Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Totenbaumwald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Totenbaumwald   Di Mai 01, 2012 1:19 am



Der Totenbaumwald, ein Ort, an dem einst keine Flora und Fauna herrschte. Weiße, tote Bäume zieren heute, genauso wie vor hundert Jahren das Bild der kompletten Fläche. Diese Mammutbäume haben meist Stammdurchmesser von 10 Metern und ragen bis zu den Stellen, wo sie abknickten, meist ebenfalls nocheinmal bis zu 20 Meter hoch. Dieser Wald grenzt an das Waldstück der Narafamilie an und bewahrt mittlereweile, hundert Jahre nach einem schweren Kampf, dessen Einschläge heute noch zu sehen, endlich wieder einige Lebende Bäume. Der trockene Boden und die meist heiße Sonne bieten hier einen eher unangenehmen Ort, der aber schön abgelegen und für harte Kämpfe wie geschaffen ist.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Do Mai 03, 2012 12:59 am

CF: Konohas großer Park

Nachdem Akira mit der weiblichen Akira quer durch den Wald gegangen war, hatte er endlich den Totenbaumwald erreicht. Dieser Wald war nicht ganz so trostlos, wie er es anfangs gedacht hatte. Anstatt nur wirklich abgestorbene Bäume, gab es hier auch neues Leben, ein wenig Wiese und Moos. Trotzdem standen die abgestorbenen Mammutbäume noch und schienen so stark wie aus Erzählungen. Er sah sich um und dann wieder zu Akira. “Na, der Spielplatz sollte groß genug für uns Drei sein, meinst du nicht?“ Hier war es wirklich groß genug, um mit einer kleinen Armee einen Krieg durchzuführen, ohne dass sich die Personen Schulter an Schulter bewegen mussten und dennoch boten die Bäume die Möglichkeit den Kampf auf höherer Ebene weiterzuführen. Doch ihre Frage sollte nicht im leeren Raum stehen bleiben. Sie hatte ihm geantwortet und er würde ihr ebenso antworten. “ Außer den Wölfen und meiner Familie habe ich niemanden, um den ich mich kümmern muss…“, sagte er und hielt inne, denn das stimmte nicht mehr, “… wobei ich jetzt aktuell ein Team zusammen suche und versuche der Sensei von drei Genin zu werden. Ich weis nicht, ob die Kids sich dafür begeistern können, aber falls ja, dann werde ich wohl sowas wie Papa.“ Am Ende sah er leicht gefrustet zu Boden. Er freute sich zwar auf das Senseidasein, aber irgendwie hatte er sich noch nicht wirklich viele Gedanken darüber gemacht. War das wirklich das was er wollte? Er wusste es nicht, aber er konnte noch etwas über seine Familie erzählen. “Anders, als bei anderen Clans ist der Senjuclan sehr vermischt. Meine Schwester besitzt nicht das Mokuton wie ich, sondern das Byakugan. Der ursprüngliche Senjuclan existiert schließlich nicht mehr, dadurch ist unser Blut nicht mehr rein, wie das des Hyuugaclans zum Beispiel.“ Dadurch war erst mal alles gesagt, was der Senju von sich erzählen konnte, zumindest dachte er so. Vielleicht hatte die weibliche Uchiha ja noch irgendwelche Anliegen an ihn, bevor sie das Sparring beginnen würden. Ihn selbst interessierte nichts mehr brennend, was er vor dem Sparring wissen wollte, schließlich wusste er generell von seinem Gegner auch nichts, wenn er in einen Kampf stürzte. So wartete er nun auf die Ankunft von dem Schattenspieler, damit sie das Sparring beginnen könnten.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Do Mai 03, 2012 5:10 am

Konohas großer Park ->

Es dauerte nicht lange und schon waren sie hier. Ehrlich gesagt, Akira war noch nie hier gewesen. Gut, vielleicht hatte man ihr das Gebiet mal gezeigt, als sie ein Kind war, aber so richtig wollte sie sich nicht daran erinnern. Dieses Gebiet wurde auch von den meisten Uchiha gemieden, genau wie der Senju Wald. Es war eigentlich schon Nara Gebiet und es gab bei den Uchiha einfach die Grundregel, dass fremde Gebiete Tabu waren. Schließlich konnte man sich keine Dorfinternen Sticheleien leisten und wollte auch keine Riskieren! Jetzt war das aber eine andere Sache, schließlich wurden sie ja praktisch von dem Nara dazu aufgefordert, diesen Ort zu nutzen, schließlich hatte Asher es angeboten. Sie belächelte die Aussage des männlichen Akira und sah sich erstmal genau um. Hoch waren die Bäume nicht, aber sie hoffte, dass es nicht dazu kommen würde, dass sie dort oben landen würde. Die höhe der abgestorbenen Bäume dürfte mit sicherheit reichen um sie... naja, umfallen zu lassen. Selbst sie wollte in Gedanken nicht näher darauf eingehen und konzentrierte sich wieder auf das Geschehen am Boden. Der Senju antwortete ihr dann nun auf die Frage, die sie noch Unterwegs gestellt hatte und meinte, dass er nichts hätte, worum er sich kümmern musste. Aber er hatte vor, ein Genin-Team zu übernehmen. Er verglich die Rolle als Sensei sogar mit der Vaterfigur. Akira schenkte ihm ein kleines Lächeln und schob dabei die Ärmel ihres Hemdes zurück. Gerade war sie dabei, ihre Hosenträger fester zu ziehen, damit sie ihre Hosen im Kampf nicht verlieren würde, da erzählte Akira noch etwas vom Senju-Clan. Er erzählte von der Vermischung des Clans und dass dieser nicht so Rein war, wie zum Beispiel die Hyuuga. "Das ist nicht nur bei Euch so... ich bin wohl das beste Beispiel für die Uchiha" meinte Akira mit einem scherzenden Unterton in der Stimme, wobei sie im nächsten Moment dem Senju die Hand auf die Schulter legte. Ihre Miene wurde wieder ernst, als wäre sie jetzt schon bereit für den Kampf. "Halt dich ja nicht zurück!" wies sie ihn motivierend und hielt ihm nun die andere Hand so hin, als würde sie einschlagen wollen. "Wie wärs? Wer von uns beiden als erster den Boden mit mehr als der Hälfte des Körpers berührt, hat verloren!" meinte sie und musste unweigerlich arrogant grinsen, wie es Uchiha nun mal so an sich hatten. Bei sowas schien dann doch der Uchiha in Akira rauszuhängen, aber das war ihr so ziemlich egal. Aber was wichtiger war, bot sie ihm etwa eine Wette an? Natürlich! Aber der Wetteinsatz fehlte noch: "Der Verlierer ist dem Gewinner einen Gefallen schuldig" Natürlich war es nicht so, wie die meisten dachten. Es ging dabei nur darum, wer als erster den Boden mit dem größtenteil seines Körpers berührte. Dies war schließlich machbar, ohne die andere Person zu verletzen oder gar, im Ernstfall durchaus möglich, zu töten. Aber sie wollten ja nur einen Trainingskampf. Sie sprach natürlich extra nur von sich und Akira, da sie das hier mehr als persönlichen Kampf zwischen Uchiha und Senju betrachtete. Der Nara war zwar auch ein potenzieller Gegner, aber das war der Senju umso mehr.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   So Mai 06, 2012 1:52 am

Das hörte sich für ihn so an, als würde sie unbedingt mit ihm Ringen, aber was sollte es. Sicherlich würde es für den Nara ein sehr merkwürdiges Schauspiel sein, wenn Akira und Akira wild umschlungen auf dem Boden wälzen und dabei versuchen sich gegenseitig auf den Boden zu drücken, aber was sollte es. Es konnte eh nicht schaden, wenn der männliche Namensvertreter sich in Taijutsu übte, und sicher war die Uchiha dabei besser dran, als der Senju, welcher sich eher auf seine Ninjutsus verließ. Sie war zwar eine Frau, aber was sollte das schon bitte bedeuten? Seine Tante war sehr kräftig und weitaus kräftiger als Akira selbst. Er nickte langsam und sah die Uchiha an. Sie war also auch nicht reinblütig, wie der Senju, was sie ihm noch sympatischer machte, als sie es ohnehin schon war. Er überlegte kurz. Im Ringen war er wirklich nicht die Leuchte, aber für ein wenig kebbeln, dürfte es kein Hindernis darstellen. “Na gut, Akira, Uchiha gegen Senju… Das könnte ein wirklich lustiges Bild ergeben.“, sagte er und lächelte dabei ein wenig überheblich, wie es auch die Uchiha vermochte. Die Clans waren so unterschiedlich und doch so gleich und nur so wenige Leute begriffen dies, vor allem direkt aus den Clans konnten das die wenigsten verstehen. Langsam ging er ein wenig in die Knie und atmete langsam und fixierte die Augen der Uchiha, um einen möglichen ersten Schritt voraus zu ahnen. Das hier war nicht anders, als die Jagd in einem der zahlreichen Wälder hier in Konoha. Er gegen einen fremden Wolf, der sich als neues Alphatier etablieren will und vor Akira steht, der die meisten der Wölfe unter sich versammeln kann, auch wenn er kein Inuzuka war oder Ähnliches. Er war mit Moro viel unterwegs gewesen und auch in den Wäldern. Diese legte sich in den Schatten eines Mammutbaumes und beobachtete die Beiden. “Akira-kun, sei nicht so grob zu dem Weibchen, wenn du sie magst, sonst wird sie noch zu einer Bestie und du weist wie Bestien sein können.“, sagte sie in einer annehmbaren Lautstärke, für alle anwesenden und lachte danach heiser und ließ den Kopf einfach auf die Pfoten sinken.


(tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber ich dachte dass Asher noch posten wollte)
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   So Mai 06, 2012 5:42 am

Sie brauchte nur Akiras Haltung sehen und wusste sofort, dass dieser sie komplett missverstanden hatte. Sie musste zugeben, sie fand es schon witzig, wie er nun so da stand. "Sag mal, was machst du da?" fragte sie ihn, sichtlich amüsiert und musste ein sich ein peinliches Lächeln verkneifen. "Das war auf den Trainingskampf bezogen..." erklärte sie ihm dann und zog noch einmal die Zigarettenschachtel aus ihrer Hosentasche. Viel war nicht mehr drin, was heißen würde, dass sie sich nun zurück halten musste, nicht nur wegen ihrer Gesundheit. Sie schob die Schachtel, ohne ihr nun weiter Beachtung zu schenken, wieder in die Hosentasche zurück und blickte wieder den Senju an. "Ein ganz normaler Trainingskampf... vorbei, wenn einer von uns am Boden liegt. Verstanden?" Natürlich musste sie noch einmal überprüfen, ob Akira das nun kapiert hatte. Man konnte ihm aber auch nichts vorwerfen, man hätte von den Worten der Uchiha wirklich glauben können, sie wollte ringen. Vielleicht hatte sie auch das Aussehen dafür, aber die nötige Kraft? Wohl eher nicht. Das Thema war dann auch schon wieder vorbei, als Moro sich natürlich wieder einmal zu Wort meldete. Ganz ehrlich, in dem Moment schossen ihr einige Dinge durch den Kopf. Vor allem die Betitelung "Weibchen" gefiel ihr gar nicht, aber was sie noch weniger mochte, war wohl der Gedanke, dass sich Akira erstens zurück halten würde und zweitens wohl sogar Moro dem Senju zutraute, dass er um einiges stärker war als Akira. Ihr kratzte das schon stark an ihrem Stolz und sie spürte, dass der Ehrgeiz schon in ihr aufkochte. "Wo bleibt denn Asher? Ich will anfangen!" meine sie angespannt und begann sich schon mal ein wenig aufzuwärmen. Hier merkte man schon, dass sie ziemlich viel Sport betrieb, denn sie wusste ganz genau, welche Aufwärmübung welchen Körperbereich aufwärmte. Jetzt fehlte im Grunde ja auch nur noch Asher, dann konnte es losgehen. Aber so wie sie die Nara bisher kennen gelernt hatte, würde dieser vielleicht sogar noch länger brauchen. Aber Asher war ja nicht wie die meisten Nara.
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   So Mai 06, 2012 7:37 am

Da war er also, der Totenbaumwald. Die Grenze zwischen Narawald und Totenbaumwald bildete ein stählerner Zaun. Dieser schimmerte silbrig wenn das Licht drauf fiel, doch jetzt, bei der knallroten Farbe des untergehenden Flammenballs war der Zaun in ein feuriges, helles rot gehüllt. Vorsichtig strich die Hand des Mannes über die Maschen des Zauns. Der kalte Stahl, aus dem das Geflecht bestand, war angenehm und kribbelte leicht auf den Händen der verhüllten Gestalt. Unter der rotbraunen Maske formten die Lippen ein kühles Lächeln, das gleich wieder verschwand als die Gestalt in dem schwarzen Ledermantel seinen Sprung über den Zaun vollführte. Dabei machte er einen Salto über die Absperrung und drehte sich dann um seine eigene Achse. Kaum mit den Füßen auf festem Boden lief der Mann los. Seine Füße trugen ihn geschwind durch den Wald, ehe er abermals sprang und einen Baum hinauf eilte. Ein langer, rötlicher Schleier wehte im Wind. Dann erreichte der Konohanin die Spitze des Abgestorbenen Baums und blieb kurz am Rand stehen. Ein finsteres Lächeln umspielte den verdeckten Mund, ehe der Ninja über den Abgrund zum nächsten Baum sprang. Und immer weiter. Dabei flatterte das gewellte, braune Haar im Wind der Bewegungen auf und ab.
Abermals blieb die Gestalt am Rande eines Baumes stehen, ging tief in die Hocke und verschmolz mit dem Schatten, den der Baum warf. Eine laute Stimme machte sich scheinbar lustig über eine andere Person. Es war unverkennbar die Stimme des Wolfes. Da er gegen den Wind lief, dürfte der Wolf ihn noch nicht bemerkt haben. Noch einmal nahm er mit einem weiten Sprung die Hürde zwischen zwei Bäumen, ging dann aber auf leisen Sohlen zum anderen Rand und machte sich so Klein wie er nur konnte. Direkt unter ihm waren die zwei Akira - eine Uchiha und ein Senju. Sie standen da, als wollten sie ringen, doch die Uchiha löste die Umarmung auf und stellte klar was sie meinte. Der Mann musste sich ein schäbiges Grinsen deutlich verkneifen, obwohl man wegen der Maske nichts davon sehen konnte. Als sie dann jedoch fragte, wo Asher bliebe, lockerte sich seine Mimik und er griff vorsichtig in seine Waffentasche. Schnell schoßen zwei Waffen aus der Tasche hervor und flogen sogleich zwischen die beiden kontrahenten, mit ihren Spitzen sich in die Erde bohrend. Kunai und Shuriken lagen zwischen den zwei Kämpfern, das Kunai bei der Uchiha, der Shuriken bei dem Senju.
Dann richtete der Mann sich und sah zu den Beiden herab, ehe er die Stimme erhob. "Er ist soeben eingetroffen! Entschuldigt die Verspätung!"
Wie um seine Worte zu bekräftigen drehte er sich auf der rechten Ferse, während er den linken Fuß hochhob und sich hinterrücks vom Baum fallen ließ. Mit einer harten Landung stieß er mit Beiden Füßen auf den Boden auf, ließ den Körper aber mitsinken und legte seine rechte Hand auf den Boden, ehe er seinen Kopf hob und die Beiden ansah. Anmutig hob er den Körper wieder und offenbarte seine Änderungen in der Kleidung. Nun zierte ihn eines Maske wie sie einst Kakashi Hatake trug, ein langer, dunkler Ledermantel und schwarze Armstulpen. Seine Augen verengten sich als er sich den Baum gegenüber ansah. Der Schatten des Baumes, von dem er kam, war bereits bis an die Wurzeln des anderen gezogen. Der andere Baum war jedoch gesund und trug noch grüne Blätter.
Doch darum sollte er sich jetzt nicht kümmern. Jetzt hatte er ein Sparring zu vollführen. Einen Tanz zwischen Messers Schneide und dem Fleische des Opfers. "Da wir nun da sind, wo wir hin wollten und man es ja kaum abwarten kann, lasset mich noch kurz ein paar Regeln aufstellen." Wieder wanderte sein blick ziwschen den Beiden hin und her. Ja, es war ein Trainingskampf, aber sie brauchten Regeln, sonst konnte es schnell ausarten. "Wir kämpfen alleine - nur wir Drei, ohne die Hilfe unserer Kuchiyose. Wir wollen schließlich uns und nicht die Zusammenarbeit mit ihnen verbessern. Zweitens wird nur so lange gekämpft, bis man einen vermeindlich tötlichen Angriff abbekommen würde. Sprich, sollte einer von uns durch einen Angriff fast getroffen werden, der verheerend für unsere Körper wäre, beenden wir unseren Teil des Kampfes. Und zu guter letzt..." er hob die Hand und öffnete diese, ehe sie runter schnellte. "...Kämpft!"
Er wusste das die Beiden bereit waren. Daher sprang er augenblicklich zurück auf die Rinde des Baumes und zog eines seiner Messer, kampfbereit und nun die Lage beobachtend. Es war an der Zeit, das Nara, Senju und Uchiha ihre Kräfte gegeneinander aufbrachten und sahen, wer der Bessere war.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 07, 2012 12:45 am

Ja, Akira war ein Hitzkopf und ab und an wohl ein wenig vorheilig, wie sich hier mal wieder zeigte. Das war ein wirklich peinliches Missverständnis auf seine Kosten gewesen und im Nachhinein musste er eingestehen, dass es eine dumme Idee von ihm gewesen war, anzunehmen dass die weibliche Akira mit ihm Ringen wollte. Er verharrte noch einen Moment in dieser Position, dann drehte er sich um und kratzte sich verlegen am Hinterkopf. “Eh, ja… das war dann wohl ein ziemlich dummes Missverständnis… “, sagte er mit sich leicht überschlagender Stimme und sah zu Moro, die gerade einen Lachanfall hatte und sich auf den Rücken gerollt hatte. Dummer Köter!, dachte Akira und schaute zornig zu der Wolfsdame und lies seine Hand wieder sinken. Aber bezüglich von Nasher konnte der Senju nur zustimmen. Er ließ sich wirklich ziemlich viel Zeit. Der Ruf der Nara war definitiv nicht durch Pünktlichkeit so gut geworden, das war Akira nun klar geworden und er wurde langsam ein wenig sehr hibbelig. Eigentlich war der Vorschlag von Akira gut, auch wenn er ein wenig eingeschnappt war, wegen des Missverständnisses. Verwundert sah er ihr bei ein paar Aufwärmübungen zu und überlegte es ihr nachzutun, aber das lag ihm nicht wirklich. Vor einem realen Kampf hatte er auch nicht die Chance dazu, warum also nun aufwärmen? Sein Herz würde die Arbeit schon erledigen. Gerade als Akira sich auf den Boden setzten wollte, schoss ein Kunai und ein Shuriken zu Boden und der Senju sprang zurück und formte bereits Fingerzeichen, um den Angreifer zurück zuschlagen, doch dann vernahm er die Stimme von Asher. Dann legte er noch einen recht imposanten Sprung hin und spielte sich wichtig auf. Außerdem stellte er die Regel neu auf, was Akira nicht gefiel. “Hey, Asher… die Regeln stehen bereits, also keep cool und mach tu nicht so, als wärst du irgendeine Art von Boss!“ Gerade sprang Asher zurück auf den Baum und haftete an der Rinde des Baumes. Er hielt ein Messer und bereits dieser Fakt störte Akira, denn er hatte keine Lust sich aufschlitzen zu lassen. Da er schon ein wenig Abstand zu den Beiden hatte, musste er nicht noch weiter Abstand nehmen. Das Einzige, was er im Auge waren die inzwischen langgewordenen Schatten. War er tatsächlich schon den ganzen Tag unterwegs gewesen? Dann wurde es wirklich Zeit, dass er sein Jutsu anwenden würde. “Ich bin ja für ein ‚Ladys first‘!“, sagte er und hörte sich dabei ein wenig eingebildet ein, mehr als beabsichtigt, denn den direkten Kampf mit der Uchiha wollte er vermeiden. Die Schatten fürchtete er mehr, denn diese waren nicht einfach so abwendbar oder blockier bar, aber er würde es schon irgendwie hinbekommen den Nara festzusetzen, bevor er es tat, zumindest hoffte er das.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 07, 2012 5:55 am

Ein Shuriken zischte zeitgleich mit einem Kunai zwischen den beiden Akiras vorbei und die Uchiha blickte sofort um sich. Keinen Augenblick später war dann aber auch schon Asher bei beiden erschienen und Akira verschränkte lediglich die Arme vor der Brust. Der Nara war nicht nur zuspät, nein, er hatte sogar das Bedürfnis, Regeln aufstellen zu wollen. Diese Arbeit hatte er sich aber leider umsonst gemacht, denn schließlich hatte die weibliche Akira schon ein paar Regeln aufgestellt, zumindest für sie und den männlichen Akira. Asher war natürlich von besagter Regelung ausgeschlossen. Das hieße, wenn Asher einen der beiden Akiras zu Boden werfen würde, würde Akiras Regelung in diesem Falle nicht eingreifen, weil die Wette ja nur zwischen den beiden Namensgeschwistern galt. Für ihn traf dann eben seine eigene Regelung zu. Akira hatte sich währenddessen genug aufgewärmt und war nun bereit für den Kampf. Asher war auch schon wieder aus der Nahkampfreichweite gesprungen und hatte ein Messer gezückt, während der männliche Akira lediglich dabei war sich aufzuplustern. Als dieser dann seine Kampfbereitheit klar machte, begann die Uchiha. Gerade die letzten Worte hatten ihr Ego noch einmal ziemlich aufgeputscht, schließlich mochte sie es nicht, bevorzugt zu werden, nur weil sie eine Frau war. Für sie war das fast schon wie eine Beleidigung und das konnte sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen! "Kagebunshin no Jutsu!" grummelte sie, wobei sie die nötigen Fingerzeichen formte und direkt einen Kagebunshin erschuff, welcher sich Rücken an Rücken hinter die Uchiha stellte. Beide formten dann Synchron die nächsten Fingerzeichen, wobei man die Geschwindigkeit beachten sollte, die diese an den Tag legten. Wenn Akira eines wusste, dann waren dass die Fingerzeichen ihrer Katon-Jutsu. Und zwar in- und auswendig. "Katon! Gôkakyû no Jutsu!" Beide Akiras hielten Zeige- und Mittelfinger einer Hand in einen Mundwinkel, holten Luft und schossen im nächsten Moment gewaltige Feuerbälle in Richtung ihrer beiden Gegner. Gewaltig eben deswegen, weil sowohl Akira, als auch ihr Doppelgänger, viel Chakra in diesen Angriff steckten. Genug hatte sie davon schließlich sowieso. Zeit zum Ausweichen durften sich der Senju und der Nara nun nicht lassen, sonst würden sie ziemlich schnell den Feuerkugeln zum Opfer fallen. Akira hingegen wartete nun erst einmal auf die Reaktion beider Gegner, wobei sie sich für mögliche Konteraktionen bereit hielt. Natürlich war sie kein Taktisches Genie, aber sie wollte wenigstens verhindern, blind in eine mögliche Falle zu laufen. Viel konnte sie sowieso nicht machen, schließlich war sie Nahkampftechnisch unterlegen und würde bei einem zu hastigen Schritt zu schnell in genau die Zone rutschen, die eine ihrer Schwächen darstellte. Das war aber nicht ihr einziges Problem. Die Schatten der Bäume waren durch die Untergehende Sonne schon verdammt lang geworden, es gab nur wenige Flecken Boden auf diesem Kampffeld, an dem noch kein Schatten ruhte. Zum Glück stand die Uchiha in einem der Bereiche, die noch nicht von der Dunkelheit beschattet wurden und blickte gelegentlich immer wieder auf den Boden um Sicher zu gehen, dass die Schatten sich nicht doch noch streckten. Natürlich würde ihr das alles mit Sharingan leichter fallen, doch dieses wollte sie sich aufheben. Als ihre Trumpfkarte!
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 07, 2012 6:44 am

Da waren sie nun also, der Kampf der drei Clans. Drei A's, drei J's und drei C's. Akira, Akira und Asher, alle drei Jonin und alle drei aus Clans abstammend! Achja und drei K's, immerhin waren sie allesamt Konohanin! Das machte die Sache umso spannender. Innerlich ging der Nara bereits die möglichen Züge des Kampfes durch, als sich die beiden Jonin auch schon regten. Der Senju spottete über sie Beide, meinte, er solle aufhören sich wie der Boss zu benehmen und die Frau solle doch gemäß Lady's first den ersten zuge machen. Die Uchiha, sichtlich gekränkt durch diese Bemerkung, begann auch sofort. Während sie Fingerzeichen formte steckte Asher sich die Schneide des Messers in den Mund um die eigenen Hände frei zu bekommen, hielt dann jedoch inne als ein Bunshin erschien und weitere Fingerzeichen geformt wurden. er wollte es ihr zur Ausnahme nachmachen. Auch seine Finger formten Zeichen und neben ihm erschien ebenfalls ein Doppelgänger, der wie er selbst aussah. Auch trug er das Messer im Mund. Karasu Bunshin no Jutsu! Ein wundervoller Rabendoppelgänger. Aber der Zug der Uchiha verlief ein wenig anders als erwartet. Die beiden Kriegerinnen schoßen Feuerbälle auf ihre Feinde. Hätte sie doch bloß etwas kleineres geholt für den Anfang...
"Na super... das artet in mehr Arbeit aus als erwartet... Aber wenn sie so vielversprechend anfängt, starten wir selbst klein...", und schon war der Plan geschmiedet. Der Rabendoppelgänger packte den Mann und warf ihn auf die andere Seite, einmal quer über den Kopf Akiras hinweg. Asher, der sich selbst in der Luft drehte, tätigte ein simples Fingerzeichen und löste den Doppelgänger auf. Ein simpler Sprung zwischen zwei Jutsus, denn aus dem Rabendoppelgänger wurde das Sanzengarasu no Jutsu. insgesamt drei Dutzend Raben flogen, dem Feuerball ausweichend, in den Himmel und warfen ihre Schatten auf den Boden, direkt über den beiden Akira. 15 über jedem von ihnen. Der Nara selbst landete auf der Spitze des gesunden Baumes und verschwand im Blätterdach. "Keine Zeit stehen zu bleiben, hier bin ich angreifbar... Und er wird mich sicher spüren..."
Er hatte zwar noch nie der Vergnügen GEGEN einen Senju zu kämpfen, aber durchaus schoneinmal mit einem. Von daher wusste er nur zu gut, dass er hier ein gefundenes Fressen für die Mokutonjutsu des Senju war. Kurz grummelnd steckte er sein Messer zurück in die Scheide, das es doch so aussah als würde er ersteinmal nicht mit einem von Beiden in den Nahkampf gehen müssen. "Müssen ja auch nicht direkt wissen das ich eine Niete darin bin..." Darin lag wiederrum sein Vorteil. Die Nara waren durchaus bekannt, aber selten sah man einen von ihnen mit mehr als Kagemane no Jutsu kämpfen. Einige beherrschten durchaus auch den Waffenkampf auf nahe Distanz, er gehörte aber eindeutig mehr zum Backup.
Nocheinmal stieß der Mann sich ab und sprang aus dem Baum heraus, zog aus seiner Waffentasche eine Schriftrolle und entsiegelte seine Drahtseilspulen daraus, ehe er sie augenblicklich mit Chakra anreicherte und in den Baum wickeln ließ, nur um Tarzan zu spielen und sich zum nächsten Baum zu schwingen, von wo aus er eine gute Distanz zu den anderen Beiden besaß und selbst im Schatten des Baumes verschwinden konnte. In der üblichen Position am Baum hockend hielt er in der rechten Hand seine zwei Drahtseilspulen, die ihn noch fest am Baum hielten, während in der Linken immernoch die Schrift lag. Seine Raben taten alle Arbeit. Seine Masse an Schatten hatte sich gerade nocheinmal erweitert, während die Tierchen durch ihr rumgeflattere ausserhalb der Reichweite vieler Jutsus war. Nun musste er sich überlegen, wie er die Beiden gegeneinander trieb, ohne sich selbst zu sehr ins Messer zu werfen. Denn was er absolut nicht gebrauchen konnte waren unnötige Risiken. Die Uchiha hatte mit dem katon schon einen großen Vorteil, denn Hitze mochte er noch weniger als unnötige Arbeit. Und als uchiha würde sie sicher auch gute Taijutsukünste besitzen. "Also, was tun Asher... Denk nach..." Und keinen sekundenbruchteil später erschien schon das Schachbrett vor seinem geistigen Auge und alle möglichen Züge wurden errechnet. Schlachtpläne wurden geschmiedet, Fallen gebaut. Der Kampf begann!



Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 07, 2012 7:43 am

“Na ganz klasse…“, das war das Einzige, was Akira zustande brachte zu sagen. Ein gewaltiger Feuerball rasselte auf ihn zu, nachdem die weibliche Teilnehmerin des Sparring seinen Doppelgänger beschworen hatte. Er ging davon aus, dass auch Nara mit einem solchen Feuerball zu kämpfen hatte, aber um ihn konnte er sich in just dieser Sekunde keine Sorgen machen, vor allem weil er sein Feind war. Wie sollte er vorgehen? Den Feuerball mit einem Wasserball neutralisieren und die Uchiha nass machen? Ausweichen? Eine Wand zum Abwehren? Er war einfach kein Denker und tat einfach was an nächsten lag. “Suiton: Mizurappa“, erschallte es aus seiner Kehle und er spuckte eine gehörige Menge an Wasser aus. War es wirklich so, dass die Uchiha immer vergaßen, dass die Senju neben Mokuton auch Suiton und Doton beherrschten? Zwei Elemente, gegen die ein Feuerball nicht sonderlich viel ausrichten konnte, aber was kümmerte es Akira, was der Gegner gerade jetzt dachte. Das Wasser prallte auf das Feuer und ein Teil des Wassers verpuffte und bildete einen leichten Nebel, während das restliche Wasser weiter auf die beiden Uchihas zu schoss. Direkt danach formte er ein weiteres Mal Fingerzeichen und nutzte nun eines der legendären Mokuton Jutsus. “Mokuton: Mokusatsu Shibari no Jutsu!“ Die Distanz, die zu überbrücken war, war nicht all zu groß, wodurch die Holzbalken schnell ihr Ziel erreichen würden und wenn dies der Fall wäre, dann würde die zu ihm gerichtete Akira gefesselt werden und damit außer Gefecht gesetzt sein, ungeachtet davon, ob es sich um den Doppelgänger handelte oder das Original. Nun sah er die Krähen über den zweiten Feuerball fliegen und ahnte böses. Er kannte ein solches Jutsu nicht, aber die Krähen bereiteten ihm irgendwie Unbehagen und er überlegte kurz, ob er sein Jutsu auflösen sollte, aber der Versuch sollte es wert sein. Was die Uchiha mit dem Feuerball anrichtete war viel spannender, als sich um die Schatten zu sorgen. Der Feuerball prallte mit voller Wucht gegen den Baum und setzte diesen in Brand. Moro knurrte lautstark und entfernte sich etwas vom Kampfplatz. Sie hasste Feuer und mied es, wo sie nur konnte. Die Uchiha sollte am Besten darauf achten keinen Feuerball auf Moro zu feuern, denn sonst würde diese in den Kampf eingreifen, ungeachtet des Faktes, dass es nur ein Sparring war. Sie würde außer sich vor Wut sein und alles daran setzten den Ursprung des Feuers auszulöschen.

Verwendete Techniken:
 
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 07, 2012 8:49 am

Alles ging so schnell, jedoch nicht schnell genug, damit Akira das nicht mitverfolgen konnte, zumindest den wichtigsten Teil. Natürlich hatte der Senju mit Suiton gekontert, das war das naheliegenste. Der Nara hingegen schien lediglich auszuweichen, nein, er benutzt einen Doppelgänger zum Ausweichen. Ohne das Sharingan war es schwer für Akira, fremde Jutsu zu kategorisieren oder gar zu durchschauen, weshalb sie bei dem Doppelgänger von Asher lediglich von einem Kagebunshin ausging. Während der Nara aus dem Beobachtungsfeld der Uchiha verschwand, schließlich konnte die ihre Augen nicht überall haben, hatte Senju Akira schon mit der nächsten Attacke begonnen. Dabei war sie noch nicht mal mit dem Wasser fertig, dass auf sie zuschwallte. Es half alles nichts, sie formte erneut gekonnt ihre Fingerzeichen, holte tief Luft und benutzt ein Katonjutsu. Dieses Mal aber ein komplett anderes. "Katon: Karyû Endan", dachte sie sich und stieß im nächsten Moment einen enorm heißen Feuerstrahl aus, der den Wasserstrahl des männlichen Akira neutralisierte. Doch kaum hatte sie mit diesem Jutsu abgeschlossen, wurde sie auch schon von Holzstämmen angegriffen. Ihr selbst würde zwar noch Zeit bleiben um Rechtzeitig zu reagieren, aber ihr Kagebunshin war ja auch noch da. Diese Sprang vor die Holzstämme und die richtige Akira hielt lediglich ein halbes Tora-Fingerzeichen in die Höhe. Natürlich, sie könnte den Doppelgänger mit Bunshin Daibakuha zerstören und somit die Holzstämme abbremsen, aber Akira dachte an etwas ganz anderes. "Kibakufuda: Kassei" rief sie und die Schleifen und Flicken am Körper der Doppelgängerin begannen zu leuchten. Wer sich bei diesem Jutsu nun fragte, wann Akira denn irgendwo Sprengtabs angebracht hatte, der achte jetzt auf den Doppelgänger. Dieser Ging in einer gewaltigen Explosion auf, die nicht nur die Holzstämme von Senju Akira komplett zerstören, sondern auch die beiden Akiras zurück werfen dürfte. Denn schließlich trug Akira, und somit auch ihr Kagebunshin, 5 große Sprengtabs, welche alleine schon einen verdammt großen Sprengradius hatten, und 10 kleine Sprengtabs, am Körper. Natürlich war das Maßlos übertrieben, aber so taten es die Uchiha nunmal. Da die Uchiha näher an der Explosion stand als der Senju, wurde sie natürlich stärker von der Druckwelle zurück gedrückt als er, nutze aber besagte Druckwelle um einen großen Sprung nach hinten zu machen und um Abstand zu gewinnen. Die Explosion wirbelte Staub, Dreck und Steine in die Luft, so dass das Sichtfeld zwischen den beiden Akiras unterbrochen wurde. Sie nutzte den Moment des Troubles um sich nun um die Krähen des Naras zu kümmern, die sichtlich den Zweck erfüllten, die Schatten auch überall zu verteilen. Die Uchiha musste das natürlich verhindern. Erneut formte sie Fingerzeichen und wir alle wussten, was das heißen würde: Ein neues Katon-Jutsu! "Katon: Hôsenka no Jutsu" gab sie lauthals von sich, holte wieder einmal tief Luft und schoss Feuerbälle ab. Dieses mal aber nicht auf ihre Gegner, sondern auf die Raben in der Luft. Für jeden Raben einen. Natürlich stellte das eine gewaltige Masse an Feuerbällen dar und mit Sicherheit auch einen hohen Chakravebrauch, aber solange Akira noch nicht körperlich angeschlagen war, reichte ihr das Chakra vollkommen. Darauf hoffend, dass die Feuerbälle ihre Ziele trafen, formte sie auch schon in Windeseile die nächsten Fingerzeichen und sprintete voran, genau auf den Senju zu. Hierbei aktivierte sie ihr Sharingan um ihn besser verfolgen und durchschauen zu können. Auch wenn ihr Sharingan ihr nicht gut bekam, so war es doch nicht verkehrt, mit dem männlichen Akira schnell abzuschließen, damit sie Gewann, bevor ihr Asher vielleicht die Chancen verbauen konnte. Wenn sie gegen Asher verlor, war das nichts. Aber gegen einen Senju wollte sie nicht verlieren. Es war ihr größter Wunsch erfolgreich einen zu besiegen, mit allem was sie hat. Einschließlich dem Sharingan, dass sie selbst doch so hasste.


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Di Mai 08, 2012 5:13 am

Feuer schoß hinter den Bäumen in die Höhe. Asher hatte nur schweren Blick auf die Frau, da der Senju instinktiv zur simpelsten Konteraktion über ging, die ein Senju gegen Katon nutzen konnte: Suiton. Der daraus resultierende Nebel wurde verstärkt, als die Uchiha mit einem noch mächtigeren Katon den Rest des Suiton verdampfen ließ. Damit brachte sie sich selbst aber einen kleinen Vorteil: keiner der Männer konnte sie jetzt in dem Nebel ausfindig machen, sollte sie sich bewegen. Allerdings schien sie sich erst einmal für den eigendlich uninteressanten Bereich entschieden zu haben: die Beseitigung der Raben. Klar, sie brachten Schatten, aber sie waren keineswegs interessant. Wissen konnte das aber keiner der Beiden. Schäbig grinsend sah der Mann zu, wie ein Großteil der Tiere verpuffte. Machte nichts, er hatte bösere Techniken. Und eine solche würde er jetzt nutzen. Das Chakra in den Drähten löste er und rollte die Spulen automtatisch mit dem zurückleiten des Chakras auf. Ja, er war gemein. Er war sogar richtig gemein. Seit er die Rabenkünste gelernt hatte, konnte er auch sich selbst in einen Schwarm Raben auflösen. Und genau das tat er nun auch. Ein kleiner Schwarm aus fünf Raben erhob sich in die Lüfte, flatterte aber nur mit dem Rest der Raben zu einem Baum, umrundete diesen und vereinte sich ausserhalb der Augen Akiras wieder zu dem Nara. Während die restlichen zwölf Raben ihre runde fortsetzten und jetzt auf Angriffsfahrt gingen, genau auf den Senju herab. Asher selbst hockte in einer kleinen Kuhle, tief gekniet und unter der Maske förmlich grinsend. "Sie brüllen Beide ihre Techniken frei in die Welt heraus... Das verschafft mir den Vorteil, dass ich planen kann....", dachte er sich schäbig, denn so war es doch auch. Beide hatten bekannt gegeben was sie nutzten. Zugegeben, von dem Mokutonjutsu wusste Asher nichts, da der Senju das nicht laut genug gerufen hatte, aber der Uchiha ihr lauthaleses bekannt geben war eindeutig zu hören gewesen.
Da war er eher der heimliche Nutzer. Keine Worte für seine Technik, so wenig wie möglich im Kampf redent, das war Asher. Nur ein Team zu befehligen erforderte in den Kämpfen seine Stimme. Aber hier war er allein, ein Hirsch mitten im Kampf mit einem Tiger und einem Wolf. Seine Finger erhoben sich und formten Fingerzeichen am laufenden Band. Chakra floß durch seinen Körper und urplötzlich erschienen im Ganzen Kampfgebiet - in einem Umkreis von 100 Metern - eine Vielzahl an Klonen des Mannes. Sie standen starr da, umkesselten die beiden Anderen, blickten aber genau auf sie. Es war das berüchtigte Oboro Bunshin no Jutsu. Vom normalen Bunshin nicht zu unterscheiden äußerlich, zumindest nicht wirklich. Denn ander als diese Grundlegenden Bunshins, warfen diese Krieger, na, wer erriet es? Genau, jeder einzelne von ihnen warf einen eigenen Schatten! Eine Quelle der taktischen Möglichkeiten, denn die Oboros hatten den enormen Vorteil, dass sie erst dann verschwanden, wenn der Anwender dieser Kunst sie auflöste oder verwundet wurde. Um letzteres zu vermeiden, kamen die anderen Fingerzeichen zum Einsatz. Ein weiterer, einzelner Doppelgänger wurde geschaffen, diesmal wieder ein Karasu Bunshin. Dieser eilte um den Baum und sollte für Ablenkung bei den Beiden anderen Jonin fsorgen.
"Lassen wir das Spiel beginnen! Zeit für ein Duell mit den Schatten...!"
Seine linke Hand erhob sich, Zeige und Mittelfinger streckten sich in die Höhe und die andere Hand verdeckte die Linke. Die Gefährlichste Pose der Narafamilie. Sein Schatten schlängelte sich zu dem ersten Doppelgänger und dann teile er sich. Von Beiden Seiten her zog er sich durch die Schatten seiner Oboro Bunshin und kesselte die beiden Jonin ein. Für jeden ein Schatten und für jeden die Gefahr, in einer weiteren Kunst überrant zu werden. Nara waren keine Frontschweine, aber zu sehr vergessen bildeten sie eine unheimliche Instanz. Gerade mit solch vielen Jutsus, wie sie Asher besaß, waren sie am gefährlichsten. Sollten seine Feinde doch wissen das er da war, solange der Karasu Bunshin in der Bewegung war, konnten sie schlecht auch nur Ahnen, dass er etwas viel gemeineres plante als es wirkte. Schließlich konnte Asher immernoch einen Zahn zulegen oder andere Techniken verwenden. Denn genug Auswahl hatte er in allen Fällen.
Der Karasu Bunshin, der um den Baum gelaufen kam, blieb stehen und sah zu dem Senju, hinter dem er nun stand - Hinter ihm im Sinne von einfach nur im Bereich hinter Ihm. Die Uchiha kam indess aus dem Nebel und schien irgendetwas zu planen. Gut, er würde aufjedenfall warten und nicht eingreifen. Seine Aufgabe war es, die anderen Abzulenken und zur Not in den Schatten zu führen. Aber der Schatten würde ja auf sie selbst zukommen, daher konnte er es sich auch sparen. Den Senju anschauend erhob er die Stimme und rief ihm laut zu. "Hey Senju-sama! Wie wärs, Teambildung? Im Taijutsu schaffen wir es nicht gegen sie!" Eine Tatsache, die zu leugnen schwer wäre, aber noch weniger konnte der Doppelgänger leugnen, dass er genauso spielte wie sein Original: mit den unfairen Mitteln der Shinobikünste.

Verwendete techniken:
 
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Di Mai 08, 2012 6:02 pm

Sein Suiton Jutsu wurde von einem zweiten Katon Jutsu neutralisiert, was er nicht anders erwartet hatte. Der Uchiha wäre sonst nur das Ausweichen möglich gewesen und sie erschien ihm nicht als eine Art von Frau, die klein bei ließ. Als seine Holzstämme sie gerade erreicht hatte, flog die Doppelgängerin in die Luft und schleuderte Akira fort. Er landete hart auf dem Boden und rollte sich unbeholfen ab. Gewagtes Manöver, denn so hatte sie sich sicherlich selbst auch weggeschleudert, wo sie doch näher an ihrem Doppelgänger war, als der männliche Akira es war. Gerade wollte er wieder nach vorne jagen, um sie wieder in den Kampf zu verwickeln, da sah er wie viele kleine Feuerbälle die Krähen ins Visier nahmen und einen nach dem anderen verbrannten. So schnell wie sich dieses Szenario abspielte konnte er gar nicht erfassen, wieso sie das tat, doch dann verstand er. Wieso war Akira da nicht selbst drauf gekommen? Die Krähen warfen Schatten, über die der Nara seine eigenen Schattenjutsus verlängern konnte. Sie hatten sich die schlechteste Zeit ausgesucht, um gegen einen Nara zu kämpfen, oder doch nicht? Es dämmerte bereits und so wurden die Schatten sehr lang. Interessant würde es werden, sobald die Sonne untergegangen wäre. War die Finsternis ebenso einzuschätzen wie ein Schatten? Wo keine Lichtquelle war, da konnte auch kein Schatten sein, also müssten doch die Jutsus des Nara’s unwirksam werden. Er wollte weiter nachdenken, doch da tauchte hinter Akira der Nara auf. „Hey Senju-sama! Wie wärs, Teambildung? Im Taijutsu schaffen wir es nicht gegen sie!“, sprach dieser und bei dem Senju drehte sich der Magen um. Verbrüderung von zwei Feinden gegen einen Dritten? Das war nicht seine Art. Teambildung ja, aber nicht in einer solchen Situation. Er klatschte die Hände zusammen und ohne jegliche Vorwarnung schossen Wände aus Holz aus dem Boden. Sie kamen genauso, dass sie den Nara einschließen würden. Dass es sich dabei um einen weiteren Doppelgänger handelte, wusste Akira nicht aber es kümmerte ihn auch nicht. Er glaubte auch nicht daran, dass der Nara aus dem Käfig herauskommen würde, so ohne weiteres. Akira nutzte diese Technik unter anderem dafür einen Jinchuuriki einzufangen, damit dieser keine unnötigen Schäden mehr anrichten konnte, nur im Falle des Nara achtete er darauf, dass die Holzstreben, welche die Wand wurde, so nah bei einander lagen, dass kein Licht mehr herein konnte. Zu Guter Letzt würde noch das Dach entstehen, wodurch das Jutsu abgeschlossen wäre, aber darauf wollte er nur sehr ungerne warten. “Abgelehnt!“ Dann preschte er wieder auf die Uchiha zu und sammelte Chakra in seiner Hand. Dort bildeten sich an seinen Fingern kleine Flammen, mit Schriftzeichen darin. Er versuchte so schnell es ging die Uchiha zu erreichen und als dies geschehen war, versuchte er ihr die Hand auf den Bauch zu drücken und somit ihr Chakra zu stören, sodass sie dieses nicht mehr richtig schmieden konnte und für die verschiedenen Jutsus mehr Aufwand betreiben müsste. So würde er sie daran hindern weitere solche starken Jutsus auszuführen, womit zum Einen er selbst und zum Anderen auch Moro geschützt wäre.
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mi Mai 09, 2012 5:36 am

Die Neutralisierung des Wasserstrahls verlief Erfolgreich. Auch die Sprengung ihres Doppelgängers schien die gewünschte Wirkung erzielt zu haben. Natürlich hätte sie sich auch verletzen können, aber sie nutzte, wie bereits erwähnt, die Explosion um etwas auf Abstand zu kommen und einen Gegenangriff gegen die Raben einzuleiten. Auch dies schien zu funktionieren, war aber anscheinend kein großer Schlag gegen den Nara. Denn dieser nutzte nun Oboro-Bunshin und erzeugt noch mehrere, bessere Schatten. Natürlich konnte Akira sehen, dass das alle nur Doppelgänger waren, schließlich waren die Oboro-Bunshin keine richtigen Doppelgänger und somit mehr eine Illusion, dass hatte das Sharingan bemerkenswerter weiße durchschaut. Nur das Original hatte sie noch nicht erspäht. Das Sharingan fixierte aber sogleich wieder den Senju, während Akira weiter gelaufen war und natürlich auch das letzte Fingerzeichen gehalten hatte. Als sie sah, wie der männliche Akira den falschen Nara mit einem Mokuton-Jutsu wegsperrte, musste sie grinsen, das hielt sie aber nicht von ihrem Plan ab. Ins Staunen kam sie lediglich, als dieser ebenfalls auf sie zustürmte und auch noch ein Jutsu einsetzte. Sofort kam wieder ihr Sharingan zum Einsatz und analysierte die Technik. Anhand der entstehenden Kanji konnte sich Akira aber denken, dass diese Technik ein Fuuinjutsu war. Dieses also wenn möglich meiden! Hier kam das Jutsu nun zum Einsatz, dass sie vorbereitet hatte. Noch im Lauf löste sie sich in einer Stichflamme auf und erschien nur kurze Zeit später hinter Akira. Sie nutzte Zeitgleich ihre Fähigkeit Feuer manifestieren zu können (siehe benutzte Jutsu) und erschuff Feuer um ihre Hand. Im gleichen Moment holte sie dann weit aus, um ihn mit diesen "Feuerklauen" zu verwunden, vorausgesetzt, sie würde überhaupt so weit kommen. Was ihr aber mehr Sorge bereitete, war Asher, welcher sicher schon irgendwas plante. Die Oboro-Bunshin würde Akira nicht aufhalten können und diese lieferten genug Schatten für ihn, damit er den Kampf hier womöglich sofort beenden könnte. Ihr bereitete dass ein wenig Unbehagen, aber sie hoffte, dass sie vorher noch den Senju besiegen könnte.

Benutzte Jutsu:
 

(Sorry, aber hatte heute einen etwas stressigen Tag, deshalb etwas weniger ^^")
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Fr Mai 11, 2012 3:15 am

Seine Schatten liefen immer weiter durch den Schatten der anderen Asher. Und sie würden so gefährlich sein, dass er den Kampf damit in eine heiße Phase führen konnte. In zu suchen war eine gefährliche Tugend, denn man musste den verwogenen Pfaden der Schatten folgen. Und diese waren tatsächlich extrem, Schwer zu finden, denn durch den tiefer werdenden Sonnenstand waren die Schatten so lang, dass er in den meisten Fällen Nahtlos durch sie hindurch glitt. Als die Erde jedoch leicht wackelte und er die Worte seines Bunshins vernahm, konnte er sich in etwa denken was geschah. Sollte er...? Nein, er konnte jetzt nichtmehr zurück. Seine Kunst war aktiv und jeder Rückzug würde nur unnötige Chakrakosten herbeiführen. Jetzt oder nie! Der Schatten erreichte die Spitze der Truppen und eine Explosion riss den Käfig des Senju auseinander. Der Bunshin hatte sich durchgesprengt und Rauch aufgewirbelt. Oder hätte es gerne gemacht, denn der Käfig war stabiler als er aussah. Doch der Senju hatte einen Tatsache vergessen... ein einziger Lichtstrahl reichte um Schatten zu erzeugen und da er keine Wänden geschaffen hatte, sondern nur enge Stäbe, war das immernoch genug um den Schlag des Herren zu unterstützen. Vorsichtig kniete sich der Bunshin hin und zog aus der Waffentasche eine Rauchbombe heraus. Mit einem Klick öffnete sich der Stift der Bombe und die Waffe fiel stumpf zu Boden. Es dauerte nicht lange, da stieg der Rauch auch schon auf und zog durch die Stäbe des Käfigs. Und im selben Augenblick löste sich der Bunshin auf, als der Blick auf ihn zur Gänze versperrt war.
Das war Ashers Einsatz, jetzt musste er handeln. Seine Schatten schoßen aus dem Gewühl der Bunshine hervor, durchzogen den Schatten der Käfigs und rasten von beiden Seiten auf den Punkt der beiden Jonin zu. Asher selbst erhob sich nun aus seiner Position und schritt ein wenig links um den Baum, also so, dass er zuerst den Senju erblicken würde. Aber er musste stehen bleiben als er einen Blick auf die zwei Shinobi werfen konnte. Seine Finger formten immernoch, hinter dem Rücken eine Oboro Bunshin versteckt, die Fingerzeichen für das Kagemane. Anders als das Zeichen war die Technik jedoch nicht das Kagemane. Für ihn war es an der Zeit, seinen Kampf zu schlagen. Und dafür müsste er seine Feinde stoppen. Kein Jutsu eignete sich dafür besser als das Ninpô: Kage Shibari no Jutsu? Keines! Schließlich hatten die zwei ELiteshinobi aus den Eliteclans gezeigt wozu ihre Kekkei Genkai ind er Lage waren. Jetzt war es an der Zeit das der Nara Clan zeigte wo die wahren Qualitäten lagen. Viel Zeit blieb ihm nichtmehr. Allerhöchstens noch 10 Minuten. Wenngleich dies die effektivsten Minuten seiner Nutzung sein würden.

Jutsus:
 
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Sa Mai 12, 2012 1:39 am

Nara wegzusperren hatte funktioniert, dass erfreute Akira, doch was ihn weniger erfreute war der Fakt, dass die Uchiha vor ihm verschwand und sein Gehör verriet ihm, dass sie erneut hinter ihm aufgetaucht war. Er stoppte seine Bewegung augenblicklich und fuhr in die Hocke, während er sich drehte, doch die Feuerklauen hatten ihn an seiner linken Schulter erwischt und seine Jacke rauchte nun und schien zu brennen, doch dafür hatte Akira keine Zeit. Mit aller Kraft, die er aus der Hocke aufbringen konnte rammte er seine Hand mit dem Fuinjutsu in Richtung von Uchiha Akira’s Bauch, doch was hätte er damit erreicht. Aus den Augenwinkeln sah er, wie viele Schatten auf sie zu sausten. Getroffen oder nicht, Akira hatte es nicht richtig realisiert und nutzte nun seinerseits Sunshin no Jutsu und verschwand in einem Blätterwirbel. Sein Körper wurde ein gutes Stück von den Kämpfen davon getragen, bis auf den Baum, vor dem Moro lag. Er keuchte kurz auf, atmete dann ruhig ein und aus und dachte nach. Die Schatten rasten noch immer auf seine weibliche Namensvertreterin zu. So schnell er konnte formte er mehrere Fingerzeichen. Das erste Jutsu, welches er ausführte war das Moku Bunshin no Jutsu. Neben ihm auf den Ästen erschienen 3 Bunshins, die bereits synchron mit dem Original weitere Fingerzeichen bildeten. Dies war seine erste Trainingseinheit, so zusagen. Er würde nun das Jutsu ausführen, welches die Vorstufe zu der Technik des ersten Hokage war. Er entschied sich jedoch dazu es nicht alleine auszuführen, denn er hatte nicht die Konzentration so viele Bäume wie er plante alleine zu erschaffen. Dieses Jutsu würde dem Nara zwar weitere Schatten bringen, aber gleichzeitig mussten diese auch ihren Pfad ändern und im Vergleich zu dem Schatten kontrollierte Akira fort an die Bäume frei. Sie könnten zwar nicht herum rennen, aber das war auch nicht nötig. Wer in diesem Wald auch nur einen falschen Schritt wagte, der würde von einer Wurzel gepackt werden oder einem Ast zu dem nächsten Baum geschleudert werden. Als er die benötigten Fingerzeichen geformt hatte riefen die vier Senju Akira’s ebenfalls synchron die Worte für die Beschwörung der Bäume. “Mokuton: Kin o Tanjo!“ Sofort brachen aus dem Boden eine beeindruckende Menge an Bäumen hervor und schossen in die Höhe. Es waren weit über 15 Stück und ein Teil der Oboro Bunshin, welche Akira bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht als eben jene erkannt hatte, wurden von dem Holz einfach verschluckt. Er kniff ein Auge zusammen und sank auf die Knie, hielt jedoch die Finger immer noch in der Position des Jutsus. Jetzt war der Spieß umgedreht worden. Die Moku Bunshin ließen die Arme müde zu Boden sinken und starrten nun auf den Wald. Die Kontrolle wurde nun dem Original übergeben, während seine Kopien für seine Sicherheit sorgen mussten. Innerlich wusste Akira, dass es vielleicht ein wenig übertrieben war ein solches Jutsu einzusetzen, aber wieso sollte er sich nicht verausgaben, schließlich war dies hier ein Sparring und er war gekommen um das Jutsu des ersten Hokage zu trainieren. Dies war nun mal der erste Schritt zu eben jenem Jutsu, doch er ahnte bereits, dass es ihn weit mehr kosten würde, als er vermutete. Wenn er bereits von der Vorstufe so erschöpft wurde, dann würde das eigentliche Jutsu eine wahrhafte Herausforderung werden.

(Out: Erster Trainingspost mit 540 Wörtern)


Verwendete Techniken:
 
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Sa Mai 12, 2012 4:34 am

Sie war also erfolgreich hinter dem Senju erschienen. Diese hatte nur leider durchschaut, was die Uchiha vorhatte und konnte dementsprechend gut reagieren. Er verhinderte einen größeren Treffer durch die Feuerklauen, indem er in die Hocke ging und nutze eine simple Drehbewegung um den Angriff von Akira direkt mit seinem Jutsu zu kontern. Für die Uchiha wäre das ausweichen kein Problem gewesen, wenn ihr Sharingan nicht genau in diesem Moment zu Schmerzen begannen hätte. Kurz von dem Stechen in ihren Augen abgelenkt, spürte sie auch, die ein stumpfer Schlag sie im Bauch traf und sie unweigerlich das Gleichgewicht verlor. Sie war getroffen und für einen Moment wurde alles Schwarz. Sie durfte jetzt nicht umfallen, dann hätte sie gegen Akira verloren. Mit all ihrer Kraft erlangte sie das Gleichgewicht wieder, aber sie merkte, wie das Fuinjutsu seine Wirkung entfaltete. Sie spürte, wie die Chakraproduktion geringer wurde und deshalb nicht nur ihre Flammenklauen erloschen, sondern auch ihre Ausdauer sank. Sie riss die Augen auf sah nur noch, wie die Schatten von Asher mit ihrem Verschmolzen und sie nun bewegungsunfähig machten. Es ging nicht nur alles verdammt schnell, sondern auch komplett zu Ungunsten der Uchiha. Das Siegel des Senju schränkte ihre Chakrakonzentration ein, wodurch sie es verdammt schwer hatte, gegen das Schattenjutsu des Nara nun anzukommen. "Verdammt!" fluchte die Uchiha und schnaufte ein wenig. Ihr Namensvetter hatte sie hart getroffen. Sie mit ihrer schwachen Körperlichen Stärke konnte so etwas nur schwer wegstecken. Sie nutzte einfach die Zeit, die sie nun Bewegungsunfähig war um wieder etwas Kraft zu generieren. Zumindest wollte sie das. Akira begann nämlich schon mit dem nächsten Jutsu, zumindest dachte sie, dass er das sein musste, schließlich schossen auf einmal unmittelbar in ihrer Nähe Bäume aus dem Boden. Wo der Senju selbst war, wusste sie nicht, vielleicht war dieser genau in der Richtung, der Akira ihren Rücken zugewandt hatte. Umsehen konnte sie sich nicht, dazu hatte Asher sie ja in seinem Jutsu gefangen. Aus irgendeinem Grunde hatte sie das Verlangen die bschworenen Pflanzen einfach nieder zu brennen. Musste wohl an ihren Vorfahren liegen. Machen konnte sie aber nichts. Das verdammte Sharingan. Wenn Akira es doch nur besser beherrschen könnte, würde es nicht schmerzen. Und vor allem dann könnte sie es jetzt auch einfach deaktivieren. Sie war aber leider in einem Stadium, da ging das nicht mehr, bis es sich selbst deaktivieren würde. Was natürlich das Kopfweh und die Schmerzen in den Augen nicht verringern würde. Ach, Sharingan hin oder her, sie musste sich irgendwie von dieser Schattentechnik befreien, bevor der Nara auf weitere Ideen kommen würde. Mit Kraft brauchte sie es gar nicht versuchen, dazu war sie einfach viel zu Schwach. Sie brauchte etwas anders. Eine Art Trick. Da kam ihr dann doch eine Idee. Sie strengte sich an und konzentrierte so viel Chakra wie sie konnte, was verdammt Schwer war, wenn die Kontrolle eingeschränkt war. Anschließend nutzte sie ihre Fähigkeit, Feuer ohne Jutsu zu schaffen, und musste sich somit auch nicht bewegen um Fingerzeichen zu formen, und bildete um sich heraum einen Kreis aus Feuer. Das Licht das von den Flammen ausging dürfte die Schatten im inneren des Kreises überleuchten, so dass diese entweder gar nicht mehr da waren oder viel zu Schwach um Akira nun zu halten. Das Problem war nur, wie kam sie hier weg, ohne erneut von dem Kagemane gefangen zu werden? Moment, sie musste sich ja gar nicht von der Stelle wegbewegen! Sie könnte auch von hier aus angreifen, nur musste sie dazu erstmal ihre Gegner finden. "Hmpf" grummelte Akira verärgert, als sie sich kurz über die Stirn strich. Erblicken konnte sie niemand, vielleicht waren sie zu weit weg, vielleicht beeinflussten ihr Kopfweh und die Augenschmerzen, beides vom Sharingan hervorgerufen, nur ihre Sicht.
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Sa Mai 12, 2012 10:59 pm

Viel fehlte nicht. Nicht viel... Doch der Senju konnte sich retten. Dafür hatte er die Uchiha gefangen. Es war ein kleiner Sieg, der dennoch nur von kurzer Dauer war, denn um die Uchiha herum erschienen Flammen, die seinen Schatten auflösten. Vermaledeit! Es hätte so schnön werden können die Frau ein wenig zu pisaken. Aber was erwartete man? Wenn es am einfachsten gehen konnte musste man doch den schweren Weg nehmen. Das wusste auch er jetzt. Den Senju konnte er jetzt ersteinmal abschminken, der war ausserhalb seiner Reichweite. Aber die Uchiha konnte er angreiffen. Und dafür hatte er derzeit die optimalen Bedingungen. Wieder formtens eine Finger Zeichen, sein Chakra hielt die Schatten in ihrer Höhe und nach beenden des letzten Zeichens geschah etwas, womit wohl keiner der Beiden so wirklich rechnete. Aus den Schatten erhoben sich lange, schwarze Ranken. Überall erhoben sich die Schatten und rasten auf die Uchiha zu, die nun von vorne und Hinten mit spitzen Schatten bombadiert wurde. Es war die Kunst des Ninpô: Kage Nui no Jutsu. Eine Technik, die den Schatten zu einem lebenden Objekt machte, dreidimensional. Doch abermals machte man ihm einen Strich durch die Rechnung, denn der Senju, der sich abgeseilt hatte, beschwor einen Wald, der sich zwischen den Kontrahenten aufbaute. Und immerhin deckte er somit den Rücken der Uchiha und sperrte damit das Jutsu von seinem eigendlichen Marsch ab. So musste sich die Uchiha nurnoch mit einer Hand voll Schattenranken abgeben, die gut gezielt auf die Schulterblätter, den Bauch und die Oberschenkel zurasten. Wenn er etwas konnte, dann war es den Gegner auf Distanz anzugreifen. Diesesmal würden ihr selbst die Flammen keinen Schutz mehr bieten, auch wenn es so logisch erschien. Hier würde ihr nurnoch ein gut platziertes Manöver etwas nutzen, mit dem sie selbst mächtigen Jutsus ausweichen konnte. Ausser sie war beweglich und konnte sich gut verrenken, viel mehr Chancen besaß sie diesesmal Allerdings nicht, denn selbst der Nara war nun, aufgrund der versperrten Sicht, nichtmehr in der Lage früh genug zu Stoppen. Ob er abbrechen sollte...?
Still denkend ließ er den Springer in seinem Schachfeld fallen und kurz vor Akira verschwanden die Schatten dann doch noch. Er ließ die Hände sinken und sah sich um. Hier war nun der reinste Urwald. Die Uchiha war ja schon ein Problemkind für ihn, aber das hier war jetzt doch noch einen Tick größer. Ihm blieb keine Wahl als die letzten wahren Siegeschancen fallen zu lassen und sich dem Kampf mit dem Senju direkt zu stellen. Er konnte nichtmehr länger warten. Jetzt musste er sich einen vom Halse schaffen, um den anderen zur Not im reinen Ninjutsukampf zu vernichten. Wenngleich er auch dort weniger Chancen hatte, aber mit der Uchiha ging das doch weit besser als mit dem Senju. Daher ließ er nun auch die Oboro Bunshin ins Niravana übergehen und löste das Jutsu mit einem simplen Tora-Fingerzeichen auf. Das Schlachtfeld bildeten nun also die drei Jonin. Was er bis hierhin noch nicht wusste war, dass der Senju sich ebenfalls Bunshine zum Schutz erschaffen hatte. Wieder ging der Nara in die Hocke und lehnte sich mit dem Rücken an den Totenbaum. Er stand nun einer Königin und einem König gegenüber, von denen er nun zumindest wusste, dass sie drei Bauern und zwei Türme hatten. Er selbst hatte derzeit ausser seinem Bauern un dem König noch nichts weite von sich offenbart.
"Denk nach Akihatsu Shikamaru Eiji Ryozu, denk nach... In wirklichkeit hast du immernoch deine Königin, deine Türme und die Springer..."
Wieder wurde er zum Taktiker, zum Schachspieler der seine Fähigkeiten nutzte um andere zu unterstützen, nur dass er diesmal keinen wirklichen Partner hat, mit dem er Klar kommen musste. Vielleicht...? Einen Versuch war es wert. Nochmal formte er Fingerzeichen und setzte abermals das Karasubunshin ein. Anders als eben erschienen nun drei Bunshine, von denen einer die Messer Ashers zog und die anderen jeweils eine Schriftrolle hervor hoben. Sie entsiegelten aus den Rollen ein je ein Kunai mit dem eingeritzten Kawarimi no Jutsu siegel und jeder eines der Sandsäckchen, die der Mann nutzte um den Feinden das Augenlicht zu nehmen. Während sie das Taten, schlug der Nara die Händen zusammen und konzentrierte sich. Plötzlich spürte er das Chakra der beiden Shinobi und ermittelte ihre jeweiligen Positionen.
"Geht und helft der Uchiha. Wir müssen den Senju besiegen. Er befindet sich 21 Nord und 13 West von hier. Los! Aber seit wachsam, er hat drei Mokubunshin bei sich.", befahl er leise seinen Doppelgängern, während er selbst dort hockte und die Hände aneinander liegend hatte. Er musste sein Chakra konzentrieren um diese Kekkai aufrecht zu erhalten. Dadurch konnte er aber immerhin die Positionen der Beiden genau ermitteln und seine Bunshine navigieren. Problematisch war jedoch, dass er nicht wusste, dass die uchiha ihr Sharingan aktiv hatte. Er hoffte nur sie würde mitspielen. Jetzt waren aber die Bunshin erstmal an der Reihe. Sie legten Asher die Schrtiftrollen vor die Füße und liefen dann zu der Uchiha, bei der sie mit etwas Abstand stehen blieb.
Bei der Frau angekommen, sah der Doppelgänger mit den gezogenen Messern zu Akira und wurde dabei von den anderen Beiden gedeckt, damit sie keinem unerwarteten Angriff ausgeliefert waren. "Akira-Sama! Jetzt haben wir ein großes Problem. Alleine schaffen wir das nicht, kein Feuer kann diesen Wald niederbrennen. Beenden wir beide es hier oder wollen wir kurzzeitig einander helfen, wenigstens dieses Übel aufzuhalten. Du hast die Wahl." Und er hoffte, die Kunoichi würde diesesmal, anders als ihr Gleichnamiger Senjukollege, einwilligen und einsehen, dass sie alleine Beide keine Chance mehr hatten. Denn wenigstens das wusste er: Lebende Bäume waren für die Senju wie Schatten für ihn. Von letzterem hatte er jetzt zwar genug, aber er konnte es nicht risikieren jetzt auf einer Position zu verharren während andere seine Arbeit erledigten.


Jutsus:
 

(nebenbei S.Akira: Das Gogyo Fuin funktioniert eigendlich nur bei vorhandenen Siegeln sowie freiem Hautkontakt Wink Nur damit du es beim nächsten mal weißt bevor sich irgendwer mal darüber beschweren sollte)
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   So Mai 13, 2012 12:12 am

Wald, das war sein Element. Er hatte einen guten kleinen Wald erschaffen, der ihn vor den Gegner schützen würde. Aber er konnte nicht mehr viel machen. Dieses Jutsu hatte einen Großteil seines Chakras verschluckt und auch den Moku Bunshin sah man es an, dass sie ausgelaugt waren. Der Chakra verbrauch hatte sie beinahe verschwinden lassen und er selbst konnte sich nur mit Mühe auf dem Baum halten und setzte sich auf den Ast. “Naja, der Wald steht, aber viele Möglichkeiten und noch zu wehren haben wir nicht mehr… “, keuchte das Original ein wenig und von unten meldete sich Moro. “Du hast es geschafft die Uchiha zum größten Teil Kampfunfähig zu machen und dem Nara die Möglichkeit genommen dich mit seinen Schatten zu erreichen. Es könnte gut sein, dass er jetzt erneut versucht einen Bündnis einzugehen, nur dieses Mal mit der Uchiha.“ Und da hatte Moro vollkommen Recht, nur das wusste der Senju nicht. Es war zwar irgendwo logisch, denn nur vor Augenblicken hatte er das Angebot auch dem männlichen Akira gemacht, doch dieser hatte es schnell mit einem Jutsu unterschlagen. Er war nicht jemand, der sich mit seinen Feinden verbündete, um einen gemeinsamen Feind zu besiegen. In dieser Zeit konnte man zu viel über seine Fähigkeiten herausfinden und so wäre er nach dem Bündnis weit unterlegen. Darauf stand Akira überhaupt nicht. Während er so auf dem Ast saß dachte er nach. Okay, Nara hat seine Schatten, die Uchiha ihr Sharingan… wobei auch dieses anscheinend weniger gut funktioniert.. Was also tun, hier verweilen? Akira, deine Kraftreserven sind so gut wie aufgebraucht und ne Pille einzuwerfen ist auch nicht die Lösung. Er richtete sich auf und testete, wie er auf den Beinen war. Er war inzwischen nicht mehr so wackelig, wie er es noch vor wenigen Augenblicken war. Kurz atmete er tief ein und sprang mit seinen Doppelgängern in den Wald vor ihm und landeten auf einem der Bäume. Nach wenigen Sprüngen hatte er die Distanz des Waldes zurückgelegt, was daran lag, dass er wusste wo er hinspringen musste. Jemand, der sich sonst herein gewagt hätte, der würde vermutlich über jeden Ast und jede Wurzel stolpern, denn Akira steuerte den Wald, fühlte jeden Ast und vermochte jeden zu bewegen. Als er auf dem letzten Ast gelandet war sah er die Uchiha und wie sich gerade Doppelgänger auf sie näherten. Er hörte den Bunshins zu und musste laut auflachen, sodass die unten Anwesenden es sicherlich gehört haben mussten. Kurzer Hand ließ er sich wieder auf den Ast sinken und schnaufte, wischte sich die Nase, da ein wenig Blut aus dieser herauslief. Hatte er sich tatsächlich so über anstrengt? Akira musste wirklich noch an diesem Jutsu arbeiten, wenn es ihn so fertig machte. Die Moku Bunshins sprangen auf die Uchiha zu und landeten neben ihr, dann verpuffte das Jutsu und leblose hölzerne Puppen vielen zu Boden und blieben dort liegen.
“Fassen wir zusammen. Unser Schattenspieler hat sich größten Teils im Hintergrund gehalten, da er mehr auf Unterstützung ausgelegt ist, nicht zu verdenken. Unsere Uchiha war mit mir zusammen die ganze Zeit im Frontalkampf zu Gange und Asher hat versucht uns gegenseitig aufzuhetzen. Kein schlechter Plan… “, sagte er und keuchte nach jedem Satz ausgiebig. Moro kam während dessen dazu und stellte sich unter den Baum. Sie bekam Akiras schlechten Zustand mit und wollte auf ihn Acht geben, falls dieser nicht mehr konnte. Schließlich waren gerade schon Bunshins gegangen und so konnte er nicht mehr sonderlich viel Chakra besitzen. “Falls ihr Beide noch weiter machen wollt, bitte, aber ich bin raus, sonst kippe ich um.. das Jutsu gerade hat mich unerwartet viel Chakra gekostet. Wenn ihr ohne Nachzudenken dort hereingestürzt wärt, dann hätte ich vermutlich noch ein wenig weiter gemacht, aber so… “, er atmete wieder durch und sprang dann vom Baum und landete auf dem Rücken von Moro, “… bleibt mir nichts weiter als das Fuin zu lösen!“, brachte er den Satz zu Ende und es bildeten sich bereits die Schriftzeichen mit blauen Flammen auf seinen Fingern.

Verwendete Techniken:
 

(Out: Zu dem Fuin.. ich hab das Jutsu ja hier gepostet und dort steht nichts von den Dingen die du genannt hast. Ich hab versucht das Jutsu bei dir zu finden, aber da steht nur das Kaiin, also die Siegelauflösung. Von daher bin ich mir keiner Schuld bewusst^^ das/die Jutsu wurde/n so angenommen.)
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   So Mai 13, 2012 3:43 am

Sie hatte sich erfolgreich befreit, aber das größere Übel kam noch. Die Schatten des Nara wurden dreidimensional. Hier würde ihr nicht mal mehr ihr Feuerring weiterhelfen, schließlich konnten die Schatten sich nun auch in der Luft bewegen. Sie musste wohl oder Übel erst einmal ausweichen und die Schatten dann irgendwie aus dem Weg räumen. Sie breitete sich schon auf ein gezieltes Ausweichsmanöver vor, doch kurz vor ihr stoppten die Schatten und verschwanden. Hatte Asher erkannt, dass Akira in der Lage war der Technik auszuweichen? Nein, wahrscheinlich nicht, dazu hätte er nicht extra das Jutsu so weit gebracht. Das musste also bedeuten, er konnte sein Jutsu nicht sehen und wollte der Uchiha im Ernstfall nicht schaden. Er war also auf der anderen Seite des Baumwaldes des männlichen Akira, soviel stand fest. "Verdammt lästig" meinte sie genervt und wollte sich jetzt dem Wald des Senju widmen. Gerade war sie dabei, die nötigen Fingerzeichen zu formen um dann ein Jutsu einzusetzen um den Wald nieder zu brennen, in dem Moment kam Asher auf sie zu und warnte sie vor der Festigkeit der Bäume. Nicht der Echte" merkte sie, als sie den Nara mit dem Sharingan fixierte und musste schmunzeln, als dieser ihr ein Angebot machte. Er unterbreitete ihr doch tatsächlich ein Bündnisangebot. Zusammen mit ihr wollte er den Senju besiegen, oder, falls sie Ablehnte, eben die Uchiha. "Du musst mich für verdammt Schwach halten, wenn du denkst, eine Hand voll Doppelgänger hätte das Zeug um mich zu besiegen!" schimpfte Akira verärgert und ihre Haare fingen schon stellenweise an, sich aufzustellen. Es war schön zu betrachten, fast so wie bei einem Jinchuuriki, der seine Schweife in die Luft erhob, wenn er wütend war. Fest stand, mit dem Angebot hatte er Akira nicht auf seine Seite gezogen, sondern verärgert. Dreckige Tricks waren zwar genau das richtige für Uchiha, aber einfach so zu behaupten, die Uchiha hätte alleine keine Chance gegen den Senju, dass ging ihr gehörig gegen den Strich. Das Feuer dass um sie herum war, entflammte nun noch stärker, ehe die Flammen von Akira selbst gelöscht wurden. "Antrag abgelehnt!" antwortete sie nun dem Doppelgänger des Nara und formte Fingerzeichen, ehe sie wieder ein Jutsu benutzte. Dieses Mal eines ihrer stärksten. Und sie würde es nicht nur gegen den Nara nutzen, sondern auch gegen den Wald des Senju. Schon beim Bilden des Jutsu konnte man sehen, dass die Flammen sich einen Weg aus Akiras Bund zu bahnen versuchten. Es war Katon: Zukokku. Ein Jutsu bei dem sich eine gewaltige Feuerwalze bilden würde, welche am Ende zu einer Feuersbrunst detonieren würde. Das Jutsu war auf diesem Platz schon immer beliebt gewesen, denn auch der Akatsuki Kakuzu hatte es in diesem Gebiet eingesetzt. Ein Grund dafür, warum hier nur wenig Bäume wuchsen. Die Technik war natürlich verdammt gefährlich, aber die Uchiha konnte nicht anders. Ihr Gemüt ging nun einfach mit ihr durch. Sie wollte das Jutsu gerade abfeuern und der Zerstörung ihren freien Lauf lassen, da kamen die Bunshins auf sie zugesprungen. Sie verlor für einen Moment die Konzentration auf das Jutsu, wobei die schlechte Chakrakontrolle durch das Siegel beihalf, weshalb das Jutsu lediglich mit einem größeren Feuerball endete, welcher auch noch geradewegs in den Himmel flog und der, wie eine Signalleuchte, explodierte. Die Bunshins hatten sich aber ebenfalls aufgelöst und der Senju war auf einem Baum in ihrer Nähe dazugestoßen und erklärte, dass er nicht mehr kämpfen würde. Akira war sowieso schon total aufgebracht wegen den Worten des Bunshin von Asher und dann gab der Senju auch noch auf? In ihr baute sich eine Wut auf, von der sie das gefühl hatte, sie würde deswegen gleich explodieren. Niemand konnte es sich vorstellen, wie es war, wenn man sich als Uchiha so auf seinen ersten Kampf mit einem Senju gefreut hatte und dieser dann aufgab, wo die Uchiha doch noch nicht mal alles gezeigt hatte. Es war irgendwie erniedrigend. Es war war wie ein Schlag mitten ins Gesicht. Die Uchiha blickte 'gen Boden und kniff die Augen zu, während sie ihre Hände immer stärker zu Fäusten ballte. Es war sogar schon schmerzhaft, da sich ihre Fingernägel schon langsam in die Hanflächen bohrten. Sie wartete jetzt in dieser Position nur noch darauf, dass der Senju das Siegel aufheben würde. Und dann? Das wusste sie nicht, aber die Lust mit dem Nara weiter zu kämpfen war in diesem Moment verflogen. Sie musste weg von hier. Irgendwie ihrer Wut dampf machen, damit sie wieder zu klarem Verstand kommen würde.
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 14, 2012 5:40 am

Waren sie also schon so weit? Asher spürte in der Kuppel wie der Senju sich mit seinen Doppelgängern in Bewegung setzte. Doch er spürte auch, dass die Kraft des Jonin stark nachgelassen hatte. Das konnte ihnen zum Vorteil gereichen. Vorausgesetzt die Uchiha würde annehmen. Und das hoffte er inständigst, denn alleine hatten die Beiden tatsächlich jetzt keine Chance mehr gegen die Macht des Senju. Dafür hatte dieser nun eindeutig zu viele Bäume da. Und das schlimme war, dass diese Mistdinger vom Feuer nicht schnell genug brannten und vom Senju geheilt werden konnten. Eine wahre Zwickmühle. Jeder Ast, jeder Spross stand nun unter der Herrschaft des Senju und konnte zur größten Gefahr werden. Doch auch die Uchiha hielt nichts von einem Bündniss und dachte tatsächlich, dass die Bunshine dazu gedacht waren SIE auszuschalten. Ihm war selbst klar, dass er mit drei einfachen Bunshinen keine Chance hatte. Hielt sie ihn für so Hirntod? Reagieren konnten die Doppelgänger nicht auf die Antwort der Uchiha, denn der Senju gab offen bekannt, das er Aufgab, weil er keine Kraft mehr habe. Einer weniger, immerhin. Dann konnte er sich gegen die Messen, mit der er am ehsten fertig wurde, denn anders als dem Senju konnte die Uchiha seine Bewegungen nicht voraussehen. Und zur Not wurde er mit ihr auch im Waffenkampf fertig. Doch so weit schien es nicht zu kommen, denn die Jonin schien rasend vor Zorn. Sie ballte ihre Hände zu Fäusten und wartete scheinbar gespannt darauf, dass der Senju ihr Siegel öffnete, damit sie davon ziehen konnte.
Leicht seufzend nahm der Nara die Hände auseinander und sah in den Himmel, der sich mittlereweile Lila färbte und in die Dunkelheit wechselte. Sie waren pünktlich fertig, er hätte keine sieben Minuten mehr mit dem Schatten kämpfen können. Langsam erhob er sich und nahm einmal tief Luft, ehe er die Knöchel knacksen ließ und die Hände in die Manteltasche steckte. Jetzt verlor er zwar seine mächtigste Waffe, konnte sich aber einer anderen Bedienen, für die er schon optimal gekleidet war. Die Dunkelheit... Schatten war sein Stil und Finsternis sein Element. Leise schritt er zu einem Baum in unmittelbarer nähe und lehnte sich so, dass er schwer egsehen wurde, aber alle, mit Ausnahme seiner eigenen Bunshin, sehen konnte. Die Worte die gewechselt wurden, ließ er unkommentiert, dachte sich seinen Teil lieber. "Wenn du wüsstest... Kleine Kostproben scheinen dir schon zu reichen, Senju Sama..." Im Gegensatz zu den anderen fühlte er sich noch top fit. Auch kein wunder wenn man bedachte, dass er überwiegend mit Niederrangigen Jutsus angriff. Und die anderen Beiden? Sie hatten ihre mächtigen Künste bereits von Anfang an verpulvert. Als der Mann mit seiner Anrede fertig war, löste auch Asher seine Doppelgänger auf und die Raben, die erschienen, flogen in die anbrechende Nacht. Er selbst schwieg lieber und beobachtete den Senju bei dem öffnen des Siegels. "Gogyo Fuin und Gogyo Kaiin... Beide zusammen sind schön für Jinchuriki... wenn man sie quälen will... sie haben keinen Nutzen dadurch, da sie auf ihr Chakra zugreifen müssen..." Das war der Grund warum er selbst nur Gogyo Kaiin besaß. Einem Jinchuriki nutzte es nichts, das Chakra vom Bijuu nichtmehr zu haben, denn sobald es frei kam musste er die Kontrolle darüber haben. Er wartete nun aber lieber ab, was geschah und hielt sich bereit, zur Not nocheinmal in den Raben zu verschwinden und der Uchiha auszuweichen.
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Di Mai 15, 2012 8:31 pm

Akira kletterte nun von Moro herunter und ging langsam auf die weibliche Uchiha zu. Die blauen Flammen züngelten seine Fingerspitzen, als er sich ihr näherte. Der Kampf war eigentlich nicht schlecht verlaufen und hätte er sich ein wenig defensiver verhalten, dann hätte der Kampf zu seinen Gunsten ausfallen können, aber lieber ein guter Gewinner, als ein schlechter Verlierer. Auch war er gespannt, wie der Kampf weitergehen würde, aber er bemerkte schon, dass die Uchiha sehr zornig zu sein schien. Als er genau vor ihr stand, wartete er einen Augenblick und sah ihr in die Augen. Ja er hatte aufgegeben, das war wohl wahr, aber wieso war die Uchiha so erzürnt. Weil er den Kampf abbrach? Die Augen der Uchiha wiesen noch immer das Sharingan aus, aber es schien ihr nicht gut zu tun. Lag es vielleicht daran? Er mochte es nicht erraten. Seine Hand oder besser gesagt seine brennenden Fingerspitzen drückte er vorsichtig gegen ihren Bauch, damit sich das Fuinjutsu lösen konnte, doch verharrte er einen Moment, als er das Siegel gelöst hatte. Wieso tat er das? “Ich erwarte eine Revanche zwischen uns Akira… der Konflikt zwischen Senju und Uchiha wird mit uns ein Ende finden, da bin ich mir sicher, aber trotzdem akzeptiere ich eine Niederlage nicht…“, er grinste und spürte, wie eine kleine Flamme, nein ein kleiner Tsunami in ihm aufbrauste. Eine Flamme umschrieb ihn schlecht, denn er war kein Feuer, er war etwas anderes und da die Senju immer mit Wasser umschrieben wurden, wieso sollte er da anders sein. Seine eine Hand wandte sich den Doppelgängern zu. Ein fieses Grinsen stahl sich auf sein Gesicht, als sich ohne weitere Vorwarnung Holzstämme aus seinen Armen lösten und auf die Gegner zu rasten, sicher ihr Ziel aufzuspießen. Es wäre nur Fair, wenn keiner von Beiden, weder die Uchiha oder der Nara einen kämpferischen Vorteil besäßen, wodurch er besser wieder in den Kampf einsteigen könnte. Nun ließ er den Bauch der Uchiha los und nickte ihr zu, ein Blick der so viel sagte wie, ‘Zeigs ihm!‘. Dann ging er an ihr vorbei. Würde sie noch immer so zornig sein, oder war die Aussicht auf eine Revanche, die er verlangte Genugtuung für sie. Vielleicht würde sie auch nun auf ihn losgehen, weil sie seine Worte nicht hören wollte. “Sie ist ein starkes Weibchen…“, war das Einzige, was Moro zum Besten gab.



Verwendete Fähigkeiten:
 
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Uchiha Akira
[Jōnin] Shinenōhi
[Jōnin] Shinenōhi
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 13.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,80
Besonderheiten: Sharingan no hontou no chikara ga, kono Uchiha Madara no chikara ga!

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mi Mai 16, 2012 6:34 am

Das Warten dauerte an. Wann würde der Senju nun endlich dieses verdammte Siegel lösen und ihre Schmach beenden? Nicht nur, dass er gegen sie einfach aufgegeben hatte, sondern nun war sie auch noch von ihm abhängig. Schließlich konnte sie nicht einfach abhauen, ohne das Siegel lösen zu lassen. In ihr Staute sich die Wut regelrecht auf und das wollte einfach kein Ende nehmen. Als der Senju dann endlich die Finger ansetzte, da löste sich dann nicht nur das Siegel, sondern auch irgendwie die Wut in Akira. Das alles löste sich in einem Stoß und es sah ein wenig so aus, als hätte Akira dampf abgelassen. "Dummkopf" schimpfte sie leise, als sie die Worte des Senju vernahm, welcher anschließend seine Finger wieder wegnahm und die Bunshin des Nara ins Visier nahm. Blitzschnell zückte sie ihr Katana und durchtrennte mit einem Hieb die Holzstämme und schob anschließend das Katana zurück in dessen Halterung. Und das alles so schnell, dass man schon verdammt gute Augen brauchte um das zu beobachten. "Ich hab Verloren" meinte sie und blickte Akira an, wobei dieser deutlich sehen dürfte, dass ihr Sharingan schnell pulsierte. Genau genommen sah sie ihn gar nicht an, sondern an ihm vorbei, sie konnte ihn nämlich jetzt gar nicht mehr richtig sehen. Alles war verschwommen. Das war ihre Waffe, das Sharingan. Unzuverlässig und Behindernd, gar Unnütz. Spätestens jetzt hätte sie verloren, ihr Umfeld verschwamm, sie hätte keine Chance gehabt, nicht einmal durch die Hilfe des Senju. "Und jetzt lad mich zum Essen ein" forderte sie den männlichen Akira auf, wobei sie eine Zigarette zückte, diese entzündete und sich zwischen die Lippen klemmte. "Ich bin hungrig und verdammt arm" scherzte sie und blickte daraufhin in die Richtung, in der sie Asher vorhin noch vernommen hatte. "Es war 'Cool' zusehen was ihr Nara so alles könnt... hab aber mit Sicherheit eh nur einen Bruchteil gesehen" Sie wusste ganz genau, dass der Nara noch mehr draufhatte, als er gezeigt hatte. Warum hätte er sich aber auch verausgaben sollen? Wenigstens er hatte es richtig gemacht. Sie wandte ihren Blick wieder ab und setzte sich in Bewegung. "Na los Senju. Mein Magen wartet nicht ewig!" rief sie ihrem Namensvetter über die Schulter zu, wobei sie dorthin ging, wo ihre Intuition sie hinführte. Sehen konnte sie ja nichts.
Nach oben Nach unten
Nara Asher
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
[Jônin] Schattenwaldhüter ♠ Clanoberhaupt
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 24

Shinobi Steckbrief
Alter: 28
Größe: 1,8m
Besonderheiten: Schattenspielerjutsus

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Mo Mai 21, 2012 8:28 pm

Soso, waren sie nun also so weit? Zwischen den Akira's schien es ja doch irgendwo... herzlichst zuzugehen. Immerhin behandelten sie sich nicht wie unbekannte Leute sondern vielmehr wie... Nun, auch egal, das Stand doch nun nicht zur Debatte. Während der Senju das Siegel löste, sah sich der Nara um. Die Bäume des Mokutonnutzers wurden schlaffer. Er spürte förmlich wie das Chakra des Jonin aus ihnen heraus floß. Ihre Rinde, eben noch warm und wohltuend, wude nun kühl und stumm. "Er ist wirklich fertig mit dem Kampf..." Na wenigstens sicherte ihm das die Tatsache, dass der Senju nichtmehr in den Kampf eingreiffen würde und auch die Uchiha war nun scheinbar entgültig fertig mit ihren Kräften. Leicht unter der Maske lächelnd trat der Nara vom Baum weg und schritt auf die zwei anderen Shinobi zu. Doch als der Senju irgendetwas tun wollte, blieb der Nara wieder stehen. Zu schnell für seine Augen agierte die Uchiha nun und er war augenblicklich wieder bereit, einen Gegengangriff zu starten, doch es war scheinbar nur eine Gegenmaßnahme für die Aktion des Senju. Hatte der etwa nicht bemerkt, dass Asher die Doppelgänger aufgelöst hatte?
Das brachte den Nara durchaus zum schmunzeln. Wenn er schon nichtmehr die nötige Kraft besaß, um soetwas zu bemerken, wozu war er dann in der Lage, wenn er noch weniger Kraft besaß? Irgendwie wollte der Nara das nicht herausfinden wollen... Schließlich entspannte sich die Situation nun wieder, als der männliche Namensvetter der Frau sich zu seinem Kuchiyose begab und die Uchiha einen Scherz zum besten gab. Wenigstens eine Person, die noch scherzeln wollte. Doch ihre folgenden Worte schmeichelten ihm irgendwie. Stumm nickend, schließlich wusste er nichts von ihrer verschwommenen Sicht, gab der Jonin dieses kleine Geheimniss zum besten, sah dann aber in den Himmel und begann zu sprechen. "Danke für eure schmeichelenden Worte Akira Sama. Aber ihr wart auch nicht schlecht. Beim nächsten mal...", sein Blick wanderte von der nahenden Dunkelheit zu der Uchiha, "...werden wir definitiv mehr Zeit haben unsere Kräfte gegenseitig bis aufs Messer zu testen. Und ich freue mich auf den Tag." Mit den Worten wand er sich zu der Stelle, an der die Bunshine eben noch standen und nun nurnoch seine Ausrüstung lag. Vorsichtig beugte er sich zu diesen herab und ergriff seine Waffen. Es war zwar unnötige Kraftverschwendung, die Ausrüstung zu entsiegeln, aber man wusste ja nie was kam und kommen könnte.
Erst als die Waffen in den entsprechenden Halterungen steckten, drehte er sich noch einmal zu den Jonin um, die sich nun auch auf den Weg machten. "Ich muss mich bei euch bedanken, Akira-Samas! Es war ein durchaus lehrreicher Kampf und ich glaube, sollte es einmal so weit kommen, könnten wir zusammen ein glorreiches Team bilden. Ich hätte sogar schon Formationen und Taktiken, aber die bleiben Hoffendlich noch lange nur mein schweigsames Geheimniss. Also, euch noch einen schönen Restabend, ich muss nun zurück zum Anwesen." Er hob die Hand zum Abschied und verschwand dann in einem dunklen Wirbel aus verbrannter Erde. Mit dem Shunshin verschwand er in die Dunkle Nacht, wobei er an den beiden Jonin vorbei kam und ein kleines "Wiedersehen" fallen ließ. Damit verließ er den berühmten Totenbaumwald, der an das Gelände der Nara grenzte.

tbc: ???
Nach oben Nach unten
Senju Akira
Jônin des Senju Clan's
Jônin des Senju Clan's
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 22.02.12
Alter : 25
Ort : Konohagakure

Shinobi Steckbrief
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,85m
Besonderheiten: Mokuton • Supporter

BeitragThema: Re: Totenbaumwald   Di Mai 22, 2012 11:36 pm

Akira war wirklich sehr direkt, das mochte der Senju. Er glaubte zwar nicht, dass die Uchiha verdammt arm war, aber was sollte es. Der Nara bedankte sich ebenfalls für den Kampf. Das war nicht die Absicht des Senjus gewesen, dass der Kampf auch zwischen diesen beiden Kontrahenten zu Ende ging, aber nun war es so und es ließ sich nicht mehr ändern. Er schüttelte nur leicht den Kopf, als die Uchiha ihn erneut aufforderte, ihn zum Essen einzuladen und ging zu Moro. Diese sah abwechselnd zu den beiden Akiras und kniete sich dann nieder. Mit Leichtigkeit kletterte er auf den Rücken von Moro und diese ging dann neben der Uchiha her. “Moro, wärs okay für dich, wenn Akira mit auf dir reiten darf?“ Sie antwortete nicht sofort und ließ sich den Gedanken durch den Kopf schießen. Sie war kein Pferd, auf dem alle Leute reiten konnten, wenn sie Lust dazu hatten, aber sie mochte Akira und sie hatte ihr Fell gelobt. Also nickte sie ruckartig und ging wieder in die Knie. Akira stieg ab und fasste die weibliche Vertreterin leicht an der Schulter. “Ich soll dich zum Essen einladen? Na gut. Willst du mit auf Moro? Du scheinst ein wenig desorientiert zu sein.“ Er schmunzelte leicht und bot ihr seine Hand an. Was in den letzten Tagen mit ihm los war. Untypisch höflich eigentlich schon, aber wenn es um Frauen ging, war er eben immer ein wenig schwach. Und Akira war zur Abwechslung mal eine Frau, die nicht bei dem Anblick eines Wolfes zusammenfuhr und schreiend wegrannte. Doch wohin er sie führen sollte, wusste er einfach noch nicht. Er selbst hatte einen Bärenhunger, also war vielleicht etwas Fleisch nicht all zu falsch. Doch etwas fiel ihm noch ein. Moro würde eine Zigarette auf ihrem Rücken nicht akzeptieren, dafür hasste sie Feuer einfach viel zu sehr. “Ach und die Kippe wirst du wohl ausmachen müssen, denn Moro mag kein Feuer.“ Er hielt ihr die offene Hand hin und wartete auf ihre Reaktion.

TBC: Konohas großer Park


Zuletzt von Senju Akira am Do Mai 24, 2012 9:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://eternalsage-narutorp.forumieren.com/t272-senju-akiras-jut
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Totenbaumwald   

Nach oben Nach unten
 
Totenbaumwald
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Wälder & Umgebung-
Gehe zu: