Naruto ~ The Eternity of Sage

Ein auf dem Naruto - Manga basierendes RPG
 
StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Haus von Shimabishi Aoi und Kaito

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Feb 16, 2012 9:39 am

das Eingangsposting lautete :

Dieses Haus befindet sich in der Nähe der Kageresidenz in Konohagakure no Sato. Bewohnt wird es allein von Shimabishi Aoi und ihrem Cousin Kaito, wobei zweiterer eher selten dort anzutreffen ist, da er sich oft auf Missionen befindet. Es ist ein kleines Einfamilienhaus, sehr geräumig mit zwei Stockwerken. Ingesamt enthält es, wenn man den Flur nicht mitzählt, 9 Zimmer. Davon befinden sich die Küche, ein Esszimmer, ein Bad, ein Wohnzimmer und ein Areitszimmer im unteren Stockwerk und zwei Schlafzimmer, ein weiteres Bad und ein Bücherzimmer im zweiten Stock.

Badezimmer
Die Badezimmer des Hauses sind beinahe identisch, davon abgesehen, dass es im oberen Stock eine Badewanne und im unteren Stock eine Dusche gibt. Ansonsten sind sie weiß gefliest, beinhalten alles, was ein Badezimmer benötigt und sind gerade einmal groß genug für eine Person.

Wohnzimmer
Das Wohnzimmer ist das womöglich größte Zimmer von allen. Es ist voll gestellt mit einem Sofa in der Mitte, davor ein Sofatisch, einem Fernseher, Stehlampen und Sesseln. Zumeist halten die Beiden hier Ordnung, weshalb das Wohnzimmer sehr aufgeräumt ist. Das Sofa ist groß genug für fünf Leute und notfalls kann man darauf jemanden schlafen lassen.

Küche&Esszimmer
Das Esszimmer schließt direkt an die kleine, geräumige Küche an. Sie ist, genau wie die Badezimmer, weiß gefliest und beinhaltet einen Kühlschrank, eine Hand voll Schränke und Regale, einen Herd und eine Mikrowelle.

Bücherzimmer
Das Bücherzimmer im zweiten Stockwerk ist voll gestellt mit Bücherregalen. Da Shimabishi Kaito ein großer Fan von dicken Geschichtswälzern und Büchern generell ist, kann man dieses Zimmer schon beinahe als eine kleine Bibliothek bezeichnen.

Arbeitszimmer
Das Abreitszimmer ist das kleinste Zimmer von allen und ist eigentlich eher eine Abstellkammer. Die Beiden nennen es nur Abreitszimmer, da hier all der Schreibkram zu den Finanzen, sowie Missionsgutschreiben usw. aufbewahrt wird.

Schlafzimmer
Aois und Kaitos Schlafzimmer sind stets sehr ordentlich, da beide diese nur nachts aufsuchen. Das einzige, was man vielleicht als unordentlich beschreiben könnte ist, dass sie so gut wie nie ihr Bett machen, da weder Kaito noch Aoi Besuch in ihren Zimmern erwarten.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/

AutorNachricht
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Mai 10, 2012 3:47 am

(Sorry, hab total übersehen, dass du gepostet hattest! ^^")

So, jetzt war sie aber lang genug unter der Dusche gestanden. Beschloss sie nach einiger Zeit, drehte das Wasser ab und stieg aus der Dusche. Sie wickelte sich anschließend direkt in ein Handtuch und begann sich zu trocknen. Sie fühlte sich durch die lange Dusche ziemlich erholt, als hätte das prasseln des warmen Wassers sie wieder aufgefrischt. Sie war gerade dabei sich die Haare zu trocknen, da hörte sie das Zuschnappen der Haustüre und wusste sofort, dass Aoi wieder da war. Irgendwie freute sie sich schon auf den heutigen Tag mit ihr. Warum wusste sie nicht, aber sie freute sich eben. Sie beschloss sich schneller abzutrocknen damit sie auch schneller fertig werden würden. Gesagt getan, sie war ruckzuck wieder trocken, schnappte sich ihre Kleidung, zog sie sich an und stürmte regelrecht aus dem Bad. Schon als sie die Tür öffnete und von dem warm-feuchten Badezimmer in den kühlen Gang trat, fühlte sie sich irgendwie richtig erfrischt. Aber das war nicht alles. Sie konnte auch den leichen Geschmack von Kaffee in der Luft wahrnehmen und wusste schon, dass Aoi welchen gekocht haben musste. Das hieße also, dass es nun frühstück geben würde. Hikari hatte einen Bärenhunger und konnte es kaum erwarten etwas festes zwischen die Zähne zu bekommen. Und dann sogar noch weniger, als sie das ganze Essen auf dem Tisch sah, als sie zu der Shimabishi stieß. "Das sieht ja richtig gut aus!" gab sie bewundernd von sich und schnappte sich die zweite Tasse, die da bei Aoi stand und wartete darauf, dass diese ihr auch etwas Kaffee einschenkte. "Vollmachen bitte!" Der Kaffee duftete einfach so herrlich, da musste Hikari direkt eine Tasse voll haben, es ging einfach nicht anders.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Sep 26, 2012 4:45 am

Die Shimabishi musste nicht lange warten, denn direkt als ihr Kaffe durchgelaufen war, hörte sie Schritte, die die Treppe herunter kamen. Aois Augen leuchteten erfreut, als Hikari im Türrahmen auftauchte und sich sofort zu ihr gesellte. Da die Kesshou feuchte Haare hatte, musste sie wohl geduscht haben, während Aoi eingekauft hatte. Das würde wenigstens erklären, warum bei ihr unten in der Küche das Wasser nur langsam gelaufen kam. Jetzt müsste es wieder ordnungsgemäß funktionieren. Ausprobieren konnte die Dunkelhaarige es aber später immer noch. "Na, erholt genug für ein kräftiges Frühstück?", fragte sie grinsend und nahm die Tasse entgegen, die Hikari ihr sofort hin hielt. Sie wollte also auch Kaffee trinken. Nun, es gab am frühen Morgen - der mittlerweile gar nicht mehr so früh war - nichts besseres, als einen heißen, frischen Kaffee, der die Lebensgeister zusätzlich zur heißen Dusche wieder erweckte. Dass Hikari sie gelobt hatte, tat sie mit einem einfachen Lächeln ab. Sie machte öfter mal Frühstück für Zwei, da Kaito selbst ja zu faul dazu war. Wenn sie aber allein war, gab es meist einfach irgendetwas auf die Hand und gut war. Ein Stück Brot mit irgendwelchem zusammen gewürfelten Belag und dann ging es auf zur Arbeit, aber heute war das glücklicherweise anders. Und die Kesshou hatte ebenfalls einen freien Tag, weshalb sich das ganz gut traf. "Na, ich hoffe mal, dass es auch so gut schmeckt, wie es aussieht!", grinste Aoi und zwinkerte Hikari zu. Dann nahm sie deren Tasse unter der Kaffee-Maschine hervor und reichte sie der Pinkhaarigen, um sich anschließend an den Esstisch zu setzen. "Und, wie geht es dir? Du siehst auf jeden Fall sehr viel besser aus, als gestern!", hakte die Shimabishi nach und faltete ihre Hände ineinander, stellte die Ellenbogen auf den Tisch und musterte Hikari abwartend. Davon, dass Hikari am Abend zuvor noch so krank gewesen war, sah man jetzt gar nichts mehr. Nun, der Tee, ein warmes Bett, eine ruhige Nacht und eine warme Dusche am Morgen konnten wahre Wunder bewirken. Ihre eigene Nacht dagegen war ja eher weniger ruhig gewesen ... die ganze Zeit über hatte ihr schmerzendes Knie sie vom Einschlafen abgehalten und am Morgen war sie von der Sonne geweckt worden. Beim Gedanken an den "Unfall" vom Vorabend fuhr sie sich automatisch über das schmerzende Knie. Das würde auf jeden Fall einen ordentlich blauen Fleck geben - wenn der nicht sogar schon da war. "Bedien dich ruhig. Wenn du irgendwas brauchst, einfach Bescheid geben!" Normalerweise war Aoi ja weniger fürsorglich und es wunderte sie selbst, warum sie bei Hikari die ganze Zeit über eine solche Ausnahme gemacht hatte ... Sie Jônin selbst griff nach einem Brötchen und schnitt es säuberlich mit einem der scharfen Brötchenmesser auf.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Sep 26, 2012 6:58 am

Ob sie bereit war für ein kräftiges Frühstück? "Natürlich bin ich das!" erwiderte Hikari diese Frage mit einem breiten Grinsen, wobei sie die Tasse auf den freien Platz am Tisch, neben Aoi, stellte und selbst auf dem Stuhl davor Platz nahm. Es gab nichts angenehmeres als den Duft von frischem Kaffee am Morgen. Gut, es war nicht mehr Morgen, aber immerhin gab es Kaffee. Während Hikari sich Milch und Zucker in den Kaffee gab, erhob Aoi wieder die Stimme und meinte, dass sie hoffte, das ganze hier würde genau so gut schmecken, wie es aussah. Hikari konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen. "Du machst aus einer Packung Pudding so etwas gutes, da kann das ganze nur ausgezeichnet schmecken" Auch wenn das jetzt wie ein Scherz klang, so meinte sie es doch durchaus ernst. Nicht einmal sie selbst hätte aus dem Pudding etwas machen können, von dem man, oder Frau, satt wurde. Aoi hatte es aber irgendwie geschafft. Aber irgendwie war ja Hikari ein wenig an der Blamage Schuld gewesen, nur wegen ihr hatte die Shimabishi vergessen einzukaufen. Die Kesshou musste sich ja unwohl fühlen. Diese rührte gerade, etwas gedankenversunken ihren Kaffee um, als Aoi sich wieder zu Wort meldete und sie schon wieder fragte, wie es ihr denn ginge und natürlich meinte, dass sie besser aussah als gestern. Dejavu! "Genau das gleiche sagtest du bereits, als wir aufgestanden sind" wies Hikari ihre Gastgeberin hin und lächelte sie an. "Und sag mir nicht immer ich würde gut aussehen... du machst mich ganz verlegen", gestand sie leise. Kurz machte sich darauf hin eine, zumindest für sie, erdrückende Stille breit. Sie wusste nicht wieso, aber sie fühlte sich genau genommen nicht ganz so wohl wie sie vorgab. Es war aber nicht ihr Zustand, sondern eher der Umstand, dass sie sich praktisch bei Aoi durchschnorrte. Die Arme machte alles, damit es Hikari gut ging, doch was konnte sie tun? "Und wie geht es dir?" zu fragen, war wohl in diesem Moment das einzige, das ihr einfiel. Sie fühlte sich wirklich schlecht deswegen. Sie hatte aber durchaus auch einen Grund dazu. Sie belagerte Aoi an ihrem freien Tag, den diese doch so viel besser nutzen könnte, als Hikari durchzupflegen. "Bist du sicher?" fragte sie, eher beschämt murmelnd, als sprechend. "Ich will mich ungern aufzwingen" Sie starrte ihre Kaffetasse an und hatte diese Umklammert. Nicht einmal auf diesen hatte sie jetzt noch so richtig lust.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Sep 26, 2012 7:46 am

Hikari setzte sich auf den freien Platz neben Aoi und nahm grinsend die Kaffeetasse entgegen. Sie war also auch bereit für ein ordentliches Frühstück. Daraufhin hatte sie, auf Aois Aussage bezüglich des Frühstücks und ihrer Hoffnung, es würde ebenso gut schmecken, wie es aussah, noch einmal ... mehr oder weniger versteckt, ihren Pudding vom vorigen Tag gelobt, was die Shimabishi schon fast wieder vergessen hatte. "Ach, naja, das war doch gar nichts ...", murmelte Aoi daraufhin verlegen und bestrich derweil ihr Brötchen mit Butter. "Ich hätte dir gern etwas mehr geboten ..." Und das meinte sie wirklich ernst. Hikari war ihr alles andere, als eine Last. Im Gegenteil, sie genoss die Gesellschaft der Jüngeren regelrecht und freute sich, dass sie mit Sicherheit diesen Tag miteinander verbringen würden. Auf ihre Frage, wie es Hikari ging, grinste diese nur und meinte, Aoi habe ihr diese Frage schon nach dem Aufstehen gestellt. Aoi blinzelte überrascht. "Ach, hab ich das ... Himmel, daran erinnere ich mich gar nicht." Sie lachte leise. "Tja, ich war wohl noch nicht ganz wach!", grinste sie dann und legte sich eine Scheibe Schnittkäse auf das nun fertige Brötchen. Dass Aoi Hikari mit ihrem Kompliment nervös machte, ließ die Dunkelhaarige lächeln. "Gut, also wenn du willst, dann mache ich dir keine Komplimente mehr." Sie grinste frech und biss in das Brötchen. Es schmeckte, wie frische Brötchen eben schmeckten ... Einmalig! Aber was war schon schwer daran, beim Bäcker nebenan Brötchen und im nächsten Lebensmittelladen den Rest zu besorgen und das ein wenig auf Tellern zu verteilen? Sie musste innerlich lachen. Daher war das "Kompliment", sofern es denn eines war, eigentlich nicht berechtigt. Aber dazu würde Aoi jetzt nichts sagen. Jeder freute sich doch schließlich darüber, für etwas gelobt zu werden, nicht wahr? Eine lange Pause des Schweigens entstand zwischen den beiden, während Aoi kaute und Hikari beobachtete. Die Kesshou wirkte irgendwie ein wenig verloren, wobei Aoi nicht ganz wusste, warum. Da bracht die Pinkhaarige auch schon das Schweigen fragte, wie es ihr denn ginge. Da musste sie nicht lange nachdenken. "Mir geht's prima. Ich habe mich lange nicht mehr so ausgeruht gefühlt." Sie lächelte. "Und du zwingst dich ganz und gar nicht auf. Mein Cousin würde dir wahrscheinlich seine Glückwünsche aussprechen, dass du es bis jetzt mit mir ausgehalten hast und ich dich noch nicht im hohen Bogen raus geworfen habe. Wie es dem ein oder anderen Typen schon passiert ist." Bei dem Gedanken daran musste sie herzhaft lachen. Kaito war ein- zweimal dabei gewesen, als Aoi Besuch von Männern gehabt hatte und er wusste, dass sie bisher jedem einzelnen von ihnen einen Korb gegeben hatte. Und für Gewöhnlich war die Shimabishi auch eher eine kühle Person ... doch Hikari hatte bisher nur ihre guten Seiten erfahren dürfen. Und Aoi hoffte, dass das vorerst auch so blieb.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Mi Sep 26, 2012 9:40 am

Aoi wies das Lob mit den Worten, dass es doch gar nichts gewesen war, von sich, wobei Hikari weiterhin fest davon überzeugt war, dass es nicht jeder geschafft hätte. Selbst die Kesshou, welche selbst leidenschaftlich gerne kocht, hätte das Puddingpulver so gut zubereitet wie es eben Aoi getan hatte. Die meisten Leute wussten ja gar nicht, was man bei Puddingpulver alles falsch machen konnte. Es war so viel, dass es den Aufwand schon fast gar nicht mehr Wert war, aber das war jetzt ein anderes Thema. Vor allem die Aussage, dass die Shimabishi ihrem Gast gerne mehr angeboten hätte, störte Hikari ein wenig. Warum tat Aoi das nur? Die Kesshou wurde hier wie eine Königin behandelt, aus welchem Grund? Es kann doch nicht einfach nur daran liegen, dass Aoi nett zu Hikari sein wollte. Diese widerum konnte es einfach nicht verstehen. Die restlichen Themen, vor allem was die Komplimente bezüglich Hikaris Aussehen betraf, geriet hierbei in den Hintergrund. Klar, Hikari freute sich darüber, vor allem wenn Aoi diese Aussprach, aber ihr war das auch ein wenig Peinlich. Aber darum ging es nicht mehr, es ging darum, dass Hikari sich so fühlte, als würde sie sich ihrer Gastgeberin aufzwingen. "Aber..." fing sie an, brach den Gedankengang aber direkt ab. Sie wollte jetzt nicht widersprechen, denn das würde heißen, sie wolle Aoi ihren Willen aufzwingen, genau was sie eben nicht wollte. Außerdem wusste sie bereits wie Aoi tickte. Es würde eher nach hinten losfeuern. Bei Aoi gabs kein Aber, das durfte Hikari schon feststellen. "Warum sollte ich es nicht mit dir aushalten?... Du bist so nett zu mir... so zuvorkommend" meinte die Rosahaarige und rührte mit puderroten Wangen in ihrem Kaffee hin und her. Fast so, als wolle sie ablenken. "Ich hoffe... dass du mich nicht irgendwann rauswirfst... Ich mag dich!" verkündete sie dann leise, wobei sie vor Scham dabei fast am liebsten in ihrem Stuhl versunken wäre. Heute hatten beide einen freien Tag, aber was wäre morgen? Da würden beide wahrscheinlich wieder arbeiten gehen müssen, was dann für Hikari aber auch heißen würde, dass sie gehen müsse.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Do Sep 27, 2012 8:07 am

Die Shimabishi legte das zur Hälfte aufgegessene Brötchen auf dem Teller ab und nahm einen Schluck Kaffee, während Hikari mit einem "Aber ..." begann, dann jedoch abbrach und es sich scheinbar doch anders überlegte. "Kein Aber! Du bist mein Gast. Freu dich doch einfach, dass es dir hier gut geht." Wohlig seufzend stellte Aoi ihre Tasse wieder ab und lehnte sich leicht zurück, musterte dabei mal das Brötchen, mal Hikari, die gedankenverloren in ihrem Kaffee herum rührte. Dann begann zu die Kesshou zu sprechen und Aois Augen leuchteten, als sie redete. Es gefiel ihr hier also und Hikari schien es zu gefallen, dass Aoi so nett und zuvorkommend ihr gegenüber war, wobei die Shimabishi in dieser Hinsicht von sich selbst überrascht war, da sie für gewöhnlich eher weniger mit anderen Leuten zu tun hatte und somit das "freundlich sein" nie so richtig gelernt hatte. Ihrem Cousin gegenüber trat sie auf jeden Fall eher frech, als freundlich auf. Wobei das eher so ... neckische Spielchen waren. Aber diese Gedanken gehörten nicht hier her. Stattdessen fixierte Aoi sich wieder auf die jüngere Kunoichi und grinste. "Ich mag dich auch. Und keine Sorge, so schnell kommst du hier nicht weg." Sie zwinkerte Hikari zu und griff dann nach dem Rest des Brötchens. "Das ist ein freier Tag und den will ich nicht allein verbringen. Nachher würde ich eh wieder nur stumpf meine Zeit irgendwo auf dem Trainingsplatz oder mit lesen vergeuden, statt unter Menschen zu sein. Und das trägt nicht unbedingt zur Förderung meiner Teamfähigkeit zu, oder?" Als sie fertig war mit reden, musste sie über sich selbst lachen, steckte sich dann den Rest des Brötchens in den Mund und kaute genüsslich. Sie wollte den Tag wirklich nicht allein verbringen. Es wäre doch zu schade, wenn Hikari einfach gehen würde und die Shimabishi sich wieder irgendeiner sinnfreien Beschäftigung hingeben musste. "Naja ... jedenfalls, wenn du gern diesen Tag mit mir verbringen möchtest ...", hängte sie dann ernst an den Rest ihrer Worte an, denn es war ihr wirklich wichtig, dass Hikari verstand, dass die Shimabishi sie zu nichts zwingen würde.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Sep 28, 2012 11:57 am

Es war wie Hikari schon vermutet hatte, Aoi lies sich nicht reinreden. Bestimmend wie die Kesshou sie kennen gelernt hatte, lies die Shimabishi keine Widerworte zu und wollte, dass sich Hikari freute, dass es ihr gut ginge. Aber mal ganz ehrlich, wer erfreute sich an sowas, wenn man nicht wusste, wie man auch etwas davon zurück geben konnte? Aoi hatte zugegeben, dass sie soetwas nicht für jeden machte. Da war es nur selbstverständlich, dass Hikari sich ein schämte und den Gefallen irgendwie erwidern wollte. Der Kaffee war mittlerweile eiskalt gerührt, als Hikari mit dem Rühren aufhörte, den Löffel aus der Tasse nahm und den Kaffee in einem Zug trank. Kalter Kaffee schmeckte scheuslich. Aber was sollte sie machen? Ihn stehen lassen? Das wäre einfach viel zu unhöflich. Sie freute sich aber, als Aoi ebenfalls gestand, dass sie die Rosahaarige gut leiden konnte. Das erinnerte irgendwie ein wenig an eine typische, klischeehafte Liebesgeschichte. Zumindest wenn man den Kuss in erinnerung behielt, den Hikari gestern auf Aois Wange gesetzt hatte. Wenn Hikari so zurück dachte, schämte sie sich ein wenig dafür, dass sie so weit gegangen war, vor allem da Aoi keine Reaktion diesbezüglich gezeigt hatte. Aber die Worte der Shimabishi liesen in der Kesshou wenigstens ein paar kleine Hoffnungsschimmer aufleuchten. "Natürlich will ich!" meinte sie mit einem erfreuten Grinsen und hellrot-leuchtenden Wangen, als Aoi fragte, ob sie denn überhaupt den Tag mit ihr Verbringen wollte. "Mit niemand anderem würd ich diesen Tag gerne verbringen als mit dir" verkündete sie hoch erfreut. Sie sagte das einerseits, weil sie es Aoi sozusagen schuldig war, nachdem sie sich so fabelhaft um so gekümmert hatte, andererseits, weil sie es auch wirklich so meinte. Aber vielleicht sollte sie erst einmal etwas essen, bevor sie sich so viel vornahm. Am Ende würde sie sonst wieder umkippen. Sie untersuchte deshalb die Dinge die auf dem Tisch lagen und entschloss sich letztendlich für ein Stück Brot mit Schinken, von welchem sie sofort einen Bissen nahm.
Nach oben Nach unten
Shimabishi Aoi

avatar

Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 23.12.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Shinobi Steckbrief
Alter: 24 Jahre
Größe: 169 cm
Besonderheiten: KG | Senbonzakura

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Fr Sep 28, 2012 11:39 pm

Aoi nahm einen großen Schluck Kaffee, bis dieser beinahe leer war und stellte die Tasse dann wieder ab, um Hikari weiter zu mustern. Diese legte gerade ihren Löffel zur Seite und trank ihre Tasse mit einem Schluck aus, wobei sie ein seltsames Gesicht machte, was jedoch schnell zu einem breiten Grinsen wurde. Vermutlich hatte Hikari so lange herum gerührt, bis der Kaffee kalt war. Aoi musste lächeln. Auf die Frage der Dunkelhaarigen, ob Hikari denn überhaupt den Tag mit ihr verbringen wollte, antwortete sie mit einem ganz klaren und unmissverständlichen "Natürlich will ich!", was Aoi erfreut grinsen ließ. Der nächste Satz der Kesshou ließ sie jedoch in ihrer Bewegung inne halten und die Rosahaarige kurz anblinzeln, bevor sie auf ihrem Stuhl hin und her rutschte und die Hand verlegen in den Nacken legte. "Wirklich?" Gut, sie nahm einfach mal an, dass Hikari bei diesem Thema keinen Witz machte und was war denn auch dabei, wenn sie gern ihre Zeit mit Aoi verbrachte? Die Shimabishi musste endlich etwas lockerer werden ... "Das freut mich. Mir geht es genauso." Und das stimmte auch. Zwar verbrachte Aoi sowieso nur selten Zeit mit Leuten, doch der gestrige Tag, auch wenn sie nicht viel davon gehabt hatten, da Hikari die meiste Zeit geschlafen hatte, war einer der schönsten gewesen, die sie bisher mit einer anderen Person verbracht hatte. Der Trainingskampf von gestern war für sie schon so gut wie in Vergessenheit geraten. "Willst ... willst du noch einen Kaffee?", fragte sie dann nach einer längeren Pause und deutete auf Hikaris leere Tasse. Ihre eigene hatte sie während der Gesprächspause ausgetrunken. Sie selbst würde sich später sicher noch einmal einen machen, wobei es jetzt davon abhing, ob Hikari noch einen Kaffee trinken wollte. Wenn dem so war, würde auch Aoi sich jetzt gleich noch einen machen. Während sie auf Hiakris Antwort wartete, beobachtete Aoi, wie Hikari ein ordentliches Stück von ihrem Brötchen abbiss, wobei die Shimabishi nicht merkte, wie sie leicht rot wurde.
Nach oben Nach unten
http://die--flucht.forumieren.com/
Kesshou Hikari
Jônin
Jônin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 23.01.12

Shinobi Steckbrief
Alter: 23
Größe:
Besonderheiten: Shouton & Diyaton

BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   Sa Sep 29, 2012 9:29 am

Aoi schien ein wenig überrumpelt von Hikaris Aussage, woran diese sich ein wenig erfreute. Sonst brachte doch nichts die Shimabashi einfach so aus der Fassung. "Ja wirklich" versicherte sie ihr, nachdem sie den Bissen runter geschluckt hatte natürlich. Hikari war keine Person, die einfach halbherzig irgendwelche Sachen erzählte. Wenn sie etwas sagte, dann meinte sie es auch so. Außerdem hätte Aoi es auch gemerkt, wenn Hikari gelogen hätte, denn diese ist die schlechteste Lügnerin dieses Planeten. Noch einmal biss die Kesshou von ihrem Brot ab und musterte dabei Aoi. Diese schien auch gerade ihren Gast anzuschauen, weshalb sich ihre Blicke für einen kurzen Moment trafen. Hikari wurde natürlich natürlich knallrot im Gesicht und wandte den Blick wieder ab. Schnell biss sie noch einmal in ihr Brot um von ihrem komischen Verhalten abzulenken. Keinen Augenblick später fragte Aoi dann aber auch schon, ob Hikari nicht noch einen Kaffee haben wollte. "Nein danke... Ich mag Kaffee eigentlich nicht so" erklärte sie. Danach nahm sie den letzten Bissen von ihrem Brot, rieb sich die Wundwinkel sauber und streckte sich ausgiebig. Ihre feuchten Haare waren mittlerweile einigermaßen Trocken und brauchten jetzt lediglich eine kurze Behandlung mit einer Haarbürste. Hikari selbst war völlig zufrieden. Eins schwirrte ihr aber immer noch im Kopf herum. Der "Knutscher" von gestern. Nachdem sie sich einmal daran erinnert hatte, wollte das einfach nicht mehr aus dem Kopf verschwinden. Und Hikari sorgte sich nun darüber, dass das eine ziemlich peinliche Aktion gewesen sein konnte. "Hab ich gestern irgendwas merkwürdiges gemacht?" fragte sie ihre Gastgeberin scheinheilig, als wüsste sie nichts davon. "Du weißt schon... wegen dem Fieber" Damit versuchte sie ihre Frage zumindest logisch zu erklären, aber ob das funktionierte? Vor allem, was wäre, wenn Aoi die Frage verneinen würde? Gab es überhaupt den Kuss oder war sie so fiebrig, dass sie sich das nur eingebildet hatte? Für Hikari selbst klang die Frage nun noch berichtigter als vorhin.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus von Shimabishi Aoi und Kaito   

Nach oben Nach unten
 
Haus von Shimabishi Aoi und Kaito
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto ~ The Eternity of Sage :: RPG - Welt :: Hi - no Kuni // Reich des Feuers :: Konoha Gakure - no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: