gitter stehen. Jemand ist noch bei uns, warum beobachtet er uns. Das war aber jezt nicht wichtig Aori musste sich jezt auf den Kampf konzentrieren und auf den Richtigen moment warten um zu Angreifen. Deswegen kuckte er nicht mehr zur unbekanten Person und der Busnshin provozierte Ren: Was ist denn Ren wolltest du mich nicht Angreiffen? Er könnte ja nicht die ganze Zeit da gewesen sein warum haben ich und Ren ihn ja nicht bemerkt. Ach wir Taijutsuka wen wir einmahl begonnen wergesen wir alles andere. Mit seinem Bilck fesst auf Ren festgesetzt wollte er nicht mahl ein Moment mehr mit der Person verbrauchen. Aori wolle mahl sehen ob er seinen Bunshin dürchshaut und ob er die Person beim Gitter überhaubt bemerk hat. Sicherlich war hat Ren ihn nicht bemerkt valls doch warum hat er nichts gesagt? Aori sollte bei der Nechsten gelegenheit Ren fragen ob er und Aori gegen ihn etwas tun veil er schien scho länger da zu stehen. Das könnte ja kein Zufal sein.

Jutsus:
Spoiler:
 

Werbrauchte gegenstände:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Nov 13, 2012 8:15 am

°oO(Rrrrh, und sie heben alle den Kampf auf neue Stufen. Warum kann keiner meiner Gegner eine simple Schlägerei im Nahkampf halten? Faust gegen Faust. Warum müssen sie alle früher oder später zu solchen Feiglingsmethoden greifen. Blabla, Shinobi-Style und so, bestimmt. Pah. Und ich dachte, der Kerl wäre ok. Ein echter Taijutsuka? Meh, na gut, ich hab auch das eine oder andere Kunai dabei, aber ich zücke sie nie zu erst. Hm, darauf könnte man sich glatt was einbilden. Ren, der faire Kämpfer, der nie zu erst mies wird. Aaah, das könnte mein Image ruinieren. Demnächst halten mich die Leute womöglich noch für nett. Igitt, womöglich kommt dann diese Yuuka-bitch wieder angeschossen und will mich wieder abschlabbern. Wäh. Ne, darauf kann ich verzichten. Wird Zeit für Onkel Ren mal richtig aufzudrehen. Uuuhahahaa~eeeeh! Licht, blendend! Arrrgh. Seh' nix mehr!)

Ren hatte den beiden Shuriken relativ gut ausweichen können, wenngleich sie ihn an der Schulter gestreift hatten und sich der Bereich um die Einschnitte nun ein wenig rötlich vom Blut färbte. Tief waren die Einschnitte nicht und Ren kümmerte sich auch nicht im Geringsten darum. Nein, er hatte im Moment andere Sorgen. Aori hatte ihm frecherweise eine Blendgranate entgegen geworfen. Auch das schnelle Hochreißen der Arme half da nichts mehr. Kopfschüttelnd rieb sich Ren die Augen und lies ein paar der erlesensten Schimpfworte ab, die er im Laufe der Jahre gelernt hatte. Die können hier freilich nicht alle genannt werden, aber für die ganz neugierigen: Sohn einer pferdegesichtigen, alkoholabhängigen Dorfmatratze war noch der netteste Fluch den Ren ausspuckte.
Während Ren mit Blindheit geschlagen war, hatte sich der weiße Tigerwelpe Toraya ein schattiges Plätzchen gesucht und beobachtete träge die Geschehnisse des Kampfes. Doch selbst mit der Aufmerksamkeit eines schlafenden Eichhörnchens konnte Toraya noch Dinge wahrnehmen, die sich in einer Entfernung abspielten. Und sei es nur das Erscheinen eines Fremden. Der merkwürdige Fremde, der Ren und Aori beobachtete, wurde nun seinerseits von Toraya beobachtet, der sich dabei allerdings nichts groß dachte. Wie immer dachte Toraya nur darüber nach, ob der Fremde ihm Leckereien oder Streicheleinheiten bescheren würde. Für mehr Gedanken war Toraya heut gewiss nicht zu haben. Er hatte mal wieder seine faulen drei Minuten, aus denen aber meist ganze Wochen wurden.
Unterdessen konnte Ren nun endlich wieder etwas erkennen und fragte sich dumpf, am Rande seines Bewusstseins, warum Aori seine Blindheit nicht genutzt hatte und ihn angegriffen hatte. Kurz schüttelte Ren den Kopf und riss die Augen auf. Der Kerl stand da einfach nur und fing dann auch noch an zu spotten. Von wegen 'Ren wollte ihn doch angreifen'. ”Mach ich gern, wenn du nicht den Arsch in der Hose hast, einen Vorteil auszunutzen. Raaaah!” Ren sprang förmlich auf Aori zu, oder zumindest auf das, was er für Aori hielt. Die Faust zum Schlag ausgeholt hielt er auf seinen Feind zu und hieb drauf los. Schade nur, dass sein Schlag einfach durch den Bunshin durchglitt und jener sich kurz darauf artgerecht auflöste. Verwirrt stolperte Ren ein paar Meter weiter, eher sein Gleichgewicht wiederfand. °oO(Grrr... kommt mir dass nicht reichlich bekannt vor? Der Feind verschwindet, lässt einen Bunshin da und ist danach nicht mehr aufzufinden, während in der Nähe Bäume stehen, auf denen man sich verstecken kann? Hooo, dass ist GENAU wie in dem Kampf gegen.. eh... gegen... argh, wie hieß dieser Weißkopf noch gleich? Egal. Ich finds aber echt knorke, dass ich das gleiche Manöver hier nochmal geliefert gekomme. Hihi, dieser Aori weiß ja nicht, dass ich seit meinem Kampf mit diesem Chu-Nun genau DIESES Szenario trainiert habe. Zieh dich warm an, Burschi!) Ren schaute sich kurz um und hechtete dann geradewegs auf einen nahegelegenen Baum zu. Die Chancen standen gut, dass Aori sich genau dort oben verbarg. Und Ren grinste nun wirklich wild, er liebte es, seinem Gegner voraus zu sein. Er hatte genau diesen Ablauf hunderte, gar tausende Male trainiert umd einen perfekten Ablauf hinzukriegen. Wie im Training raste Ren förmlich den Baum hoch, sprang ab und holte zum Tritt aus.... doch leider saß da kein Aori auf dem Baum. Ja, leider hatte Ren eines nicht bedacht. Bei seinem Manöver gegen den Chu-Nun hatte er gewusst, wo der Feind saß. Vieleicht hätte Ren hier erstmal nachdenken und nachprüfen sollen, wo der Feind sein könnte. Stumm landete er auf einem Ast und blickte sich rasch um. In einem der anderen Bäume saß Aori mit Sicherheit. Er musste nur rausfinden wo. ”Oh, ich bin ja so ratlos. Woooo könnte der böse phöse Ao nur sein. Komm schon. Komm, bevor ich kommen muss!” Etwas zweideutige Wortwahl aber es kommt aufs selbe raus. Großartige Versteckspiele mochte Ren nicht. Das verbaute ihm die Offensive und zwang ihn förmlich in eine schwache Postion, von der er leichter angreifbar war. Sowas hasste er.

Technik:
 


Nach oben Nach unten
Shindou Aori

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 21
Ort : Gräfelfing

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 151 cm
Besonderheiten: von Yuki-gakure nach Kumo-gakure

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Mi Nov 14, 2012 2:39 am

Er denkt das ich ihn da nicht sehe man könnte, ich habe ihn doch die Ganze Zeit beobachtet. Er hatt ja schon gegen jemanden der diese Taktik benuzt gegämpft, aber er hat mich noch getrofen.
Aori war ja erleichtet das Ren ihn nicht getrofen hatt, als er sprang und einen so zu sagen Lerhren baum traff kamm Aori ein Lächeln auf, jezt wusste er das er schon gegen jemanden gegkämpft hat der so eine Taktick benuzt hat. Aori vervolgte Rens Aktionen und lies ihn nie aus dem Augen, war ja auch nich schwer, er ist ja nicht schnell.
Als Ren die Blend granate traff und er ein paar schimpfwörter los schreite, könnte sich Aori fast nicht mehr züruck halten und Ao begann fast zu Lachen. Aber er hat sich züruck gehalten. Der trick mit dem Bunshin lief ja sehr Gut für Ao und Rens wersuch ihn zu Treffen war ja kläglich gescheitert. Aori wervollge Ren immer noch, und er sah ihn auf ein Baum springen. Als Ren ihn wersuchte mit einer Öffensichtlichen Falle ihn aus dem Baum rauszulocken sagte Aori:
Du glaubst das ich dich nicht gessehen habe c c c, mahl sehen was du zu meinem nachsten Jutsu sagst!!! Aori rief noch laut und doitlich: Janpu Hokosaki. Aori sprang mit seinem "Stoß" den er erzöigte wom Baum in die Höhe und dann Fiel er recht schnell auf den Baum wo Ren war. Drüch die Fallgeschwindigkeit sollte sich der Schaden den Aori fals er trift werstärken. Wen Aori nicht trift muss eben der Baum dran glauben. Mann könnte sehen das Aori sich Total auf Ren konzentrierte und den Fremnden bei seite Lies.. Ich werde Ren besiegen, ich las mich nicht besiegen raaa. Dachte sich Ao beim Fallen. Aori hatt immer einen Plan-B für jede situazion, auch für diese hatt er einen Plan-B, weil man kann ja nie wissen was Ren noch so auf Lager hatt.

Jutsus:
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Fr Nov 16, 2012 5:20 am

°oO(Vieleicht hatte dieser faule Raikage-san doch nicht so unrecht. Erst denken, dann handeln. Hrmpf, leichter gesagt als getan. Ein wenig Freude darf man doch wohl noch empfinden, wenn man sich im Vorteil sieht, auch wenn einem anschließend jene Hoffnung wieder geraubt wird. Aber gut, ich sehe schon, hier müssen andere Seiten aufgezogen werden. Ich werde diesen Schreihals schon noch finden und dann nützt ihm auch sein Rumgehampel nichts mehr. Noch einmal kriegt mich keiner mit diesem Baumjoke dran! Das lasse ich nicht zu!)

Dass Aori wohl glaubte, er habe nicht damit gerechnet, gesehen zu werden, war schon ein starkes Stück. Blöd war Ren garantiert nicht und hatte schon geahnt, dass Aori ihn von irgendeinem Baum aus beobachten würde, warum sonst hätte er sofort auf einen der Bäume zugehalten? Sein Fehler war nunmal, nicht vorher nachgedacht zu haben und auszuspähen, auf welchem Baum der Strolch nun wieder saß. Aber gut, Fehler macht jeder. Ren riss seinen Kopf sofort rum, als Aori aus einem der anderen Bäume, die den Trainingsplatz umgaben, hervorgesprungen kam und mit einem Affenzahn auf ihn zu hielt. °oO(Der schießt sich ja wie ein Katapult durch die Gegend! Wette, der hat nur wenig Kontrolle über seine tatsächliche Flugbahn. Hm, ich bin zwar nicht gut im Werfen, aber es muss reichen.) Ren zog so schnell es ging ein Kunai hervor und warf es in Aoris Richtung, bevor er sich schnell von dem Ast gleiten ließ auf dem er saß. Und keine Sekunde zu spät, denn bei der Geschwindigkeit mit der Aori sich bewegte, konnte man wohl davon ausgehen, dass er kurz darauf auch schon auf dem Baum einschlug, auf dem Ren bis eben noch gesessen hatte. Jener hatte keine Zeit drüber nachzudenken, ob sein Kunai getroffen hatte. Dass war ohnehin nur eine Ablenkung gewesen. Während Aori nun wahrscheinlich auf seinem Baum saß, fiel Ren keineswegs zu Boden, auch wenn man dies vieleicht vermuten würde. Ren hatte sich zwar vom Ast gleiten lassen, doch im selben Moment wieder Chakra in seine Füße geleitet und 'stand' nun an der Unterseite des dicken Astes, kopfüber. Nun galt es schnell zu handeln. Geschwind rannte er an der Unterseite des Astes entlang, wo Aori ihn wohl schlecht sehen konnte, und verbarg sich an der Rückseite des Baumes, wo er einen anderen Ast schonmal für das Kawarimi no Jutsu präparierte. Dass würde ihm sicher noch gute Dienste leisten. Sofort rannte er weiter am Stamm des Baumes entlang und hielt direkt auf die Stelle zu, wo sich Aori nun am wahrscheinlichsten befand. Sofern er Aori dorf vorfand, würde er ihn direkt wieder angreifen und versuchen ihn so vom Baum zu kriegen. Andernfalls würde er einfach vom Baum abspringen und wieder auf dem Kampffeld laden. Zu ebener Erde kämpfte er ohnehin lieber. ”Geht doch nichts über ein wenig Baumkuschlerei, aber lass uns jetzt mal die Aufwärmrunden beenden, ok? Kommen wir zum Hauptgang!”


Techniken:
 



Zuletzt von Kyôga Ren am Sa Dez 15, 2012 11:48 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yami Keiosu

avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 05.09.12

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   So Nov 25, 2012 11:54 pm

So an den Zaun gelehnt, betrachtete der Yami das Szenario. Beide schienen nicht allzu kampferfahren, aber irgendwie war es amüsant den beiden zuzusehen, wie sie sich mit den einfachsten Dingen abrackerten.
Der Höhepunkt des Kampfes war eigentlich, als der Tierschädel völlig unbegründet den nächsten Baum ansprang.
Ein Lächeln konnte sich Keiosu dann doch nicht verkneifen.
Die Techniken des anderen Kerls jedoch schienen allzu interessant. Dieser schien kontrollierte Stöße zu nutzen, um zu kämpfen. Chakrastösse.
Für einen Genin war das eine beeindruckende Sache, und Keiosu schloss nicht aus, dass der Stachelkopf mal das Zeug zu einem großen Shinobi hatte.
Es war jedoch Zeit für Keiosu. Zeit zu gehen, auch wenn er gerne weiter zu gesehen hätte, und vielleicht noch etwas Verwirrung unter den beiden gestiftet hätte. Es war Zeit das Dorf zu verlassen, bevor es Probleme gab.
Keiosu hob die Hände, klatschte dreimal, ganz so, als wolle er applaudieren, dann verließ er den Trainingsplatz dort, wo er ihn betreten hatte.
"Hm, wenn ich wetten müsste, würde ich auf den Kerl mit dem Tierschädel setzen.", meinte er letztlich, und zwar gerade laut genug, sodass die beiden ihn hören konnten, es aber nicht zwangsweise mussten. Hing davon ab, wie sehr sie auf ihre Umgebung achteten und wie sehr das dreimalige Klatschen ihre Aufmerksamkeit erlangt hatte.
Interessanterweise hatte Keiosu aus einer Laune heraus sein Reiseziel verändert: Er wollte mal wieder in das Land des Feuers.

tbc: Das Dorf Sakura
Nach oben Nach unten
Ikazuchi Honoka
〓【Raikage】 ✖ 【Lightning Catcher】〓
〓【Raikage】 ✖ 【Lightning Catcher】〓
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 02.09.12
Alter : 23

Shinobi Steckbrief
Alter: 32
Größe: 1.65
Besonderheiten: Raikage, schwarzes Raiton, Zöpfe

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Sa Dez 15, 2012 11:43 am

[NPC-Sekretärtyp … Untergebener]

Ein blonder recht schmächtiger Mann kam von den Straßen Kumogakures gehuscht. In der Hand hielt er einen Zettel, den er bereits gefühlte 10 Mal durchgearbeitet hatte, um alle Aufgaben richtig zu verteilen, die Honoka ihm genannt hatte. Als nächstes stand ein gewisser Kyôga Ren auf der Liste, der laut jener ein Chuunin sein musste und dementsprechend eingeteilt war, den Gefängniswärtern des Institutes Gesellschaft zu leisten oder sie viel mehr zu unterstützen. Dass der Tigerschädelträger gar kein Chuunin war, war dem Beauftragten allerdings kaum klar. Er war beim Erstellen schlichtweg in der Zeile verrutscht, sodass er nun zu dem eigentlichen Genin gelaufen kam.
Über das Trainingsfeld laufend, wedelte er bereits aufgeregt, kam vor dem Schwarzhaarigen zum stehen und musste zunächst einen Atem wiederfinden. Die Wangen des Mannes waren gerötet, seine Brust ging auf und ab, ehe er langsam seine Sprache wiederfand.
„R..ren-san?“, ein Schlucken folgte, sodass er eine Pause einlegen musste, „Sie sind Kyôga Ren, nicht wahr?“
Sichtlich aus der Puste, schwenkte er noch immer den Arm, der den Wisch hielt, auf dem die Namen verzeichnet waren und auf welchem auch jener des Genin stand – nur eben mit falschem Rang dahinter.
„Ich....ich soll Sie darüber informieren, dass die Raikage eine Aufgabe für Sie hat, der Sie nachkommen sollen. Aufgrund einer Mission fehlen im Gefängniskomplex im Augenblick....Wärter. Sie sollen diesbezüglich sofort dorthin gehen und...“, erneut holte er Luft, „...und ihren Dienst antreten.“
Gerädert blickten die blauen Augen des Mannes in die des Jungen, der sich hoffentlich gleich vom Acker machte, damit er seine Runde beenden konnte. Auf der Liste standen nämlich noch einige weitere Namen, die ebenso beschäftigt werden wollten und die er noch abarbeiten musste.
„A..ber ich habe leider auch nicht viel Zeit. Ich bitte Sie einfach, dort aufzukreuzen, damit ich mich verabschieden kann. Viel Erfolg also bei ihrem Auftrag, Ren-san.“
Langsam erhob sich der Körper wieder, streckte sich einmal, ehe er sich weiter bewegte und prustend davon stob – zum nächsten Shinobi, der derzeit keine Aufgabe hatte. Dass er gerade eine solche vergeben hatte, die nicht für einen Genin gemacht war, wusste er in diesem Augenblick noch nicht, aber das interessierte den Sekretär auch kaum. Er war normalerweise immerhin glücklich in seinem Büro anstatt sich mit den Kumonins auseinanderzusetzen.
Nach oben Nach unten
Kyôga Ren
Genin ~ Kumotora
Genin ~ Kumotora
avatar

Anzahl der Beiträge : 439
Anmeldedatum : 14.04.12
Alter : 27
Ort : Random-Gakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 14
Größe: 1,56m
Besonderheiten: Tierschädel aufm Kopf

BeitragThema: Re: Trainingsplatz   Di Dez 18, 2012 8:27 am

°oO(Ein weiterer Kampf geht damit an mich, den ruhmreichen Wolkentiger! Ha, da sag noch einer, mein Taijutsu wäre unausgereift! Diesem Impakt-Typ hab ichs aber sowas von gezeigt. Vieleicht sollte ich anfangen, eine kleine Strichliste mit mir zu führen, damit ich jedes mal aufschreiben kann, wann ich einen Kampf gewonnen habe. Hmm, vieleicht auch noch mit kleiner Anmerkung, wie genau. Nicht, dass ich am Ende einen meiner Siege vergesse, hihi.)

Ja, es war offensichtlich, dass Ren ein wenig euphorisch war. Der Kampf mit Aori hatte ein gutes Ende genommen (für Ren). Während der grinsende Wolkentiger ein paar mal in die Luft schlug, um seine Freude auszudrücken, hatte der (an der Stelle wollte ich eigentlich 'allzeit wachsame' schreiben) allzeit dösige Tigerwelpe Toraya einen weiteren Fremden ins Auge gefasst, der sich rasch dem Trainingsplatz näherte. Gut, der Fremde von vorhin war verschwunden, aber dass hieß ja nicht gleich, dass der nächste hier antanzen musste. Mit einem faulen Gähnen rappelte sich der Miniatur-Tiger wieder auf und trottete gemächlich zu Ren. Der Neuankömmling sah nicht aus, als würde er der nächste Gegner für den übereifrigen selbsternannten Wolkentiger sein. Und wenn doch, würde es wohl ein kurzer Kampf werden. Der Fremde sah aus wie man sich den typischen Krieger vorstellt. Keinen Krieger im Sinne von Kriegen, in denen Waffen aus Stahl eingesetzt werden. Nein, dass hier war eher ein Papierkrieger und er schien mächtig aus der Puste zu sein. Nachdem Toraya Ren kurz angestubst hatte, bemerkte auch jener, dass er nicht mehr allein war und drehte sich zu dem Mann um. Kurz runzelte der Beschädelte die Stirn, ehe seine Mine Spuren von Erleuchtung zeigte. Jaah, den Kerl kannte er flüchtig. Gehörte doch zum Sekretariats-Trupp des Raikage, oder sollte er jetzt 'der Raikage' sagen? Kurios, wie man einen männlichen Artikel plötzlich für eine Frau verwenden muss. Ren jedenfalls kannte solche Gestalten zur Genüge, immerhin waren das genau die Leute, die er mit seinen wöchentlichen (also zwei- bis dreimal am Tag) Nervangriffen heimsuchte, um endlich in Erfahrung zu bringen, wann er einem vernüftigen (Die Betonung lag bei 'vernünftig') Ge-Nin-Team zugewiesen werden würde. Unvergessen war der Versuch, Ren als Ersatzmann in ein Team zu schleusen, dass kurzzeitig einen Mann (oder eher Männchen) verloren hatte. Ebenso unvergessen war der Versuch des letzten Raikage, Ren in ein Team mit einem Goth-Zwillingspärchen zu stecken. Yaah, diese beiden 'Vorfälle' (mehr war es für ihn nicht) hatte Ren nicht vergessen. Schon garnicht hatte er sich dadurch davon ablenken lassen, dass er nun seit mehr als einem halben Jahr kein festes Team hat.
Als der Bürohengst (naja, nennen wir ihn vorerst doch lieber Bürofohlen, so wirklich hengstig wirkt er ja nicht) sich von der schier unglaublichen Anstrengnung erholt hatte, den ganzen Weg vom Büro hierher zu laufen (wahrscheinlich auch noch mit seinen eigenen kleinen Füßlein!), konnte Ren endlich seinem Anliegen lauschen. Und ooooh...wie gerne lauschte er da. Eine Mission! Eine echte Mission. Im Gefängniskomplex! °oO(JACKPOT! Die neue Raikage ist ja mal dufte! Keine paar Tage im Amt, aber schon mein Talent entdecken, ha! Sowas hat das Dorf gebraucht! Eine junge frische Kage! Frauen können wohl wirklich besser mit solchen Ämtern umgehen, als Männer. Mir egal, wer an der Spitze steht, solange man checkt was ich draufhab!) Mit stolzschwellender Brust grinste Ren den Bürofritzen an und hob den Daumen, man vermochte sogar ein weißes Blitzen an seinen Zähnen zu erkennen (Ja, auch an denen seines Schädelaccessoires). ”Sorge dich nicht, tapferer Papierkrieger! Kyôga Ren eilt zur Tat! Kumotora awaaaaaay!” Flink krallte er sich den weißen Tigerwelpen zu seinen Füßen, welcher völlig verdattert dem Geschehen gelauscht hatte (Und in dessen Tigermine selbst für ungelernte Tierflüsterer deutlich geschrieben stand: 'Häääääää?') und rauschte Richtung Gefängnis auf und davon.

[tbc: Kumo-Gakure - Institut zur Bewahrung des inneren Friedens - Gefängniszellen ]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Trainingsplatz   

Nach oben Nach unten
 
Trainingsplatz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» Wo ist der Trainingsplatz?
» Trainingsplatz
» Trainingsplatz
» Trainingsplatz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Kaminari - no Kuni // Kumo - Gakure :: Kumo Gakure - no Sato :: Akademien/Trainingsgelände-
Gehe zu: